Google patentiert soziales "Warnsystem" für Spoiler-Inhalte

Fans von TV-Serien, Filmen und Büchern, die viel in Foren, sozialen Netzwerken und sonstigen Internet-Seiten unterwegs sind, kennen das Wort Spoiler zweifellos und haben sicherlich auch schon einmal Negativerfahrungen damit gemacht, da ihnen jemand ... mehr... Star Wars, Spoiler, Spoiler Alert Bildquelle: LucasFilm Star Wars, Spoiler, Spoiler Alert Star Wars, Spoiler, Spoiler Alert LucasFilm

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Interessantes System, aber es dürfte an zwei Punkten kranken. 1. Müsste der Benutzer dazu seinen Wissensstand aktuell dem System mitteilen. Also entweder manuell oder per "Überwachung". 2. Müssten die Meldungen, Kommentare etc. zielsicher auf Spoiler geprüft werden. Hier dürfte die Trefferquote entweder recht überschaubar sein oder es gäbe viele False-Positives.
 
@Runaway-Fan: Es steht doch oben, dass man z.B. sein Netflix Konto verknüpfen kann.. und dann weiß Google ganz genau, bei welcher Serie du bei welcher Folge bist... und wenn was über künftige Folgen debattiert wird, dann könnte die Spoiler Warnung zum Tragen kommen.
 
@citrix no.4: Richtig und sicherlich nützlich für diejenigen, die Spoiler nicht mögen (mich stören sie nicht, ganz im Gegenteil). Aber sicherlich nicht weniger nützlich für Google selber, welcher so legalen Zugriff auf weitere Daten aus Community und Diensten erhält, was sonst kaum, nur mit viel Aufwand legal oder weniger bis gar nicht legal erreichbar wäre. Wen das nicht stört und wer zudem Spoiler nicht mag, da wäre dies eine Win-Win Situation. Wer aber auch auf seine Privatsphäre wert legt und generell nicht will, dass Google alles von einem weiß, wird man vermutlich nur verlieren. Denn kommt so ein System, werden in vielen Diskussionen wieder weniger manuelle Spoiler Warnungen/Funktionen verwendet und statt dessen dies dem Google System überlassen. Heißt wenn man das nicht nutzen will, wird man ggf. noch mehr gespoilert als früher. Oder man muss es doch nutzen, trotz der Abneigung Teil der Google Datenkrake zu sein. Also man muss zwischen den beiden Übeln wählen. Naja und Leuten (wie mir), denen Spoiler im Großen und Ganzen egal sind, wird sich eh nichts ändern.
 
@Scaver: Google hin oder her... meine Frau bekommt Google leider nicht ruhig gestellt damit :) Die kann es sich echt nicht verkneifen, einfach mal die Klappe zu halten .d
 
und da haben wir einen Fehler in unseren Patentsystemen...

Die Idee ist Langweilig und hatten bestimmt schon 1000 Leute auf dieser Welt. Das Problem ist die Umsetzung!

Ich finde es gut, wenn man Umsetzungen Patentieren kann, weil dahinter Ideen stecken, die echt "NICHT OHNE" sind.

Aber ein Endergebnis zu Patentieren, sorgt dafür, das niemand mehr an der Lösung Forschen braucht, da es so oder so dann zu Lizenzabgaben kommt...
 
@baeri: Naja, vielleicht habe ich mich oben etwas ungenau ausgedrückt. Details zur Umsetzung gibt es im Antrag in Hülle und Fülle. Es ist aber in typischem Patent-Englisch geschrieben, sodass man als Normalsterblicher eigentlich nur Bahnhof versteht. Man kann Stunden und Tage verbringen, um das auch nur ansatzweise verstehen zu können...
 
@witek: Okay,... dann ists ja gut! :) Dank
 
@baeri: Hier geht es aber nicht um unser Patentsystem, sondern um das der USA ("beim US Patent and Trademark Office (USPTO)") und das weicht sehr stark von denen in der EU und dem in DE im speziellen ab. Und zu dem Patent-Englisch, das ist ebenfalls so vorgeschrieben, denn für den Normalsterblichen ist es nicht gedacht, sondern alleine für den der es einreicht, dem Patentamt und jenen die etwas raus bringen wollen und prüfen wollen/müssen, ob das bereits patentiert ist (und damit ist man dann nicht mehr "Normalsterblicher" in diesem Bereich). und mit der Patent-Sprache ist es in DE ähnlich.
 
Ich benutze mit Vorankündigung häufig Spoiler, wie anders soll man seine Meinung über den Inhalt (z.B. Rezension) sonst vermitteln?
Deshalb verwundert es mich immer das sich einige über Spoiler in Diskussionen aufregen, genau dafür finden diese Diskussionen doch statt!

Ich fände es Lustig wenn beim Stöbern im Netz regelmäßig ein Popup hoch Ploppt,
"Achtung der Inhalt könnte Spuren von Spoilern enthalten",
mal sehn was dann mehr nervt Popup oder Spoiler?
 
@Kribs: Kommt auf die Person an. Mich definitiv die PopUps. Kenne aber auch Leute, die würden alles tun um niemals in irgend etwas gespoilert zu werden. Die rasten auch richtig aus, wenn einen mal nen Spoiler zu ner Serie, Film, Game, Buch usw. raus rutscht, welches sie noch nicht gesehen/gespielt/gelesen haben. Und ich meine RICHTIG ausrasten.
 
Ich hasse Spoiler auch total. Wollte mir neulich die Rambo Teile anschauen. Und dann hat mir jemand im Forum gesagt, dass Rambo immer überlebt und alle Bösen tötet. Man was war ich wütend. Jetzt kann ich mir die Filme sparen.
 
@Skidrow: Scherzkeks, der war gut! ;)
 
@Skidrow: Hehe dachte erst wird mal wieder so nen Spoiler Flame, aber der war echt gut :) Aber pass auf, Du hast nun auch andere gespoilert, die die Filme noch nicht kennen ^^
 
Sorry, dass man für so ein Schwachsinn überhaupt ein Patent bekommt, spiegelt die Crux des Patentsystems wieder. Die zig Trillionen Patente provoziert Klagen über Klagen, weil da keiner mehr durchsteigt ... Eigentlich wäre dieses "Anti-Spoiler-Patent" ein netter April-Scherz, aber so ... nur noch lächerlich und peinlich ...
 
@karacho: Warum ein April Scherz. Ich kenne genug die richtig ausrasten, wenn sie durch irgend etwas oder irgend jemanden gespoilert werden. Die schauen sich nicht mal Trailer oder Teaser oder Werbung zu nem Film, Game oder sonst was an, wenn sie sich entschlossen haben, dies irgend wann mal zu lesen, anzuschauen, zu spielen usw. In Foren werden da regelmäßig extreme Hasstiraden losgebrochen und ich habe schon erlebt, wie nen Admin hunderter Leute aus nem Game Forum gebannt hat, weil diese sich über ein Spiel unterhalten haben, welches der Admin noch nicht gespielt hatte und niemand etwas mit "Spoilerwarnung" in den Titel oder den ersten Post geschrieben hatte. Danach war das Forum übrigens tot!
An sich ist so ein System also gar nicht schlecht, das es definitiv eine Nachfrage dafür gibt. Und wer etwas entwickelt um damit am Ende Geld zu verdienen, da ist es auch berechtigt, dass er sich diese Idee schützen lässt. Sonst entwickeln sie dies mit Geld und Arbeitseinsatz und wenn sie es raus bringen wollen, kommt direkt nen Konkurrent der es für die Hälfte anbieten kann, da er nichts dafür investieren musste. Hätte zur Folge, dass sich kaum noch jemand die Arbeit machen würde, etwas zu entwickeln. Der Technologische Fortschritt würde stagnieren und vermutlich wären wir in 100 Jahren dann da, wo wir so sonst schon in 5-10 Jahren stehen können.
 
Früher: "Hast di film XY gesehen als der Held da dies und das gemacht hatte?" - "Oh nein, hjab ich verpasst, hört sich gut an, haste das Aufgenommen?" - "Ja hier viel Spaß, am anfang passiert noch das und das aber nacher gehts richitg ab" - "Geile Sache ich freu mich" NÄCHTER TAG: "Yea cooler film! Klasse tip von dir"

Heute: "Kennst du Film XY da wo der Typ..." - "SCHNAUTZE NICHT SPOILERN!!!!!"
 
@ThreeM: Die Frage ist wie man früher definiert, wenn man die Spezialeffekt-Klassiker ohne große Geschichte spoilert, dann stört es nicht. Wenn ausgewogene Geschichten mit überraschenden Elementen spoilert, dann ist es schon sehr doof.

Wenn im Freundeskreis die Leute aber wie im letzten Satz mit dir reden, würde ich mir so meine Gedanken machen.
 
@floerido: Och ich bin da nicht so zartbesaitet. Wir pflegen in unserem Freundeskreis schonmal einen derbern Ton.

Allerdings ist dieses "Nicht Spoilern!" Aus Foren, Youtube Kommentaren und so weiter.
 
@ThreeM: GENAU SO... Du sprichst mir sowas von aus der Seele :)

@floerido: Früher definiere ich alles vor 2000 und je nachdem noch bis 2010. Vor 2000 war es egal. Mir wurde vorher gesagt was in Star Wars passiert, ebenfalls in der unendlichen Geschichte usw. Heute bekommst teilweise einen aufs Maul (ja, mir schon passiert), wenn Du jemanden spoilerst. Und ich rede nicht von absichtlichen spoilern um jemanden zu Ärgern, sondern weil im Gespräch dazu was raus kam und der gegenüber austickte. Solche Leute kenne ich viele (und hab sie alle aus meinem Freundeskreis verbannt, da es irgendwann nervt, wenn man in jedem Gespräch mit oder in der Nähe von denen auf Spoiler achten muss).
 
Werden auch Filmtrailer geblockt? Wenn man so manche Trailer gesehen hat, kann man sich ja dann den ganzen Film sparen, weil man dann entweder den gesamten Inhalt des Films kennt oder die beste Filmszene bereits gesehen hat.
 
@jwftm: Ja passiert oft. Aber gibt noch genug Filme, wo es nicht so schlimm ist. Aber ohne Teaser und Trailer würde ich mir die Filme dann nicht anschauen. Faktisch wird man in diesen gespoilert. Aber ohne würde ich mir keinen Film mehr anschauen, schon gar nicht im Kino.
 
wenn ich nichts gespoilert haben will dann halte ich mich von solchen themen fern. ob nun in echten leben oder im internet. wenn 2 freunde sich unterhalten über ein film und ich das nicht wissen will. frag ich höflich ob sie nicht später darüber reden wollen oder ich bin der nette und gehe solange wo anders hin. aber ja ThreeM hat es schon gut gesagt. heute muss neuer content für das gehinr immer NEU sein jede information muss unvoreingenommen aufgenommen werden. totaler schwachsinn wie ich finde. klar renne ich jetzt nicht auf der straße rum und brüll leuten ins gesicht wer alles bei game of thrones noch stirbt nur weil ich die bücher schon gelesen habe ;D. aber da fällt mir wieder dieses eine webfail bild ein. wo jemand sich beschwert hat das thorin bei der hobbit verfilmung stirbt. wodrauf der andere nur meinte ob er noch ganz gesund ist, da das buch einfach mal schon 80 jahre alt ist. also es gibt sachen wo man es definitiv nicht spoilern nennen kann. zB the sixth sense. habe den film selbst erst vor ein paar wochen das erste mal gesehn aber durch diverse andere film/serien wusste man halt das er tot ist. das wäre ja als wenn man sagen würde das jesus in der bibel stirbt. ... SPOILER !!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check