Windows XP: Google verlängert den Chrome-Support bis Ende 2015

Vor ziemlich genau einem Jahr hat Microsoft das Support-Ende für seinen Betriebssystemklassiker Windows XP durchgezogen, das OS ist aber nach wie vor auf vielen Rechnern installiert. So mancher muss XP schlichtweg noch nutzen. mehr... Google, Browser, Chrome Bildquelle: Wikipedia Google, Browser, Chrome Google, Browser, Chrome Wikipedia

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
wenn immer alle die Fristen verlängern, wird wohl der Abschied von XP nie erfolgen ...
 
@TeamST: Aber wer jetzt noch XP nutzen MUSS, den wird auch ein "alternder" Chrome Browser nicht stören.
 
@hcs: Anderes gesagt: wer XP nutzt und meint, ein aktueller Chrome würde die Problematik lösen, dem ist nicht zu helfen.
 
@Kirill: Wir haben einen Kunden mit 20 Mitarbeitern und XP mit Produktionssystem. Die PC´s auszutauschen mit Windows 7/8 wäre nicht das Problem! Dies würde max. 20.000 EUR kosten, aber das Softwareupdate für die Produktion nochmals 70.000 EUR! Hätte jemand von euch die 70.000 EUR übrig? Dann könnte er wohl innerhalb 3-4 Wochen umstellen.

Bitte nicht immer alles über einen Kamm scheren!
 
@IT-Manager: Aufwärtskompatibilität von Software ist so eine Sache. Bei in-house-Tools legen wir selber Wert auf die selbige. Klar, bei Auftragsarbeiten ist man schlimmstenfalls für die nächsten Jahrzehnte auf das veraltete System festgeklopft.
 
@Kirill: Wie kann man bitte aufwärtskompatibel entwickeln? Spontan fallen mir da nur Webanwendungen ein oder man nutzt direkt .net oder die JVM.
 
@IT-Manager: wie groß wäre denn der Schaden, wenn ein XP (Produktions-) System kompromittiert wird und dadurch die Produktion zum Stillstand kommt? Hat man das schon mal gegengerechnet?
 
@Knerd: Ganz einfach: anstatt ReadRegistry(HKCU\Software\Microsoft\DerSchLüsselWoDiePfadeStehen) schrebist du den Win32-Aufruf, der sich in etwa liest wie GetUserDocsFolder(MyUnicodeBuffer). Anstatt in den Explorer-Speicherstrukturen zu graben, um z.B. den TreeView um dein Zeugs zu erweitern, benutzt du COM, um die ganz offizielle Schnittstelle anzusprechen. Kurz: benutze nur die im MSDN offiziell dokumentierten Methoden, mit Windows zu interagieren.
Gegenfrage: was hast du denn so selber programmiert oder gesehen, was nicht aufwärtskompatibel ist?
 
@Kirill: Da ich selbst hauptsächlich in .net, Java und node.js entwickel, müsste eigentlich alles zukunftssicher sein ;)

Native Entwicklung mache ich eher selten, mein letzter Arbeitgeber, hatte Anwendungen die auf dem BCB6 basieren, die war alles andere als aufwärtskompatibel. War ein recht großes OMS.
 
@TeamST: Als wenn sich jemand die Mühe machen würde ein neues Windows anstelle seiner bewährten XP-Installationen zu installieren, nur weil es von ein paar Programmen keine neuen Versionen mehr für Windows XP gibt.

Also ich komme schon seit Jahren auf XP mit dem dazugehörigen Internet-Explorer, einem Firefox 3.6 und irgendeiner mindestens ebenso alten Opera-Version klar. Der neueste Browser darauf ist in der Tat Chrome, aber die Version ist auch schon ein paar Jahre alt. Da kümmert es mich überhauptnicht, ob Google Chrome für Windows XP nicht mehr weiterentwickelt. Ich habe ja eine lauffähige Chrome-Version und Setup-Dateien habe ich immer schon aufgehoben, daher werde ich meine Version auch noch in Jahren auf Windows XP installieren können, sollte ich einmal eine neue Windows XP Installation hochziehen und darauf dann alles neu installieren müssen.

Es gibt keinen Grund von einem System, das zufriedenstellend läuft und seine ihm zugedachten Funktionen seit Jahren erfüllt, zu einem anderen zu wechseln.
 
@resilience:
"Es gibt keinen Grund von einem System, das zufriedenstellend läuft und seine ihm zugedachten Funktionen seit Jahren erfüllt, zu einem anderen zu wechseln."

Natürlich gibt es den: Sicherheit! (und neue Features, aber Sicherheit ist bedeutend wichtiger)
Wozu brauchst du noch XP?
 
@MrKlein: Tippe mal auf einen Troll,

kann mir nicht vorstellen, das sich jemand so naiv und blauäugig durch Netz bewegt.
 
@resilience: Deinem Rechner haben wir also unter anderem die ganzen Spam Mails zu verdanken. Danke schön...
 
@Stefan1200: Nein, nein er hat doch mehrere PCs und nutzt immer verschlüsselte und sichere USB Sticks um alles von seinem Internetrechner auf seinen offline Rechner zu schieben. Vorrausgesetzt er ist tatsäschlich nOOwin.
 
Ich bin mir grade uneins mit mir selbst, ob das unverantwortlich ist oder für die verbliebenden Nutzer gar nicht so schlecht...
 
Was ist denn eigentlich so schlecht, oder so gefährlich an XP?
 
@KnoblauchBauer: Die Panikmache das es seitens MS eben keine Sicherheits Updates mehr gibt.
Wer XP Offline nutzt hat doch eh keine Probleme damit.
 
@mickythebeagle: Weil diese Personen auch den neuesten Chrome-Browser brauchen?
 
@mickythebeagle: offline macht ein browser auch viel sinn :p
 
Na mit dem "Unofficial Service Pack 4" bekommt man via Windows Pos 2009 weiter Updates... wie lange noch ist eine andere Frage. XP ist halt weniger Resourcenfressend und läuft auf älterer PC-Hardware sehr gut. Da gibt es leider kein Äquivalent, was einen so kleinen Memory- und Festplattenplatz-Bedarf hat (ich meine von Microsoft, nicht Linux).
 
Unsere Bundesregierung bzw. einzelne Bundesländer geben hier richtig viel Geld für XP Updates aus. Da könnte man doch einfach mal "ausversehen" die Updates öffentlich machen :D.

Fakt ist bei Automatisierungslösungen wird immer noch XP mit Internetzugang eingesetzt (ich habe hier sogar schon Win98 mit Internetzugang gesehen). Fakt ist das ab WinVista die Kompatibilität mit alten Systemen/Software richtig abgenommen hat.

Das sieht man auch im DirectX, denn hier gibt es einige Funktionen, die man bis DX9 ohne Probleme aufrufen konnte, diese sind ab DX10 auch noch da, produzieren aber totalen Mist.
Hier mal ein Beispiel für eine Fehler, der seit DX10 existiert:
OpenGL-Modus: http://abload.de/img/openglxwuj1.jpg
DirectX-Modus (Win7): http://abload.de/img/dxzwuwx.jpg

Beide Bilder sind mit einer Kamera vom Bildschirm abfotografiert.
 
@basti2k: Es gibt eine Quelle wo man diese Updates bekommen kann! Ansonsten benutze ich auch noch Windows XP und lasse mich nicht durch inkompetente Horrormeldungen aus der Presse beeindrucken. :-)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!