Die PC-Krise schlägt voll auf Intel durch - Server sind die Rettung

Der weltweit größte Chiphersteller Intel scheint gerade noch so die Kurve zu kriegen und sich ein Stück weit vom krisenhaften PC-Markt abzukoppeln. Neue Einnahmequellen findet man zwar weiterhin nicht im gewünschten Mobile-Geschäft, dafür aber ... mehr... Intel, Chip, Design, Architektur, Mic Bildquelle: Intel Intel, Chip, Design, Architektur, Mic Intel, Chip, Design, Architektur, Mic Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
3% Gewinnsteigerung seitens Intel. Winfuture Tite "Die PC-Krise schlägt voll auf Intel durch - Server sind die Rettung" Man könnte meinen die sind am Verhungern xD
 
@psyabit: Hab auch gedacht, INTEL hat sich schon mal auf die Insolvenz vorbereitet :D :D
 
@baeri: Nur riesige Entlassungswellen kann Intel noch retten. Oder noch besser. Durch ein Wunder könnte Intel noch gerettet werden :D
 
@psyabit: Meinst du alle bis auf die Manager und der Vorstand die dann eine 200%tige Gehaltserhöhung bekommen?
 
@baeri: Abfindung meinst du? Ja klar gehört sich so ;)
 
Wenn Intel so massiv CPUs für x86-Tablets quersubventioniert, dürfen sie sich nicht über mangelnde Gewinne im CPU Bereich wundern. Ich hoffe mit DX12 kommen wieder mehr Geräte mit AMD, da deren Architktur größere Leistungszuwächse durch die neuen APIs hat als die Intel Gegenparts.
 
@Chris Sedlmair: Hat AMD inzwischen brauchbare Highend Notebook CPUs und Tablet CPUs?
 
Und bitte nicht den starken Dollar vergessen - der hat die CPU-Preise um bis zu 40% hochschnalzen lassen! Das da niemand CPUs kauft is eh klar.
 
"Die PC-Krise schlägt voll auf Intel durch - Server sind die Rettung"
versus
"Durch die besseren Margen im High End-Segment konnte sogar eine leichte Gewinnsteigerung um 3 Prozent auf 2 Milliarden Dollar verbucht werden."

das ist eine überschrift die ich in der bild erwarten würde, wenn sich dort ein society-reporter an einem it/wirtschaftsartikel "vergeht" ...

von winfuture erwarte ich dann doch etwas das die realität zumindest tangiert, z.b.
"intels wachstums gebremst durch den voranschreitenden trend zu mobilen geräten."
subüberschrift
"ausbau der cloud-services wird zum wichtigen faktor während intels bemühungen, im mobilen markt fuss zu fassen die bilanz drücken."

der artikel klingt geradezu als hätte intel milliarden sinnlos in den mobilmarkt investiert. fakt ist doch vor 5 jahren hatte intel keinerlei angebote in dem markt die in irgendeiner weise konkurrenzfähig waren. heute mit den aktuellen atom x3/5/7 hat intel erstmals cpus die in tablets und mobiltelefonen tatsächlich verwendet werden können, leistungstechnisch auf augenhöhe mit arm sind und wenn man den ersten auswertungen glaubt auf energiesparseite ev sogar besser abschneiden.

hat hier tatsächlich jemand geglaubt intel zaubert innerhalb von 6 monaten eine über-apu aus dem ärmel, die den spezialisierten arm prozessoren das wasser reichen kann? so etwas dauert einfach, jetzt scheinen sie so weit zu sein, reden wir in zwei jahren weiter, da kann man dann das projekt intel im mobilmarkt tatsächlich bewerten. jetzt von "milliarden versenkt" zu reden ist schlichte polemik.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links