UAC-Abschaltung: Windows durch LG Display-Software in Gefahr

Eine von LG zusammen mit bestimmten Displays aus seinem Sortiment vertriebene Software gefährdet offenbar die Sicherheit von Windows-PCs. Das Tool mit dem Namen Split Screen ändert laut einem deutschen Entwickler die Einstellungen der ... mehr... Display, 21:9, Ultrawide, LG Ultrawide, Ultra Wide Display Bildquelle: LG Display, 21:9, Ultrawide, LG Ultrawide, Ultra Wide Display Display, 21:9, Ultrawide, LG Ultrawide, Ultra Wide Display LG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ach ja LG...oder wolltet ihr wieder eure Nutzer ausspionieren wie am TV? Wird euch wohl noch eine Weile anhängen ;)
 
"Hey, wir brauchen Adminrechte für unsere Software. Wie stellen wir das am besten an?" "Wir schalten einfach die UAC komplett aus." LGs Softwareentwickler in Aktion.
 
@davidsung: Die meisten schalten die UAC doch sowieso aus..
 
@airlight: Blödsinn!
 
Mein LG 21:9 läuft unter Windows 8.1Pro auch ganz wunderbar ohne irgendwelche Software von LG.
Für mich war es aber auch nicht wichtig, zig Dinge parallel zu betrachten. Ich wollte nur das jeweilige Cockpit im Prepar3d in voller Breite sehen und das kann ich eben auch ohne LG Software.
 
Da kann man LG doch nur danken, dafür, dass sie damit das Nervenkostüm ihrer Kunden schonen, die vorher täglich einen sich verdunkelnden Bildschrim ertragen mussten. Die UAC ist, nach der Netzwerkstandortwahl, das gruseligste Windows Vista/7-"Feature". Den Mist abzuschalten ist meine erste Amtshandlung in einem frisch installierten Windows 7.
 
@feliciano: Richtig so: Ich deaktiviere bei meinem Kumpel auch zuerst die Antiviren-Software, wenn ich mir seinen Laptop ausborge. Und im Urlaub lege ich den Zimmerschlüssel in den Blumenkübel. Den Sicherheitsgurt im neuen Auto schneide ich auch sofort ab. So erspare ich mir viel Nervereien.
 
@almisoft: Vergiss nicht die Pin von der EC-Karte deaktivieren zu lassen, nerft doch nur das Ding.
 
@almisoft: Zum Glück hinken die Vergleiche, die ihr da anbringt, überhaupt nicht. Ich kann es zwar nicht beweisen aber ich bezweifle stark, dass eine aktivierte UAC auch nur irgendeine Infektion verhindert hat oder das kann. Die Ahnungslosen drücken willenlos auf JA und diejenigen, die das nötige Wissen haben, sachlich richtig über JA oder NEIN zu entscheiden, drücken wegen der Penetranz der UAC auch irgendwann blind auf JA. So viel dazu.
 
@feliciano: Hat man sein System ordentlich eingerichtet, erscheint über die UAC nicht generell Ja/Nein als Auswahlmöglichkeit sondern eine Maske zur Eingabe eines Admin-Accounts.

Wird Zeit, dass Microsoft endlich nachbessert und ein Benutzer nach dem ersten Start eines Windows-Systems per Default keine Adminrechte hat sondern im Assistenten zur Einrichtung des Systems zur Konfiguration eines Admin-Accounts aufgefordert wird.
 
@Simsi1986: Wenn man die Nutzer darüber aufklärt klappt das mit UAC ganz gut, wenn beim surfen so eine Meldung aufpoppt lieber auf Nein - insbesondere beim öffnen eines Mailanhangs :) hält schonmal vieles ab.

Sieht man an Win7 auch sehr selten/nur wenn notwendig und der bedachte Nutzer schaut dann schon genauer hin. (Bei einer Virenmeldung klickt man ja auch nicht einfach auf ignorieren)

Wenn das mit UAC nicht klappt, würd bei der Abfrage des Admin Passwortes auch nicht anders aussehten und ein weg gesucht das zu umgehen oder eben ein einfaches Passwort gewählt was dann sofort eingegeben wird.
 
@Simsi1986: gibt es schon bei win7 auch nicht mehr, man heißt zwar admin als erster Benutzer, aber es gibt noch einen verstecken Account der der eigentlich Admin ist.
 
@one: Wäre mir neu dass es bei WIndows nur seit dem 7ner einen Versteckten Admin account gibt ;)
 
@PakebuschR: Geht mir bei der Trennung zwischen User- und Adminrechten vorallem darum, dass ein Großteil möglicher Schadsoftware von vorneherein nicht das komplette System sondern nur das Profil des Benutzers befallen kann.

Aufklärung ist dabei natürlich der erste Schritt - wenn Blind Adminaccount / Passwort eingetippt wird obwohl es eigentlich keinen Grund für die Anforderung von Adminrechten gibt fällt das ganze Konstrukt zusammen. Wäre aber trotzdem sicherer als die aktuelle Standardvariante.

@one: Ich mein das Unding, dass man bei der Einrichtung nur seinen Benutzernamen vergibt und dieser Benutzer direkt Mitglied der lokalen Administratorengruppe ist. Da müsste Microsoft mal ran und für Abhilfe schaffen.
 
@almisoft: ich schalte die UAC zwar auch ab, aber zu behauptet sie würde nichts bringen kann ja auch nur von einem "angeblichen Profi" kommen... *augenroll*
 
Wie sich die Zeiten doch ändern. Vor noch nicht allzu langer Zeit geisterten Anleitungen wie man die UAC deaktiviert und damit deren "lästige Meldungen" loswird noch als Geheimtipp durch Fachpublikationen und Bekanntenkreis.

Mit Vista war ich damals fast der Einzige in meinem Bekanntenkreis, der die UAC anliess, u.a. weil ich es ganz angenehm fand so dagegen geschützt zu sein grösseren Schaden am System durch einen unbedachten Doppelklick auf eine Batch- oder eine *.reg-Datei von einem ganz anderen Rechner zu verursachen.

Heute wird auf einmal ein grosser Aufstand geprobt, wenn ein Hersteller die UAC abschaltet, damit ein Tool von ihm fehlerfrei läuft und das, obwohl unglaublich viele Leute Trojaner wie Origin, Steam und UPlay völlig bedenkenlos mit Adminrechten ausstatten und damit für ein paar Computerspiele ihr gesamtes System kompromittieren. Dann kann man auch gleich mit Adminrechten im Internet surfen, denn etwas Schlimmeres als ein paar Trojaner fängt man sich da auch nicht ein.

Ich habe gerade zwei Windows XP Rechner auf 8GB Hauptspeicher aufgerüstet und benutze die nun zum Testen von Webseitendarstellungen mit verschiedenen Browsern gleichzeitig, für Internet-Recherchen mit vielen offenen Tabs und zum PEN-Testing. Da gibt es keine UAC, aber die XP-Systeme sind klein und daher schnell zu sichern und zurückzuspielen, falls sie denn mal von einer Malware befallen werden sollten. Allerdings hatte bis heute noch nie einer meiner eigenen Rechner einen Malwarebefall und ich habe schon bevor Vista erschien weit über 10 Jahre ohne UAC im Internet gesurft. Ich weiss also nicht, was an einer abgeschalteten UAC nun so schlimm sein sollte.

Viele kommerzielle Hersteller produzieren schlechte Software mit der man nicht arbeiten kann, weil ihr Nutzerinterface schlecht designt ist (bei Software mit einem GUI häufig der Fall) oder die Software ständig Fehlfunktionen und Abstürze hat. Da habe ich persönlich lieber Software welche die UAC abschaltet und dann problemlos läuft.

Wenn ich plötzlich Adminrechte habe, merke ich dies ohnehin direkt bei dem Fenster, dass ich nach jedem Login auf einem Windows-Rechner als erstes öffne (wenn es sich nicht ohnehin automatisch öffnet, wie bei meinen eigenen Rechnern der Fall). Die Konsole/Eingabeaufforderung zeigt das nämlich direkt in der Titelleiste an, wenn sie mit Adminrechten startet. Da besteht also keine Gefahr, dass ich nicht bemerken könnte auf einmal mit Adminrechten unterwegs zu sein. Insofern sehe ich keine Gefahr durch die LG-Software und verstehe den Aufruhr deswegen nicht. Wenn die Software unerlaubt "nach Hause telefoniert", wie die Fernseher von LG, würde mich das schon eher verärgern.
 
@resilience: Bei Vista hatte man es mit der UAC etwas übertrieben das hat sich seit Win7 geändert und bietet eine deutlich Steigerung der Sicherheit, ob das Konto nun Adminrechte hat oder nicht erkannt der Laie in der Regel nicht und eine Abfrage wenn etwas tiefer ins System will schadet niemandem. So oder So hat ein Programm nicht ungefragt Systemeinstellungen, insbesondere die Sicherheitseinstellungen zu verändern!
 
@resilience: Ich glaube die UAC soll den eher unbedarften Nutzer warnen. Jemand, der nach dem Login i.d.R. die Kommadokonsole öffnet, zählt wohl eher nicht dazu. ;-)
 
@larsh: Und sich jetzt jemand bullshit einfängt weil UAC wegen LG aus war kann man sicher LG nicht mal zur Rechenschaft ziehen.
Hoffe dieser affen Verein verschwindet irgendwan mal vom Markt.
 
@deischatten: LG brauchen wir auf dem Markt nciht nur wegen teils auch guter Produkte sondern auch als Konkurent! Die Aussagen "soll vom Markt verschwinden" find ich immer (sry) aber dumm weil es in der Regel nur schaden kann. Wenn nur noch dein Favorit bleibt nennt man das Monopol und das ist sicherlich nicht gut ;). Das mit dem zur Rechenschaft ziehen stimmt wohl. Aber entweder war es unwissenheit der Entwickler oder Absicht um den User auszuspionieren egal zu welchem Preis?... spekulativ..
 
Ich hab auch nen LG 21:9 und habe dieses Split Screen Version 6.23 installiert und nutze es auch, das davon die UAC deaktiviert wird kann ich nicht bestätigen.
 
Das Problem der UAC Abfrage beim Systemstart wäre sooo einfach zu lösen:
Erstelle im Aufgabenplaner eine Aufgabe die bei User-Logon ausgeführt wird und gib dieser Aufgabe Höchste Privilegien.
Schon meckert die UAC beim Start nicht mehr.
LG, setzen, sechs, die nächsten 4 Samstage um 0700 bei mir im Büro nachsitzen!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!