Senden-Button: Whatsapp wird in Facebook-Android-Client integriert

Es mehren sich die Hinweise, dass Facebook seinen Zukauf Whatsapp direkt in das soziale Netzwerk einbinden will. In der aktuellen Version des Android-Client ist eine neuer "Senden"-Button integriert, der das Teilen von Inhalten über den beliebten ... mehr... Facebook, whatsapp, Timeline, Whatsapp-Button Bildquelle: Geektime Facebook, Messenger, whatsapp, Whatsapp Knopf Facebook, Messenger, whatsapp, Whatsapp Knopf Geektime

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich sage spätestens dann, wenn meine Nachrichten aus Whatsapp bei facebook landen, dem Dienst "tschüss".
 
@frilalo: Du meinst, wenn Deine Nachrichten über Whatsapp öffentlich gepostet werden? Oder wie dürfen wir uns Deinen Einwurf jetzt vorstellen?
 
@iPeople: genau.. z.B. So: Ich schreibe jemandem auf Whatsapp eine Nachricht und finde sie bei facebook unter den "Nachrichten" ebenfalls
 
@frilalo: Was macht das bitte für einen Unterschied ob Facebook 2 Datencontainer betreibt, auf die sie kompletten Zugriff haben, oder alles in einen wirft?

Nur weil es 2 Datenbanken sind heißt das nicht, dass Facebook nicht exakt auf die gleiche Art auswerten kann....
 
@Draco2007: naja, bisher hiess es immer, dass die Nachrichten von Whatsapp nicht, bzw. nur lokal oder in den entsprechenden Clouds der Betriebssystemanbieter zur Sicherung, gespeichert sind (hab ich zumindest so gelesen), während es bei facebook schon seit langem und auch offiziell bekannt ist, dass sie alles speichern.
 
@Draco2007: Der Vorteil wäre, dass endlich mehr Leute aufwachen, die keine Ahnung haben und WA dann endlich den Todesschuss geben.
Wahrscheinlich träume ich aber einfach nur wieder zuviel. ^^
 
@frilalo: Dann bist Du schon lange nicht mehr auf dem aktuellen Stand. Ohne End-to-End Verschlüsselung sind die Nachrichten für Facebook einsehbar. Das war übrigens schon immer so. Mitlesen kann da fast jeder ohne End to End Verschlüsselung.
 
@Aaron 86: Warum sollte man WA den Todesschuss verpassen. NICHTS spricht gegen WA. Dank End-to-End Verschlüsselung kannst Du schreiben was Du willst und die Nachrichten sind sicher. Ohne natürlich nicht, aber dann ist man selber schuld. Davon ab ist es ja jeder selber dafür verantwortlich, welche Daten er über welchen Service versendet. Und WA ist aktuell (seit der Einführung der End to End Verschlüsselung) einer der sichersten Messenger. Laut Experten eine der besten Verschlüsselungen für Messenger die es aktuell gibt!
 
@Scaver: KÖNNTE..... nur intressiert es niemanden was du schreibst oder ich oder irgendwer ;)
 
@frilalo: Ähm, dafür wäre eine Verknüpfung beider FB-Acounts mit der Handynummer nötig und dieverse andere Voraussetzungen müssten auch gegeben sein.
 
@iPeople: setzt facebook mittlerweile bei Neuanmeldungen nicht eine Handynummer voraus?
 
@frilalo: Und machst Du jetzt ne Neuanmeldung? Und wer sagt, dass es die selbe sein muss? Fragen über Fragen ;)
 
@iPeople: nö ^^
 
@iPeople: Als bräuchte Facebook wirklich die Handynummer um die Verknüpfung hinzubekommen...

Einmal das gleiche Bild (z.B. per Hash) sowohl in facebook als auch in Whatsapp verwendet und zack sind beide Accounts ziemlich sicher vom gleichen Benutzer...
 
@Draco2007: Du weißt aber, dass WA die Bilder anders komprimiert vorm Senden und daher der Hash ziemlich anders sein dürfte? Außerdem ist das ein ziemlich schwammige Vermutung, denn diverse Bilder werden diverse oft mal gepostet und versandt.
 
@iPeople: Und wer sagt dir, dass FB nicht den Hash vor dem Komprimieren berechnet?

Natürlich ist es nur eine (nicht beweisbare) Vermutung, aber die technischen Möglichkeiten sind gegeben...
 
@Draco2007: Gehen wir doch noch weiter und sagen einfach: FB erkennt seine User an der Stimme, schließlich wird pauschal (bei Android zumindest) beiden Apps der Zugriff auf das Mikrofon gestattet und das wird natürlich von jedem Nutzer durch FB ständig überwacht und abgehört.
 
@Draco2007: Viele Leute haben daselbe Profilbild... -.-
 
@iPeople: Das dürfte ziemlich egal sein wie sie komprimiert sind, da es da schon Softwarealgorytmen gibt die das unterscheiden koennen. Das geht sogar soweit das die bildinformation direct verglichen wird. Der ottomal user geht immer von der rechnerleistung seines taschenrechners aus denn mehr sind unsere rechner nicht im vergleich zu rechenzentren.
 
@frilalo: Als ob Facebook/WhatsApp nicht schon jetzt genug Daten über dich haben um eine Verknüpfung von deinem WhatsApp Account zu deinem Facebook Account zu erstellen. Also bitte.
 
@terminated: Kannst Du das belegen, irgendwie?
 
@iPeople: Was gibts da zu belegen? Wenn man nicht grad völlig paranoid mit zwei verschiedenen Geräten über zwei getrennte Internetverbindungen und am besten mit völlig unterschiedlichen Leuten kommuniziert dürfte es ein leichtes sein festzustellen ob Facebook Account A WhatsApp User mit Nummer B gehört. Das fängt bei einem gemeinsamen Freundeskreis in beiden Netzwerken an und hört spätestens beim Login zuhause über die gleiche IP auf.
 
@terminated: "Was gibts da zu belegen?" ... Danke für nichts. Wusstest Du eigentlich, dass sich im Mobilfunknetz oftmals mehrere Leute eine IP teilen?
 
@iPeople: Bitte. Wie stellst du dir den Beleg vor? Soll ich in beide Netzwerke einbrechen und dir die Logdateien liefern? Natürlich kann ich es nicht mit 100% Sicherheit sagen, ich hab auch nie behauptet das Facebook/WhatsApp das machen! Meine Aussage war: Die haben jetzt schon genug Daten. Und an der Aussage halte ich fest: Deine Nummer, die Nummer deiner Kontakte im Kontaktbuch -> Struktur deiner sozialen Kontakte. In Facebook das gleiche. Bei einigen sogar schon jetzt Überscheidungen durch Angabe einer Nummer bei Facebook. Dazu bestimmt Login-Zeiten und IP (ggf. weitere Informationen). Beide Server-(Farmen) gehören Facebook -> ein Abgleich wer sich wann mit der gleichen IP in beide Netzwerke eingeloggt hat. Wenn dir das nicht reicht: pech.

Auf die Berechtigungen der einzelnen Facebook/WhatsApp-Apps bin ich jetzt gar nicht erst eingegangen. Die nehmen sich auch noch genug Rechte um weitere Daten zu sammeln. Wenn man ein Problem mit sowas hat muss man halt diese Netzwerke von Anfang an meiden und nicht erst wenn da irgend was Zusammengetan wird, da ist es dann schon zu spät.
 
@iPeople: Stell dir vor: ja, darum auch sie Aussage "spätestens beim Login ZUHAUSE über die gleiche ip auf." relevante Part für dich FETT notiert. Aber es geht ja weiter: Browser Signatur wenn man WhatsApp-Web und Facebook benutzt usw. Wie gesagt: wenn man bisher ganz paranoid war und alles über VPN, verschiedene Browser oder gar Systeme usw. getrennt hat: herzlichen Glückwunsch. Bei Otto-Normal haben Sie bereits alle Daten. Von mir auch.
 
@terminated: Die werden schon genug von dem frilalo haben
 
@terminated: Sie bekommen Unmengen an Daten, da hast du recht. Aber ich bin einer, der sich fast komplett von Facebook abgewendet hat. Nutze FB nur am Rechner in einem anderem Browser und das vielleicht 2 bis 3 mal die Woche.
Auf dem Handy hab ich kein FB nur WhatsApp und will, das meine Nachrichten nur auf dem Handy der anderen landet und nicht im Postfach von FB.

Ich versuche nicht alles von mir preis zugeben, auch wenn das schwer ist, wann alle Freunde nur WA haben. Für mich sind die Infos, die auf dem Handy sind sensibler als die die Infos, die in dem Browser sind, den ich nur für FB benutze
 
@iPeople: "Wusstest Du eigentlich, dass sich im Mobilfunknetz oftmals mehrere Leute eine IP teilen?"

Was spielt das für eine Rolle? Wäre Facebook nicht in der Lage einen User zu Identifizieren würde dieser auch nicht seine Nachrichten bekommen. Der Client bekommt aber die Nachricht die nur für diesen Nutzer bestimmt ist, ergo kann Facebook auch dann die Beziehung zur Nachricht zum Account zur Nummer/Telefon auf dessen die App läuft, herstellen.
 
@daaaani: Ich bezog mich auf den Beitrag über die IP von "terminated" ... und wenn man auf etwas Gesagtes eingeht, spielt das eine sehr große Rolle ;) Desweiteren setzt Deine These voraus, dass beide Apps aufeinander Zugriff haben, was sie in der Regel nicht haben. Desweiteren müssten beide Apps die Nummer auslesen können. Wenn das ginge, müsste man seine Nummer in WA nicht eingeben.
 
@iPeople: Nein die Apps müssten keinen Zugriff aufeinander haben. Du registrierst deine Nummer bei Whatsapp welches nu Facebook gehört. Und die Facebook app hätte viele Möglichkeiten, die Nummer des Telefons in Erfahrung zu bringen. Mal abgesehen, dass es ein leichtes ist schon nur über die Tonnen an Metadaten alles zu erfahren.

"Ich bezog mich auf den Beitrag über die IP von "terminated" ... und wenn man auf etwas Gesagtes eingeht, spielt das eine sehr große Rolle ;) "

Da hast du natürlich recht! Ich hab das hier alles nur überflogen. Aber generell kann man davon ausgehen, dass Firmen die mit diesen Daten und das Auswerten dieser ihr Geld verdienen, alles daran setzen um auch an diese zu kommen. Wir wir alle ja in erfahrung gebracht haben, kümmert deutsche oder EU Rechte hier niemanden. Schon gar nicht Facebook.
 
@daaaani: Sorry, alles zu spekulativ. Ich stehe nicht so auf paranoide Fantasien.
 
@iPeople: Kannst dir natürlich die Welt auch schön reden, und dann retroperspektiv darüber erfahren wie so oft. Is ja nicht so das es keinen realen Hintergrund gibt. Aber mit spekulativ hast du natürlich recht!

Jedem das sein.
 
@iPeople und @daaaani: Naja, so ganz stimmt das nicht. Es ist so, dass die jeweiligen Funkzellen eine IP-Adresse haben, über die sich alle in der Funkzelle Befindlichen einloggen. Innerhalb der Funkzelle werden aber wiederum eigene interne und verdeckte IP's vergeben. In Deutschland machen das alle außer der Telekom so, weswegen die Telekom der einzige Provider ist, bei dem man einen GSM/UMTS-Router mit DynDNS verwenden kann.
 
@ott598487: Ich habe von Handynetzen nicht die geringste Ahnung!!! Nur ist es ja logisch, dass jedes einzelne Device eine Adresse bekommen muss, und jeder damit eindeutig identifizierbar ist, sonst wüssten die Pakete ja nicht wohin so sollten, oder wer was angefordert hat.

Dennoch ist deine Erklärung interessant.
 
@daaaani: ich hatte mich vor kurzem damit befasst, als ich unseren nicht ans kabelgebundene Netz angebundenen Garten mit einem internetgesteuerten Bewässerungssystem ausrüsten wollte und bei meinem Hausprovider die Frage stellte, ob DynDNS mit Port-Weiterleitung zur Ansteuerung des Systems eingerichtet werden kann. Ich hatte ein bisschen im Internet geforscht und kam zufälligerweise auf diese Problematik.

Nach einigem Hin- und Her und mehreren Nachfragen beim Support kam raus, dass z.B. Vodafone dies auf 3G/4G in der Tat nicht gewährleisten kann, weil der UMTS-Router eben keine echte eigene IP-Adresse erhält. Bei weiterem Nachforschen kam das gleiche für E-plus/O2 raus.
 
@frilalo: What the hack ist WhatsApp? Hat es das Proggie echt über die Entwicklung hinaus geschafft? und wer ist facebook? kann man darin Gesichter anschauen?

mal ehrlich: wer sowas nicht hat kommen sehen, muß iwie hörig gewesen sein. SMS funzt bei mir wunderbar. und Birefe schreiben kann man heute auch noch. und da kann keiner dieser Vereine nachschauen.

aber viele Menschen lassen sich halt von anderen mitreißen und zur Nutzung von diletantischer Software oder Exhibitionisten-Apps bewegen. eine SMS: Treffpunkt um ... da und dort! und man kann sich ganz ohne Elektronik unterhalten.

ENTSCHLEUNIGUNG!
 
Ich nutze kein Facebook und habe meinen Whatsapp Account am Tage der Verkündung der Übernahme durch Facebook sofort gelöscht, war doch zu erwarten das kurz über lang, solche Funktionen kommen bzw. weiter kommen werden, deshalb ist es mir egal ob die beiden Dienste weiter miteinander verzahnt werden, hab mit beiden nichts mehr am Hut. Kontakte habe ich dadurch keine verloren, die Kontakt finden halt über andere Wege statt, die meisten per Mail, das geht vorzüglich. Doch muss letztendlich jeder für sich entscheiden welche Dienste genutzt werden.
 
@gplayeranti: Ich benutze beide Dienste und ich lebe noch.
 
@gplayeranti: Und das Whatsapp vorher von 2 völlig unbekannten Leuten betrieben wurden, über die niemand etwas wusste, die keinerlei Transparenz hatten und deren Geschäftsadresse eine Sushi-Bar in California war, während 2 andere "Firmensitze" gar nicht auffindbar waren, hat Dich damals nicht gestört?
 
@iPeople: Es ist immer ein Nachteil, wenn jemand auf deine Daten zugreifen kann. Früher gab es den Vorteil, dass die zwei Typen von WhatsApp mit deinen Daten nicht viel anstellen konnten, weil ihnen dafür die Ressourcen fehlen. Und so viele Daten haben diese zwei Typen auch nicht bekommen. Facebook ist ein großes Unternehmen. Die kriegen mehr von deinen Daten, die haben mehr Ressourcen diese auszuwerten, für Facebook bist du ein gläserner Kunde, und Facebook verdient ihre Kohle damit, dass die deine Daten verkaufen. Ja, das ist schlimmer als deine Daten bei zwei unbekannten Typen zu speichern.
 
@yournightmare: Was genau ändert sich für WA-user? Genau, gar nichts. Was die beiden damals mit den Daten (Telefonnummern und Nachrichten) gemacht haben, weiß kein Mensch. Das zu relativieren, indem man sagt "FB is ja viel schlimmer" ist beißrefelx, mehr nicht.
 
@gplayeranti: Whatsapp auch direkt gelöscht.
 
@Balder: Als nächstes dann bitte auch noch sämtliche Dienste von Apple, Google oder Microsoft. Ah, schaff doch am besten gleich das Handy ab, da wird sicherlich irgend ein großer Konzern bereits im Hintergrund mit dem permanenten erfassen deines Standorters beauftragt sein ;)
 
@terminated: Nun, dass jemand seine Daten nicht einem vor Sammelwut brütenden Unternehmen wie Facebook oder Google in den Hals werfen möchte, kann ich schon verstehen. Unternehmen, die aber ihre Haupteinnahmen durch den Verkauf von Leistung und Entwicklung erzielen, kann man bedeutend mehr vertrauen.

Microsoft verkaufte bis Anfang 2014 ganze 200 Millionen verkaufter Lizenzen von Windows 8. Rechne mal grob zusammen, was das an Kohle ist. Die Einnahmen bei Facebook finden nur und ausschließlich durch Anzeigen von Werbung statt. Die Daten der Kunden werden derart durchleuchtet, dass eine Werbeanzeige immer teurer verkauft werden kann. Dadurch werden Gewinne maximiert ohne wirkliche Produkte verkaufen zu müssen.

Facebook hat eigene Rechenzentren, brauchen nichts einkaufen, sondern schäffeln nur Geld. Ebenso macht es Google. Den Läden trau ich nicht weiter, als ich sie schmeißen kann! Und versuche mal ein imateriales Unternehmen zu werfen! ;-)
 
Sollte das nachher wirklich Hand in Hand gehen und WhatsApp sowie Facebook ein und dasselbe System nutzen - wie sieht das aus mit Leuten die zwar einen WhatsApp-Account haben, aber keinen Facebook-Account? Oder umgekehrt? Bekommt man dann Zwangsweise einen der anderen Accounts? Würde ich als WA-Nutzer der kein Facebookkonto hat automatisch ein FB-Konto bekommen? Auch wenn ich das nicht wollen würde?
Glücklicherweise scheinen aber immer mehr Leute aus meinen Kontakten Telegram zu nutzen. Von den 130 Kontakten in WhatsApp sind es immerhin schon 40 bei Telegram + 2 weitere nur bei Telegram. Ich denke wenn die Dienste von FB und WA tatsächlich irgendwann zusammengelegt werden, das noch viel mehr Leute auf andere Messenger (Telegram, Threema etc) umsteigen werden.
 
@levellord: Du wirst natürlich zwangsweise in FB angemeldet. Alle Deine Kontakte im Handy bekommen ebenfalls einen Zwangsaccount bei FB. Euro Chats werden öffentlich gepostet. Desweiteren gehen Kopien direkt zur NSA.

Niemand wird großartig umsteigen. Alle krakelen bloß, trotzdem verzeichnet WA auch seit Übernahme von FB wachsende Nutzerzahlen.
 
Das wird wieder ein Aufschrei geben, der dann wie immer, wie ein Wassertropfen auf dem heißen Stein verpufft. Alle wollen dann wieder löschen/wechseln. Das mögen vielleicht einige machen, aber die Zahl ist so vernachlässigbar gering, dass es FB wohl kaum interessiert.
 
@Ashokas: Leider...
 
na dann kommt als nächstes bestimmt ein like button in whatsapp :)
 
Bisher bin ich zufrieden, was Facebook aus WhatsApp gemacht hat. Verschlüsselung und VOIP sind gar nicht mal so üble Features. Wenn ich in WhatsApp aber nur irgendwas von Facebook sehe, bin ich direkt weg. Ich bin nicht bei Facebook angemeldet, werde es auch nie weder sein, bereue, dass ich dort jemals angemeldet war und ich will von Facebook aus auch nicht sichtbar sein.
 
Hallo ich habe eine FRAGE
Nämlich würde ich gerne wissen Welchen sinn ihr darin seht das Facebook so viel von euch Speichern sollte wie ihr es behauptet, wisst ihr das in Datenzentren immer Platzmangel herrscht?
Wisst ihr wie viel Speicher durch die Vielen Bilder die jeden Tag auf Facebook Gepostet belegt wird?
ich gehe davon aus das um Konkurrenzfähig zu bleiben und um nicht noch viel mehr Datenzentren bauen zu müssen, denn das kostet auch viel Geld. Also, warum sollte Facebook mehr Daten sammeln als Google um dir Werbung anzuzeigen, alles andere währe sehr Unwirtschaftlich, vor allem deswegen weil Facebook sein eigenes Werbenetzwerk ist, und da es Konkurrenten nicht unterstützen würde kann ich davon ausgehen das der Verkauf von "Big Data" nicht in frage kommt.

Also bitte, Warum ist Facebook das schlimmst aber euer Android Phone mit Play Services ist die Freiheit, Warum ist es so Toll Facebook als den Teufel in Person zu bezeichnen?

also bitte liebe Paranoide Internet Nutzer, sagt es mir

Danke
 
@Alexmitter: Facebook lebt vom Datamining. Datamining lebt von möglichst vielen erfassten Daten.
Dazu kommt, dass man bei US-Unternehmen grundsätzlich davon ausgehen muss, dass auch diverse Geheimdienste Zugriff auf die Daten bekommen. Ich gehe sogar davon aus, dass die US-Geheimdienste hin und wieder Geld und Know How beisteuern, wenn es um den Ausbau des Data Minings geht.
Sicher, auf Apple, Microsoft und Google trifft der Vorwurf der Spionage auch zu. Aber warum sollte man noch weitere solcher Spionageunternehmen unterstützen, nur weil einem beim Smartphonesystem ein wenig die Alternative fehlt?
 
@TiKu: Das beantwortet seine Frage nicht.
 
@iPeople: Auf Facebook kann man sehr leicht verzichten. Auf eines der großen 3 Smartphonesysteme zu verzichten, ist hingegen ziemlich schwer.
Die oft zitierte Freiheit bei Android bezieht sich übrigens auf die Möglichkeiten des Systems und nicht auf Datenschutz.
 
@TiKu: Ich weis das dass nicht gut ankommt aber Wo ist ein Android system freier wenn alles was das System als Solches ausmacht, also nicht die ART und auch nicht der Kernel, ClosedSource ist, also die Libs die es Benutzbar machen und der Store der bei Android Dringend erforderlich ist, Freier als mein WP, nur das ich da Weniger Arbeit reinstecken muss weil es einfach Funktioniert. Und die Freiheit zu Coden was ich will habe ich auf beiden Systemen
 
@Alexmitter: Ich bezweifle, dass Google die GPL verletzt, was sie aber tun würden, wenn der Kernel nicht quelloffen wäre. Android ist auch insgesamt offen genug, um Derivate wie CyanogenMod zu ermöglichen. Ebenso wird man nicht zu einem einzigen AppStore gezwungen wie bei Apple oder Microsoft, sondern es sind auch alternative AppStores erlaubt.
Außerdem ist die Entwicklung von Android-Apps einfacher als bei iOS und Windows Phone. Windows Phone setzt Windows als Host voraus, iOS benötigt gar einen ca. 1000 € teuren Hardware-Dongle zusätzlich zu OS X. Android-Apps kann man dagegen unter praktisch jedem System entwickeln.
Mein Android funktioniert übrigens einfach, ohne dass ich da Arbeit reinstecken musste.
 
@TiKu: Also da ich mich mit der Entwicklung von Android und WP Apps Beschäftige kann ich dir sagen das dass Development für WP um Meilen Einfacher ist als für Android(Xamarin zu gegen und Eclipse gegen VS).
Dazu, ich habe 2 Android Testgeräte, eines OHNE playservices, darauf gehen SEHR viele apps nicht weil die Libs fehlen. das andere ist Mit Playstore aber ohne Updates, und da hats mir dann gereicht.
PS. die GPL verletzt man nicht wenn man den Linux Kernel mit Proprietären Sachen Bündelt
 
@Alexmitter: Man verletzt die GPL aber, indem man den Kernel anpasst und dann die Sourcen des angepassten Kernels nicht liefert. Also entweder Google nutzt einen Standardkernel, womit dein Vorwurf des ClosedSource-Kernels haltlos wäre, oder sie haben ihn angepasst und liefern die Sourcen, womit dein Vorwurf des ClosedSource-Kernels haltlos wäre, oder sie verletzen die GPL, was sie meines Wissens nicht tun.
Ob Eclipse oder Visual Studio ist vor allem eine Frage der Gewöhnung. Was genau willst du mit Xamarin? Android braucht kein Xamarin. Xamarin ist lediglich eine Möglichkeit, mit .net Apps für Android zu entwickeln.
 
@Alexmitter: Wegen ClosedSource: Kann es sein, dass ich deinen Kommentar von 20:50 falsch verstanden habe? Du schreibst einerseits "wenn alles was das System als Solches ausmacht [...] ClosedSource ist" - Der Kernel ist nunmal etwas, was das System als solches ausmacht. Auf der anderen Seite scheinst du den Kernel und die ART da auszuklammern: "also nicht die ART und auch nicht der Kernel".
Der Satz ist irgendwie missverständlich und die fehlenden Satzzeichen machen es nicht einfacher.
Also: Solltest du dich in Sachen ClosedSource nur auf die Treiber und diverse Libs beschränken, dann habe ich dich falsch verstanden und kann dir halbwegs zustimmen. Aber selbst dann wäre Android noch immer (quell-)offener als Windows Phone und iOS.
 
@TiKu: Ja aber
A. Android könnte auch mit jedem anderen Kernel ausgestattet sein wie z.b. Hurt von GNU aber trotzdem würde es keinen unterschied machen für die visualisierten Java Apps
B. und der in IOS verwendete kernel ist auch Frei verfügbar und ein BSD artiger Kernel.
die frage ist was bei einem Mobil OS ein offener Kernel für den Endverbraucher für einen sinn hat
PS. Tut mir leid, wenn ich Zu viel denke beim Schreiben vergesse ich viel :D
 
@iPeople: Richtig, das beantwortet meine Frage NICHT! das ist eine Reine Hypothese und das ein Unternehmen dass von Werbung lebt ein par daten dafür erhebt ist ja ok, ich will ja auch nicht die ganze zeit Werbung für Fußhornhautschleifgeräte angezeigt bekommen.
Das Geheimdienste Zugriff haben ist wohl wahr ABER
A. das ist in jedem land der Weld so, und wenn ihr was gegen diese Politik machen wollt müsst ihr anders Wählen, ob in DE oder US
B. Wirklich relevant sind wir ja erst wenn wir Mit legalen Sachen handeln oder "Das Kapital" oder "Das Komm. Manifest" zuhause haben für die US Geheimdienste
 
@Alexmitter: Unterschied Facebook und Google? Keine Ahnung, beides Datenkraken (ohne Wertung).
Wieso Facebook noch mehr Daten sammeln soll? Mehr Daten eröffnen einen immer mehr Möglichkeiten der Auswertung, wenn nicht jetzt dann in der Zukunft. Die Gründe können vielfältigster Natur sein. Das fängt bei gezielterer Werbung an, geht über gesellschaftliche Forschungsmöglichkeiten bis hin zur Vorhersage von Ereignissen auf der Welt. Was davon wie Geld und / oder anderen Nutzen bringt wird die Zukunft zeigen.
 
@terminated: Das hat meine Frage ehrlich gesagt auch nicht Beantwortet, nur sachlicher als die Anderen, aber trotzdem nur eine Hypothese
 
@Alexmitter: Naja über die Wirtschaftlichkeit kann man wohl nur soviel sagen, als dass sie die Firmeninhaber/Anteilseigner reich gemacht haben. Und es da jede menge Angestellte gibt, die mehr oder weniger gut davon leben können.

Als Gegenleistung bekommen die Menschen ein Portal, in dem sie alles mögliche an privaten Dingen in die Öffentlichkeit oder dem Freundeskreis tragen können. So zu sagen ein Ventiel für diese. Beim letzteren geben viele an, dass sie nur über Facebook einen solchen bilden bzw. in Kontakt mit dem/ihnen bleiben Können.

Und für die Firmen, die ja das ganze erst ermöglichen da Finanzieren, gibt es eine attraktive Werbeblattform. Bei dem sie ihre Produkte und/oder Dienstleistungen an ihre Kundschaft bringen können (Fanpages/Firmenpages/Werbung/News und Events).

So zu sagen eine win, win, win Situation für alle Beteiligten. Selbsterklärend ist natürlich, dass eine genauste Datenerfassung um so wichtiger da lukrativer, für die beteiligten Firmen ist. Sprich je mehr man weiß umso mehr kann man beeinflussen. Und man kann aus bereits erhobene Daten rückwirkend, mit neuen Technologien, Algorithmen oder Ideen, neue wichtige Erkenntnisse über die in Facebook registrierten Personen gewinnen. So zu sagen kann man später lesen was die ganze Zeit schon da war.

Damit das alles möglich ist, und die User von Facebook auch alles schön angezeigt bekommen, wenn sie selbiges durchstöbern, muss eben gespeichert werden.

Da das der Rohstoff ist den Facebook zu Geld macht, und das der Grund ist wieso Datenzentren eben Datenzentren heißen und eine Daseinsberechtigung dieser eben dadurch erst gegeben ist, stellt sich die Frage nach dem Speichern/Platzmangel oder der Konkurrenzfähigkeit dieser ohnehin nicht, weil erst durch die Existenz jener ja die Wirtschaftlichkeit von Facebook gegeben ist. Sprich ohne Daten kein Facebook kein Gewinn. Mehr Daten - größere Datenzentren - mehr Facebook - mehr Gewinn. Und damit auch der Sinn hinter all diesem!

Kurz die Antwort auf deine einfache Frage lautet Geld.

In wieweit Facebook jetzt mehr Daten sammeln soll als z.B. Google es tut erschließt sich mir nicht ganz, da ich von keiner Statistik darüber weiß, noch ich auch nur Ansatzweise genug Ahnung hätte, als das sich mir das erschließen könnte.

Ob das sammeln von Daten und das Geld verdienen damit verwerflich ist oder nicht darüber kann man streiten. An den Gedanken an sich finde ich nix verkehrtes.

Nur ist es halt so das besagte Firmen nicht transparent kommunizieren welche Daten zu welchem Zweck erhoben werden. Auch wenn sich die Situation in Bezug auf Google schon deutlich gebessert hat. Und Facebook wiederum, schon mehrmals angedeutet hat, dass ihnen das Recht der Einzelnen Länder am Allerwertesten vorbei geht, da für sie nur das Recht des Landes zählt in dem ein Firmensitz Facebooks ist.

Und auf der anderen Seite die betroffenen Personen an sich viel zu locker mit ihren eigenen Daten umgehen.

Also ich sehe da die Verantwortung hier eindeutig auf beiden Seiten. Und weil die eine aus einer Mehrheit besteht die sich nicht selbst organisieren kann, und der einzelne wiederum nicht sprechen kann, sehe ich hier die Politik in der Verantwortung.
 
@daaaani: Danke, sachlich und informativ.
ändert meine Meinung zwar nicht aber so etwas finde es als Antwort gelungen.

Vielen Dank
 
Ich persönlich hoffe ja, dass WA irgendwann verschwindet bzw. in FB aufgeht.
 
@Bautz: Ich denke WA hat seine Daseinsberechtigung weil es so Einfach ist. aber darauf Basierende Dienste wie z.b. Telegram machen es noch besser
 
@Alexmitter: Inwiefern basiert Telegram auf WhatsApp?
 
@TiKu: Natürlich nicht am Code aber das Konzept ist anfänglich übernommen worden
 
@Alexmitter: Beide basieren auf Jabber. Es kann ja so eifnach bleiben, nur dann bitte bitte mit offenem Protokoll, dass man sich mit einem beliebigen Jabber-Client darauf verbinden kann.
 
@Bautz: Telegram hat ein Offenes Protokoll und du kannst es mit dem Telegram Client nutzen den du willst, kannst dir ja auch einfach einen selbst machen
 
@Alexmitter: Ich weiß, nutzt nur nix wenn das 90% meiner Nicht-Nerd-Freunde das nicht nutzen.
 
@Bautz: also ich habe zwar WA aber dort 0 aktive Freunde, alle die ich kenne benutzen Telegram. es ist in unserem Team sozusagen das 1# Chattool weil alle es Benutzen.
Aber was nutzt dir dann Jabber wenn du dort dann auch niemanden zum chatten hast?
 
Was soll der Mist?! Ich nutze kein WhatsApp, habe es nie und werde es auch nie.... Und jetzt taucht so ein blöder Button in Facebook auf?! Kann man den wenigstens ändern.. zu Threema oder Chaton oder Viber?!?!
 
@Hans Meiser: Was soll der Mist?! Ich nutze kein Facebook, habe es nie und werde es auch nie.... Und seit Jahren tauchen so blöde Buttons auf vielen Webseiten auf!!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Facebooks Aktienkurs in Euro

Facebooks Aktienkurs - 6 Monate
Zeitraum: 6 Monate

Der Facebook-Film im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles