Stick-PC mit Windows 8.1 und eingebautem Lüfter vorgestellt

Der japanische PC-Anbieter Mouse Computer hat einen neuen Mikro-PC im Format eines HDMI-Sticks vorgestellt, bei dem Windows 8.1 als Betriebssystem im Einsatz ist. Der Stick-PC hebt sich von der Konkurrenz durch ein kurioses Feature ab - er besitzt ... mehr... mini-pc, Stick-PC, HDMI-Stick, HDMI Stick, Mouse Computer, Mouse Computer m-Stick MS-PS01F, MS-PS01F Bildquelle: Mouse Computer mini-pc, Stick-PC, HDMI-Stick, HDMI Stick, Mouse Computer, Mouse Computer m-Stick MS-PS01F, MS-PS01F mini-pc, Stick-PC, HDMI-Stick, HDMI Stick, Mouse Computer, Mouse Computer m-Stick MS-PS01F, MS-PS01F Mouse Computer

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Feine Sache, abhängig vom persönlichen Nutzungsprofil.
 
@ Winfuture:

"Der Atom Z3735F arbeitet hier mit vier 1,33 Gigahertz schnellen Kernen, die per TurboBoost bis zu 1,83 GHz erreichen"

Sorry aber das ist Bullshit. Turboboost wird immer nur auf einen Kern angewendet und nicht auf alle.

Und TuboBoost wird auch nur aktiviert wenn die übrigen Kerne in den C3 State (Schlafmodus) wechseln. Sprich das jeweilige Programm und/oder Betriebssystem darf den entsprechenden Prozess nicht wie üblich mit 25% Auslastung auf alle Kerne gleichermaßen verteilen, sondern sich nur auf einen einzigen Beschränken damit eben bei 3/4 Kernen der C3 State eintritt und TurboBoost schrittweise den Kerntakt des aktiven ausgelasteten Kerns erhöht, was übriegens seine Zeit dauert weil wirklich schrittweise erfolgt. TurboBoost ist ein sinnloser Marketing Gack von Intel weil das Feature in der Regel nie aktiv wird, auf Grund dessen das fast kein Betriebssystem und insbesondere die Programme nicht darauf ausgelegt sind den Vorteil von einem Kern + TurboBoost zu nutzen weil sie einfach alle Kerne beschäftigen. Und das weis auch Intel.
 
@djatcan: Oha...also ehrliches Blast Processing ;P
 
@djatcan: "...fast kein Betriebssystem und insbesondere die Programme nicht darauf ausgelegt sind den Vorteil von einem Kern + TurboBoost zu nutzen weil sie einfach alle Kerne beschäftigen."

Da verdrehst du die Sache aber ganz gewaltig...

"EINFACH" alle Kerne beschäftigen ist eine AKTIVE Tätigkeit, die ein Entwickler richtig konzipieren und implementieren muss. Es ist mit nichten etwas, dass man geschenkt bekommt. Auch heute noch laufen wohl die meisten aller Anwendungen mit nur einem Thread (maximal noch einem UI-Thread damit eine Oberfläche weiterhin reagieren kann, der läuft aber praktisch nie unter Last.)

Natürlich wird ein modernes Betriebssystem immer versuchen MEHRERE Anwendungen, die gleichzeitig Systemzeit haben wollen, auf die Kerne zu verteilen. Aber was meinst du wieviele Anwendungen gleichzeitig du bei so einem PC-Stick verwenden wirst (abgesehen von Hintergrund-Prozessen die im Schnitt praktisch keine Last brauchen)?

Und damit ist der Turbo-Modus von modernen Multi-Core CPUs eine durchaus nützliche Sache, da die Leistung für nicht optimierte Anwendungen einfach deutlich steigt.
Und wenn nicht sind 4x1,33 GHz immer noch mehr als 1x 1,83 GHz, beides ist aber sinnvoll....
 
@Draco2007: Er hat aber völlig recht, selbst wenn nur single thread Anwendungen laufen, so verteilt das Betriebsystem diese zumeist auf verschiedene Kerne!! Und man kann davon ausgehen das selbst auf so einem Stick mehr als nur ein Program neben dem Browser läuft.
Somit ist es so gut wie unmöglich nur einen Kern inklusive Turbo auszunutzen. Zur CPU http://tinyurl.com/okdavnt Da steht ausdrücklich das er Turbo nur auf einem Kern beherrscht, ob dazu außerdem alle der restlichen Kerne wirklich im C3 sein müssen, kann ich derzeit noch nicht bestätigen. Dazu müsste ich mich noch ein wenig einlesen.
 
@X2-3800: Wieviele Prozesse werden auf so einem Stick durchgehend die CPU belasten? Der Browser wird üblicherweise der einzige Vordergrundprozess sein und selbst der wird nur sporadisch Last erzeugen. Wenn du eine Seite ließt sollte die CPU Last nur noch Minimal sein, es sei denn der Programmierer hat Mist gebaut.

Und was soll denn im Hintergrund noch Last erzeugen? Ja mal ein Virenscanner hier und da, oder irgendelche Systemprozesse. Aber auch das alles nicht durchgehend.
Ich WETTE, dass wenn man mit dem Stick einen Film schaut wirklich nur ein Kern wirklich belastet wird und die restlichen Kerne so schwach belastet sind, dass der eine problemlos hochtakten kann.

djatcan hat bewiesen, dass er keine Ahnung hat, das ist Fakt. Zu behaupten dass INSBESONDERE Programme immer multithreadingfähig sind ist einfach nur Blödsinn...
 
@djatcan: Spannend ... erzähl doch mal bitte meinem i7 dass er Boost auf mehr als einem Kern gar nicht kann. Da wird er sich wohl ziemlich wundern.
Das funktioniert nämlich sehrwohl. Allerdings nur so lange bis die CPU ihre thermische Grenze erreicht. (was mitunter sehr schnell gehen kann).
Und zu deinem letzten Absatz schreibe ich mal nichts...
(zumal Draco2007 das schon gut erklärt hat)
 
@djatcan: hmmmm... am Nachmittag schon so was schreiben......
Draco2007 und Joyrider haben ja schon nett geantwortet, ich will da nur hinzufügen, dass du ein sehr gutes Beispiel gibst, das man mit Halbwissen, Googlesuche und Wikipedia nicht zum Experten wird........ aber nett geschrieben
 
@djatcan: Realerfahrung mit dieser CPU im HP Stream 7: Wie man im Task Manager gut sehen kann, wird der volle Turbo Boost ziemlich häufig eingesetzt. Wenn es mal "genug" Last gibt, dass sich ein 2. und 3. Kern lohnen, geht es kurzzeitig mal unter die 1,83 GHz, ansonsten hat man den Turbo schon sehr häufig in Benutzung, wenn's auf Dauer nicht zu heiß wird in einem Tablet ohne Läufter.
 
fail by design... ein stick mit 3cm-lüfter...
 
woher bezieht der Chinaboeller seine Energie,per NT oder Y-USB ?
 
@Jimbo: Sieht nach extra Netzteil über den Micro-USB aus
10W (5V / 2A)
 
So ein Schwachsinn, winzige Öffnungen für den Lüfter die schnell mit Staub verstopfen, winziger Lüfter der mit hoher Drehzahl laufen muss (eventuell sehr unangenemes hohes Lüftergeräusch).
Warum nicht einfach ein stabiles Gehäuse aus Alu mit Kühlrippen, und für optimalen Wärmeübergang und Gehäuse sorgen ?
 
@Helmut Baumann: Gute Idee mit der passiven Kühlung, aber vielleicht befürchtet man zu hohes Gewicht, immerhin muß das wohl allein die HDMI-Buchse halten, die bei vielen Geräten seitlich angebracht ist. Der Stick steckt dann ja waagerecht drin, ab einem gewissen Gewicht leidet die Buchse.
 
Wüßte jetzt nicht wozu ich so was Gebrauchen könnte, aber es ist schon Krass wenn man bedenkt wie viel weiter die Menschheit mit der Computertechnik in kurzer Zeit gekommen ist.

Mein erster Computer war ein Commodore C64 (8MHz CPU) mit 5,25z LW in den 80ern als Kind. Ihr solltet bedenken wie viel mehr Rechenpower so ein kleiner Stick hat dazu die Größe des einzigen "Brotkastens" C64!
Auch die Kosten für die Leistung, mein Vater kaufte damals einen PC mit Intel 100MHz CPU, der PC Kostete 5000DM (2600€ Heute ca.).

mfg
 
@Hagal: Das stimmt zwar, aber im High-End Bereich geht leider seit Jahren fast nichts mehr weiter. Bei den Taktraten stecken wir fest, Cpu Kerne gibts auch schon seit Jahren nur 4. Wenns hoch kommt ist die nächste Intel CPU 10% schneller als die aktuelle Generation. Da sieht man leider was passiert, wenn ein Unternehmen ein Monopol hat.
 
@Hagal: Wenn man insbesondere die letzten 30 Jahre betrachtet, dann stimme ich dir voll und ganz zu, aber wenn man diese Sichtweise auf die letzten 5 Jahre "herunterbricht", dann muss man doch sagen, dass die Entwicklung (zumindest gefühlt) nahezu zum Stillstand gekommen ist und außer SSDs (die einen älteren aber auch neuere Rechner durchaus noch mal relativ große Leistungsreserven entlocken können) ist so gut wie nichts weiter passiert.
 
@Hagal: Der C64 hatte allerdings "nur" rund 1 MHz.
 
na ja - ich sag mal (obwohl Artikel am 2.4. Erschienen): April April ;-)
 
Nja, n Atom. Wieder neuer Intelschrott
 
@M4dr1cks: Also selbst der Atom in meinem 2 Jahren alten Tablet lässt Windows 8.1 ruckelfrei laufen, wenn ich nicht grade 8 Videos gleichzeitig starte (was ich eher selten tue ;-) )
 
@Bautz: Viel Spaß dir mit deinem Atom.
 
@M4dr1cks: Danke.
 
ja der atom ist wohl echt nicht der renner. aber man muss bedenken sone sticks sind nicht für hardcore user gedacht sondern eben genau für normal anwender. also surfen und youtube und streaming sowie office kram sind damit sicher kein problem. und für den preis ist das schon super wenn man bedenkt das man mit einem gleichpreisigen laptop zwar auch mobil ist aber nicht ansatzweise auf diese art. wenn sone dinger noch etwas günstiger werden dann ewrd ich mir sowas für den tv holen und auf mein 12m HDMI kabel am pc nur noch zurückgreifen wenn ich zocken will. spart auch ordentlich strom wenn ich mein 650W netzteil nicht anschmeißen muss nur um ein film zu sehn ;) über das design kann man streiten aber wir stecken in der art sticks ja noch ganz am anfang.
 
@Tea-Shirt: Solche Sticks rechne ich eher zu solchen Leuten, die mal von einem Wohnzimmer-PC oder Smart-TV gehört haben und sich für relativ wenig Geld eben sowas nachrüsten wollen, bzw. keinen neuen Fernseher kaufen wollen. Btw: Ich hoffe, du glaubst nicht, dass dein Netzteil kontinuierlich 650W aus der Steckdose zieht, das wäre nicht korrekt ;)
 
@DHAmoKK: nja smart tvs bekommste schon fürs doppelte. aber ja so an sich hast du recht. auch wenn ich denke das windows als smart tv ersatz nicht grad optimal ist. und nein ^^ natürlich nicht. aber trotzdem läuft der ganze rechner und zieht ordentlich an der dose
 
Mit Core-M wäre es interessant gewesen, der hätte davon profitiert. Aber der z3735f? Irgendwie Spielerei...
 
Dieser Stick-PC hat meiner Meinung keine Chance, ist viel zu Teuer.
Wenn es z.B. das HP Stream 7 schon mit Rabatt für 79 Euro gibt ,da ist ein Display und ein Akku dabei und es braucht keinen Lüfter , MIRACAST beherrscht es auch .
 
Meinen Meegopad T01 - bis auf den Lüfter identisch - habe ich im Alltag noch nie zum throtteln gebracht... nur bei langen Prime Tests mit gleichzeitiger GPU-Auslastung. Und dafür ist er nicht gemacht... es gibt da einen ct Test - der ist Quatsch. Weiss nicht, was die gemacht haben (ein Hannspree). Mein Windows 10 Mediacenter ;)
 
Das Teil hat ja nichtmal ein DVD-Laufwerk. :-)
 
@dognose: Mir fehlen mehrere USB-Anschlüsse. Schon wieder nur die Lösung üder USB-Hub's ;D
 
@wertzuiop123: Und neben HDMI fehlen mir DVI, MiniDisplayPort sowie ein VGA!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intel Compute Stick mit Windows

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39