O2/E-Plus: Fusion soll LTE-Ausbau deutlich beschleunigen

Der Mobilfunkbetreiber Telefonica will die Ressourcen, die aus dem Zusammenschluss von O2 und E-Plus entstehen, nutzen, um den Ausbau seiner Infrastruktur mit den neuesten Mobilfunkstandards zu beschleunigen. In den kommenden Monaten sollte der mehr... Logo, O2, Mobilfunkbetreiber, Mobilfunkanbieter Bildquelle: O2 Logo, O2, Sim, Mobilfunkbetreiber, Simkarte Logo, O2, Sim, Mobilfunkbetreiber, Simkarte o2

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Sehr schön :-) Drei parallele Netze sind immer noch zwei zuviel! Schildbürgerhafte Ressourcenverschwendung!!
 
@Sequoia77: Unter der Post war auch alles besser, dem schließe ich mich an. Die hohen Preise heutzutage...
 
@shiversc: Ich denke mal, dass er nicht der Post nachweint, sondern es am liebsten hätte wenn es trotzdem nur ein staatliches Netz gäbe(Festnetz + Mobilfunk), das von einer staatlichen Behörde ausgebaut und gewartet wird und das Netz an interessierte Provider vermietet, die dann den Bürgern entsprechende Zugänge verkaufen. Dadurch hättest du einen sehr guten Ausbau bei niedrigen Preisen, da es eine hohe Konkurrenz gibt.
 
@XP SP4: Wenn der Staat das Netz ausbauen würde, würde man jetzt erst überlegen, ob man UMTS überhaupt ausbauen soll.
 
@XP SP4: Dann kann der Staat gleich auch als Provider antreten. Dann könnte man sich die Werbung sparen, da eh nur ein Provider vorhanden ist und einfach monatlich für jeden Kunden eine Rechnung erstellen, das kriegt auch der Staat hin. Mehr hätte ein Provider in dem Fall auch nicht zu tun.

Es wäre kein Wettbewerb da. Was schlecht ist. Wenn aber das gesamte Netz einem Anbieter gehört und alle Provider sich nur Ressourcen mieten. Dann hat man auch keinen Wettbewerb. Der Anbieter diktiert seine Preise an die Provider und diese reichen die Kosten weiter an Kunden.
 
@yournightmare: du vergisst aber das dann die aluhelm polizei auf die straße gehen würde. ein kommunikations netzt in staatlicher hand? da könnten wir ja rund um die uhr überwacht werden und jeder wüsste wie viel milch ich am tag trinke.... /ironie
 
Mal schaun wie es dann bei der Abdeckung z.B. im Zug aussehen wird, bei allen 4 gibt es ja heute RIESEIGE Lücken, da hat ja o2 jetzt wirklich die einmalige Chance wirklich das beste daraus zu machen.
Akutuell bin ich noch "Im besten Netz" was auch nur zu 40% auf meiner 60km langen Bahnfahrt zur Arbeit netz bietet
 
@MichaelK: Im Zug ohne Verstärker sieht es generell sehr schlecht aus und 4G-Repeater in DB-Zügen gibt es AFAIK von keinem Anbieter.
 
@MichaelK: Also ich fahre öfter ne ca. 50km lange Strecke und habe da zu gut 75% LTE mit gutem Empfang, die anderen 20% HSPA bzw. HSPA+ mit unterschiedlichen Empfang und dann den Rest mit gurke ich meist mit E herum.

Bin übrigens bei Vodafone, mit E Plus war das deutlich schlechter auf der Strecke, vielleicht nur 40-50% HSPA (+) mit teils echt schlechten Empfang und der Rest GPRS oder EDGE.
 
Bin froh, dass es jetzt schonmal das National Roaming für 3G gibt. O2 hat fürs Internet außerhalb der Ballungsräume bei mir das mit Abstand schlechteste Netz. Kaum bin ich aus Berlin raus, gibt es maximal Edge und gelegentlich auch nur GPRS.
Da verstehe ich nicht, warum immer so über E-Plus geschimpft wird und über O2 deutlich weniger. E-Plus hat außerhalb der Ballungsräume eine 3G-Abdeckung, welche der von O2 meilenweit voraus ist. Da komme ich teilweise sogar da mit HSPA ins Netz, wo man bei O2 fast nicht einmal mehr telefonieren kann. Ich war fast schockiert, als ich mir mal die offiziellen Netzabdeckungskarten für 3G angeschaut hab. Da sieht es bei O2 wenn man ganz Deutschland betrachtet richtig grausam aus mit großen Flächen, wo einfach mal wirklich nichts ist. E-Plus hat da deutlich mehr.
Innerstädtisch ist der Empfang im 3G-Netz bei O2 zwar relativ stark, doch scheinen die Funkzellen häufig total überlastet zu sein - dann gibt es zwar vollen Empfang aber die Daten tröpfeln trotzdem nur.
Das LTE-Netz von O2 ist in den Großstädten dagegen wirklich gut. Es ist also ein großer Vorteil schonmal, dass man als O2-Nutzer jetzt in den Städten LTE von O2 und außerhalb von Städten 3G von E-Plus nutzen kann.
 
@mh0001: Du sprichst mir aus der Seele, das E-Plus Datennetz ist wirklich deutlich besser als das von O2. Finde es nur schade, dass das alte GSM Netz von O2 nicht mit integriert wurde. An einem Ort haben meine Eltern mit O2 Empfang und ich mit E-Plus nicht.
 
@mh0001: Um Berlin herum ist nun einmal leider auch nicht besonders viel was einen Netzausbau rechtfertigen würde. Im "zivilisierten" Teil Deutschlands sieht es mit der Abdeckung zum Glück deutlich besser aus. Allerdings stimme ich dir zu, dass o2 wenigstens entlang der Autobahnen und Hauptbahnstrecke in den Westen 3G oder 4G ausbauen sollte.
 
@mh0001: Gibt ja auch komm gründe in Bandenburg irgendwas auszubauen... warum?
Da kann ich dir sogar nen Song liefern: https://www.youtube.com/watch?v=uellmynA34U
 
Welche der beiden Frequenzen wird denn weitergeführt?
 
@bounceyo: ich hoffe doch, das das 800 Mhz Band von o2 weiter existieren wird. Ausserdem gibt es ja noch LTE Frequenzen im 1800 Mhz-Bereich. Roaming klappt ja nun bestens bei beiden Anbietern im 3G-Netz. 2G-Roaming hätte ich mir gerne auch noch gewünscht...
 
Gibt es denn schon Erfahrungen von O2/E-Plus Nutzern? Funktioniert das National Roaming sauber? Ist die Netzabdeckung dadurch spürbar besser geworden? Würde mich über Antworten freuen. :)

Hatte früher mal Eplus und war mit der miserablen Netzabdeckung so unzufrieden, dass ich seither nur noch T-Mobile und inzwischen Vodafone nutze.
Durch den Zusammenschluss könnte ich mir aber vorstellen, zukünftig wieder zu O2+ zurückzukehren. :)
 
@haep1: Ja ich habe Erfahrungen mit sammel können.
Bleib lieber woanders.

Denn Tatsächlich erfolgt jetzt der Wechsel von O2-DE ( normales O2 Netz ) nach O2-DE+( ehemals Eplus ) auch automatisch und das ist zumindest so wie es im Augenblick passiert kein Vorteil sondern vielmehr ein riesiger Nachteil. Ich erlebe es zurzeit ständig das je nachdem in welche 500m richtig ich mich bewege ein anderes Netz etwas besser ist. Weil der Netzwechsel aber eben auch nicht so schnell passiert hab ich zurzeit sehr oft ganz einfach gar kein Netz zumindest aber fast ausschließlich eingeschränkte Nutzung mobiler Daten.

O2 hat mir zu verstehenen gegeben das meine 6 Monate alte Sim das Problem ist.
Leider kenne ich aber gut 20 weitere Personen die ähnliche Probleme haben.
 
wär ich mal bei o2 geblieben. seit dem ich vodafone habe, habe ich nur probleme -.-' alle redeten daovon es sei ja ein soooo gutes jetzt. dabei ist es der letze rotz. habe in der ubahn nicht mal empfang zum telfonieren wo o2 teilweise sogar hsdpa gebracht hat. lächerlich sowas.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!