Überwachungs-Pläne: Französische Hoster wollen das Land verlassen

Mehrere große französische Webhoster und andere Internet-Unternehmen haben angekündigt, das Land zu verlassen, wenn aktuell geplante Überwachungs-Gesetze Realität werden sollten. Sie sehen insbesondere ihr internationales Geschäft durch die ... mehr... Satire, Charlie Hebdo, Karikatur, Ausgabe, Heft Bildquelle: Charlie Hebdo Satire, Charlie Hebdo, Karikatur, Ausgabe, Heft Satire, Charlie Hebdo, Karikatur, Ausgabe, Heft Charlie Hebdo

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Könnten bitte die IT Giganten aus den USA so konsequent sein?
 
@Knerd: Wo sollen sie denn hin? Sie befinden sich bereits im besten Land der Welt, eine Steigerung ist nicht mehr möglich.
 
@Knerd: Ist nur ein Brief. Ich wette dagegen, dass sich da auch irgendwer nur einen Zentimeter bewegt. Alleine der Strompreise wegen!
 
@Chrisber: Strompreise bringen auch nichts, wenn 40+% der Kunden wegbrechen. Da käme höhere Strompreise in anderen Ländern günstiger.
 
@Knerd: Das Problem ist, das kaum ein anderes Land der Industrie so viele Freiheiten lässt wie die USA. Was meinst denn warum wir in Europa alles verloren haben? Weil zu viele restriktive Gesetze den Standort Europa nicht mehr attraktiv machen.
 
@knirps:
Das ist leider so. Viele Unternehmen hätten hier gar nicht entstehen können oder hätten frustriert von der Bürokratie schon am Anfang aufgegeben.
 
@knirps: Oh ja... wir haben alles verloren und die USA stehen unangefochten an der Spitze... auf welchem Planeten warst Du die letzten 10 Jahre? Das Dollar-Imperium fällt. Jede 4.Klassige Macht traut sich mittlerweile die USA herauszufordern. Bis hin zu Ländern wie Uganda. Die USA führen derzeit 4 mittelgroße Konflikte gleichzeitig. 5, wenn man Kolumbien/Venezuela/Bolivien mitzählt. 6 wenn man den Zionistisch-Arabischen Konflikt mitzählt. Im Libyenkrieg haben die Mittelmächte der Welt (BRICS) endgültig das Ende der US-Vorherrrschaft beschlossen. Europa hat die Wahl einer uunter den neuen Machtblöcken einer Multipolaren Welt zu werden oder in Nibelungentreue mit den USA unterzugehen.

Was ich von der Logik halte, Sklavenhaltern immer mehr Freiheiten auf Kosten der Grundbedürfnisse der Sklaven zu geben, muß ich hoffentlich nicht näher ausführen.
 
@Chris Sedlmair: Du hast es nicht mit Objektivität oder? Du führst Dinge auf, die absolut keinen Zusammenhang haben.
 
@knirps: Wenn Du und andere Minusklicker keinen Zusammenhang erkennen, heißt das nicht, daß keiner existiert.
 
@Chris Sedlmair: Nur weil du darin einen Zusammenhang siehst, heißt das nicht, das da einer ist.
 
@knirps: Undifferenzierter und unreflektierten Antiamerikanismus gehört heute im Internet zum guten Ton... neben Katzenbilder, versteht sich.
 
@Dinosaur: Ich bin kein Freund der USA. Im Gegenteil, auch ich würde mir eine größere politische Distanz zu diesem Land wünschen. Dennoch kann ich objektiv sein und sehen, was wir falsch gemacht haben. Denn viele Schlüsseltechnologien heutiger Zeit sind europäische, welche in den USA ihren Durchbruch feiern.
 
@knirps: Du kannst es damit halten wie Du es für richtig hältst. Für mich gilt: "Wenn ich einen Vogel sehe, der wie eine Ente geht und wie eine Ente schwimmt und wie eine Ente quakt, nenne ich diesen Vogel eine Ente." (James Whitcomb Riley)
 
@Chris Sedlmair: Das du mit Zitaten ausweichen musst zeigt, das du selber zu nichts imstande bist.
 
@knirps: Bekommst du auch mal einen Satz ohne Fehler hin? Dennoch lustig, dass du selbst ein fettes Zitat in dein Profil geklatscht hast.
 
@iSpot: Ich benutzte dieses Zitat aber nicht als Argument in einer Diskussion.
 
@Chris Sedlmair: Sorry lass dir von diesen nichtsahnenden Kiddies bloß nichts erzählen, wovon sie eh keine Ahnung haben.
Was du sagst stimmt bis ins letzte Detail.
 
@Metzel-Hannes: Jaja BILD und Co. lesen und dann solche Stammtischparolen, aber von der Welt wie sie draußen wirklich ist, keinen Schimmer haben. Und bevor es jemand so versteht, ich bin sicher kein USA "Fanboy". Ich sehe die Dinge wie sie sind, informiere mich (und nicht nur aus einzelnen Quellen) und nutze meinen Hirnschmalz genauso wie meine beruflichen Möglichkeiten, um mir ein echtes Bild zu schaffen. Sicher ist nicht alles Gold was Glänzt in und aus den USA, aber auch nicht alles ist schlecht. Das selbe gilt übrigens auch für China, Deutschland, die EU an sich, Russland usw.
 
@Chris Sedlmair: Einige Kleinigkeiten deier Ausführungen sehe ich anders also IMHO wie es so schön heisst.
Die mittelgroße Konflikte sind kein Problem der USA sondern ein gewollte politische und vor allem wirtschaftliche WIN-Situation für die USA. In den Archiven der Bundesbank (frei im Netzt zugäglich) lässt sich im Zeitverlauf sehr schön sehen, dass es USA seit dem zweiten Weltkrieg geschafft hat, an jedem Konflikt zu verdienen und die Kosten auf andere Verbündete abzuwälzen.
Die Frage ist, was darunter zu verstehen ist, dass andere sich mittlerweile trauen die USA herauszufordern. Ab wann hat man die USA herausgefordert? Wenn man möchte das Sie die Menschenrechte achten oder wenn man zufällig da lebt, wo Gott das Öl der USA vergraben hat?
 
@knirps: Und in China gibt es keine restriktiven Gesetze? Die Gründe dürften wohl eher weniger in der Gesetzgebung zu finden...

In Europa hat man eben schon seine eingesessene Industrie gehabt und war nicht so sehr darauf angewiesen wie in den USA "neues" zu schaffen.
 
@0711: China ist kein Land der Pioniere wie man so schön sagt. Das Land verhurt sich für die westliche Welt und zerstört sich selbst. Alles was das Land technisch ist, wird vom Westen vorgegeben.
Die politische Zensur macht China für viele Märkte uninteressant. Im Zeitalter der Informationen ist die dortige Politik realitätsfern und nicht mehr zeitgemäß.
 
@knirps: Ich glaube da unterschätzt du China, China ist technisch schon in vielen Bereichen mit dem Westen gleichgezogen....ja China verhurt sich um zu lernen und das tun sie gut und genau deswegen haben Sie auch Gesetze die so sind wie sie sind.

Ob die Politik nicht zeitgemäß oder realitätsfern ist mag ich nicht beurteilen, ihr wirtschaftlicher Erfolg der in nicht zu fernen Zukunft wohl zur Wirtschaftsmacht Nummer 1 avanciert gibt ihnen ein Stück weit recht und konterkariert dein Argument mit den suboptimalen Bürokratieblockeden der EU/DE
 
@0711: Es gibt keinen wirtschaftlicher Erfolg Chinas. China hat die Massenware 'Mensch' und als solche wird damit auch umgegangen. Wer nicht kann, wird entsorgt.
 
@knirps: Chinas Aufschwung basiert auf dieser Ressource, richtig. China ist inzwischen aber auch technologisch vorne mit dabei (siehe Patentanmeldung), sie haben gelernt und verbessern. Die reine copy cat oder produktionsmaschine nach vorgabe ist längst Vergangenheit und man zieht durch die Gesetzgebung immer mehr know how an

Es gibt wirtschaftlichen Erfolg in China, dass hier viele auf der Strecke bleiben ist ein soziales aber kein wirtschaftliches Problem und mindert auch nicht den Erfolg.

Auch in den USA wird der "Mensch" viel mehr als Massenware/Ressource gesehen als in Europa, hier ist ebenfalls "wer nicht kann, wird entsorgt" gang und gebe.
 
nach solchen forderungen seitens der "sicherheitsbehörden" frage ich mich immer wieder, ob die anschläge wirklich von den terroristen begangen wurden...gerade die französischen haben sich ja bisher nicht gerade mit ruhm bekleckert...
und was sollen die vorratsdaten nützen, wenn untersuchungsergebnisse dann ala nsu einfach ignoriert/vernichtet werden, weil sie nicht ins gewünschte bild passen oder ein noch schlechteres bild auf die behörden werfen würden...
viele ältere franzosen sind ja bis heute nicht gut auf die boche zu sprechen, haben aber trotzdem aus deren geschichte anscheinend nix gelernt...das betrifft auch die fn-wähler...
 
Ich erkenne nur noch nicht so wirklich, wie dieses Vorhaben auch nur im Ansatz den genannten Anschlag auf Charlie Hebdo hätte verhindern können. Weder eine Telefonauswertung noch die Auswertung der Emails hätte hier gegriffen, da die Täter dies einfach nicht verwendet haben... .

Diesen "Angriff" auf den TV-Sender TV5 Monde kann man wohl getrost als Sicherheits-FAIL abtun. Wer im laufenden Program, das in x Länder ausgestrahlt wird, die Logins sammt jeweiligen Passwörtern publiziert, sollte sich tunlichst nicht hinstellen und rumheulen, wenn es dann mal jemand ausnutzt.

- So locker, wie die mit Datensicherheit umgehen, ist es ein Wunder, dass nicht mehr passiert ist.
 
Schade, dass OVH nicht gleich dicht macht. Das ist so ein typischer Hoster, der sich für nichts interessiert. Spamhosting, kein funktionierendes Abuse Management, so kann man sich auch bei den entsprechenden Zielgruppen bekannt machen.
 
Ich hoffe sie ziehen es durch
 
Trotz Massenüberwachung kaum bessere Sicherheit. Es wird ja nur zur Spionage überwacht.
 
Das war voraus zu sehen, dass wir mit dem Anschlag auf die Redaktion von Charlie Hebdo einen europäischen " 9/11 " haben werden.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte