Bericht: EU bereitet Wettbewerbsklage gegen Google vor

Die Wettbewerbshüter der Europäischen Union stehen angeblich kurz vor der Eröffnung eines offiziellen Wettbewerbsverfahrens gegen den amerikanischen Internetkonzern Google. Derzeit würden die entsprechenden Grundlagen geschaffen, heißt es in einem ... mehr... Google, Logo, Suchmaschine Bildquelle: Quelle Google, Logo, Suchmaschine Google, Logo, Suchmaschine Quelle

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Worum geht es genau in dieser Klage? Android, die Suche oder was?
 
@Knerd: Im Endeffekt geht es darum "Google hat damals alles richtig gemacht und wurde groß. Konnte sich auf gewissen Markbereichen, wo die Kläger von einflusst werden, stark entwickeln. Google spielt jedoch nicht mit den Klägern und tanzt nicht nach deren Nase. Die Kläger sind in der EU, Google nicht, daher Google böse. Böses muss bekämpft werden".

Denke darin ist alles enthalten. Wäre Google ein Unternehmen in einem Land der EU und würde die USA so ankommen würde die EU genau gegensätzlich handeln.
 
@Knerd: Steht im text.
 
@iPeople: Voll überlesen :D
 
@Knerd: Macht nix, ist eh alles Spekulation. Den genauen Klagepunkt werden wir erfahren, sollte es wirklich zu einem Verfahren kommen.
 
Wer gute Arbeit über Jahre leistet und den Mitbewerbern so keine Chance lässt, muss wohl über diesen lächerlichen Weg in die Schranken gewiesen werden. Arme Politik, Arme EU. Was kann Google dafür, dass andere eben nicht früher da waren bzw. nicht so innovativ sind!?
 
@snaky2k8: 100%ige Zustimmung. Soll sich doch bei Google einer über meine preisgegebenen Daten einen rubbeln, ich werde trotzdem deren Dienste weiter nutzen und nicht die der Konkurrenz. Das würde auch keine Zerschlagung aufhalten.
 
@snaky2k8: Was konnte Microsoft dafür? Noch weiß keiner um welchen Bereich von Google sich die Klage wirklich dreht und wenn es um die kopplung der Suchmaschine auf Android geht, dann sag ich nur geschieht ihnen recht, dass soetwas kommen würde ist doch vorherzusehen wenn Microsoft schon wegen dem Browser und dem Media Player (!) abgestraft wurde. Und am besten wäre es auch noch, wenn sie ein Browserauswahlfenster auf jedem Android gerät anzeigen müssten, weil die alternativen Browser werden ja definitv benachteiligt im gegensatz zum vorinstallierten.
 
@Alle: Was MS dafür kann? Einiges, aber anders... MS ist einer der ganz wenigen, oder sogar der einzige, internationalen Konkurrenten, die, meiner Meinung nach, mit Google gleichauf sind. Apple ja wohl schon mal nicht, da liegt der Schwerpunkt eher auf Geräten und gerätespezifischen Webdiensten wie iTunes.
Baidu (China), Yandex (Russland), AIM/AOL usw. sind nicht besonders international.
Yahoo? In der gleichen Liga wie Google und MS? Ich glaube eher nicht...
Bliebe höchstens vielleicht noch Facebook, aber da ist der Schwerpunkt auch ein anderer.
Fällt euch außer MS also jemand ein, der Google das Wasser reichen kann? Was die Finanzen (inkl. Durchhaltewillen), die "Man Power" und das Können, Wissen aber auch Visionen betrifft. Also mir nicht.
Oder dann doch vielleicht irgendwelche wahnsinnig tollen IT-Projekt der EU, die zu Millardengräbern werden, weil der blöde Nutzer weiterhin Google nutzt.
Ich sage damit nicht, das MS es schuld ist, dass Google den Suchmaschinenmarkt beherrscht; obwohl es mir so aussieht als würde MS mit Bing irgendein Problem haben, was den internationalen Markt betrifft und wo ich mir nicht sicher bin, wo da das eigentliche Problem ist; ich sage damit nur, dass für mich der einzige richtige Google Konkurrent Microsoft ist.
 
@Lastwebpage: Google ist keine Suchmaschine sondern ein reines Werbeunternehmen.
Die Dienste die dieses Unternehmen anbietet sind nur der Köder für eine andere Gelddruckmaschine.
Dass Google im vergleich zur Konkurenz bessere und schnellere Dienste bietet ist unbestreitbar.
Google tut aber auch alles um Mitbewerber auszubremsen (eben durch die Suchmaschine und Positionierung von Ergebnissen) und trackt dabei jeden und alles auf Teufel komm raus unter gezielter Aushebelung und Umgehung von Sicherheitseinstellungen in Systemen, Browsern und Programmen.
So zuletzt geschehen bei Apple.
Was Google in den USA oder sonstwo auf der Welt treibt interessiert nicht. Hier ist die EU mit ihren Gestzen und Richtlinien - Punkt.
Wenn Google nicht spurt geht es ihnen so wie in China - abschalten und fertig (was ja auch schon passiert ist und keinesfalls zu einem Volksaufstand geführt hat).
Nachdem Google eine der treibenden Kräfte hinter Uber ist, kann man sich nun ausrechnen wie Google überhaupt denkt.
Aber offensichtlich gibt es auch hier genügend Leute die die Zusammenhämge und Verflechtungen überhaupt nicht kennen oder stur ignorieren bzw. nicht wahrhaben wollen.
Wobei ene Zerschlagung nicht unbedingt schlecht sein muss. Auch das Rockefeller-Imperium war nach seiner Zerschlagung in viele Einzelfirmen erfolgreicher als je zuvor. Und hier erfolgte die Zerschlagung in den USA!
 
@snaky2k8: Und bei Microsoft ist es dann wohl aber in Ordnung wenn man gezwungen wird Browser der Konkurrenz anzubieten oder ein Betriebssystem ohne MP zu Verkaufen.
 
@snaky2k8: Eine solch mächtige Firma braucht klare Richtlinien ja das kann ich nur befürworten!
 
@snaky2k8: Wer jahrelang Kraft- und Kampfsport macht, darf ruhig Schwächere verprügeln. Die hätten ja schließlich auch trainieren können. Das in etwa Deine Logik?
 
@iPeople: Um bei deinem Vergleich zu bleiben, wenn es in deiner Stadt eine Filialkette von Fitnesscentern gibt, die Konkurrenten verdrängt, weil sie einfach besser, hygienischer, freundlicher usw. ist, als die alten ortsansässigen Fitnesscenter, soll da das Ordnungsamt eingreifen? Oder greift das Ordnungsamt ein, weil diese Filialkette die anderen mit unsauberen Methoden vom Markt gedrängt hat. Das ist die Frage.
 
@Lastwebpage: Nein, Du hast die Metapher nicht verstanden. Einfach bessser zu sein und so Konkurrenz auszuschalten, ist nicht Bestandteil einer Klage, in der es um den Missbrauch der Marktmacht geht. Genausowenig wie die antrainierten Muskeln und die Fähigkeiten de Kampfsportes in meinem Beispiel der kritikpunkt ist. Im Moment ist das in der News da oben nämlich reine Spekulation. Wir wissen noch gar nicht, was der Klagepunkt gegen Google eigentlich sein wird, sollte es wirklich dazu kommen.
 
@snaky2k8: Und wer diese Marktposition basierend auf einem Quasimonopol dann beispielsweise ausnutzt eine ursprünglich unabhängige Plattform (wie z.B. Youtube) dazu zu verwenden neue eigene Dienste zu etablieren (Youtube Music Key) indem dem eigentlichen Kapital der Plattform (z.b. Musikern) neue Bedingungen der Masche "friss oder stirb" aufgezwungen werden *wird* auch hoffentlich mal von jemandem in die Schranken gewiesen: http://boingboing.net/2015/01/26/google-strong-arms-indie-music.html

Das hat nichts mit Innovation, sondern mit Ausnutzung eines Monopols zu tun.

"I am altering the deal. Pray I don't alter it any further."
 
Tja in Europa wird alles so streng reglementiert das es kein einziges europäisches Unternehmen jemals schaffen konnte zu einem Technologieführer aufzusteigen. Man könnte nun technische Entwicklungen durch weniger Auflagen und Bürokratie fördern oder den sinnfreien Versuch starten den Rest der Welt zu reglementieren. Die Lösung die hier präsentiert wird empfinde ich als durchaus sehr europäisch und als Paradebeispiel dafür warum wir nach Amerikas Pfeife tanzen wenn es um technologische Marktführerschaft geht.
 
@Ripdeluxe: Bosch, SAP, Siemens und ähnliche habs geschafft, und das sind nur deutsche Unternehmen.
 
@Knerd: Ok vielleicht hätte ich das ganze etwas auf den Bereich Internettechnologie, neue Medien einschränken sollen. Alles was in die Richtung Computer- / Internetrevolution, Internet der Dinge etc. . In dem Bereich sehe ich Europa nicht gerade stark dastehen gegen die amerikanische Konkurrenz. Wir glänzen vor allem noch im Engineering bereich. Aber auch hier muss man sagen, dass alte Größen wie Siemens sich alles andere als gut entwickeln (ich war da selbst ne Zeit lang als Werkstudent angestellt). Man darf nämlich nicht vergessen, dass die Chinesen / Inder / usw. nicht schlafen. Auf das Gütesiegel made in Germany können wir uns auch nicht mehr solange ausruhen. Vor allem nicht wenn mittlerweile viele Geschäftsbereiche nach China verkauft werden. Man sieht ja wie prächtig sich die deutschen im Rahmen der erneuerbaren Energien entwickelt haben -> Photovoltaik
 
@Ripdeluxe: Du weißt aber schon, dass es in den USA ebenfalls geahndet wird, sollte sich der Verdacht erhärten, ein Großkonzern nutze seine Marktmacht aus, um Konkurrenten kleinzuhalten und sich einen Vorteil zu verschaffen? Das ist kein europäisches Phänomen.
 
@Ripdeluxe: Swatch Group, ABB, Novartis, Roche, Adecco, Holcim, Nestle, Panalpina, DKSH, Schindler, Sika. Die hier genannten Firmen sind alles Schweizer Firmen und sind Weltweit die grössten oder gehören zu den grössten der Welt. ;)
 
@Edelasos: Ich habe hier den Begriff Technologie etwas zu weit gefasst. Was ich meinte waren neue Medien sprich Internet mit dem ganzen Rattenschwanz der noch dranhängt, Online Services usw. . Hier mögen vielleicht ein paar wenige existieren die auch außerhalb Europas bekannt sind. Aber eine so dominierende Marktführerschaft wie sie MS, Apple, Google oder Oracle einnehmen ist doch eher selten oder zumindest in dem Ausmaß so gut wie gar nicht vertreten.
 
@Ripdeluxe: Diese Unternehmen bestanden bevor es die EU wie sie es heute ist gab. Also kann es nicht nur an der Regulierung liegen. Die Europäer haben einfach die Digitalisierung verpennt. Das siehst du ja an sich bei den Konkursen der unzähligen Europäischen Elektronikfirmen. Auch erhalten Startups in den USA viel schneller viel Geld um zu expandieren. Es gibt ja aber schon einige Europäische Firmen, welche in ihrem Gebiet Marktführend sind. Auf die Schnelle kommen mir hier Soundcloud und Spotify in den Sinn.
 
@Ripdeluxe: Es gibt genügend Technologien in Europa bei denen die USA auf dritte Welt Niveau und darunter sind. Auch Japan und Korea können in Kerntechnologien den USA locker paroli bieten.
In Asien und Russland fahren europäische Hochgeschwindigkeitszüge. Die grössten Fahrzeughersteller sitzen in Europa und Japan. Die effizientesten Windkraftanlagen in USA kommen aus Europa. Die wirtschaftlichsten Motoren kommen aus Europa. Korea ist der unangefochtene Marktführer im Schiffsbau. Der deutsche Maschinenbau ist der weltbeste. Im Transformatorenbau geht ohne Siemens weltweit gar nichts. Selbst in US-Rüstungsgütern steckt mehr Europa drin als macncher glaubt. Selbst der Flugzeugbau in den USA wackelt und US-Satelliten und Astronauten werden von Eurpäern oder Russen ins All gebracht.
Diese Liste kannst du endlos weiterführen.
Es hat schon seinen Grund warum die USA gar nicht so richtig ein einiges Europa haben wollen und auch ständig einen Keil zwischen Russland und Europa treiben.
Das grösste Desaster für die USA wäre eine Wirtschaftszone von Marseille bis Wladiwostok.
Hier wird immer so getan als wären die Europäer blöde und rückständig. Ich frage mich dann bloss warum nicht noch mehr auswandern - in diese supertolle Welt jenseits des Teiches.....
 
@LastFrontier: Vergiss nicht, um ihre Gefangenen hinzurichten brauchen sie Europa :D
 
Das man Google mal etwas in die Schranken weist, finde ich zwar gut, aber diese Forderungen nach Zerschlagung finde ich blödsinnig. Auch ich bin kein Fan von Google, aber ich halte das Zerschlagungsgefasel nur für Populismus des EU-Parlaments. Zerschlagungen sollten das letzte Mittel sein, und so schlimm ist die Lage nun bei weitem nicht.
 
hat die eu keine anderen probleme? die sollen sich mal lieber um ihren sche.. kümmern.
 
Jeder kann Google den Rücken kehren und andere Dienste in Anspruch nehmen.

Edit: Interessant, dass die Leute hier "-" drücken. Hab wohl einen Nerv getroffen....
 
@frilalo: Genauso kann jeder einen anderen Browser als den IE nutzen.
 
@frilalo: Manchmal muss man die Leute auch zu ihrem Glück zwingen.
Du brauchst auch keine Gewerkschaft, Sozialversicherung, Schulpflicht, Arbeitslosenversicherung....
.... schliesslich ist jeder selbst seines Glückes Schmied. Wer es nicht packt ist halt einfach zu blöde dafür oder hat halt einfach Pech gehabt......
 
@frilalo: Nur geht es gar nicht darum, dass Jeder was anderes nutzen könnte, welchen Nerv hast du also getroffen?
 
@frilalo: "-" weil du das Thema verfehlt hast.
 
Ist auch an der Zeit. Google missbraucht seine marktbeherrschende Stellung schlimmer als Microsoft das je getan hat.
 
@Chiron84: Die nehmen sich beide nicht viel ;)
 
@OttONormalUser: Dann wird's auch Zeit dass nicht nur der eine bluten muss.
 
@Chiron84: Jepp, geb ich dir Recht, und je schneller das passiert, umso weniger drastisch sind die Folgen.
Bei MS hat man viel zu lange gewartet, bzw. man hat leider das Urteil damals per Politischer-Lobby gekippt.
 
Hierzulande scheitern hunderte Startups weil sich einige große Unternehmen mit ihren üppigen Geldtöpfen einfach Marktbeherschende Stellungen aufgebaut haben die Innovation keinen Freiraum lassen.

Beispiel? Native Advertising. Alle werben bei Google Adwords weil es die höchste Reichweite hat. Native Advertising sorgt dafür, dass Werbung weniger störend und und die Werbewirkung dennoch gesteigert wird.
Doch wie will man sowas etablieren, wenn Google lächelnd den Webseitenbetreibern sagt, dass sie hundertausende Werbekunden inne halten?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter