Kinos der Zukunft: Dolby und AMC bauen die ersten High-Tech-Säle

Auch wenn nicht alles wirklich sinnvoll ist, kann man dennoch sagen, dass im Bereich Heimkino eine Innovation die nächste jagt. Das gute alte Kino kann das nicht behaupten, ganz im Gegenteil. Der Soundspezialist Dolby hat sich nun mit der ... mehr... Kino, Dolby, Dolby Cinema Bildquelle: Dolby Kino, Dolby, Dolby Cinema Kino, Dolby, Dolby Cinema Dolby

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Klingt grundsätzlich nicht schlecht, allerdings bin ich persönlich kein Freund von Dolby 3D. Das biete in meinen Augen das schlechteste 3D-Erlebnis, wenn es auch technologisch wohl das ausgefeilteste ist.
 
"ein hochwertiges akustisches und visuelles Erlebnis."

Aber nur so lange bis man krachmachende und sichtverdeckende Menschen in der Umgebung hat.
Für "High End Audio" braucht man etwas was man im Kino niemals haben wird:
Absolute Freiheit von Störgeräuschen.
 
@Aerith: Also wenn mich blaue Leuchtlinien ins Kino leiten (wie im Video zu sehen) ist das für mich noch lange kein Grund, deshalb jetzt ins Kino zu gehen. Auch das "Premium Seating" sieht im Video nach einer reinen Platzverschwendung für Kinos aus, weil zwischen Leinwand und Plätzen ziemlich viel Platz ist... und Miet/Kauffläche ist teuer.
 
@citrix no.4: Du weißt schon dass die schlechtesten Sitze im Kino ganz vorne sind? Hat schon was von "Premium" wenn solche schlechten Plätze erst gar nicht verkauft werden.
 
@rallef: Aber die Kinos dürften wohl kaum Interesse daran haben, so vieL "leerraum" zu mieten oder zu kauen, damit ein paar Hansel ein besseres Kinoerlebnis in der ersten Reihe haben.
 
@citrix no.4: Wenn ich sehe wie oft die ersten 2 - 4 Reihen bei uns leer sind wird einige das vielleicht net mal stören. Es ist immer besser wenn man sagt wir lassen den Bereich leer für besseres gucken als wenn die Reihen immer leer sind.
 
@Aerith: Absolut richtig. Und die beste Akustik haben im Kino auch nur wenige Personen, die nämlich im Sweet-Spot sitzen. Leute die weit außen sitzen, und quasi direkt nen Lautsprecher neben sich haben, haben von diesen ganzen Dingen nichts.
Vermissen die Kinobesucher THX? Ich habe noch keine Beschwerden gehört. Die Kinos haben die THX-Zertifikate für ihre Kinos nicht mehr bezahlt, weil es kein Schwein interessiert. Ich habe noch keine Kinobesucher erlebt, die sich über die Anzahl der Lautsprecher aufgeregt haben oder über das Tonformat. Meist ist das Problem, dass die Lautstärke nicht richtig eingestellt wurde. Anstatt immer an der Technik zu schrauben wäre ich persönlich für bessere Filme eher dankbar. Denn das am besten ausgestattete Kino macht einen Film auch nicht besser. Und ja, die Kinobetreiber sollten die Störenfriede schnell entfernen. Diese "Ich muss unbedingt bei Facebook reinschauen und meine SMS checken"-Besucher, gehören sofort entfernt. Noch schlimmer sind die "Ich hab den Film schon gestern gesehen"-Leute, die dann ihren Freunden während des ganzen Film erzählen, was als nächstes kommt und wie geil das doch alles ist.
 
@Seth6699: Ich war schon seit Ewigkeiten nicht mehr im Kino. Mein Freund meinte das da "Lautsprecher sogar übersteuern"... :D
 
@Aerith: jup das kommt schonmal vor, die Filme sind teilweise auch schon so oft benutzt das man es sehen kann, zumindest bei denen die noch auf band sind. Kino ist nicht mehr wirklich zeitgemäß, da sollten sich grundlegend gedanken machen wie man eine kleine "revolution" da reinbringt
 
@Aerith: Das was du meinst wirst du auch nie zuhause haben ausser du steckst mehrere 10000$ in deinen privaten Kinoraum ;) Und mit Kinoraum meine ich nicht das Wohnzimmer wo der Ton noch durch herumstehende Möbel usw. verschlechtert wird.
 
@Edelasos: Yup. Sieht wohl so aus.
 
@Edelasos: Redest du hier von den Oehlbach-Kabel-Käufern, die auch behaupten, sie könnten den Unterschied zwischen 16-Bit, 44Khz und 24Bit, 192KHz hören. Erst kürzlich ist dieser FLAC-Player namens Pono bei einem Blindtest eindrucksvoll durchgerasselt. https://www.yahoo.com/tech/it-was-one-of-kickstarters-most-successful-109496883039.html?curator=MusicREDEF . Die Leute fallen halt immer auf das Marketing-Geblubber rein.
 
@Seth6699: Nein. Er redet davon das für ein Surroundsystem und optimalen Klang Reflexionseigenschaften des Raumes berücksichtigt werden müssen.

Um ein Optimales "Schallfeld" zu generieren müssen die lautsprecher halt an bestimmten Punkten stehen und der Schall darf auch nicht unkontrolliert von Objekten absorbiert werden.

Das ist in "vollgerümpelten" Wohnzimmern aber meist der Fall.
Dazu kommt noch das Problem der Nachbarn die bei Kinolautstäre garantiert gleich mithören können.

Daher: ein eigener "Kino-Keller" ist da durchaus sinnvoll.
Wobei ein guter Beamer allein schon an die 10K kostet.
 
@Aerith: Stimme dir eigentlich zu, aber es gibt gute Beamer auch schon unter 10.000€. Ein Bekannter hat sich erst vor nem 3/4 Jahr einen Sony VPL-HW40 ES gekauft für knapp 2000€ und das Gerät finde ich persönlich Top. Also wenn ich Raum, Zeit und das Geld übrig hätte, wäre das für mich ein Kandidat. Aber gut, wer welches Gerät für seine Zwecke sinnvoll hält, muss jeder für sich entscheiden. @Akustik: Ich bin da immer noch Fan von Kopfhörern, da man zu jeder Tageszeit nahezu jede beliebige Lautstärke fahren kann (und niemanden dabei stört) und klanglich bin ich persönlich damit auch mehr als zufrieden
 
@Seth6699: Geht mir ähnlich mit den Kopfhörern, denn in einer Mietwohnung (vor allem wenn der Nachbar sich schon einmal beschwert hat und man Wert auf ein gutes Verhältnis legt) hat man immer im Hinterkopf die Sorge mitschwingen "ist das schon zu laut?" und kann Musik/film gar nicht so richtig genießen.

Vor allem da bass so heimtückisch ist. Da gehen Lautstärken bereits durch die Wände bei denen man das nie glauben würde.

Zudem, wenn man wirklich gute KHs hat, klingen die in der Regel eh besser. Ich hab keine ahnung wieviel ich für Boxen ausgeben müsste um den Klang meiner DT-880 nachzuahmen.
 
@Aerith: Genauso sehe ich das auch. Ich wohne in einem Altbau von 1907 und hab 3,50m hohe Decken. Ich kann die Lautstärke auch schön hochdrehen, aber sobald nur ein wenig Bass hinzukommt, stehen meine Nachbarn vor der Tür. Scheinbar geht der Bass durch die Wände nach oben.

Ich kann hier auch keinen Film genießen, weil ich jedes Mal denke, dass es zu laut ist. Kopfhörer sind ja schön und gut, aber wenn man mit mehren Leuten nen Film gucken will, nützen die einem auch nix.
 
@Aerith: Naja ein Kino ist keine Philharmonie... wer bei Kinofilmen den klaren Klang von Explosionen und Dialogen wie klassische Musik beurteilt der hat doch irgendwie einen Hau...
 
Nichts was ich jetzt unbedingt bräuchte. Vielmehr beeindruckt hat mich da Douglas Trumbull's Magi ("Ufotog").
 
und alles kostet dann 10€ je "Feature" extra und den rest könnt ihr euch dann denken
 
@TeamST: naja, bei AMC kann man wenigstens (unerlaubtes) Kinohopping machen. Dort geht man in den neuesten Film wo es "voll" ist und nach dem Film schaut man sich mind. noch einen in einem anderen Raum an wo es leerer ist da es dort ja sowieso keine Sitzplatzreservierungen gibt und innerhalb des Kinos keiner kontrolliert.

Ansonsten gibt es andere (weit bessere) Kinos in USA die D-Box Unterstützung haben. Das ist für mich eher das Kino der Zukunft, kostet aber natürlich auch wieder Extra...
 
Schön, nur doof, dass es sich die Filmindustrie derart mit mir verscherzt hat, dass ich gar kein Interesse an solchen Dingen mehr habe.
 
@Memfis: Yep! Selbst ich, der fast 20 Jahre als bekennender Cineast 2x die Woche ins Kino ging, hat die Entwicklung (und die Beschimpfung als Raubkopierer) aus dem Kinosaal ins gut ausgestattete Homecinema vertrieben. Zu Hause habe ich Dolby-Sourround und ein ausreichend großes HD-Bild. Das Ganze ist viel billiger und die Filme sind von der Handlung her auch nicht schlechter. Die Zeiten, wo sich Filmliebhaber in einen dunklen Saal begeben mussten, sind glaube ich mit dem letzten Jahrtausend zu Ende gegangen.
 
@Kobold-HH: Wow, du bist also intelligent genug dir die Raubkopierer-Spotts nicht mehr auf der großen Leinwand zu geben, dich dafür aber in den eigenen vier Wänden belehren zu lassen, wenn du so ne Disc in den Player einschiebst. Das nenne ich wirklich Konsequent sein - nicht.
 
@Memfis: Zu Hause habe ich "Raubkopiererspots"??? Keine der von mir "editierten" Videomedien besitzt mehr als den Film, die Tonspuren und die Untertitel, welche ich mir heraus selektiert habe. Aber ich scheine da wirklich intelligenter zu sein, als das dumme Konsumvieh, dass sich brav abzocken lässt, ohne sich dagegen zu wehren. "obey!"
 
"Rüttelsitzte"? Wie soll man denn da die Kamera ruhig halten?
 
@gutenmorgen1: Hast du kein Steadicam-Hand-Stativ?
 
Hört sich ja toll an aber bei den jetzt schon "günstigen" Kinokarten kommt dann die Zeit in der folgender Dialog real wird:"Schatz, Lust auf Kino?....Neee, lass mal, lieber den Einkauf für diese Woche bezahlen..."
Und von den zwanghaft zurechtgekürzten Filmen mal ganz abgesehen. Ausserdem muss es eine FSK 12 Freigabe sein, damit möglichst jeder Zweibeiner Geld dafür ausgibt.
FSK12 mal aussen vor. Wer war in Königreich der Himmel und hat sich hinterher den DC gekauft???
Da bringen die tollsten Effekte von Dolby und co. nix :/.
 
Was ich mal richtig innovativ finden würde: Doppelte Armlehnen.
 
@Gordon Stens: Du meinst so richtig mit Platz zwischen den Plätzen? Wird aber arg kalt im Winter wenn nicht mehr der Möbelpacker nebenan an einem schubbert.
 
@Stamfy: Wenn Du mal in Köln bist geh mal in die Astor Film Lounge. Da haste liege Sitze, kleine Tische zwischen den Sitzen und Bedienung am Platz.
Ist zwar was teurer als normale massenmensch Haltung aber sehr geil.
 
bilde ich mir da ein oder versuchen die da irgendwas schön zu reden. das ist doch nur die aufmachung des kinos. wo ist das erlebniss denn NEU oder ANDERS es ist evtl ein bisschen besser. aber mir ist doch latte ob der teppich vorm saap voller kaugummis ist oder ob da blaue lichter leuchten? ich geh doch wegen dem film hin. und solange da nicht etwas imax artiges für jeden film geboten wird ist das wohl sinnlos. und wuuuu rüttelsitze SUUUPER als nächstes kommt das geruchskino wieder.. womit man heute glaub ich echt kohle machen könnte wäre es wenn es wieder autokinos geben würde.
 
@Tea-Shirt: Autokinos! Das wäre wieder geil. ps.: Open Air Kinos im Sommer gibts bestimmt in deiner Nähe . Mach auch Spaß.
 
@NeMeSiS_tm: Open-Air Kinos haben halt das Problem, dass man zwar eine geile Atmosphäre hat, dafür aber Bild- und Tonqualität leiden.
 
@Tea-Shirt: Geben würde? Wo wohnst Du denn? Also ich geh schon immer lieber ins Autokino - da gibts bei uns die besten Hamburger :-)
 
Bringt mir nichts. Kinos in und um meine Stadt herum haben den Anschluss verpasst. Absolut überteuert, total unfreundliches Personal und selbst Blockbuster laufen nur 1x pro Tag zu Zeiten, wo Otto Normal Verbraucher, der sich Kino auch noch leisten kann und ggf. will, noch arbeiten muss... nämlich zwischen 12 und 15 Uhr (Beginn des Films). Und das selbst für Filme, die man eher im Abendprogramm laufen lässt. Von fast 20 Säälen werden kaum noch 10 gleichzeitig genutzt. Von 6 Kassen ist maximal 1 offen, selbst wenn es mal Tage gibt wo schlangen bis aus dem Gebäude raus stehen. Von mehrere "Verkaufsstationen" (glaub sind 7) sind auch maximal 2 offen und dort die Mitarbeiter so unfreundlich, dass man nur einmal über die Theke langen will. Die Qualität von Getränken und Popcorn ist sogar mittlerweile UNTER dem Niveau von billig Cola und PopCorn aus dem Supermarkt. Die Säle sind immer dreckig, sprich die Böden am kleben. Trotzdem kostet ein einfaches Ticket ohne Überlänge, 3D oder sonst etwas mindestens 8,50. Früher gab es mehr, für weniger. Hier stört mich auch die Preiserhöhung nicht, aber ich kann mich auch in die Garage setzen mit Supermarkt PopCorn und den Film mit nem Beamer sehen. Ist auf jeden Fall besser als in diese Kinos zu gehen. Und daran wird auch tolle neue Technik nichts bringen. Denn die Preise werden dadurch nur noch mehr steigen, wenn die Kinos überhaupt dafür investieren. Davon werden aber weder die Mitarbeiter freundlicher, noch das Popcorn besser, noch die Säle sauberer oder die Vorführzeiten für Arbeitendes Volk nutzbar.
 
@Scaver: Schlimm finde ich auch noch, dass man als zahlender Kunde sich auch noch diese nervige und unnötige Werbung anschauen muss. 2-3 Filmtrailer reichen doch und dann kann der Hauptfilm beginnen. Bei einem Kinobesuch kam bis zu 30min lang nur Werbung und die ganzen Kinobesucher haben schon angefangen zu buuhen. Als Kunde/Gast fühlt man sich nicht gut behandelt.
 
@Seth6699: Ich muss sagen, wenn es nicht zu übertrieben ist, finde ich die Werbung gar nicht so schlecht. Manche sind sehr witzig gemacht und wesentlich besser als das im TV. Aber ich gebe dir insoweit recht, da das sehr Geschmacks abhängig ist und auch hier die Qualität sehr stark nachgelassen hat und zudem die Werbung auch immer mehr wird. Hätte auch mal nen 30 Minuten Werbeblock, der kam aber gut an. War ne Komödie und die Werbung auch sehr lustig gemacht. Teilweise genau so gute Lacher bei, wie im Film. Hatte aber auch schon eine die war weniger (10 oder 15 Minuten) die fühlte sich wie ne Stunde an und da beschwerten sich auch schon einige.
 
@Scaver: Kling so, als würde die Bude bald zu machen...
 
In unserem Nachbarland Niederlande, genauer in Eindhoven, gibt es bereits eine Dolby-Cinema - gibt es Video bei Youtube drüber. Aber wozu, einige Kinobetreiber haben mittlerweile erkannt, das 3D keinen mehr hinterm Sofa hervorlockt, da muss schon mehr kommen. In Düsseldorf wurde kürzlich die erste Kino-Lounge eröffnent, mit Getränke-/Essenservice am Platz, frei Sicht auf allen Plätzen usw. - da zahlt man doch gerne mal etwas mehr für, weil mal wieder eine Erlebniss ist.
 
@TomCat4711: Die Jungs im verbotenen Land waren schon immer langsamer als die Kölner :)
So ne Lounge hat Köln schon seit Jahren. Aber Recht hast du. Das Filmerlebniss ist super geil da.
 
Weis jetzt nicht ob ich schon zu viele Filme gesehen habe oder ob es daran liegt das mindestens 90% der heutigen neuen Filme eine einzige Enttäuschung sind-egal jedenfalls wird auch das beste Hightech Kino mich nicht überzeugen für einen miesen Film Geld auszugeben.
 
Muss wirklich sagen, um das Kino akzeptabel nach hause zu holen reichen selbst 2000-3000€ locker aus. Ein vernünftiger TV und ne akzeptable 5.1 Anlage und schon sollten die meisten glücklich sein, ohne sich für das Equipment schämen zu müssen. Gerade, da sich der Ton auf 5 Lautsprecher aufteilt ist das ganze sowieso nicht ganz so kritisch, wie z.B. beim Musik hören. Zur not reicht selbst ein 300-400€ 5.1 System aus, wenn der Raum nicht groß ist und man keine besonderen Ansprüche hat.

Letztes Jahr hab ich mir z.B. Interstellar im Kino angesehen und vor einigen Tagen auf BluRay zuhause. Und zuhause konnte ich das Audio Visuelle Erlebnis das der Film bietet genauso erzeugen, wie im Kino. Vor allem, da der DTS-HD Master Sound wirklich hervorragend abgemischt ist und eine unglaubliche Dynamik bietet.

Die Preise fürs Wohnzimmer Kino (ich nenns jetzt mal nicht Heimkino) sind so niedrig, da sehe ich beim Kino wirklich keinen nennenswerten Mehrwert, zumal ja noch Fahrtkosten, Tickets und Verpflegung dazu kommen.

Und vor allem, wenn ich mich zurückerinnere, was man vor 15 Jahren zuhause hatte und was man sich heute mal eben so kaufen kann. Das sind WELTEN.
 
@Laggy: Ich persönlich sitz annem Computer mit angestöpseltem Yamaha Receiver und antiken JBL MX 1000 Boxen die seitenverkehrt hinter mir stehen.

Liest sich sicher total schräg, in meiner winzigen Hütte (20m²) klingt das aber echt gut.

Leider fands der Nachbar nicht so prall als die Atombombe von Terminator 2 eingeschlagen ist und die Gläser in seiner Vitrine zum hüpfen brachte, drum zieh ich Kopfhörer (DT-880) vor. ._.
 
@Laggy: Interstellar, vielleicht gut abgemischt, dafür die Story Müll. Aber gut, warum auch Inhalte, wenn die Verpackung stimmt...
 
@Gordon Stens: Story Müll können auch nur die Sagen die den Film nicht kapiert haben :)
 
@Gordon Stens: Pssst, ich habe gehört, dass die Beurteilung von Filmen von persönlichen Geschmack abhängt und keine absolute Beurteilung möglich ist ;)
 
@Gordon Stens: Es gibt Filme, die schaut man wegen der Story und es gibt Filme, die schaut man wegen dem Audio Visuellen Erlebnis. Nur weil ein Film vielleicht eine schlechte Story hat, muss er nicht schlecht sein. Wenn das Handwerk und die Technik überzeugen und die Atmosphäre stimmt und mich noch das Setting anspricht, kann die Story von mir aus auch der größte Schund sein, sehenswert wäre der Film trotzdem. Verstehe nicht, wie man so beschränkt denken kann. Die Story ist nur ein Teil eines Filmes und muss nicht immer oberste Priorität haben.

Abgesehen davon fand ich die Story in Interstellar eigentlich ziemlich gut. Nichts besonderes, aber trotzdem besser als 99% aller restlichen Filme, die in letzter zeit im Kino liefen. Und auch wenn das Ende sehr mutig war, so bleibt letztendlich trotzdem alles logisch erklärbar und führt den Film konsequent zu Ende.

Aber wie gesagt, der Film punktet meiner Meinung nach bei ganz anderen Punkten.
 
Wie die Hühner in einer Legebatterie ;-) Nicht das in Zukunft mal noch Menschen in Kinos von
Umweltaktivisten unterstützt werden müssen.

Dachte eigentlich das Kino der Zukunft sei das eigene Wohnzimmer, wenn durch noch mehr Technik und Moderne dann das Kinoerlebnis 30 Euro kostet.
 
Ich sehe schon: Das Kinoerlebnis begrenzt sich im Jahre 2015 auf einen tollen Vorführraum. Die Filmqualität wird dabei immer flacher und schlechter. Aber wichtig ist, dass man gut sitzt. :-)
 
Denke der nächste grosse Kino Erfolg könnte/wird mit VR Brillen + Rüttel blabla kommen (vorausgesetzt es kommt nicht zeitgleich bezahlbar für piv. Personen). Für mich der falsche Zeitpunkt um neue "high end" Kinos zu bauen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!
Einloggen

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles