Revenge Porn: ugotposted-Betreiber muss für 18 Jahre hinter Gitter

Im Februar war das Urteil gegen den Betreiber des Rache-Porno-Portals ugotposted.com gefallen. Nun ist auch das Strafmaß veröffentlicht worden. Der 28-jährige Kevin Bollaert muss für 18 Jahre hinter Gitter; das Gericht blieb damit nur gering unter ... mehr... Office, Porno, Büro Bildquelle: Larry Knowles (CC BY 2.0) Office, Porno, Büro Office, Porno, Büro Larry Knowles (CC BY 2.0)

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ablauf in Deutschland: Hier hätte es ein "DuDuDu" vom Richter und eine Bewährungsstrafe gegeben. Gründe für ein mildes Urteil in der BRD wären die Feststellung einer Reifeverzögerung bei dem 28-jährigen sowie angewandtes Jugendstrafrecht gewesen, zudem entschuldigte sich der Angeklagte bei den Geschädigten und zeigte Reue. Der Angeklagte zeigte sich auch hinreichend beeindruckt vom Prozess und gab glaubwürdig an, soetwas nie wieder zu tun.
 
@Mistkaefer: spitze. Bestimmt schon patentiert, deine Hellseherfähigkeit ? *fg
 
@Mistkaefer: Glaube kaum das bei einer gewerbsmäßigen Erpressung das Jugendstrafrecht angewendet und eine Bewährungsstrafe bei raus kommt.
 
@Mistkaefer: So läuft das in Deutschland leider, absolut korrekt. Ich finde die Strafen, die in den USa ausgesprochen werden, um einiges besser als in Deutschland. In den USA wird man, wenn man Scheiße baut auch entsprechend bestraft. In Deutschland bekommt man einen Klapps auf die Finger und sagt "Das machst du aber nie wieder, ok". Ich empfand das Deutsche Strafrecht schon immer viel zu lasch, aber das ist eine andere Geschichte.

Gutes Urteil.
 
@WindowsNutzer8: ja todesstrafe =D klasse sollte es für alles geben. kaugummi auf den boden und so. -.-'
 
@WindowsNutzer8: Das Problem ist, dass harte Strafen alleine nichts lösen. Schaus dir doch in den USA an. Die Gefängnisse platzen aus allen Nähten. Abschreckungswirklung = null....

Grundsätzlich stimme ich dir aber zu, einige Sachen werden in D viel zu lange tolleriert, grade Jugenkriminalität, wo die Kids noch stolz drauf sind 50 mal erwischt worden zu sein und trotzdem noch auf freiem Fuß zu sein.
Hier muss es viel mehr Spielraum nach oben geben, aber bitte nicht so absurd wie in den USA, wo man problemlos für 100 Jahre und mehr in den Knast gesteckt werden kann. Das hilft weder dem Schuldigen, noch der Gesellschaft....
 
@Draco2007: Wie du schon sagtest, werden die ursprünglichen Probleme nicht durch Strafen gelöst. Vor allem nicht bei Kindern die in einem Elternhaus leben, bei dem die Probleme (Alkohol, Armut, Unaufmerksamkeit, Desinteresse, Körperliche Gewalt usw. pp.) auf das Kind übertragen werden. Wenn das Kind kein Vorbild in ihre Eltern findet oder sogar tiefst enttäuscht wird, dann sucht es sich andere Bezugspersonen, was selten gut geht, wenn es in einem Umfeld lebt, bei dem die Mehrheit der Familien mit ähnlichen Problemen konfrontiert ist. Man müsste sich (die verschiedenen Familien untereinander) gegenseitig interaktiv und von Beginn auf austauschen, beraten und ggf. unterstützen, sofern man die eigenen Probleme nicht in Griff bekommt, aber sowas ist schon unmöglich, wenn die Eltern noch nicht mal ein aktives Interesse gegenüber ihr Kind pflegen oder wenn eben die finanzielle Situation alles aus dem Gleichgewicht bringt. Diese Probleme bilden sich einerseits wegen der wirtschaftlichen Gegebenheit, aber unter anderem auch wegen der Gesellschaftsstruktur. Dem Kind wird es in dieser Lage also wenig Interessieren, wie hart die Strafe wäre, denn in diesem Fall ist es für das Kind die einzige ersichtliche Perspektive.
 
@WindowsNutzer8: Ich bin der gegenteiligen Auffassung. Harte Strafen sind der falsche Weg. Denn auf diese weiße schrecken Täter vor noch härteren Strafen nicht mehr so leicht zurück. Sie denken sich dann möglicherweise:" Ach Mist, mit dem was ich getan habe würde ich eh schon 20 Jahre ins Gefängis kommen, dann ist mein Leben eh am Arsch, egal dann können wir auch noch ne Nummer höher gehen". In deutschland bekäme man dann vielleicht nur 3-5 Jahre, ist zwar auch ne lange Zeit, aber man hat die Aussicht auf Wiedereingliederung in die Gesellschaft. Und dann überlegt man es sich eben doch zweimal, ob man mit der Kriminalität weiter macht. Die einmal Verbrecher, immer Verbrecher Logik kann's einfach nicht sein. Jeder verdient eine zweite Chance (na ja Mörder und so vielleicht nicht xD).
 
@WindowsNutzer8: Nur um dir zu zeigen dass die Anzahl der Leute die glauben dass du im Unrecht bist gar nicht so klein ist: Klar kann man total begeistert von amerikanischen Strafen sein, aber macht es einen Unterschied? Abgesehen davon dass niemand so viele Strafgefangene hat wie die USA (oder eine so hohe Rückfallquote)? Achja, und dass das Justizvollzugssystem der USA die Bevölkerung - ohne einen Mehrwert gegenüber unserem - astronomisch viel Geld kostet?
 
@WindowsNutzer8: Ich muss dir widersprechen. Als jemand der öfter damit zu tun hat, kann ich es nur als relativ Gerecht ansehen. Um ein Urteil 100% zu verstehen, muss man alle Details kennen, sich also mit den Fall richtig auseinander setzen. Und dazu reicht es nicht, Nachrichten zu schauen. Oft wirken manche Strafen als zu milde, allerdings gab es gute Gründe dafür. Allerdings sind die Fälle der "Milden Urteile" eher die Ausnahme. Gibt genug Leute die z.B. schon bei der ersten Körperverletzung direkt die mögliche Höchststrafe ohne Bewährung erhalten. Das ist gar nicht so selten, wie man meinen mag. Aber wieso einen Familienvater, der immer gut zu Frau und Kindern war, bei seinem Chef und Kollegen ein gern gesehener Kollege ist und brav seine Steuern zahlt gleich für Jahre weg schließen, nur weil ihm im Streit mal die Faust ausgerutscht ist? Wenn man immer nur die Tat als einzelne sehen würde, gäbe es immer die Höchststrafe... und das würde die Leute noch mehr kriminalisieren, denn sie wissen sie kommen eh irgendwann in den Knast... dann soll es sich auch lohnen. Oder wenn sie raus kommen ist eh alles weg (Job, Familie usw)... also kann es nur kriminell weiter gehen. Und SO ist es übrigens in den USA auch! Der größte Teil aller Verurteilten wird in den USA rückfällig und mehr als die Hälfte davon begeht danach noch schwerer Straftaten. In Deutschland ist das übrigens genau anders rum. Die Zahl der Rückfälligen ist anteilig gesehen wesentlich geringer und diese fallen meist auch nur in das alte Schema zurück und steigen nicht die kriminelle Leiter hoch. Ausnahmen gibt es immer ist klar. Und da muss man nun mal sagen. Wie viele Berichte siehst Du in den Nachrichten über erfolgreich Rehabilitierte Straftäter. Richtig, keine. Müssten dann nämlich fast täglich welche geben. Wenn aber EINER mal wieder Rückfällig wird und dann noch schlimmer als vorher... davon wird natürlich berichtet und man hört davon. Das heißt aber nicht, dass die meisten rückfällig werden, nur weil man von den anderen nichts hört. Da lohnt es halt nicht als "Sensation"!
 
@Mistkaefer: Das Jugendstrafrecht kann nur bis einschließlich 20 Jahren, in Sonderfällen bis einschließlich 22 Jahren angewendet werden. Ab dann ist es unerheblich, ob eine Reifeverzögerung vorliegt. Dies wird gar nicht mehr geprüft, wenn die Tat oder ein Teil der Tat nicht vor der Vollendung des 21. Lebensjahres begangen wurde. Davon ab, auch ohne Jugendstrafrecht ist "nur" eine Strafe von bis zu 2 Jahren bzw. mit Erpressung bis zu 5 Jahren vorgesehen (wir sprechen hier allerdings um einen Einzelfall!). ALLE Strafen von bis zu 2 Jahren können zur Bewährung ausgesetzt werden. Dafür gibt es im Deutschen Rechtssystem KLAR DEFINIERTE Gründe, die für eine Bewährung oder Minderung von der möglichsten Höchststrafe angerechnet werden KÖNNEN und welche MÜSSEN. So muss ein Geständnis immer angerechnet werden, sofern dieses während der Ermittlungen oder der Verhandlung kommt. Ebenso kann eine Entschuldigung an das Opfer vor der Verurteilung ebenfalls mildernd gewertet werden, wenn das Gericht von der Aufrichtigkeit überzeugt ist. Gibt noch etliches anderes, war nur ein Beispiel.
 
@Mistkaefer: Da es hier um ein kommerzielles "Produkt" ging wäre es sicher nicht bei einem "Dududu" geblieben... Anders wäre es wenn einer nur von seiner Ex die Daten/Fotos missbraucht hätte.
 
Das Problem ist garnicht so eine Seite, so eine Seite ist einfach die logische Konsequenz unserer verklemmten Gesellschaft. Darum werden auch wieder solche Seiten aufkommen, mehr als bisher.
Wären Leute nicht so heuchlerisch verklemmt dann hätte so eine Seite garkeine angriffsfläche.
 
@picasso22: Ich bin also verklemmt wenn ich nicht möchte, dass mein Ex-Partner intime Fotos, Videos und meine Kontaktdaten ohne meine Zustimmung öffentlich ins Internet stellt? Ahja...
 
@RebelSoldier: ich glaube er wollte auf etwas anderes hinaus, er hat es nur saudämlich und nicht klar genug ausgedrückt
 
@picasso22: ich glaub, das einzige was hier klemmt ist dein gehirn mit deiner fragwürdigen meinung.
 
@picasso22: Hast Du mehr als die Überschrift gelesen? Offenbar nicht.
 
@picasso22: Du meinst weil dann jeder seine intimen Bildchen ohnehin in den öffentlich zugänglichen Social media Bereich posten würde?
 
Finde das Urteil richtig. Einige seiner Opfer dürften lebenslang haben und das alles aus Profitgier. Hoffentlich hat er Seife mit Schnur - Im US-Knst soll das sehr zu empfehlen sein und bei seiner Vorgeschichte ...
 
Ahnungslose Opfer??

Meiner Meinung nach sind die (wohl meist weiblichen) Opfer oft mit daran Schuld das solche Webseiten überhaupt entstehen können..
Warum?
Nun:
Wer 1. zulässt, das der (überwiegend männliche) Partner solche Erotik/Nackt Aufnahmen von einem machen darf..
(aus welchem logischen Grund überhaupt? Zum Angeben beim Arbeitskollegen oder doch eher nur als ständig verfügbare Wixvorlage?)
und 2. dann noch glaubt, das der Partner im Trennungsfall diese Bilder/Aufnahmen vernichtet (löscht) bzw. dem Expartner komplett aushändigt..lol

ist meiner Meinung nach an Naivität kaum noch zu toppen!

Also Mädels..wenn also euer Kerl das nächste Mal wieder ein paar "süsse und ach so harmlose" Erotikaufnahmen von euch machen will..sagt einfach: Nein!
und es bleibt euch in Zukunft eine Menge an unnötigem Ärger erspart.

Denn ohne diese Bilder/Filmchen generiert so eine Revengewebseite halt auch kaum noch Clicks..
Wen interessiert es denn heutzutage noch zu lesen, das z.b. meine Ex,
die Susi X. aus Y., dicke Möpse hat und es gern a tergo mag..ohne den entsprechenden Bild/Videobeweis dazu?..^^
 
@Nocebo: Dein "Liebesleben" (Sofern Du eines hast - Nicht nur die Rechte Hand) muss extrem lahm sein. Bei den Mädels, mit denen ich bisher das Vergnügen hatte, waren viele sehr schnell bereit, Bilder ohne Aufforderung zu verschicken. Ich mag Damen, bei denen man nicht lange betteln muss. Die fregiden überlasse ich denen, die erst lange Essengehen, Schmuckschenken und dann um Sex betteln müssen...
 
Hallo Kobold-HH..schön das du dich meldest und mit deinem fundierten Wissen zu diesem Thema hier beitragen konntest.
aber noch ein Tip von mir..schliesse bitte nicht durch die Haupttätigkeit deiner rechten Hand auf die Hand anderer Leute..

Du bist dann wohl auch einer von denen, die bei Unzufriedenheit mit dem Date solche Bilder online stellt.
Weiter so! Ohne Leute wie dich hätten Revengewebseiten ja auch gar keine Daseinsberechtigung mehr und Kevin B. hätte sich ein anderes Betätigungsfeld
suchen müssen..

Und..nur mal so nebenbei, Frauen, die unaufgefordert Nacktbilder an dich verschicken,
tun das meist auch bei jedem anderen.
Wie man solche "Mädels" nennt, muss ich dir ja wohl nicht sagen.

Und wenn du mal älter bist und vielleicht bis dahin ein paar richtige Frauen am Start hattest (z.b. solche, die es nicht nötig haben jedem direkt ihre Titten zu zeigen), können wir dieses Thema auch gerne fortsetzen.
 
@Nocebo:
"Und..nur mal so nebenbei, Frauen, die unaufgefordert Nacktbilder an dich verschicken,
tun das meist auch bei jedem anderen.
Wie man solche "Mädels" nennt, muss ich dir ja wohl nicht sagen.
Und wenn du mal älter bist und vielleicht bis dahin ein paar richtige Frauen am Start hattest (z.b. solche, die es nicht nötig haben jedem direkt ihre Titten zu zeigen), können wir dieses Thema auch gerne fortsetzen."

Das ist aber auch irgenwie der Punkt, oder?!

Die von Dir angesprochen "richtigen Frauen" landen auch seltener, bis gar nicht, auf solchen Seiten?!
Und die, die, wie Du es so schön bildhaft beschrieben hast, jedem Deppen gleich ihre "Titten" (und nicht selten auch mehr! ;-)) "schicken", müssen sich dann aber zumindest(!) auch nicht wundern, wenn sie auf solchen Seiten enden?!

Das entschuldigt freilich nichts!!!

Aber ein Ergebnis ihrer eigenen Dummheit bleibt es, jedenfals teilweise, schon, oder?!

Und picasso22 hat auch NICHT GANZ Unrecht?!

Wäre Sex nicht so ein "Tabu", könnte man auch niemanden damit beschämen und schon gar nicht erpressen?!

Aber nochmal!
Das alles entschuldigt nichts!!!
 
@OPKosh: Ich bin grade etwas erstaunt, wie kategorisch du einvernehmlich und in direkter Anwesenheit hergestellte Privatbilder als ebenfalls verwendetes bzw. betroffenes Bildmaterial ausschließt. Ich glaube kaum, das das auf der Abzock-Webseite platzierte Material nur aus irgendwie per online erhaltenen Bildern besteht..
Dazu ist die Chance, das da irgend ne Frau oder irgend nen Kerl in seinem Hass bei sich vorhandene und auf obige Weise entstandene Bilder des/der EX durchforstet, nach was möglichst "schrecklichem & peinlichen" und das dann hochläd, viel zu groß bzw. wahrscheinlich.
 
@DerTigga:
Ich habe nichts ausgeschlossen.
Ich habe mich hier nur auf die eine Gruppe bezogen, die mMn vermutlich auch den größten Teil der Betroffenen ausmachen wird.
Ich schrieb aber AUCH, und das ZWEI mal(!), wenn Du das bemerkt haben solltest(?), dass das alles nichts entschuldigt!
 
@Kobold-HH: ... was bist du doch für ein schnuckeliges Kerlchen - die Frauen müssen ja reihenweise Schlange stehen bei dir!

Dabei würde ich wetten, dass du, abgesehen von der falschen Schreibweise, nicht einmal weißt, was "frigide" überhaupt bedeutet ...
 
@Thaquanwyn: Natürlich weiß er das. Das sind die Frauen, die, wenn sie sich weigern bzw. sich nicht genug anstrengen, schnell genug was von ihm wollen zu dürfen, "leider" nurnoch als Fußabtreter angesehen werden können.
 
@Nocebo: Zugegeben es ist naiv und ich kann in derartigen Aufnahmen auch nur wenig Sinn sehen, aber das machts noch lange nicht ok solchen Kram einfach zu veröffentlichen.

Wir leben nunmal in einem Zeitalter wo in jedem Haushalt bildaufzeichnungsgeräte von relativ hoher qualität vorliegen und da blaibt auch eine "kinky" Benutzung nicht aus. Da jetzt alle Schuld auf die abgebildeten abzuwälzen ist nichts anderes als "victim blaming".
 
@Nocebo: Wichsvorlagen sind geil :p Ich habe etliche Nacktfotos meiner ehemaligen Partnerinnen. Allerdings würde ich die nicht veröffentlichen, weil das "meins" ist und ich das mit niemandem teilen möchte. Wer es doch tut, ist echt krank und gehört im Zweifelsfall genauso angeklagt (Schmerzensgeld) wie der Betreiber einer solchen Plattform. Dass man sich im Streifall einiges an den Kopf wirft und einiges eventuell auch publik macht ... kann vorkommen. Aber irgendwo sollte man da doch eine Grenze ziehen.
 
@PCTechniker: Wenn du das Urheberrecht nicht besitzt gehören dir die Bilder schon mal gar nicht.
 
@Menschenhasser: hättest Du Intelligenz, wüßtest Du genau, wie ich das meinte ;) aber ok ... dafür bist Du sicher gut in irgendwelchen anderen Dingen .. z. B. in andere User stressen :D :*
 
@PCTechniker: Wenn ich du wäre würde ich mir eine Frau zum fi**ken suchen anstelle auf die Bilder rumzuwi**sen. Allein das du die Bilder auf dem PC oder Smartphone hast ist ziemlich unsicher dank Sicherheitslücken (Datendiebstahl sei es durch Cracker oder Sicherheitsbehörden).
 
@Menschenhasser: "Cracker" :D :D Du bist auch so ein Cracker :D Übrigens sucht man sich Frauen für romantische Stunden und zum "Liebe machen", nicht zum "F*cken". Zum F*cken geht man in den Puff :p Hacker interessieren meine Passwortlisten, sicher nicht meine Fotos :p Und die NSA ... die kann gerne alles haben.
 
@PCTechniker: Oh man du bist schon ein schräger Typ.
 
Und ein Perverser auch noch
 
@Nocebo: Unfehlbare Logik...

Genauso unfehlbar, wie die Tatsache, dass Frauen natürlich selbst Schuld sind, wenn sie vergewaltigt werden, wieso laufen die auch im Mini rum. Wie kann man da noch jemanden bestrafen....
 
@Draco2007:
Nicht alle was hinkt ist unbedingt ein Vergleich!
 
@OPKosh: Also ist der nette Herr aus dem Artikel vollkommen unschuldig und eigentlich sind die Frauen Schuld, dass sie ihn zu so einer Tat verführt haben? Denn sie haben ja die Bilder geschossen/schießen lassen....

Klingt für mich ganz schwer nach der gleichen Logik.
 
@Draco2007:
Nein, weil eine Vergewaltigung ist dann wohl doch noch "ein wenig" was anderes als das hier, oder?
Darum ging es mir!
 
@OPKosh: Kommt drauf an wie man es sieht. Als Einzeltat sicherlich....

Aber der Gute Kerl hier hat 100 Frauen (erfolgreich) erpresst...(wer weiß wieviele insgesamt)

Also ich finde das erwerbsmässige Erpressen von Frauen nicht wirklich besser als Vergewaltigung....
 
@Draco2007:
Dann hättest Du Dich vielleicht eher an der Erpressung aufhängen sollen und nicht an der Vergewaltigung?!
Denn so klingt Dein Vergleich eben etwas seltsam.
 
@OPKosh: Der Vergleich war:

Die Frau ist selbst Schuld, wenn sie erpresst wird, weil sie selbst die Bilder zulässt.

Und

Die Frau ist selbst Schuld, wenn sie vergewaltigt wird, weil sie selbst den Minirock trägt.

Irgenwie sehe ich nicht was man daran falsch verstehen kann ^^
 
@Draco2007:
Lies vielleicht weiter oben mal meine Antwort auf Nocebo (unter o4), dann verstehst meinen Standpunkt vielleicht besser?!
 
@Draco2007: "Die Frau ist selbst Schuld, wenn sie vergewaltigt wird, weil sie selbst den Minirock trägt."

Also darf man nun schön Lange Hosen tragen damit man nicht vergewaltigt wird oder was??
 
@Nocebo: lass mich raten, bei einer vergewaltigung ist die frau selbst schuld, weil sie nach 18h allein unterwegs war? solch kranken typen wie dir muss man einfach nur den schniedel abschneiden, da wird mir immer speiübel
 
Unverhältnismäßig. Ist meine Meinung. Für viel schwerwiegendere Sachen gibts weniger Strafe. Und für "Kinkerlitzchen" höhere.
 
@cptdark: Das ist die lustige Additionsregel in den USA. Machst du eine Sache, die ein Jahr Strafe gibt, gleich 100 mal, sitzt du am Ende für 100 Jahre ein, egal ob möglich oder nicht.

Die Grundlegende Idee dahinter ist nichtmal verkehrt, würde dem deutschen Recht an einigen Stellen auch gut stehen, aber es muss klare Limits geben. Irgendwas in die Richtung 1. Tat 1 Jahr, 2. Tat 1/2 Jahr, 3. Tat 1/4 Jahr....etwas weniger stark abfallend vielleicht...
 
@Draco2007: Man könnte es auch anders machen. Jenachdem, wieviel die auf der ersten Webseite abgebildeten Personen noch an hatten.
Hatte eine Person noch 4 Kleidungsstücke an = 2 Wochen im Knast sitzen.
Nurnoch 3 Kleidungsstücke = 4 Wochen.
Nurnoch 2 = 2 Monate
Nurnoch 1 = 4 Monate
Garnichts mehr an = nen halbes Jahr Knast.

Lässt sich auch schön einfach addieren *g
 
@DerTigga: OK, Socken + Mütze + Schal + Handschuhe = 2 Wochen
Bademantel = 4 Monate

Klingt gut...
 
Wer beim Sex filmen oder Nacktbilder fotografieren lässt braucht dann nix zu wundern dass bei Trennung oder Scheidung dann von dem Ex die intime Video und Bilder veröffentlichte oder anderen Freunden zeigt.
 
@Deafmobil: Du meinst, man soll einfach nie Vertrauen schenken ? Wie führst du eine Beziehung, wenn du das nicht kannst ?
Zu wieviel Prozent lügst du, wenn du jemandem sagst: ich liebe dich ?
 
@DerTigga:
Da hast Du natürlich uneingeschrenkt Recht.

Mit der Beendigung der Beziehung/Ehe endet dieses Vertauen aber zumeist!?
Wobei meist die Bezihungen sogar wegen des Verlusts des Vertauens enden.

Und gerade wer "richtig" liebt weiß, dass es nie Garantien gibt!?
 
@OPKosh: Alles schön und gut. Du hast da sicher Recht, das was endet. Aber nichtsdestotrotz entstanden die Bilder gut möglich schlicht unter einer ganz anderen "Atmosphäre". Da nun herzugehen und die sozusagen von den Bildern zu trennen, aus harmlos wird quasi Waffe, ist was ich meine. Was für ein charakterlicher Ars**** mit Ohren muss man sein, etwas, das man früher bis zum letzten Atemzug vor den Blicken anderer versteckt hätte, auf einmal ins völlige Gegenteil zu verdrehen ? Nein, ich finde das in keinster Weise normal oder blanco und ohne nennenswert hinterfragt erlaubt, das man sowas tun bzw. einen solchen Vernichtungsfeldzug starten darf. Sicher, es werden tausende von Menschen zehntausende "Gründe" zurechterfinden, wieso sie sehr wohl und überhaupt und grundsätzlich und selbstverständlich doch.. aber mal ehrlich: sind das von Gesetzen gedeckte ? Doch wohl weit weit eher eher nur vom eigenen: ich WILL das aber dürfen, gedeckte !
 
@DerTigga:
Niemand in diesem Thread, zumindest keiner der Kommentare die ich hier gelesen habe, hat diese ganze Geschichte irgendwie gut geheißen!
Auch und schon gar nicht ich!
Natürlich ist das zurecht auch strafbewehrt und der Type ist ja auch bestraft worden?!

Wenn Du aber schon so viel üner Beziehungen weißt, dass Vertrauen die wichtigste Basis ist, solltest Du auch wissen, dass Breakups, trotz allem, nicht gerade selten und auch nicht weniger selten, "schmutzig" sind?

Und solche Bilder und Videos sind auch schon vor dem Internet in dieser Art benutzt worden.
Natürlich nicht in einem derart globalen Stiel, aber im Zweifel ist es auch eher der Bekanntenkreis in dem soetwas am problematischsten ist!?

Aber gerade weil das Internet eben auch seine Probleme mit sich bringt - die Welt zu einem Dorf gemacht hat (eben auch mit den dazu gehörigen "Tratsch") - verlangt es eben auch eine gewisse Anpassung seines Verhaltens?
 
@OPKosh: Zwischen sie werden schmutzig gestaltet und sie dürfen schmutzig gestaltet werden gibts meiner Ansicht nach eine (überschrittene) Grenze.
Nennen wir es Selbstherrlichkeit oder so. Die Frage ist ganz einfach: mit welchem verdammten Recht, nimmt man sich die Frechheit und die Radikalität heraus, sich selber erlauben zu können, so nen Sch*ei* wie das posten praktizieren zu dürfen ?
Ich verstehs einfach nicht, wie die Leute das vor sich selber legitimiert kriegen und damit sozusagen durchkommen bzw. scheints jegliche Kontrollinstanz umgangen oder ausgeschaltet wird.
Radikal gesagt: wieso muss es noch echte Gesetze dagegen geben ? ;-)
 
@DerTigga:
:-)
Na jetzt gelangen wir hier aber in eine geradezu philosophische Debatte über die Natur des Menschen?!
Eine Debatte um die es hier gar nicht wirklich ging und für die dieses Forum hier ganz sicher auch der falsche Platz ist!?

Versteh mich bitte nicht falsch!
Ich hab kein Problem damit eine stundenlange Diskusion über den Kantschen Imperativ uä mit Dir zu führen. Im Gegenteil!
Da ich aber keine Schreibmaschinenausbildung habe tue ich sowas ausschließlich in perönlichen Gesprächen. ;-)
Vorzugsweise über ein leckeres Glas Guinness! ;-)

Da wir aber dafür höchst wahrscheinlich zu weit von einander entfernt sind, sollten wir es wohl hierbei belassen?!
 
@OPKosh: Mal so grundsätzlich gesehen, würde ich mit dir, in der von dir sowas wie vorgeschlagener Konstellation, sicher als erstes eine Diskussion führen, über den Austausch eines kräftigen englischen Bieres gegen einen kräftigen englischen schwarzen Tee... ;-) Angesichts von Uhrzeit und Kreislaufzustand, scheint mir letzteres im Moment jedenfalls eine weit bessere Wahl zu sein..*lach*
Nachforschungen irgendwelcher Art, darüber, wie weit weg du wohl von mir lebst, habe ich bis dato keine durchgeführt.
Womöglich könntest du aber irgendwo ein Foto posten, von deinen mit Pflastern umwickelten Fingerkuppen - Bildunterschrift: der Roman ist vollendet! .. ? *griiins*
Ja, ich hab da gut grinsen, denn ich tippe nur mit einem über die Jahre selbst entwickeltem 5 bis 6 Finger System. Muss einfach reichen... ;-)

Natürlich hast du Recht, das das ein reichlich philosophischer Ansatz ist von mir. Ich finde es aber einfach wichtig, auch darüber zu reden. Denn - um es mal als Metapher zu beschreiben - wie will man ein Unkraut dauerhaft beseitigen, wenn man es nur oberirdisch abschneidet, aber die Entstehungswurzeln in dem Sinn intakt lässt. Man kann sicher die Hoffnung hegen, das auch die - vor allem angesichts / nach den 18 Jahren Haft - sozusagen verdorrt sein werden.
Ich finde es insgesamt einfach wichtig, auch über die Entstehungsgeschichte von etwas zu reden, will man zukünftiges Übel zumindest reduzieren.
Nur über das strafrechtliche Ende davon zu sinnieren, greift meinem Empfinden nach jedenfalls einfach zu kurz. Nur darum geht und ging es mir.

Das es dennoch viele, vermutlich sogar sehr viele gibt und geben wird, die garnicht wissen wollen, welcher Motor sie da und warum (voran) treibt, ist nochmal nen anderes Thema. Aber zumindest die, die ihn (nun) kennen, kriegen ihn evt. besser und früher abgewürgt ? Die werden nicht nur bzw. erst, von einer drohenden, sehr langen Gefängnisstrafe ausgestoppt ?
 
@DerTigga: Rache lässt jeden Respekt vergessen. Die Damen werden die Kerle abgeschossen haben, vielleicht haben sie sie sehr verletzt oder sind sogar fremdgegangen. Die Kerle wollen die Frauen unbedingt verletzen, haben aber nichts in der Hand als ein paar Fotos. Also setzen sie sie ein.
 
18 Jahre is doch scheisse...
 
@MuttisJohnny: Genau ! Zu wenig sowas
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles