Netflix plant noch für 2015 Einführung verschlüsselter Übertragung

Der Streaming-Anbieter Netflix will im laufenden Jahr noch einen Anlauf in Sachen verschlüsselte Übertragung wagen. Aus einem Schreiben an die Aktionäre (PDF) geht zudem hervor, dass der Konzern nun weltweit über 62 Millionen Nutzer hat. mehr... Streaming, Netflix, Netflix Deutschland Bildquelle: Netflix Streaming, Netflix, Netflix Deutschland Streaming, Netflix, Netflix Deutschland Netflix

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
62 Mio.?
Nun, mich bald nicht mehr. Das spärliche, veraltete und doch sehr einseitige deutsche Angebot habe ich schon durch.
Mal sehen was Amazon so hat.
Außerdem, damit die paar Hanseln welche widerarbeitsrechtlich während der Arbeit Netflix gucken sollen alle mehr zahlen?
Nein danke.
 
Gehts da jetzt nur um die Webseite oder wird dann auch auf die ganzen anderen Geräten verschlüsselt übertragen ?
 
netflix hat ein langweiliges, ja eigentlich nicht vorhandenes angebot.
 
@freakedenough: Das kann man so nicht sagen. Der Umfang ist nicht bestechend. Haste in 1-2 Monaten durch, dann brauchstes nicht mehr.
 
@knirps: kein charmed, kein the mentalist, kein sabrina total verhext, kein titanic, mirrors 1 aber nicht 2, kein desperate housewifes, kein ghost whisperer, kein devious maids, walking dead nur bis staffel 4, ... man kanns ewig fortführen. ja, schnulzige auswahl - aber da bleib ich lieber bei kinox.
 
@freakedenough: kinox ist schrecklich in der handhabung. filmpalast und ddl sind viel angenehmer. ^^
 
@Chris Sedlmair: thx xD
 
@freakedenough: Tja, da kann ich jetzt ganz reißerisch sagen, das ich das, was du vermisst, nicht so wirklich vermisse ^^
 
@knirps: ja aber genau darum geht es doch. netflix maxdome etc setzen darauf das sie ein paar aktuelle sachen im angebot haben die sie dann als zug tier einsetzen. und der rest ist müll. und auch wenn du die sachen nicht vermisst so geht es doch eigtl darum das man ALLES hat. aber bis es so weit ist in deutschland wird es wohl einfacher sein zu warten bis es jeden film und jede serie die man mag für 1 €bei MM gibt.
 
@Tea-Shirt: Ne, es geht darum, dass sie das haben, was ich will. Ob sie den Rest haben, interessiert mich doch nicht die Bohne. Was mich nicht interessiert, schaue ich eh nicht, also von daher. Und ob mein Nachbar, Kumpel, Bruder, Schwägerin oder Gamer Kollege etwas da vermisst, ist dann seine persönliche Sache. Klar, wenn sie alles hätten, hätten sie auch alles was mich interessiert. Haben sie nicht alles, ist die Chance groß, dass etwas von dem was mich interessiert, dabei ist. Daher schaut man für sich persönlich ob das was man haben will auch dabei ist und gut ist. Wenn alle Kunden nach 2-6 Monaten wieder weg sind in DE, dann verschwinden sie nach wenigen Jahren aus DE wieder. Was soll's, gibt genug Alternativen.
 
@freakedenough: Da hilft im moment nur ein VPN. Das Angebot in Irland ist beachtlich und die Pings nach Irland sind sehr gut.
 
@Bautz: hoffentlich sperren sie die vpn user wie angedroht nicht wirklich...
 
@sponch: Neuer Account ist in 10 Minuten angelegt. Gibt sogar als Aufwandsentschädigung nen kostenlosen Probemonat.
 
@Bautz: Ich hab aber nich unendlich kreditkarten, die wird nämlich auch gesperrt.......
 
@LivingLegend: Paypal aber nicht.
 
@freakedenough: Ich frag mich bis heute wie ein Film auf Kinox oder sonst wo Befriedigen kann. Die Qualität ist einfach unterirdisch -.-'
 
@psyabit: in youtube-standards: 480p. und auch netflix hat oft nix besseres.
 
@psyabit: Das stimmt nicht. Es kommt immer auf den Zeitpunkt an. Gerade wenn die DVDs/BlueRays veröffentlicht werden, werden 1:1 Kopien on gestellt. Die Qualität ist nicht zu unterscheiden. Natürlich sind die Qualitäten bei Kinostart natürlich unterirdisch. Gibt ja auch kaum andere Quellen, als mit mittelmäßigen Kameras und zittriger Hand abgefilmte Filme. Sprich ein Kinoerlebnis können die Seiten nicht ersetzen, ein DVD Erlebnis aber auf jeden Fall, denn da fehlen wenigstens die nicht überspringbaren Hinweise von FBI und Co. die mich als ehrlichen Käufer noch bestrafen und mich jedes mal wieder fragen lassen: WIESO?
 
@Scaver: Naja ich sehe auch den Unterschied von einem 12GB MKV zu einer Bluray. In meiner Ausbildung als Multimedia Elektroniker lernte ich wie man ein Bild Kritisch bewertet und einen TV Perfekt einstellt. Werde aber trozdem einen Stream starten, mal schauen obs in zwischenzeit wirklich besser geworden ist. Das Screener fürchterlich sind ist klar...
 
Mir wärs lieber wenn sie sich von Silverlight verabschieden würden. Privatsphäre brauche ich da nur wenig.
 
@knirps: es geht ja wohl mehr darum, den Rechteinhabern mehr in den Anus zu krauchen als dem Endkunden irgend nen Vorteil zu bescheren...
 
@Rikibu: Was soll denn die Einführung von https den Rechteinhabern bringen? Was auf deinem PC ankommt ist nicht anders als per http, nur auf dem Weg von Netflix zu dir ist das verschlüsselt.
 
@mh0001: Das habe ich mich auch gerade gefragt - welchen Vorteil hätten die Rechteinhaber von einer verschlüsselten Übertragung der Webseite sowie der Videos von Netflix zum Client? Aber Rikibu kann uns das sicher erklären :) Oder vielleicht ist er vom Thema abgekommen und hat sich statt zum eigentlichen Thema Verschlüsselung zu Silverlight geäußert (mit dem sich DRM realisieren lässt, und das - so vermute ich - deswegen verwendet wird)?
 
@mh0001: also ein Vorteil gibt es hier fast nicht. Es ist wirklich nur die Tatsache, dass niemand sehen kann, was der Benutzer so anschaut. Das könnte ein Hinweis auf ein FSK18 Bereich sein. Die Unterschiede für den Client sind aber eben nicht nur die Übertragung, sondern aufgrund der Datenmenge sicherlich auch ein Thema der Leistung der Sticks, da Verschlüsselung halt einfach auch Rechenzeit kostet (ca. 4% zusätzlich bei einer Standard HTML-Seite). Das ist jetzt nicht unbedingt wenig.
 
@TurboV6: Ich glaube, dass Verschlüsselung mit FSK18 wenig zu tun hat... etwaiger Konsum durch Minderjährige findet in der Regel wohl doch vor einem offiziell verwendeten Wiedergabegerät statt. Dass Minderjährige, nur um die Altersfreigabe zu umgehen, den Stream eines anderen Anwenders abgreifen und sich so den Film dann ansehen könnten, halte ich doch für ein insgesamt eher irrelevantes Risiko :)
 
@knirps: es gibt bei dieser Übertragungstechnik aktuell keine Alternative zu Silverlight.
 
@TurboV6: Bei Amazon Instant Video kann man mittlerweile (auch als deutscher Nutzer) zumindest alternativ auf den Flash-Player umstellen. Der kann sich aber im Gegensatz zu Silverlight nicht unterbrechungsfrei der zur Verfügung stehenden Bandbreite anpassen, weswegen es dann häufiger zu Hängern kommt.
 
@mh0001: genau das meine ich. Flash wird zwar Angeboten aber ist halt keine Alternative. Und HTML5 Videos bzw. deren Codec stand Heute leider auch noch nicht. Silverlight hat aber das "Problem", dass dessen Weiterentwicklung eingestellt ist.
 
@TurboV6: Hat der Firefox die DRM-Komponenten für HTML5 sowie die nötigen Codecs mittlerweile nicht auch integriert? Chrome hat das ja schon länger und der IE 11 laut Microsoft auch. Die beiden letzteren sind auf jeden Fall dafür bereit und für die restlichen Browser einschließlich evtl. Firefox könnte man als Übergangslösung ja weiterhin Silverlight laufen lassen.
 
@mh0001: und was macht ein Großteil der Kunden aus? Letzten Endes TV-Apps und sowas wie FireTV(Stick) und nicht der Browser.
 
@knirps: Chrome?! Kann auch DRM geschütztes HTML5 wiedergeben, funktioniert einwandfrei.
 
@Dashy: Aber Netflix will sicher seine Nutzer nicht auf Chrome-Anwender begrenzen...
 
@FenFire: IE11 kann es auch: https://msdn.microsoft.com/de-de/library/ie/bg182646%28v=vs.85%29.aspx
 
@mh0001: und was ist mit Box-Usern, Apps und Co? Vergisst Du die oder lässt sie mit Absicht unter den Tisch fallen?
 
@TurboV6: Und seit wann unterstützen die bitte Silverlight? Die Apps für Settop-Boxen, Fernseher und Smartphones laufen auch nicht mit Silverlight sondern über eine eigene, proprietäre Lösung des jeweiligen VoD-Dienstes oder Geräteherstellers. Bei der Frage ob Silverlight, Flash oder HTML5 geht es nur um die Wiedergabe im Browser und die ist vollkommen unabhängig von den App-Lösungen.
 
@mh0001: davon spreche ich nicht. Es wird aktuell eine Streaming-Technologie verwendet, die Silverlight unterstützt sowie die Settop-Boxen und zwar mit wenig Overhead. Es gibt aber keine Technologie, die derzeit alle Elemente in einem "nativen" wie HTML5 unterstützt. Silverlight und eine Komponente auf den Boxen sind derzeit der kleinste gemeinsame Nenner, oder glaubst Du wirklich, dass die Big 3 auf eine Technologie setzen, die bereits Obsolete ist, nur weil sie Spaß dran haben? Nein, sicher nicht. Es gibt einfach derzeit keine Adäquate alternative.
 
@TurboV6: Der Silverlight-Player nutzt aber einen ganz gewöhnlichen H.264-Stream wie ihn jeder andere Player und HTML5 ebenfalls unterstützt. Das Problem war bisher, eine einheitliche Plattform auf allen Browsern zu haben, die ein DRM unterstützt, mit dem sich die Rechteinhaber zufrieden geben. Denen ist für HD-Inhalte ja auch das DRM von Flash zu lasch, weswegen es HD eben nur mit Silverlight gibt. Ich wage zu behaupten, man kann mit Silverlight-,Flash- und HTML5-Player auf ein und dieselbe Streamingquelle zugreifen, ohne serverseitig groß etwas ändern zu müssen. Das dürfte eine reine Client-Sache sein.
Das Problem ist nur das DRM. Da jetzt jedoch alle Browser einheitlich standardisiertes DRM über HTML5 unterstützen, braucht man dafür kein Plugin mehr. TV- und Box-Apps haben da schon immer eine eigene Implementierung für, die würde das dann gar nicht kratzen.
Aber gut, wir lassen uns einfach mal überraschen, was kommt. Ich denke ja, es wird in nächster Zeit auf HTML5 umgestellt werden.
 
@mh0001: es geht weniger um den Codex als um die Transportschicht. Silverlight ist hier mit MTOM-Encoding umgesetzt, was Silverlight nativ (durch .NET) kann. Flash und die anderen können dies nicht.
 
@TurboV6: Die laufen eh anders. Wir reden hier nur vom Browserzugriff. Die Apps und Anwendungen können auf ganz anderen Schnittstellen laufen.
 
@LivingLegend: es wird die gleiche Streaming-API angesprochen. Übrigens auf einem IIS 7.5 gehostet.
 
@Dashy: Chrome ja, Chromium nein.
 
ich kann nicht ganz glauben das es tatsächlich um rechte für die filme und serien geht weswegen kein streaming anbieter eine wirklich gute auswahl hat. ich vremute eher es geht um den wettbewerb. wenn alle streaminganbieter alle serien und filme hätten wäre das einzige womit man sich abheben könnte der preis. da jetzt aber alle anbieter gleich schlecht sind bzw jeder ein gleich schlechtes sortiment hat (wenn auch unterschiedlich) ist man mehr oder weniger dazu gezwungen 2 dienste oder mehr zu nutzen. was mehr geld für die betreiber bedeutet. scheint gut zu laufen. solange bis irgendeiner mal sagt er holt sich die doofen Lizenzen einfach und dann ist sense für die anderen. ich habe 6 jahre lang maxdome bentzt und ganz im ernst... es ist wirklich nur müll
 
bisher der beste Anbieter für mich in de aber noch weit weg von dem Angebot was man sich wünschen würde und man gewohnt =D
 
@veraeppelt: Woher bist Du das größere Angebot gewohnt, hast Du Netflix o.ä. in den USA genutzt? (und sag bitte nicht von illegalen Downloads - das wäre ein wenig wie beim Juwelier zum Fenster rein zu blicken und zu sagen "ja, schon ganz nett dessen Sortiment, aber noch weit weg von dem, was ich vom Hehler gewohnt bin" ;)).
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte