Windows 8.1: Bing-Version bewahrt PC-Markt vor dem Absturz

Microsofts Plan, die PC-Verkaufszahlen durch die "kostenlose" Abgabe von Windows-Lizenzen zu fördern, scheint nach Ansicht von Analysten aufzugehen. Windows 8.1 mit Bing soll entscheidend dazu beigetragen haben, dass die Notebook-Verkäufe zuletzt ... mehr... Tablet, Windows 8.1 Tablet, Windows Tablet, LG TabBook Duo Bildquelle: LG Tablet, Windows 8.1 Tablet, Windows Tablet, LG TabBook Duo Tablet, Windows 8.1 Tablet, Windows Tablet, LG TabBook Duo LG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ich hätte auch gerne eine bzw mehrere kostenlose Bing Versionen^^
 
@HugoMaxx:
Ich würde mich ebenfalls über eine kostenlose Bing-Version freuen, allerdings wird diese nur über die Gerätehersteller verkauft u. ist nur in Verbindung mit einem Tablet erhältlich.
 
Ehm, " Windows 8.1: Bing-Version bewahrt PC-Markt vor dem Absturz, ... während die Zahl des verkauften Desktop-PCs mit knapp 238.000 Einheiten stagnierte."

Dabei habe ich erst Gestern gelernt das Windows 8.x stagniert während Windows 7 dazugewinnt?
http://winfuture.de/news,86495.html
 
@Kribs: Das Problem der Wirtschaft ist, das "zu langsamer Wachstum" (also effektiv ein Aufwärtstrend) gleichzusetzen ist mit die Wirtschaft bricht zusammen, Börse rutscht Bodenlos in die Tiefe :'D :'D
 
@Kribs: Ich finde (auch?) dass da etwas nicht stimmen kann.
 
@gutenmorgen1: Such Dir die Statistik raus, die am besten zu Deinen Ansichten paßt. Dann ist alles gut. :D
 
@Chris Sedlmair: In der letzten Statistik stand, dass Windows 8 stagniert und Windows 7 wächst. So, und jetzt erklär mir, warum es Windows 8 ist, das den PC-Markt vor dem Absturz bewahrt!
 
@gutenmorgen1: Kann ich nicht. :) Ist mir auch egal. Ich halte Aussagen wie "Windows xy ist an Stagnation..." oder "...Rettung des Gerätemarktes schuld" grundsätzlich für Humbug. ;)
 
@Kribs: Du meinst wie es sein kann, dass etwas was stagniert, entscheidend dazu beiträgt wie etwas anderes ein Plus verzeichnen kann?

hmmm..... VERSCHWÖRUNG !!! ???
 
Diese reißerischen Überschriften nerven. Weiß doch eh jeder, dass es nicht ansatzweise so krass ist. Und wenn das eh jeder weiß, kann man das auch gleich vernünftig formulieren. Macht n viel besseren Eindruck.
 
kurz: der markt ist gesätigt
 
@hjo: Zum Einen das, zum anderen läßt auch der Bedarf "nach". Wo man früher noch alle 2 Jahre einen neuen PC gekauft hat, weil sich die Technik rasch weiterentwickelt hat und die alte Gurke nicht mehr nachkam tut es heute - für den Hausgebrauch - ein betagter PC wunderbar.

Auch für mich besteht heuer kein Bedarf nach neuer Hardware, obwohl ih nur einen i5 habe. Gut, mit 2160p60 Videos wirds schon eng - aber auch das läuft noch! WIRKLICHEN Handlungsbedarf habe ich also wohl in 5-10 Jahren - je nachdem, WANN 4320p60 zum Standard wird :)
 
Das mit "Win8 mit Bing" jetzt noch ein bisschen billigste Ramsch-Hardware abgesetzt wird wird die Hersteller nicht im geringsten freuen. Die Marge da ist nämlich nahe Null. Microsoft muss endlich wieder mehr auf Qualität setzen und aufhören die 150€-Grabbeltablet-Unterschicht als Haupt-Zielgruppe zu definieren...
 
@Jas0nK: 1. Müssten bei der Qualität nicht eher diee Hardware-Hersteller ansetzen?
2. Dass Windows 8.1 auf billigen Tablets funktioniert, heißt nicht, dass das die Haupt-Zielgruppe ist.
3. Unterschicht?
 
@Jas0nK: Denke auch das das nichts mit Unterschicht zu tun hat. Die Billiggeräte wurden ja nicht etwa für Sozialhilfe-Empfänger konzipiert, sondern um auch in Schwellenländern den Markt zu besetzen um dann später Gewinne zu machen, da die Wachstumsaussichten in den Industrienationen durch deren Marktsättigung eher düster sind...
 
@Jas0nK: Ich finds auch etwas schade, dass im Moment alles so in Richtung Billig geht. Am besten soll man sich jedes Jahr neue Geräte zulegen, mal ein Tablet, dann ein Desktop PC und als nächstes ein Notebook. Ich frag mich immer, wie das früher geklappt hat, als die Geräte noch etwas teurer, dafür aber auch locker 4-5 Jahre gehalten haben.
 
@glurak15: Heute "halten" die Geräte doch viel länger als früher. Früher konnteste nen 5 Jahre alten PC direkt entsorgen. Kauf heute nen 400 Euro Desktop und in 5 Jahren reicht der noch locker.
 
@Skidrow: genau. ich hab auf einem 10 Jahre altem HP-Laptop Windows 7 laufen und natürlich ist es keine Rakete, aber für Schulungszwecke (Windows 7, Office und Co.) ist er immer noch schnell genug.
 
Für alle die Win7 bereits nutzen sehe ich wenig gute Gründe auf 8.x oder Win 10 Umzusteigen. Wie genau funktioniert denn diese Bing-Version? Eigentlich lässt es sich doch schlecht verhindern andere Suchmaschinen zu nutzen, da viele eh keinen IE verwenden, sondern mit alternativen Browsern surfen ... oder werden die auch irgendwie gefiltert? So eine indirekte Netz-Zensur würde ich mir nicht freiwillig antun! Dann doch lieber eine Lizenz kaufen....
 
@Hobbyperte: Es wird gar nichts gefiltert, es ist nur Bing als Suchmaschine voreingestellt und das darf nicht vom Gerätehersteller geändert werden, vom Benutzer aber schon.
 
@adrianghc: In wiefern unterscheidet sich diese Version dann von einer normalen Windows-Installation (wo ebenfalls Bing voreingestellt ist)? Außer eben die von dir genannte Auflage an die Hersteller. Ich dachte die Bing-Version hat noch Werbung und so?
 
@Matti-Koopa: Nein, hat sie nicht. Die Voreinstellung der Suchmaschine ist der einzige Unterschied.
 
@adrianghc: schwer zu glauben, aber wenn dem so ist, wäre dies in der Tag ein eindeutiger Hinweis auf die Verzweiflung des aktuellen MS-Managements. Billi hätte da sicherlich mit pfiffigen Ideen geschickter agiert. Naja - irgendwann erreicht eben auch jede noch so große Firma ihr "end of life time" ...
 
@Hobbyperte: Jep, und 2016 wird das Jahr von Linux, ganz bestimmt. :)
 
@Hobbyperte: ja aber der Taskmanager
 
Ja, ist schon klar. Microsoft ist der heilige Wohltäter.
Die haben ihr Bingprogramm mittlerweile bitter nötig, um überleben zu können.
Wenn ich schon sehe, dass sie Windows 10 kostenlos für den neuen Raspberry PI 2 anbieten.
Die wollen doch nur, dass die Leute kein Linux benutzen, dran gewöhnen und feststellen, dass man ihr Windows eigentlich gar nicht mehr braucht.
 
@M4dr1cks: Linux ist (meiner Meinung nach) nichts für "normale" User. Ich hab Linux mal testweise meinen Verwandten vorgesetzt, keiner davon war wirklich begeistert von Linux. Es kommt immer noch darauf an, was man machen möchte. Windows ist genauso wie MacOSx/Linux ein gutes OS. Jedes OS hat seine Vor- und Nachteile. "Die wollen doch nur, dass die Leute keine Linux benutzen dran gewöhnen und feststellen, dass man ihr Windows eigentlich gar nicht mehr braucht."
Welche Firma möchte bitte, dass die Kunden nicht ihr Produkt, sondern das Produkt des Konkurrenten nutzen?
 
@Melodize:
Fakt ist, dass MS die Aktion für den PI nur bringt, weil sie nicht wollen, dass noch mehr Leute von Windows abspringen. Wenn junge Leute sich von Anfang an, wenn sie auf einer Hardware 'arbeiten' mit Linux befassen, sehe ich kein Problem, dass eine völlig neue UserGen heranwächst, die von Windows, nicht mehr viel hält und lieber Linux nutzt.
Der Preis für den PI ist wirklich günstig und da schenken die Eltern gern mal so ein Teil ihren Kindern, damit sie was zu tun haben.
Was ist für dich schon ein 'normaler User'?
Es gibt für mich jedenfalls keine 'normalen User'...
Die einen sind mehr auf Windows, OSX oder Linux geeicht. Mehr nicht.
"Welche Firma möchte bitte, dass die Kunden nicht ihr Produkt, sondern das Produkt des Konkurrenten nutzen?"
Warum soll man sich freiwillig von einem Monopol abhängig machen?
Ich nutz zwar auch Windows und finde, dass Microsoft enorm an der Schraube gedreht und verbessert hat. Der Umstieg von Windows 7 auf Windows 8.1 war für mich so wie der Umstieg damals von XP auf Windows 7. Da liegen Welten dazwischen. Es wurde extrem verbessert und das muss man einfach mal anerkennen.
Würde es jedoch meine ganzen Games und Progs, die ich nutze auch für Linux geben, so wäre ich ruckzuck von Windows weg.
Es sind nur noch mein Musikprogramm und die Spiele, die mich letztendlich davon abhalten, weil ansonsten kann ich unter auch Linux alles machen, was ich unter Windows machen kann und ob ich nochmal Geld wie für zwei Windows 8 Pro Liziensen hinlege, da bin ich mir nicht sicher.
Fakt ist, dass Microsoft die Aktion auf dem PI nicht aus reiner Nächstenliebe bringt und ob man das dann unterstützen sollte, bleibt jedem selbst überlassen.
Ich werde es jedenfalls nicht tun.
 
@M4dr1cks: "Immer mehr Leute springen ab" -> Marktanteil von Windows stagniert schon lange bei 91%.... "immer mehr Leute springen ab"... ja reds dir ein
 
@Windowze: Rede du ir ruhig ein, dass der Markt für Microssoft nicht bröckelt.
Leider findet das nicht in dem Umfang statt, ich es gerne sehen würde.
Weil, waum brauchet Microsoft auf einmal "Windows 8.1 with Bing"?
Vor zehn Jahren wäre das undenkbar gewesen.
Diese Aktionen kommen schon, weil der Markt im Wandel ist.
Ich nenne dir mal ein Beispiel:
Bei SAP z.B. werden fast nur noch MCBook Pro samt iPad bestellt.
Der überwiegende Teil Kundschaft wünscht, dass dessen Software darauf läuft.
D.h. es muss auf OSX, IOS laufen.
Vor 7-8 Jahren hat man dort nur für Geräte mit Windows entwickelt.
Also irgendwo ist doch ein Ein Wandel zu erkennen, wenn ein Welkonzern wie SAP mehr und mehr auf OSX und IOS umstellt.
 
@M4dr1cks: Der Markt von Microsoft bröckelt nicht, die haben nur verpennt neue Märkte zu erschließen.

"Vor 7-8 Jahren hat man dort nur für Geräte mit Windows entwickelt.
Also irgendwo ist doch ein Ein Wandel zu erkennen, wenn ein Welkonzern wie SAP mehr und mehr auf OSX und IOS umstellt."

Vor 7-8 Jahren war IOS in den Belangen noch nicht der Rede wert. Heute aber schon!

"Diese Aktionen kommen schon, weil der Markt im Wandel ist."

Wieso liest sich das so negativ wenn es doch eigentlich was positives ist?!
 
@daaaani: SAP richtet sich nach dem, was der Markt will. Die Änderungen kommen für mich schleichend und sind vom mobilen Markt ausgelöst worden. Klar hat MS verpennt. In einer Welt, in der Informationen/Nachrichten/Daten schnellstmöglich verbreitet werden müssen, sind die mobilen Geräte im Vorteil und eher angesagt. Gibt genug Leute, die heute selbst daheim nicht mehr ihren Computer hochfahren, um schell was im Internet nachzuschauen.
Warum gibt es heute z.B. twitter, ect?
Früher hast du für die Nachrichten die Tagesschau einschalten müssen, um informiert zu sein.
 
@M4dr1cks: Du schreibst dass wir in einer Welt leben, in der alles möglichst schnell verarbeitet werden muss.
NEIN!
Es wird uns nur eingeredet dass es so sein muss. Aber ich rede eigentlich nicht von uns sondern von mir.
Wenn ich einen Brief schreiben will dann setzte ich mich vor eine Tastatur, wenn Fernsehen will dann vor den Fernseher, und wenn ich "nur mal" etwas nachsehen will dann - halte Dich fest - greife ich ins Regal und nehme einen Brockhaus. Da steht zwar nix über kryptische Programmierbefehle drin, aber wenn ich so etwas nehmen will dann brauche ich wieder ein Gerät mit Tastatur, denn ich will das Gelesene ja anwenden.
Computer wird heutzutage gleichgesetzt mit Fernsehen plus TV-Text plus SMS. Also schnöde Dummbatzerei. Nur halt kostengünstiger.
Und wenn der Markt das will ist es ja okay, aber dann muss man auch sagen, dass ChromeOS die Anwendung der Zukunft ist. Denn mehr als genau EINE Anwendung ist ChromeOS ja nicht. Und das macht Google gar nicht mal schlecht.
Ich mag halt die kleinen Programme (wenngähtstick) die das machen was ich will. Auch ohne Internet.
 
@Milber: Hm...ich glaube nicht, dass in der heutigen Zeit jemand wartet, bis es am nächsten Tag in der Zeitung steht, wenn er sich über das Internet gleich informieren kann. Für dich als private person mag das nicht so wichtig sein, aber für die Wirtschaft schon, denn Wissen ist Macht. Wenn ich als Unternehmen gewisse Informationen vor meiner Konkurrenz habe, dann bin ich im Vorteil.
In deinem Brockhausband ist vieles nicht auf dem aktuellen Stand, weil sich täglich alles ändert. Was da gestern als richtig erwiesen drin stand, das kann heute schon überholt sein.
Mit der Erfüllung von Aufträgen ist es heute auch nicht anders. Früher hast du einen Auftrag und einen entsprechenden Zeitraum bis zur Lieferung eingeräumt bekommen. Wenn eine Firma heute einen Auftrag erhält, dann soller doch am besten seit gestern schon fertig gewesen sein.
Dass heute alles schnell gehen muss, läßt sich leider nicht verhindern und so richtig davon ausschließen, das kann sich keiner.
Anderes Beispiel:
Früher haben die Leute die Geduld gehabt und auf ein Gerät, oder Auto gespart, bis sie das Geld hatten. Man hat 5 Jahre gespart und DANN gekauft.
Heute wird doch fast alles nur noch auf Pump gekauft.
Das fängt schon bei den Smartphones an, wenn man einen Mobilfunkvertrag abschließt.
Man zahlt sein Gerät über die Gebühren ab.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.