Amazons Fire TV Stick: So holt man das Maximum heraus

Heute ist der offizielle Starttermin für Amazons Fire TV Stick, auch wenn einige Kunden das Gerät bereits seit ein paar Tagen geliefert bekommen. In unserem Test des derzeit 39 Euro kostenden Mini-Computers zeigte sich, dass sich Amazons Angebot vor ... mehr... Fire TV, Fire TV Stick, HDMI Stick, Chromecast Alternative Bildquelle: Amazon Amazon, Fire TV, Fire TV Stick, HDMI Stick, Chromecast Alternative Amazon, Fire TV, Fire TV Stick, HDMI Stick, Chromecast Alternative Amazon

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Mit netzwerkfähigen Media-Center-Apps wie Kodi (ehemals XBMC) oder Plexi lassen sich darüber hinaus Mediendateien per DLNA auch von einem PC oder NAS abrufen." Bei Musik kein Problem aber bei Filmen hängt das doch stark vom Audio- und Videocodec ab, ob die Datei auch wirklich abgespielt werden kann? Habe beim Chromecast auch hie und da Probleme. (Und wie schaut es mit Untertiteln aus?)
 
@wertzuiop123: mit plex kein problem, hab plex auf einem hp proliant server und der streamt immer das passende format welches der client abspielen kann =)
 
@Darkstar85: Wär eine Lösung. Deswegen habe ich mir einen NUC zugelegt. War es mir wert. (Meine NAS mit Plex ist zu schwach für eine eventuelle Transkodierung)
 
@wertzuiop123: kann man leider keine 4 platten einbauen, aber ansonsten wäre das ne wesentlich stromsparendere lösung als meine mit sogar mehr leistung.
 
@Darkstar85: Habe heute meinen FireTV Stick bekommen. Leider ist Plex nur mit PlexPass benutzbar und somit keine Alternative. Mal sehen was ich mit dem Teil so anstellen kann.
Bis dato ist mein NUC der beste Plex Player (HD-Audio Bitstream support).
 
@silk: habe nun auch einen nuc. weder pi noch ouya konnte meine popcorn hour nur ansatzweise ersetzen.
 
@wertzuiop123: Wobei Kodi (XBMC) doch sehr viele Format abspielen kann.
 
@Spacerat: Stimmt, die Android-Version versagte aber hin und wieder. (Kodi auf Smartphone konnte die Datei meist abspielen, Kodi auf der OUYA nicht immer -.-) Dann war ich es irgendwann satt ;)
 
@wertzuiop123: Hab das Fire TV (die Box) im Einsatz. Die basiert auch auf Android. Hier konnte ich noch alles abspielen.
 
@Spacerat: Ich weiß. Dann ist gut :) Weiß nicht worans lag. Wollte aber nicht nochmal sowas riskieren. 3D-ISO's und HD-Ton würden z.B. nicht auf dem Fire-TV laufen & kein 24p. Naja man kann auch damit leben bei dem Preis :)
 
@wertzuiop123: Keine Probleme mit Kodi. Selbst 30GB große MKV Dateien sind über 5ghz WLan kein Thema. Sogar vor und zurück springen läuft fast genauso fix wie wenn ich direkt an der Quelle Kodi benutze.
 
"...oder die Mediatheken von ARD und ZDF". War klar das der Mist da auch wieder drin ist. Guter Angriffspunkt für die Rundfunkgebühren...
 
@Hans Meiser: Solche Apps sind sicher keine Rechtfertigung für die Rundfunkgebühren. Die wurden uns ja aus anderen Gründen aufgezwungen. Aber immerhin macht man was mit den Rundfunkgebühren und stellt diese Apps zur Verfügung. Die sind auch realtiv brauchbar. Allerdings nerven diese künstlichen "Öffnungszeiten". Wenn ich zum Beispiel Tatort schauen möchte, geht das erst nach 20 Uhr... öhm ist klar.
 
@FatEric: Die Rundfunkanstalten berufen sich auf die "Empfangbarkeit" ihrer Inhalte bei der Festsetzung der Gebühr. Da die Inhalte mittlerweile auf fast allen Geräten gegeben ist, bleibt fast keine Möglichkeit mehr dieser "Gebühr" zu entrinnen. Zumindest ist es ja noch möglich die App´s zu deinstallieren. Noch...
 
Kann ich Kodi auf dem Stick installieren oder wie läuft das?
 
@amieX: Geht gleich wie beim Fire TV oder? http://kodi.wiki/view/HOW-TO:Install_Kodi_on_Fire_TV
 
Auch wenn ich mich wiederhole: Ein HowTo wie man das HDMI-Kabel (vom PC/Notebook an den TV über AFTV) überflüssig macht, wäre eine coole Sache.

Miracast, WiDi, Streaming-Apps wie Teamviewer, Airsender und Splashtop.

Es gibt verschiedene Wege, jeder hat Vor- und Nachteile (Lags, kein Audio, keine Kopiergeschützten MedieN) und vor allem: technische Voraussetzungen!

Zufriedenstellend hab ich es noch nicht hinbekommen, bin jetzt auf dem Miracast Emulationsweg - obwohl CPU, WLAN-Karte etc WiDi unterstützt, funktioniert WiDi nicht.
 
Also ich habe den Stick gestern bekommen und bin von der Wlan Performance begeistert. 1080p Filme mit DD 5.1 laufen ruckelfrei. Ich nutze das UPNP Tool Universal Media Server und auch dieser wird vom Firestick erkannt, somit lassen sich die Daten vom PC abspielen. Netflix läuft einwandfrei sowie natürlich Amazon Instant Video. ALso für das Geld eine klare Kaufempfehlung.
 
@MSP1906: Schreib bitte das du geshrinkte 1080ps meinst. Mit Remux-mkvs kommt das Ding ohne sowas wie Plex das die Quali runterrödelt nicht klar.

Manche sind ja so anspruchslos und wollen kein BD-Bild und HD-Ton im Wohnzimmer. Denen könnte der Stick reichen.
 
@mulatte: Ich hab den Stick jetzt noch nicht angeschlossen (noch verpackt) aber die Box spielt sehr wohl MKVs mit 40Mbit/s ruckelfrei und einwandfreier Bildqualität von meinem NAS ab. Geshrinkt ist da nichts.
 
@FatEric: Ein MKV Container hat nicht zwangsläufig 1080P, DD5.1, Champusdusche, Mamorböden,...;)
 
@McClane: 1080p 5.1 reicht denke ich.
 
@McClane: Richtig, ist nur nen Container, wie der Name ja auch schon sagt: "Matroska Media Container"
 
@MSP1906: Bei mir habe ich mit Chromecast und FireTV Stick Probleme mit dem WLAN. Es scheint, als tritt es nur auf, wenn Smartphone und/oder Tablett im selben Netz hängen. Chromecast unterstützt nur 2,4 GHz, habe ich nun Tablett und Smartphone ebenfalls im 2,4er Netz, gibt es Verbindungsabbrüche. Beim FireTV-Stick dasselbe, wobei der immerhin 5 GHz kann. Da die Reichweite aber um einiges geringer ist als bei 2,4 GHz, bekommt der FireTv-Stick nur eine Verbindung zustande, wenn ich den TV drehe und der Stick somit näher am Accesspoint ist. So ganz nachvollziehen kann ich das Problem noch nicht, denn es betrifft nur solche Sticks (Chromecast/FireTV) jedoch keine anderen WLAN Geräte. Selbst mit den beigeletgen HDMI Verlängeurngen bzw. WLAN "Verstärkern" wird es nicht besser.
 
@Shadow27374: Also ich habe mein Handy im Wlan AC Netz parallel zum Stick laufen, der ja auch 5 Ghz empfängt im N Netz, ich kann absolut keine Performance Probleme feststellen.
 
@MSP1906: AC habe ich nicht sondern maximal N aber das sollte keine Rolle spielen. Es scheint, als ob andere Geräte solche Sticks zu sehr "stören". Anders kann ich mir das Verhalten hier nicht erklären.
 
Bei "lokalen" 1080p-Videos (etwa Plex) scheint der Stick teilweise mit Performance-Problemen zu kämpfen. Zumindest beim schnellen Wechseln der Bildinhalte kann es zu Aussetzern kommen (Intro von Dr. Who z. B.).
 
@DeepBlue: Vermutlich kommt es sehr auf die Güte des Netzes an.
 
@floerido: Mittlerweile denke ich auch, das das Problem an einer anderen Stelle liegt: Voller WLAN-Empfang in einem N-5GHz-Netz (Router im gleichen Raum). Shield- und Netflix-Streaming im gleichem Netz problemlos. Habe testweise auch in das 2,4 GHz geschaltet, dann ging es komischerweise. Dann wieder in das 5 GHz Netz gewechselt - ging auch. Nach kurzer Zeit trat die Problematik aber wieder auf. Werde weiter testen. Will auch einen Softwarefehler seitens Plex oder Amazon gar nicht ausschließen. Im Plexforum gibt es zwei ziemlich lange Threads über das Problem.
 
@DeepBlue: seit ac 0 probleme mehr... bei n manchmal schon
 
@DeepBlue: Am Stick wird es vermutlich nicht liegen, denn der ist doch noch mal ein gutes Stück leistungsfähier als der Chromecast. Der Chromecast packte bei mir bisher alles.
 
@Shadow27374: Beim Chromecast wird über Plex ja auch fast alles transcodiert. Ich vermute dass der Stick evtl. kleine Schwächen im 5 GHz Bereich hat. Andere Hardware funktioniert dort problemlos und der Empfang ist bei mir perfekt.
 
@DeepBlue: Der Chromecast hat doch nur 2,4 GHz.
 
@Shadow27374: Der zweite Teil bezog sich ja auch auf den FireTV-Stick ;)
 
Für Windows Phone User gibt es auch die App "Remote Mouse for Fire TV". Gestern gab es sie noch kostenlos. Und das Gegenstück für den Stick stellt der Entwickler ebenso kostenlos zum Download bereit, was man dann per Sideload installieren muss (Quelle: http://wp.guidology.com/remotemouse). Hat bei mir wunderbar geklappt und funktioniert einwandfrei.
 
@Sven Ademi: Die WP App kostet jetzt 0,99€.
 
Leider war mein Stick defekt (Zeigte nur kurz das Amazon Logo an und dann bleibt das Bild schwarz)
kann ja passieren, aber ich bin echt sauer auf Amazon das die es nciht auf die Reihe bekommen haben einige Sticks für Retouren zurückzuhalten, jetzt darf ich bis Mai auf meine Ersatzlieferung warten :-(
 
Ich habe meine Stick auch wie viele gestern schon bekommen und bin überwiegend zufrieden. Wenn man den Heim Knopf lange drückt, erscheint ein schnell Menü für Einstellungen, Ruhemodus und Bildschirmspiegelung. Das fand ich bis jetzt ziemlich praktisch.
 
Ich habe sowohl die Box, als auch den Stick im Dauereinsatz, beide identisch konfiguriert.

Wird genutzt mit Amazon Instant Prime, Netflix, Spotify, Plex und Kodi (letzteres wird auch von Plex als Player verwendet, dank DTS-Schwierigkeiten). Kodi mit entsprechenden Addons (Google hilft, keine Namen da rechtliche Grauzone) macht das ganze noch eine ganze Ecke besser. Und in der Firma ist das Screen Mirroring mit meinem Android Tablet perfekt für Präsentationen.

Hatte erst überlegt, mir einen Chromecast zuzulegen, aber der FireTV macht mich rundum glücklich.

Ps: Kodi lässt sich auch vom "Launcher" aus starten, in dem man sich mit einem anderen Gerät die Kodi-App im Amazon App-Store "kauft", runterladen ist nicht notwendig. Nach einem Profilsync wird Kodi dann in der Recent-Liste angezeigt und kann direkt aufgerufen werden.
 
Mal ne ganz doofe Frage: Wie schalte ich den Stick aus? (bzw. Energiesparmodus)
 
@karstenschilder: nach 30 min automatisch oder die mittlere obere Tasten (Hauptmenü) ein paar Sek gedrückt halten und dann auf Ruhemodus (oder wie eine der drei Optionen heisst)
 
@dabiggy: Danke

EDIT: Wirklich aus geht das Teil dadurch jedoch auch nicht. Das Bild wird einfach ausgeblendet aber sonst bleibt alles gleich. Normal, wenn ein gerät in Energiesparmodus oder sonstiges geht, zeigt mein Receiver an, dass die HDMI Verbindung unterbrochen ist.
 
@karstenschilder: Man kann es nicht ausmachen.
 
Ich möchte an 2 TV Geräten jeweils einen Stick dort betreiben. Wie funktioniert das eigentlich dann, wenn beide Sticks gleich konfiguriert sind? Kann man separat alles beim jeweiligen TV Gerät steuern?
 
@m-werk: Die Fernbedienung ist an den jeweiligen Stick gekoppelt, gleiches gilt für die Steuerung per App (hier muss auch einmalig ein Code bestätigt werden).
 
@DeepBlue: Alles klar. Danke. Dann warte ich mal auf die Lieferung. Voraussichtlicher Liefertermin 5. Mai :-(
 
Dienstag erhalten, getestet und dann ab zu Ebay (sogar mit kleinem Gewinn). Das Teil kann nichts, was mein Fernseher nicht auch von sich aus kann. Die Apps laufen zudem auf meinem TV besser, stabiler, irgendwie runder. Plex als App auf dem Stick ist ein Witz, kein Vergleich zur App aus dem Samsung-Store.
Die Einrichtung war problemlos und ging schnell. Anfreunden kann ich mit diesen Streaming-Sticks irgendwie nicht, das Teil von Amazon scheint aber die bessere Wahl zu sein im Hinblick auf Chromecast.
 
@brausebirne: Sehe ich fast genau so, allerdings habe ich den Vergleich zur WD-TV Live gezogen....
 
@brausebirne: Was hast du dir von dem Teil erwartet? Aufgabe solcher Sticks ist es doch einen Fernseher "smart" zu machen. Mit dem Stick hat man halt nur einen einfachen Dual-Core-Rechner, in den meisten TVs ist da schon mehr Leistung verbaut. Die frühe Generation von Samsung Smart-TVs hatte einen Dual-Core A9 mit 2x 1.2-1.5 GHz drin, mittlerweile ist man wohl bei Quad-Core A15 angekommen. Der Stick besitzt auch nur einen alten Dual-Core A9 mit 2x 1GHz, mit einfachen Grafikkern.
 
zumindest bei mir so: man sollte die spotify app aus dem amazon installieren, damit die verbindung funktioniert.. ansonsten scheitert bei der version im store die verbindung....

ansonsten feine sache.. vor allem für gurken-tvs mit ultra-altem-lahmen webtv-schnickschnack.. kann nicht meckern... und läuft parallel mitm chromestick, da das chrome-tab streaming auch herhalten muss...
 
Für mich absolut nutzlos. Es läßt sich keine einzige App installieren. In dem 109 Seiten dicken Benutzerhandbuch von Amazon wird mit keinem Wort erwähnt wie dies geht. Überall liest man wie toll er ist und wenn man dann die betreffende Person fragt ob er einem erklären könne wie die Apps installiert werden bekommt man keine Antwort.
Mein einziger Trost: Ich habe den Stick als Amazon Prime Kunde in einer Angebotsphase gekauft und deshalb nur 19,00 Euro zum Fenster rausgeworfen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

Amazons Aktienkurs in Euro

Amazons Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Kindle Oasis im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles