Windows 10 Preview Build 10056 - Update: Bilder & Leak

Kurz nachdem bereits eine inoffizielle Vorabversion von Windows 10 an die Öffentlichkeit gelangt ist, legt die gleiche Quelle mit ersten Bildern und Informationen zur neuen Windows 10 Technical Preview Build 10056 nach. Auch dieses Mal stammen die Daten aus Russland. mehr... Windows 10, Windows 10 Technical Preview Build 10056, Windows 10 Build 10056, Windows 10 Preview Build 10056 Bildquelle: WZor Windows 10, Windows 10 Technical Preview Build 10056, Papierkorb, Windows 10 Buid 10056 Windows 10, Windows 10 Technical Preview Build 10056, Papierkorb, Windows 10 Buid 10056 WZor

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
OMG ein neues Papierkorb Symbol, jetzt wird es bestimmt von all denen gekauft die es deswegen nicht wollten. xD

Ich sehe ein neues Virtual Desktop Symbol, ha ich war schneller als Winfuture. ^^
 
@daaaani: Ich sehe eine andere Startmenü-Breite (bisher 4 mittlere Kacheln) und eine andere Position für den Ausschalt-Button.
 
@Klaus-Bärbel: Die Position des Aussschaltbuttons hat sich immer mal wieder verändert... Da ist das letzte Wort noch nicht gesprochen ^^
 
@daaaani: Papierkorb-Icon wär jetzt nicht so schlimm. Aber wenn die das (Font-)Rendering nicht reparieren brauch ich langsam nen 4K-Monitor ...
 
@daaaani: also mir war das alte papierkorb symbol auch recht. wenn das icon alles ist, worüber sich die masse aufregt, wird ms ja mit windows 10 ansonsten alles richtig gemacht haben. für mich ist das jammern auf hohem niveau in detailfragen.
 
@stereodolby: ich hab Windows 10 vor 2 Monaten mal ausprobiert und war nicht gerade begeistert. Gab da viele Änderungen von denen ich absolut nicht begeistert war. Werde wahrscheinlich nicht von dem gratis upgrade gebrauch machen wenn MS mir nicht genug möglichkeiten bietet um das Betriebsystem anzupassen.
 
Sieht aus wie der Papierkorb von Windows 95...
 
@RedBaron: sieht nicht nur so aus ...
http://www.iupui.edu/~webtrain/images/tutorial_images/win95_recyclebin.gif
 
@t-master: unglaublich, wie kreativ die Designer sind! ^^
 
@frilalo: Das sieht man ja schon an dem aktuellen MS Logo, welches schonmal 1995 in ner Werbung von Windows 95 verwendet wurde. https://www.youtube.com/watch?v=UuTzqZagwPE
 
@RedBaron: Exakt. Nur höher aufgelöst. Willkommen in den 90ern :(
 
@pool: sonst sind doch auch immer alle so hipster oldschool ... und nun wärs wieder was schlechtes ^^
 
@RedBaron: nicht nur der papierkorb...
 
@RedBaron: Dachte ich auch, aber das es laut dem Link unten sogar fast gleicht ist wie dieser erstaunt mich
 
Wie bekommt man W10 denn in VirtualBox zum laufen?
Ich hab bei der Grafikkarte ein gelbes Ausrufezeichen, Fehlercode 43.
Gasterweiterungen (W8) sind installiert, und es gab auch keinen Fehler.
So ist das jedenfalls leider nicht bedienbar.
 
@OttONormalUser: In der aktuellen Build funktionieren VM-Lösungen nicht.
Edit: Oh, falsch verstanden. Ich verstand was anderes.
 
@OttONormalUser: Installier dir VMWare, damit läufts.
 
@testacc: Ungern, Host=Linux
 
@OttONormalUser: Das gibts auch für Linux.
 
@knirps: Ach nee, aber nicht im Repo, und ich will das nicht dauerhaft haben.

Trotzdem Danke, aber wenn VB (noch) nicht geht, lass ich es eben, so spannend ist W10 nun auch nicht.
 
@OttONormalUser: Kann man unter Linux keine Programme deinstallieren?
 
@knirps: Doch, aber ich installier nix am Paketmanager vorbei, was wird das hier?
VmWare hilft nicht bei der Lösung für VirtualBox, immer dieses "nimm doch das, das ist besser" ....
 
@knirps: Er meint, es ist für ihn zu kompliziert. ^^
 
@OttONormalUser: Unter VmWare funktionierts, das ist der springende Punkt.
 
@knirps: Nö, der springende Punkt ist, dass dies das VB Problem nicht löst Oo
 
@OttONormalUser: Weils keine lösung gibt.
 
@knirps: Ja, haben wir ja nun festgestellt. Oo
 
@OttONormalUser: Also greif nach einer Lösung die funktioniert und dann ist gut.
 
@knirps: Nö, es gibt ja immer noch die Alternative es sein zu lassen, weil man die Alternative nicht auf sein System lassen will.
 
@OttONormalUser: Das wäre dann der Stillstand.
 
@knirps: Nein, das wäre die Erkenntnis, dass es keine Lösung für VB gibt, und nicht mehr oder weniger wollte ich wissen.
Wenn ich was von VMWare hätte wissen wollen, hätte ich danach gefragt.
 
@daaaani: Was soll daran kompliziert sein? Es ist leichter, als in Excel mit negativen Zeiten zu rechnen ;)

Ich will einfach keine Programme am Paketmanager vorbei installieren, kann man das nicht einfach so hinnehmen?
 
@OttONormalUser: "Was soll daran kompliziert sein? Es ist leichter, als in Excel mit negativen Zeiten zu rechnen ;)"

Was aber geht nur nicht mit Uhrzeiten! xD

" kann man das nicht einfach so hinnehmen?"

Ich muss nix hinnehmen weils mir Wurscht ist. Übrigens ich habe kein Problem über VB aber bei mir ist es eine andere Situation weil ich es über PHPVB und Remote Desktop verwende. Und daher nicht mit deiner vergleichbar.
 
@daaaani: Und wieder eine Lösung, die nichts mit der Frage zu tun hatte, ich will ja gar nicht mit Uhrzeiten rechnen, sondern mit Zeiten (Rundenzeiten, Laufzeiten, Arbeitszeiten.... etc, alles keine Uhrzeiten), was du nicht verstehen willst, obwohl du noch ne Antwort schuldig bist ;)

Und wenns dir eh Wurscht ist, kannst du auch hinnehmen, dass ich ohne Repo kein VMWare will Oo
 
@OttONormalUser: "Und wenns dir eh Wurscht ist, kannst du auch hinnehmen, dass ich ohne Repo kein VMWare will Oo"

Mir ist es Wurscht, wie ich schon einmal schrieb! Ich habe lediglich als Windows Nutzer einen Scherz auf kosten von Linux gemacht mehr nicht. Hab ja nicht mal an dich geschrieben.

Als wenn es mich juckt was andere daheim machen. O.o

"obwohl du noch ne Antwort schuldig bist ;)"

Um deine Thesen zu untermauern, hast du Beziehungen hergestellt (StopUhr, Laufzeiten eines Läufers, was ich mit time Codes und Counter entgegnete), und mir untersagt das selbe für meine zu tun. Von daher war die Gesprächsgrundlage entzogen. Welche zu irgend einer Office News mit Sicherheit wieder gegeben ist.^^
 
@daaaani: Du hattest nie eine Gesprächsgrundlage, denn du hast behauptet, alles in Form von hh:mm:ss wären ausschließlich Uhrzeiten, und um die ging es mir eben nie, diese Beziehung hast DU hergestellt, nicht ich.
 
@OttONormalUser: absolutes Kasperltheater und das ohne GIS gebühren, ich liebe winfuture denn da brauchst keinen Fernseher mehr ;-)
 
@OttONormalUser: Also unter Windows nutze ich die neuste VirtualBox Version problemlos mit Windows 10 Build 10041.

Hast du im VBox Assistenten auch Windows 10 oder 8.1 als Betriebssystem ausgewählt?
 
@Stefan1200: Ich hab 8.1 ausgewählt, weil es 10 nicht gab, und bei other Windows konnte man es nicht installieren.
 
@OttONormalUser: Dann hast ne alte VirtualBox Version... die neue kennt Win10 und es funktioniert auch.
 
@R-S: Gut, dann ist die Linux VB in meinen Quellen wohl etwas älter.... hätten wir das auch geklärt.

Ich binde nachher mal das VB Repo ein, und mache ein Update.
 
@OttONormalUser: kostenloses Hyper-V unter Win 8 nachinstallieren und schon lüpts
 
@OttONormalUser: Ganz einfach - nur 2D aktivieren, nix von wegen als 8.1 installieren, es muss Windows10 eingestellt sein(!), dann Gasterweiterung installieren und vor allem die neueste Test-Build V99378 verwenden!
 
@OttONormalUser: Nimm VMWare. Hab gestern auch beide getestet. Mit VMWare läufts deutlich besser.
 
Dann kann man sich ja schon vorstellen, wie der Rest der Icons nun aussieht: http://winfuture.de/news,86313.html Microsoft scheint ja tatsächlich auf Feedback zu hören. :P
 
@adrianghc: Die restlichen Icons haben sich nicht verändert.
 
@HeadCrash: Werden sie sicher aber noch.
 
@adrianghc: Könnte sein, obwohl ich die meisten recht schick finde. In der 10056 hat sich bisher aber nur das Papierkorb-Icon geändert.
 
@HeadCrash: Ich finde die jetzigen auch okay, aber es geht besser. Und wenn so viele Menschen damit unzufrieden sind, soll es mir nur recht sein, wenn sie sie ändern. Der alternative Entwurf gefällt mir auch ganz gut.
 
@adrianghc: Welcher alternative Entwurf? Den hab ich verpasst. :(
 
@HeadCrash: Der in meinem Link in [o4].
 
@adrianghc: Hmpf, ich Blindfisch. Das Papierkorb-Icon haben sie ja quasi 1:1 übernommen. Mir fehlen leider die Icons für die Spezialordner. Ansonsten sehen die Icons nicht schlecht aus.
 
Alles wird immer besser (TPM, Store, Apps, KillSwitch, Cloud, Online-Konto), es ist wirklich phantastisch. Ich wechsle zu Linux, wenn das so weitergeht.
 
@Hondo: Mach doch. :)
 
@adrianghc: Ja habe ich schon neben Win installiert und kann mich damit wirklich anfreunden, ich brauche bloß noch ein bisschen Zeit, bis ich die Pendants als Programme alle unter Linux zum Laufen bekomme. Dann Adieu Windows
 
@Hondo: Ich denke mal, dass Windows in der Statistik Marktführer sind... Ich würde jedoch gerne wissen, wie viele Leute von Berufswegen Windows haben müssen und privat lieber doch wie du was anderes haben.
 
@wingrill9: Ich bin mir sicher, auch privat hat die überwältigende Mehrheit der Menschen Windows, wobei es natürlich auch Abweichungen gibt - so ist unter Informatikern der Anteil der Linuxianer sicher deutlich höher als sonstwo und ich vermute, in bestimmten Tätigkeitsfeldern (z.B. Kreative) ist OS X auch überdurchschnittlich repräsentiert. Den meisten Leuten ist aber Windows schon gut genug und ich vermute, ein beträchtlicher Anteil an Menschen hat auch schlicht nicht die Lust, sich mit Linux auseinanderzusetzen.
 
@adrianghc: Ja, schade, dass der Mensch so bequem ist. :-S
 
@wingrill9: nein, schade das linux nach rund 30 jahren entwicklung immer noch so extrem kommandozeilenabhaengig ist. an sich kann linux mit seinen unzaehligen alternativen zu windowsprogrammen problemlos mithalten, aber man wird als simpler user immer wieder mit der shell konfrontiert, nur die wenigsten programme bieten alles out-of-the-box an.
 
@wingrill9: Ich hab nur leider besseres zu tun, als z.B. einen ganzen Tag damit zu verbringen ein USB Modem zu installieren. Das hat nichts mit bequem zu tun, sondern damit, dass Linux schlicht und einfach nicht alltagstauglich ist. Auch wenn seit 10 Jahren das Gegenteil behauptet wird. Allein schon die Aussage von Hondo: "Das ist super! Brauch nur mehr Zeit um die Pendants alle laufen". Ein Betriebssystem ist ein Werkzeug, für viele allerdings ein Glaubenskrieg. Ich will mich so wenig wie möglich herumärgern. "Ich brauche Tage, bis ich einen Treiber installiert und konfiguriert hab, nur damit ich Microsoft eines reinwürge, weil sie das Icon hässlich machen" ist in meinen Augen absolut unbegreiflich. Wenn ich basteln will, wenn das mein Hobby ist, passt. Ich verbring auch genug Zeit um auf meinem Raspberry irgendwas zum Laufen zu bringen. Aber im Alltag will ich damit schlicht nichts zu tun haben. Alltagstauglich ist halt mehr als "Webbrowser - läuft, Mail - läuft, Textverarbeitung - Läuft", weil dann wäre auch heute noch BeOS alltagstauglich.
 
@Tintifax: gibt ja Gott sei Dank Linux-Alternativen, wenn man es nicht möchte.
 
@Tintifax: Alleine der Versuch unter OpenSuse immer die neuste VLC media player Version zu nutzen, war schon ein Krampf. Irgendeine Abhängigkeit wurde nicht erfüllt, musste bei jedem VLC media player Update erst ein Paket deinstallieren, dann VLC media player updaten und das andere Paket wieder aktualisieren.

Es ist ja schön und gut, das unter Linux jede Bibliothek nur einmal vorhanden ist, aber warum nicht mehrere Versionen gleichzeitig installiert sein dürfen, weil Anwendung X halt gegen Version Y kompiliert ist (und nur damit läuft), werde ich nie verstehen. Wenn wirklich alles per Paket Manager so einfach wäre (und die Paketquellen auch bei Dritthersteller Apps aktuell wären), würde sogar ich jedem Linux empfehlen. Aber so...
 
@Hondo: Ein richtiger running-gag ^^
 
@Hondo: niemand hält dich

wer zwingt dich, apps, store, tpm, cloud, online-Konto etc zu nutzen?
 
@0711: Microsoft
 
@Hondo: weshalb? Du musst weder apps, tpm, cloud noch store nutzen....
 
@0711: Naja, das kann man jetzt diskutieren. Eine gewisse Tendenz ist schon da, wo man vermuten könnte das ein online-konto und der Bezug von Anwendungen aus einem vorgegebenem Store zur pflicht werden könnten, in nicht all zu ferner Zukunft.
Also die Sorge finde ich durchaus berechtigt und die Tatsache dass das offline-Konto versteckt ist, bei der Windows Installation bzw. man das lan-kabel ziehen muss, ist schon bedenklich.
 
@knirps: Ja genau solche Aktionen meine ich und das sind nicht die einzigen Aspekte, welche mich gruseln lassen
 
@Hondo: Bis jetzt ist es nur eine Tendenz, nichts weiter. Noch hast du alle Freiheiten davon Abstand zu nehmen.
 
@knirps: natürlich ist ms interessiert daran dass die user das ganze nutzen...müssen, müssen sie aber noch lange nicht und so lange es eine Option ist (auch wenn sie prominent platziert ist) sehe ich das als unproblematisch.
Dass es pflicht wird glaube ich aufgrund der Firmenkunden nicht, denn hier ist eine deutlich größere Zurückhaltung in diesem Bereich als im Heimbereich und so lange sich das nicht grundlegend ändert wird die Option auch nicht wegfallen.
 
@0711: "noch" ist das entscheidende Wort dieser Debatte. Denn ich glaube nicht, das diese Option noch lange anhält.
 
@knirps: gerade noch hinzugefügt warum ich das "noch" nicht kurzfristig sehe ;)
 
@0711: Man der Trend ist doch eindeutig, das hat knirps doch auch schon deutlich gemacht. Ich mag diese Art der Gängelung nicht und kann mich damit auch noch anfreunden. Ich glaube auch nicht, dass ich der Einzige bin, den das stört.
Ich hoffe, das Microsoft mit Win 10 (wenn es so bleibt) eine kräftige Bauchlandung hinglegen werden.
 
@Hondo: Gängelung ist es dann wenn du "gezwungen" wirst etwas mitzunutzen wenn du etwas anderes nutzen willst (steam, origin etc)...das ist nicht der fall und nichts deutet darauf hin dass diese Option bald wegfällt, Windows 10 zeigt hier auch keine größeren Tendenzen als Windows 8, die Entwicklung scheint sich in diese Richtung also nicht wirklich zu beschleunigen.
 
@0711: Da teilen sich unsere Ansichten. ich halte das sehr wohl in einem Windows 11 für möglich.
Alleine schon weil man ja Pläne verfolgt die Windows Aktivierung an ein Konto zu binden.
 
@knirps: auch das wird in firmen kaum funktionieren
 
@0711: Warte es mal ab, ich erinnere nur an TPM: Unter Win7 war das noch gar kein Thema, unter Win 8 musste es noch abschaltbar sein und unter Win10 ist es optional. Rate mal was als nächstes kommt.
Alle diese Dinge sind sowas von durchschaubar, das kann ich mir nicht schönreden
 
@0711: Es kommt auf die Lösung an. Eine Aktivierung von Systemen hat man früher auch nicht für Firmentauglich gehalten, hat MS dennoch nicht abgehalten.
 
@Hondo: bei der tpm geschichte geht's um den "Windows 10 bäbber", genauso wie bei 8. Du bist frei dir was ohne tpm zusammenzubasteln und Windows 10 wird auch darauf booten. Auch die OEMs sind hier frei...dürfen halt den bäbber net draufklatschen
Ja es gibt "gefahren" aber bisher sehe ich die wenig dramatisch...zumal die Windows PCs weiter zu den offenen Systemen am Markt gehören
 
@0711: Das Problem ist, das Windows eine recht gute Markstellung hat und den Hardwareherstellern recht deutlich machen kann, was in einem "guten" PC stecken muss, damit es das Win10 Label bekommt und jetzt rate mal, was viele Hardwarehersteller machen werden.... Dann hast Du die Auswahl, die Du haben willst, alles mit TPM, weil Uschi von der Straße auch ein Win10 Label haben möchte....
 
@Hondo: Windows hat diese Stellung weil niemand sie MS streitig macht. Der Distributionswahn in der Linuxwelt hat quasi zum Selbstmord des Systems fürn PC geführt. Apple hat sich so auf den mobilen Markt konzentriert, das der stationäre langsam aber sicher wegbricht.
Das scheitern der Konkurrenten macht MS bald zu einem wirklichen Monopolisten auf dem PC-Markt.
 
@knirps: Da gebe ich Dir vollkommen recht! Ohne Einschränkungen, ich verstehe an Linux immer noch nicht, wieso sie es nicht hinbekommen, für alle Distris sowas wie eine .exe zur Pflicht zu machen. Wer dann gerne noch selbst kompiliert, bitte.
Dann dieses ewige nachinstallieren von irgendwelchen Bibliotheken oder Compilern oder so etwas, wenn das nicht in der exe drin ist, ergibt das keinen Sinn.
Was mich da auch noch stört, ist, dass ich keine so übersichtliche Dartstellung habe, welche Geräte korrekt funktionieren, wenn ich den Treiber installiert habe etc. Naja da gibt es noch viele Baustellen, denke ich. Aber ich schlage mich lieber damit rum, als mich gängeln zu lassen.
 
@Hondo: Linux fehlt es einer Lobby mit finanzieller Kraft. Du kannst mit glauben, wenn es ein Linux-OS Gäbe, was MS Konkurrenz macht... ganz schnell wirst du in diesem Linux Technologien wie TPM, DRM und co. finden. Das sind für viele Hersteller schlichtweg Bedingungen.
 
@knirps: Den Distributionswahn haben aber nur ca. 1,5% Weltweit, Tendenz steigend, von was für einem Selbstmord redest du?

Wenn du der Welt verrätst, wie man das Quasi-Monopol von Windows und seinem Ökosystem, auf welches alle bauen (Soft- und Hardwarehersteller) brechen kann, dann raus damit.

Im Mobilem Sektor ist es ja anders herum, hat also andere Gründe als Distributionswahn....
 
@knirps: Ja dann brauche ich bald keinen PC mehr, ehrlich gesagt, kotzt mich sowas wirklich an. Wahrscheinlich hast Du recht, wenn Linux es mach wirklich schaffen würde, dass sich jemand gegen Bezahlung dieser Sache annehmen würde, würden diese Geldgeber auch so einen Mist verlangen. Naja, ich bin immernoch der Meinung, dass an der Kasse abgestimmt wird. Wenn Firmen mit sowas Geld verdienen, werden sie die User auch immer weiter einsperren, bis es auch der Blödeste merkt, dass Sicherheit auch immer ein Stück der Freiheit kostet.
 
@Hondo: Wenn Benjamin Franklin heute leben würde, hätte er diesen Satz nie gesagt.
Bleiben wir dennoch bei den Fakten: Keine Technologie hindert dich derzeit an irgendwelchen Freiheiten.
 
@OttONormalUser: Ich kann es der Welt nicht verraten, ich habe aber auch wenig Interesse daran, da ich mit Windows soweit keine Probleme habe.
 
@knirps: Ja der Satz ist sinngemäß von dem Herren entlehnt. Bei dem letzten Teil bin ich anderer Meinung.
 
@Hondo: Werde konkreter.
 
@knirps: Hab ich doch schon s.o., im Moment emfinde ich das, was passiert als Einschränkung.
 
@Hondo: Was genau schränkt dich wo ein? Alle von dir genannten Dinge sind derzeit Optional. Ich kritisiere eine Tendenz, es ist aber auch nichts anderes als das.
TPM haben wir zu Xp-Zeiten schon als TCPA kennen gelernt und kritisiert. Alle worsed-case Szenarien blieben bis heute, 14 Jahre später, aus.
 
@knirps: Gut dann fühle ich mich eingeschränkt und es ist genau der Trend, den ich nicht unterstützen möchte, weil ich meine, dass bisher kein Windows so nahe an einer Totalverdongelnung gewesen ist wie Win10.
 
@Hondo: Ich frage erneut: Wo genau fühlst du dich eingeschränkt? Was konkret kannst du derzeit nicht umsetzen?
 
@knirps: Da hab ich auch nix dagegen, ich hab mit Linux, und der Tatsache, dass es nur 1,5% nutzen auch keine Probleme.

Ich fragte ja, wie der (angebliche) Distributionswahn zum Selbstmord von etwas führen konnte, was nur zu 1,5% lebt?
Und warum ein ähnliches Produkt Windows im mobilem Sektor abstinken lässt, und dieses nur mir enormen Aufwand, überhaupt lebt?
Bzw. WP lebt nur noch, weil es Windows gibt, und man gerade versucht 2 Ökosysteme zu verbinden, wovon eines ein Quasi-Monopol hat.

Warum Linux keinen Erfolg auf dem Desktop hat, hat viele Gründe, aber der sogenannte Distributionswahn, gehört nicht dazu.
 
@knirps: Der Trend, ich habe das eben schon geschrieben, es wäre müßig die Diskussion erneut zu führen. Aber für Dich erinnere ich Dich nochmal daran, dass Du erst den LAN-Stecker ziehen musst, damit Du ein lokales Konto anlegen kannst.
Die Freunde von Windows werden mir wahrscheinlich schreiben, dass ich Mircosoft für das Hinter den Rechner kriechen als gratis FitnessAPP noch dankebar sein sollte.
 
@OttONormalUser: Ich bin mir ziemlich sicher, wenn alle Distributoren ihre Energien und Finanzen für eine Sache zusammen getan hätten, also sich in ideologischen pseudoreligösen Lösungen zu versteifen, könnte heute sehr wohl ein OS auf dem Markt sein, was man vll. als dritte macht nach MS und Apple bezeichnen könnte.
 
@Hondo: Der Trend ist kein Hindernis sondern nur eine Sorge.
 
@knirps: Denke an die FitnessAPP
 
@Hondo: Ich hab nie eine benutzt
 
@knirps: Dann benutzt Du kein lokales Konto
 
@knirps: Nein, das ist nicht Sinn der Sache, und hätte zu keinem höherem Marktanteil geführt, weil das Ökosystem fehlt, und alle Soft- und Hardwarehersteller nun mal für das System entwickeln, wo sie den größten Profit wittern.

Ich versteh auch das Problem mit den Distributionen nicht, ich hab mich für eine entschieden, was interessieren mich denn die 100 anderen?
 
@Hondo: Der Zusammenhang erschließt sich mir jetzt nicht. Und ich benutze sehr wohl ein lokales Konto, da ich nicht mal einen MS-account habe ;)
 
@OttONormalUser: Ich nenne sowas Energieverschwendung. Nutzloses Programmieren an statistischen Flops.
 
@knirps: Du kannst das nennen wie du willst, ich nenne es Freiheit, und die nimmt man sich, wenn man einen Sinn darin sieht.

Und durch die "Energieverschwendung" sind viele nützliche Dinge entstanden, auch wenn sie nur 2% zu nutzen wissen.

Warum sollte man Freiheit nehmen, um Windows Konkurrenz zu machen?

Die Frage die sich stellt, ist die, ob es überhaupt Ziel ist die Massen mit Linux am Desktop zu erreichen?
 
@OttONormalUser: Niemand Arbeitet um zu verlieren. Niemand arbeitet für 1,5%. Sorry, aber das ist wirklich Schmarrn. Jeder der etwas tut, sieht das, was er geschaffen hat, gerne mit etwas Hoffnung. Zu schaffen und zu wissen, das man nur eine Minderheit an Nerds ansprechen wird, muss frustrierend sein.
 
@knirps: Oh, wenn 1,5% aber Millionen User sind, und man die Freiheit hatte überhaupt etwas Alternatives zu schaffen, sieht es schon wieder ganz anders aus.

Schmarn ist das das was du und viele andere erwarten, ohne den Sinn überhaupt verstanden zu haben.

Ich muss immer schmunzeln, wenn ich die Probleme hier so lese über W10.... Icons, Startmenü.... solche Probleme gibts bei mir schon lange nicht mehr, aber wenn die Masse in 2020, zum Ablauf von W7 zu einem Vollbild Kachel-Startmenü wechselt, weil sie sich nicht für Alternativen interessieren, hat MS alles richtig gemacht.
 
@OttONormalUser: Du siehst die Sache ideologisch. Ideologien waren nie mein Ding. Ich fühle mich mit Linux leider alles andere als Frei, weil mich die Ideologie enorm einschränkt durch den fehlenden Support der Mainstreamindustrie.
 
@knirps: Wenn man nicht für "statistische Flops" arbeitet, warum hält Microsoft dann immer noch an WP fest?

Und ich würde ein nicht deaktivierbares SecureBoot schon für eine große Einschränkung halten, denn dann lässt sich im Endeffekt nur das booten, was Hersteller oder Microsoft erlauben...
 
@Hondo: "Aber für Dich erinnere ich Dich nochmal daran, dass Du erst den LAN-Stecker ziehen musst, damit Du ein lokales Konto anlegen kannst."

Das stimmt nicht, die Option ist nur sehr gut versteckt.
 
@Overflow: MS hat Geld. Das ist der entscheidende Unterschied, MS kann sich diesen Flopp leisten.
 
@adrianghc: Wie ich auch erwähnt hatte.
 
@knirps: Und wer kann sich die 1,5% Linux-Anteil nicht leisten?
 
@Overflow: Die großen Projekte wie KDE und Gnome leben von der Hand im Mund. Sie leben von freiwilligen, von Spenden... die können nicht auf Milliarden zurück greifen und eine Fehlentwicklung Quersubventionieren.
 
@knirps: GNOME wird von IBM, Sun, RedHat und Co getragen, das kann man wirklich nicht als "von der Hand im Mund" leben bezeichnen. Bei KDE sind es größtenteils Spenden, aber solange die Entwickler glücklich sind, wo genau ist das Problem?
Das heißt doch noch lange nicht, das irgendjemand wegen der geringen Verbreitung auf dem Desktop-Markt Verluste einfährt...
 
@adrianghc: So versteckt empfinde ich das garnicht, bin da ziemlich schell drauf gestoßen bei meine ersten Win8 Installation aber ist natürlich aus MS Sicht auch verständlich das man das nicht prominent paltziert/hervorhebt.
 
@0711: Firmen können ihre eigene Cloud, eigenen Store einrichten und eigene Apps auf ihren Geräten verteilen. Eigenen MS-Account für die Firma und ihre Mitarbeiter braucht man auch nicht.
Sie brauchen das Angebot an Infrastruktur von MS nicht zu nutzen.
 
@knirps: Ach, und ein zusammenlegen der Ressourcen, bringt plötzlich den Support der Mainstreamindustrie?
 
@OttONormalUser: Konsistenz wird belohnt.
 
@knirps: Henne Ei Problem, warum sollte die Mainstreamindustrie plötzlich für etwas entwickeln, was sich wegen fehlendem Ökosystem nicht verbreitet, und deswegen kein Ökosystem entsteht? Siehe WP

Jede Distro für sich ist konsistent, und das es so viele gibt, ist nicht der Grund warum es sich nicht verbreitet.
 
@OttONormalUser: Ist kein Henne Ei Problem.
Jede Distro für sich ist konsistent - und alle zusammen sind inkonsistent.
Eine Distribution, ein Projekt, eine Linie. Dann klappts auch mit dem Support anderer, insbesondere, Softwarehersteller.
 
@knirps: Nein, denn auch eine Distribution aus allen, wie auch immer du dir das vorstellst, hat erst mal kein Ökosystem und keine Nutzer, warum sollten also Softwarehersteller irgendwas dafür entwickeln?

Ohne Ökosystem keine User, und ohne User kein Ökosystem, Henne Ei.

Sie müssen auch zusammen nicht konsistent sein, weil jede für sich ein eigenes Produkt ist, was nur nicht in den Köpfen ankommt.
Treiber sind im Kernel, also kann die Desktopoberfläche ja schon mal egal sein, interessiert die Mainstreamindustrie aber auch nicht.

Die Mainstreamindustrie entwickelt ja auch nicht für die großen Distris, wie Ubuntu oder Suse, warum sollten sie es dann für SuseBuntu tun?
Oder warum sollte MS jetzt ein Office dafür bringen?

Das selbe Problem hat WP, warum sollte Google z.B. irgendwas dafür entwickeln?

Wie soll denn eine Bündelung, bzw. eine Distro aussehen bei einem Open Source Produkt?
Linux gibt es, weil diejenigen die es nutzen kein zweites Windows oder Apple wollen, sondern Freiheit, und mit dieser Freiheit wird es nie eine Mainstream Distro geben.
Hinter Ubuntu steht eine Firma, Konsistenz, etc. warum entwickelt denn keiner dafür? Warum sollten die Forks von Ubuntu irgendwen davon abhalten, für Canonicals "Mainstream" Linux zu entwickeln?
 
@PakebuschR: [re:45] In Windows 8 war die Option tatsächlich noch leichter zu finden, unter 8.1 wurde sie tiefer versteckt.
 
@wori: Wenn MS Account genutzt wird muss man das Infrastrukturangebot von MS zumindest ein Stück weit nutzen...das wäre weit entfernt von KMS im Haus o.ä.
 
@adrianghc: Hatte ich garnicht mehr in Erinnereung aber stimmt da war das etwas anders geregelt, hab es aber auch bei 8.1 schnell entdeckt, wer die Registrierung umgehen will sollte das nicht allzugroße Schwierigkeiten haben das zu finden. Einfach auf Registrierung und dann untern auf "mit lokalem Konto fortfahren" oder so ähnlich und ohne Internetverbindung wird das auch von allein übersprungen..
 
@Hondo: so lange man bei linux selbst zum installieren eines amd grafiktreibers die kommandozeile benötigt, wird linux nie ein bs für die massen, sondern immer ein bs für wenige geeks sein. ich meine, man könnte das ändern, z.b. mit installationsskripten, aber es wird nicht gemacht. warum nicht?

ich nutze selber linux produktiv, aber meiner mutter würde ich ein solches system nicht anvertrauen, selbst wenn es das benutzerfreundliche linux mint wäre. es kommen systemfragen, womit mutti nix anfangen kann und sich möglicherweise das gesamte system zerschießen würde, stichwort neuen kernel installieren, graka treiber installieren, defekte pakete reparieren.

nein, linux ist nix für die massen. und da nix unternommen wird, es massentauglich zu machen, denke ich, das ist und war auch nie das ziel. 90% von linux kann man über eine GUI erledigen, aber die restlichen 10% sind halt der hase im pfeffer.

nicht jeder, ich würde sogar sagen, die wenigsten menschen möchten sich in einem neuen bs mit der cli auseinandersetzen müssen, daher hat linux auch keinen kommerziellen erfolg. ich liebe linux. aber es ist nix, für jedermann.
 
@stereodolby: Was mach ich nur falsch?

Grafiktreiber installieren, Haken setzten, und installieren lassen, wozu braucht man da eine Konsole, oder ein Script?
Wenn du Installationsscripte willst, ist der Treiberhersteller schuld wenn es keinen gibt, und nicht Linux.

Neuen Kernel installieren? Das macht doch der Paketmanager per Update.

Defekte Pakete? Wie oft kommt so was vor?
Mindestens genauso wenig, wie man unter Windows irgendwas reparieren muss, per Registry, Treiberreste, oder ein nicht funktionierendes Windows-Update, etc.

Ich habe nach dem aus von Windows XP bei 2 meiner Freunde Linux installiert, und die sind beide vollends zufrieden, und vor allem kommen die nicht mehr 3 mal im Jahr an und wollen ihr Laptop aufgeräumt haben, weil nix mehr richtig geht.
Von denen hat noch nie einer einen Kernel oder Grafiktreiber von Hand installieren müssen, das geht per Update, und defekte Pakete gibt es da auch nicht.

Ich sehe das mittlerweile andersrum, diejenigen die mir ihre Windows-Rechner zum neu installieren bringen schicke ich wieder nach Hause, weil ich keine Lust mehr habe mich stundenlang mit diesem System, seinem unsäglichem Update-Mechanismus und den gefühlten 100 Neustarts rum zu ärgern, und dann ist am Ende nur das System drauf, und man fängt an Software aus den tiefen des Internets zusammen zu suchen.
Den MS-Supportkasper spiele ich schon lange nicht mehr.
 
Man kann nur hoffen, dass MS irgendwann mal mehr 100$ in die Hand nimmt und einen richtigen Designer einstellt und das nicht die Praktikanten machen lässt wie bisher. Für Windows 10 wirds wohl zu spät sein, vielleicht bei Windows 11?
 
@dodnet: Gut das Papierkorb Icon ist vermutlich immernoch nicht der Hit (mich stört es nicht), insgesamt gefällt es mir sehr gut.
 
@PakebuschR: Mir gehts nicht nur um das hässliche Papierkorb-Icon, sondern um die gesamte UI, die sich gegenüber Windows 8.1 optisch deutlich verschlechtert hat.
 
@dodnet: So groß finde ich die Unterschiede nicht, die Systemsteuerung wurde/wird dem neuen Design angepasst, Startmenügröße ist anpassbar und Apps laufen nun auch im Fenster also in finde die Entwicklung positiv. Alles auf Vollbild und man hat fast wieder Windows 8.1
 
@PakebuschR: Mich regt schon jedesmal auf, wenn ich nur die total verschobenen Icons (Minimieren, Schließen...) in den Titelleisten von normalen Windows-Programmen unter Windows 10 sehe. Bin ich der einzige dem das auffällt?
 
@dodnet: Die sind ein bisschen nach oben gequetscht, aber ich würde damit rechnen, dass sie das noch den App-Titelleisten angleichen.
 
@adrianghc: Jetzt wo du das sagst fällt es mir persönlich egal und ist halt noch TP.
 
@dodnet: Ich denke, dass sich das auch noch verbessern wird. Gabe hat gesagt, dass Dinge, für die man nicht das ganze System umschreiben muss erst viel später in Angriff genommen werden. Der Papierkorb wurde vermutlich nur geändert, weil es 50% des Feedbacks ausgemacht hat und mehr oder weniger die Leitungen mit unnützen Beschwerden verstopft hat.
 
@iammaac: Das Problem ist halt dieses ganze "ich denke" und "noch TP". Die haben nur noch wenige Monate Zeit und nach dem was sie bisher gezeigt haben, wird das doch nichts vernünftiges, wenn es auf den letzten Drücker (vermutlich ohne das vorher nochmal zu zeigen) mit eingebaut wird.
 
Sieht einfach geil aus, auch das Icon ist schon mal besser.
 
Ich weiß jetzt nicht so ganz warum sich Leute über dieses Icon aufregen. Das alte fand ich auch nicht wirklich schön.
Aber dieses sieht vom Aufbau 1:1 aus wie unter Windows 7. Es hat transparent Effekte, ist leicht 3D und hat die Animation von Windows 7. Außer, dass das eine runde und das andere Eckig ist, sehe ich dort keinen großen Unterschied.
 
@Vietz: Eigentlich ist es für mich der Windows 95 Papierkorb
 
@knirps: Dann kann man ja 3D und Transparenz wieder entfernen.
 
@Vietz: Warum sollte man?
 
@knirps: Ich meinte damit, dass er bis auf die Form die kompletten Designelemte von Windows 7 nutzt.
Aber ehrlich gesagt, welche Form außer ein Quadrat und ein Zylinder bleiben bitte für so ein Icon übrig? Ein Pyramide?
Also viel Auswahl hat da ja MS nicht wirklich. Außer der Papierkorb sieht danach nicht mehr aus wie ein Papierkorb.
 
@Vietz: Ich find es ist schon deutlich monochromer. Nur weils eine leichte Transparenz hat, sehe ich da noch lange kein Windows 7 Stil drin. Zumal es sich hier wirklich nur um eine leihcte Transparent handelt, der Papierkorb in Vista 7 und 8 war gläsern.
 
@knirps: Diesen Glas-Styl wieder es nicht mehr geben. Von Windows Aero bleibt nur den Transparent Effekt und dieser langt mir persönlich.
 
@Vietz: Der Transparent Effekt fehlt in der Titel- sowie in der Taskleiste derzeit bei Windows 10.
 
@knirps: In der Taskleiste ist er seid dieser Version wieder.
Man sieht es nur durch diese dunkele Farbe schlecht aber man sieht den Hintergrund.

Edit.: Man sieht es gut beim Explorer Symbol. Dort wo Spuren im Schnee sind. Beim Rest sieht man es schlecht, aber hängt wohl eher am durchgehenden Weiß.
 
@Vietz: Ich kann's auch sehen.
 
Abschalten gleich neben alle apps anzeigen. top geloest.
 
@-adrian-: Wo ist das Problem? Wenn man aus Versehen draufklickt, fährt die Kiste ja nicht gleich runter, sondern präsentiert erst einmal das Menü für die Auswahl von Herunterfahren, Neu starten oder Sleep Mode. Dafür ist der Mausweg deutlich kürzer, wenn man herunterfahren möchte.
 
@HeadCrash: Dann gibts da ja kein Problem. oder man moechte es runterfahren und landet direkt in allen applikationen. Es ist immer gut 2 so unterschiedliche Funktionen nebeneinander zu legen die dann nicht mal eine klare Trennlinie haben :)
 
@-adrian-: Es ist überaus eindeutig, wo das eine Symbol aufhört und das nächste anfängt. Da ist auch etwas Raum dazwischen. Wenn man mit der Maus derart grobmotorisch ist, würde eine Trennlinie auch nicht helfen.
 
@-adrian-: Bei allen "Versuchen" habe ich es noch nicht geschafft, aus Versehen das falsche zu klicken. Es ist schon genug Abgrenzung zwischen den Elementen vorhanden.
 
Wer sich über Icons aufregt sitzt wahrscheinlich auch den ganzen Tag am PC und schaut sich nur den Desktop inklusive Wallpaperdiashow an
 
Ich finde die Kombination aus Icons für die Apps und Icons für "normale" Anwendungen sehr inkonsistent. Das wird wohl nicht mehr geändert oder? Ich mein, entweder nimmt man Icons, die alle modern UI sind oder einfach normale Icons einer Designlinie. Aber wenn man beides nimmt, schaut das nicht sehr durchdacht aus.
 
Dieser Papierkorb ist wirklich eine Innovation. Und dazu diese durchdachten, äußerst ästhetischen Controls wie die komischen 2D-Buttons in Random-Farbe... ja, das ist Design vom feinsten. Da arbeiten echte Profis an der GUI.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles