IS-nahe Hacker legen französischen Fernsehsender lahm

Der international ausgestrahlte französische Fernsehsender TV5Monde wurde gestern Opfer eines Hacker-Angriffs, wodurch nicht nur die Website offline ging, sondern auch keine TV-Sendungen mehr möglich waren. Hinter der Attacke sollen Personen stehen, ... mehr... TV5Monde, TV5, TV5Monde.fr Bildquelle: TV5Monde TV5Monde, TV5, TV5Monde.fr TV5Monde, TV5, TV5Monde.fr TV5Monde

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Dass die IS überhaupt Hacker haben ist schon erstaunlich, sollte das Internet für die nicht Teufelswerk der ungläubigen westlichen Welt sein?
 
@happy_dogshit: Naja, so lang man mit den Erfindungen des Westens töten oder zerstören kann hat der IS nichts dagegen.
 
@Vietz: Konsequent den Westen verteufeln würde jedenfalls anders aussehen.
 
@happy_dogshit: Das ist doch sowieso ein Haufen Heuchler. Wie vielen Leuten es dort wohl bloß um Befriedigung irgendwelcher armseligen Machtgelüste zur Kompensation ihrer kümmerlichen Persönlichkeit (oder Mangel dessen) geht und nicht um irgendwelchen religiösen "Ideale"? Düfte ein beträchtlicher Anteil sein. Eine gute Sache hat das ganze mit dem IS allerdings, so lässt sich jedenfalls eine Menge Dreck herausfiltern. Im IS gibt's aber sicherlich einige intelligente Menschen, auch wenn man es sich kaum vorstellen mag. Dass der IS auch im "Cyberspace" (ich mag das Wort irgendwie nicht) Streitkräfte besitzt ist jedenfalls taktisch völlig logisch.
 
@happy_dogshit: Hast du jemals die propaganda videos gesehen von ihnen. Das sind top Produktionen. Da sind nicht nur irgendwelche Deppen mit Waffen am Werk.
 
@happy_dogshit: Man muss den Feind kennen um ihn zu besiegen. Die Terrorgruppen u.Ä. müssen ja z.B. über wirklich sichere Kommunikationswege bescheid wissen, wenn man dann noch hinzunimmt, dass es kaum ein besseres Verbreitungsmedium für die eigene Botschaft gibt als das WWW, doch, vielleicht nicht von allen Anhängern dieser Gruppierungen, aber der Wissensstand was IT und WWW betrifft dürfte da recht hoch sein, selbst wenn es denen eigentlich vielleicht ein Dorn im Auge ist.
 
Jetzt hätte die NSA ja eine Chance, der Welt zu beweisen, dass ihr massives Know-How tatsächlich einen Nutzen für die Menschheit haben könnte, indem sie die IT-Infrastruktur des IS attackiert. Aber vermutlich tun sie das ja schon.
 
@adrianghc: Was für eine IT-Infrastruktur? Es ist ja nicht gerade so als hätten die da unten riesige Datenzentren ...
 
@adrianghc: Für den Fall, dass es überhaupt der IS war.
 
Mal abgesehen davon das ich es für unwahrscheinlich halte das die IS das getan hat (genau so wie Nordkorea niemals den Sony-Hack geschaft hat) würde mich mal interessieren was "schwere schäden" nach einem Hack sind? Ich meine mehr als Backups einspielen muss man ja eigentlich nicht machen. Es ist ja nicht so das die da via Hack mal die Festplatten zum explodieren gebracht hätten ...
 
@Sam Fisher:Der finanzielle Schaden, da sie stundenlang nich senden konnten , ist sicherlich nicht zu verachten.
 
@Sam Fisher: Warum hältst du das für unwahrscheinlich?
 
@adrianghc: Ich halte es für unwahrscheinlich das einfach ein paar religiöse fanatische Idioten ohne jahrelange universitäre Ausbildung da einfach mal schnell ein IT Netz hacken. Es ist ja nicht so das man einen Laptop aufmacht und das Programm "hacken" aufmacht. Es gehört schon ein bischen mehr dazu so etwas zu machen. Natürlich will ich keines falls abstreiten das es gute und talentierte Leute in diesen Ländern gibt, aber solche Leute sind normalerweise nicht gerade die Basis der IS ...
 
@Sam Fisher: naja der/die hacker muss es ggf. nicht freiwillig gemacht haben, die können durchaus auch die familie einer entsprechend fähigen person bedrohen um ihn dazu zu bringen den sender zu hacken, skrupelos genug dafür sind die
 
@1O1_ZERO: Das ist ein der Tat war, aus dem Winkel habe ich das noch nicht betrachtet.
 
@Sam Fisher: Die haben die Low Orbit Ion Canon als Tool^^
Mal im Ernst, einfach nur davon ausgehen dass die IS-Anhänger nur dämliche Schaffi**cker sind, entspricht - leider - nicht der Realität. Man braucht keine Serverfarm um einen "ordentlichen" Hack durchzuführen. Botnetze zum ddosen gibt es günstig zu mieten.
 
@chris193: Für einen DDOS gebe ich dir recht, aber das hier war ein Hack und kein DDOS. Denn bei einem DDOS ist der Normalzustand automatisch wiederhergestellt sobald der DDOS zu ende ist. Das muss man einfach aussitzen/umrouten probieren. Hier wird von einem Hack geredet was bedeutet das die in das Netzwerk eingedrungen sind.
 
@Sam Fisher: Ein fähiger Hacker, der die Routinen schreibt und das Konzept ausarbeitet reicht. Und wie im [re:1]1O1_ZERO geschrieben, kann es durchaus möglich sein, dass dieser Hacker es nicht freiwillig tut. Da gab es doch mal einen Journalisten, der IS Propaganda erstellt. Ebenso unfreiwillig.
 
@Sam Fisher: Teilweise sind das an deutschen Universitäten ausgebildete Extreme, die da aktiv sind. Und das nicht vom Irak oder Syrien aus, sondern von Europa aus. Intelligenz und gesunder Menschenverstand schließen sich leider nicht zwingend ein.
 
@Sam Fisher: naja jenachdem wie groß/alt das backup ist und ob es full oder inkrementelle backups sind, kann das durchaus dauern bis alles wieder läuft. nebenbei denke ich das die das haus voll mit bullen und it forensiker etc. haben werden, die es so gerade erlaubt haben das alte aufnahmen gesendet werden dürfen, bevor das system wieder regulär on-line/air gehen kann wird erstmal geguckt wie die rein gekommen sind, welche spuren sie hinerlassen haben und ob sie vielleicht noch schadware eingespeist haben, wer weiß wie lange die schon unbemerkt im system waren ... mit viel pech und einem nicht abgekapselten backupsystem kann es sogar sein das sie dieses bereits infiziert haben um später wieder einfach rein zu kommen, dazu muss man bedenken das die viele hochspezielle geräte da haben, die teilweise aus anno dazumal stammen bei analoger sendetechnik (da die in über 200 länder senden kann dies durchaus sein), aber auch diese technik ist halt ggf. übers netzwerk angebunden und kann infiziert worden sein (kenne derartige anlagen die bis vor 3 jahren noch im einsatz waren und noch mit win98 liefen)
 
Als nächstes bitte RTL
 
@wagi99: RTL können sie aber auch aus lassen dannach^^
 
@wagi99: Und wieso nicht SAT.1? Immerhin ist das der völlig misslungene Versuch eines RTL-Billignachbaus. Für mich der beschissenste Sender (von den "Regulären", meine ich; so Christen- und Shoppingsender jetzt mal außen vor).
 
@DON666: Meinetwegen gerne auch Sat1 / Pro7 blabla.

Ich denke es wäre kein wirklicher Verlust.

Hätte mich jemand vor 10 Jahren gefragt ob ich ohne TV leben kann... hätte ich ihn ausgelacht. Heute empfinde ich das eher als Strafe.
Inhalt 0, aufdringliche Werbung... Nein Danke.

Bin schon froh das ich dank Smart-TV, Rasperry Pi & Kodi mein Programm so gestalten kann wie ich es will.
 
@wagi99: Naja, kommt drauf an. Diese Möglichkeiten habe ich auch, aber es ist auch durchaus mal okay, sich nicht erst hinzusetzen und zu überlegen, was man sich denn aus diesem Riesenfundus jetzt reinzerren will, sondern sich auch mal ganz stumpf "berieseln" zu lassen. Hab da jedenfalls kein Problem mit. Muss nicht grundsätzlich alles mit "Anspruch" sein, so lange man selbst in der Lage ist, die Sachen von ihrer Wertigkeit her ein- und zuzuordnen. ;)
 
@wagi99: Na klar, damit RTL dann als Opfer der grausamen und menschenverachtenten IS gilt und sich selbst als Hort der Freiheit, Meinungsfreiheit und der westlichen Kultur inszenieren kann.
 
@wagi99: und Astro TV.
 
Schon witzig wie unsere "Propaganda" Medien das Spiel "Gute Hacker, schlechte Hacker" drauf haben. Wenn der IS das macht sind das die bösen Terroristen also schlechte Hacker, wenn die USA und ihre Handlanger das machen sind es die guten Hacker ?
Besonderes skurril wie die Medien zeigen das das Gebäude von bewaffneten Soldaten/Polizisten umstellt ist.
Wen wollen sie töten, das Glasfaserkabel weil es an Tat beteiligt war ? :D
 
Selbst schuld, warum muss auch alles mit dem Internet verbunden sein? Solch wichtigen Sachen, die zum Sendebetrieb notwendig sind, gehören nicht ans Netz. Nicht auszumahlen, wenn die IPs der AKWs mal dran sind. Wenn es erst mal genug Kühlschränke mit Internetanbindung geben wird, kommt der Tag, wo einige mio. Besitzer auswärts essen, weil diese durch die "bösen" Hacker ausgeschaltet wurden, oder der Onlinelieferant mit nem Sattelzug steht und die bestellte Ware für den Kühlschrank liefern will. Und erst mal Autos mit Internetanbindung, das wird bestimmt auch lustig, wenn die von der Ferne abgestellt würden. Oder mal eben die Heizung aufs Maximum in deinem Urlaub einstellt. Mir fallen da noch hunderte dinge ein!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte