Urteil: Redtube-Abmahner muss Betroffenen Schadensersatz zahlen

Wegen tausendfacher dubioser Abmahnungen rund um das Porno-Portal Redtube hatte der hauptverantwortliche Thomas Urmann Ende letzten Jahres seine Zulassung als Anwalt verloren. Jetzt wurde der Abmahner für seine Geschäftspraktiken zu Schadensersatz ... mehr... Porno, Abmahnung, RedTube, U+C Bildquelle: U+C Porno, Abmahnung, RedTube, U+C Porno, Abmahnung, RedTube, U+C U+C

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na Prost! Der hat sich das auch wirklich mal verdient! Schöne Sache, ich hoffe nur, dass das ohne große Kinkerlitzchen rechtskräftig und damit auch in voller Höhe vollstreckt wird.
 
Yes! Endlich läuft auch mal etwas richtig! Das dürfte die absolute Insolvenz der Schuldner bedeuten. Hoffentlich bekommen die Betroffenen ihr Geld für den Anwalt dennoch wieder!
 
@nize und @DON666: Gutes Urteil hin oder her. Da wird kein Cent mehr zu holen sein und folglich auch kein Cent an die Geschädigten gegeben werden. Bleibt als einzig Positives, dass solche Leute konsequent verfolgt wurden, hoffentlich hinter Gittern kommen und entsprechend andere mit dem gleichen "Geschäftsgebaren" abgeschreckt werden.
 
@DON666: haha richtig so - den sollte man ruhig auch seine Unterhose pfänden :)
 
Ich hoffe, dass jeder der Geschädigten darüber informiert wird und dass sich jeder seine Kohle von dem Kerl zurückholt.
 
@citrix no.4: Schön wer es,aber dieser Typ wird alles daran setzen,nicht zahlen zu müssen.Mich würde es demnach nicht wundern,wenn auch Z9 das Insolvenzverfahren eröffnet.Da er den Verhandlungen nicht mehr beigewohnt hat, dürfte meine Vermutung zur Insolvenz die naheliegender sein.
 
@citrix no.4: Theoretisch müsste jeder Betroffene jetzt seinen eigenen Fall erneut vor Gericht durchboxen - ist ja kein Präzedenzfall. Selbst wenn sie wie im aktuellen Fall Recht bekämen, wird kaum was zu holen sein. U+C hat sich ja bewusst schon mal in die "Z9 Verwaltungs-GmbH" umbenannt (eintragener Zweck: "eigene Vermögensverwaltung"). Haftbar ist er sowieso nur bis 25k durch die GmbH und da wird es garantiert höhere Gläubiger geben, die Vorrang haben. Im Falle einer Insolvenz bleiben die Betroffenen dann auch noch auf den eigenen Gerichts- & Anwaltskosten sitzen - ein viel zu hohes Risiko, nur um sich 250.- Euro wiederzuholen.
 
@Trashy: Naja eiN Titel hat 30 Jahre Gültigkeit, da kann man also mit ein bisschen Geduld auch noch in ein paar Jahren was holen.
 
als (ehemaliger) Anwalt müsste Herr Urmann doch wissen, welche Konsequenzen es hat, wenn man zu keinem Termin erscheint und zu keiner Zusammenarbeit bereit ist. Aber so ganz traue ich der Sache noch nicht, der Herr wird sich bestimmt noch einen juristischen Trick vorbehalten oder er hat sich schon abgesetzt. Trotzdem auf jedenfall schön zu sehen, dass solche Winkeladvokaten es im Endeffekt doppelt und dreifach zurückbekommen, wenigstens ein ganz kleines bißchen Gerechtigkeit in diesem Land...
 
@Cherub1m: Sowas weiß man doch als "Anwalt" von Anfang an und nicht erst, wenn einem die Zulassung entzogen wird. Und vermutlich war ihm die Anwesenheit schon allein aus geographischen Gründen nicht mehr möglich...
 
Wäre doch direkt ein Grund eine Mega Party zu veranstalten.
 
er hat seine zulassung nicht verloren, er hat sie selbst zurückgegeben...
http://www.welt.de/wirtschaft/article135885281/So-tief-fiel-der-Koenig-der-Porno-Abmahnungen.html
 
@toco: ..und damit hätte er sogar theoretisch auch die Möglichkeit in 5 Jahren wieder als Anwalt tätig zu sein, solang er nicht gegen seine bestehende 2jährige Bewährungsstrafe (Wurstfabrik-Urteil) verstößt.
 
Da dieser Knabe doch sicher inzwischen offiziell zumindest kein Geld mehr hat,
wie soll man da als Geschädigter denn dann freiheitlich demokratisch zu seinem Geld kommen.
In so einem Fall kann man solche Existenzen doch nur zur Zwangsarbeit zum Mindestlohn herran ziehen. Klar werden jetzt wieder irgendwelche Gutmenschen einen von Menschenwürde und wer weis was predigen, aber das funktioniert in USA, dem Land wo wir wirklich allen Dreck her importieren ja auch und läuft unter anderem unter dem Begriff Chaingang und, vielleicht noch wichtiger, es kann doch keiner mehr würde von anderen erwarten, als er diesen zugemutet hat.
Der Lehreffekt ist dabei auch gegeben. Endlich muss so jemand mal richtig Arbeiten, so wie dijenigen die er betrogen hat.
 
@Trabant: Zwischen kein Geld mehr haben und nie wieder (bis zu seinem Lebensende) kein Geld mehr haben, gibt es hoffentlich noch Unterschiede bei dem Kerlchen. Angesichts dessen, was er getan hat bzw. des absehbar dahinter stehenden Charakters, wäre es allerdings auch nicht verwunderlich, wenn er inzwischen deswegen kein Geld mehr hat, weil er seine Taschen geleert hat, per schon alles wertvolle an (vertrauenswürdige) andere Personen übertragen .. ähnlich wie der neuseeländische Mega - Kim z.B.
 
@Trabant: Bei Zahlungsunfähigkeit muss er eben Privatinsolvenz anmelden. Wenn Du als Betroffener (Gläubiger) deine Ansprüche noch davor angemeldet hast, hast Du gute Chancen zumindest einen Teil zurückzuerhalten. Jeden Cent den er in den kommenden 6 Jahren verdient und nicht direkt zum leben benötigt wird, nach Abzug der Verfahrenskosten, an die Gläubiger verteilt.
 
@Trabant: Ohne das Dummwort "Gutmenschen" hättest du von mir ein uneingeschränktes Plus bekommen. Solche Typen sollte man wirklich mal arbeiten schicken, das würde denen bestimmt nicht schaden.
 
Dieser Abschaum bekommt hoffentlich auch in allen Bereichen seines Lebens die Rechnung für seine Abzocke.
 
Wenn Urmann nicht zahlen kann, soll sich doch das Gericht smit Herrn Reichert befassen.Schließlich hat er das ganze losgetreten.Seine Musikgesellschaft hat doch noch genug Geld in der Kasse.Sollen sie das Unternehmen pfänden und verkaufen und die Leute davon ausbezahlen, die er und Urmann um ihr ehrliches Geld betrogen hat.Dann kann Reichert nicht mehr von "Legenden" sprechen, weil er dann selber eine Legende ist.Und bei RA Sebastian gibt es ja noch jede Menge zu holen.
 
@Fanta2204: Das ist ja das kuriose.. niemand kümmert sich um die Mandanten, die das ganze eigentlich losgetreten haben und vermutlich das Geld eingesteckt haben. Denn das einzige was bisher bekannt ist, dass das Geld vom Treuhandkonto über einen (unbekannten dritten) Anwalt in die Schweiz transferiert worden ist - seither keine Spur des Geldes mehr - bzw man sucht ja nichtmal danach. Laut den Schweizer Behörden gab es bisher auch noch keine Kontaktaufnahme seitens der dt. Behörden und ohne entsprechende Strafanzeige wird in der Schweiz natürlich auch keiner von sich aus tätig.

Selbst die Staatsanwaltschaft ermittelt nur gegen den Softwareheini wegen eidesstattlicher Falschaussage. P.Wiik & R. Reichert als Geschäftsführer werden gar nicht gesucht - und Urmann beruft sich aufs Anwaltsgeheimnis und schweigt einfach grundlegend zu allem. Der wird seinen Teil der Beute sicherlich trotzdem bekommen - das bunkert halt auf irgend nem schweizer Nummernkonto bis hier Gras über die Sache gewachsen ist.
 
Macht euch da mal keinen Sorgen, die Kontent MAFIA wird schon Sorge tragen, dass Herrn Urmann und seinen Collegen nix passiert. Der raubmordkopierende Torrentuser hat keine Lobby wie SONY BMG & CO llegen.
 
@Vollh0r5t: Ich mache mir eher Sorgen, wieso du dir keine Sorgen drüber machst, das solche bzw. diese Konzerne nienicht einen kräftigen Imageschaden befürchten, kommt oder käme eine solche "Zusammenarbeit" (JETZT und IMMERNOCH aufrecht erhalten) raus...
 
Bin zwar kein Geschädigter, aber:
https://www.youtube.com/watch?v=EfGDvDGE7zk&feature=youtu.be&t=19
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.