Rückkehr der "Netbooks": Google stellt 149-Dollar-Chromebooks vor

Nachdem zuletzt von einer Verschiebung ihrer Einführung die Rede war, hat Google jetzt etwas überraschend den Startschuss für die Einführung der neuen, besonders günstigen Chromebooks gegeben. Man läutet damit sozusagen die Rückkehr des ... mehr... Chrome OS, Chromebook, Haier Chromebook 11, Haier Chromebook Bildquelle: Haier Chrome OS, Chromebook, Haier Chromebook 11, Haier Chromebook Chrome OS, Chromebook, Haier Chromebook 11, Haier Chromebook Haier

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Warum sollte man eigentlich freiwillig auf die Idee kommen, sich ein Gerät zu holen, was auf Spyware setzt und wo man mit seinen Daten bezahlt?
 
@L_M_A_O: ausserdem verstehe ich nicht, warum man Geld dafür ausgeben soll, wo man doch für seine alten Netbooks bald Windows 10 für lau bekommt :)
 
@b.marco: Ich hoffe ja mal, das mein 6 Jahre altes NB bei Win10 mit allen Treibern funktioniert. Bei Win8.1 war es auch eine ganz schöne tüftellei, bis ich alles gerade gebogen habe.(Intel GM45 Express Chipset...)
 
@L_M_A_O: bei Windows 8 war doch das Problem mit der Auflösungsbeschränkung, oder? In der Preview hatte es damals noch wunderbar funktioniert. Unter Windows 10 sollte diese Beschränkung wegfallen, soviel ich weiss... HOffen wir mal das Beste. Ich hatte mein NC10 erst gestern wieder in der Hand und ich finde es immer noch witzig, wie lange der Akku hält, trotz seines Alters. Nach 4 Std. hatte es noch 30% Akku übrig.
 
@b.marco: Hab Windows 10 auf meinem Akoya Mini E1210 installiert. Funktioniert auf dem System, wobei einige Apps noch Probleme mit der Auflösung haben. System Apps wie "Settings" gehen aber. Wobei das jetzt auf dem System noch keine Vorteile / Verbesserungen zu Window 7 bringt.
Treiber waren keine Probleme.
 
@L_M_A_O: Ich habe auf meinem NC10 WIN10 seit Anfang Oktober laufen.
Die erste Version hatte noch Probleme mit der Grafik. ab der Zweiten war alles super.
Ich habe die Win7 Treiber von Samsung genutzt damit die Funktionstasten und alles weitere laufen. Immo bin ich auf Version 10041 und das Netbook war noch nie so schnell. Bei mir läufts als Dualboot mit Win7.
Ich habe die Speichererweiterung auf 2 GB stecken und da die Originalfestplatte zwischenzeitig defekt war ein 500GB Festplatte eingebaut. So rennt jetzt mein NC10 in seinem Zweiten Leben.
 
@GWOL: Außer bei dem Grafiktreiber mache ich mir eigentlich keine sorgen(im Moment ist es so, das ich wegen Grafikfehlern die Hardwarebeschleunigung bei den Browsern ausschalten muss). Alles andere dürfte mit dem Intel SL9400 und der Intel Hardware(WLAN und RJ45) + SSD super laufen.
 
@L_M_A_O: Google sind die Guten ... Deine Daten sind dort sicher ... sehr sicher ... absolut sicher .... am sichersten. Und Daten sind eine nachwachsende Ressource, also was liegt näher, als damit für absolute Top-Leistungen zu zahlen? Willst Du lieber mit Geld zahlen? Viele nicht, die zahlen einfach mit ihrem guten Namen ... und Geburtsdatum, Vorlieben, Kaufverhalten, E-Mailinhalt ... usw usf.
 
@iPeople: Das trifft aber eben auf alle Firmen die solche Dienste anbieten zu. Das nennt man bis zu einem Gewissen Punkt Vertrauen, darüber dann Naivität. Nur ganz ohne Vertrauen geht es im Leben eben nicht bzw. ist nicht normal oder gar ungesund. Und zu viel vertrauen (Naivität eben auch).
 
@daaaani: Im Zusammenhang mit Google von Vertrauen zu sprechen ist ja wohl etwas mehr als krass.
Google ist ein Werbeunternehmen und unternimmt alles um Datenschutz jeglicher Art auszuhebeln und zu umgehen.
Wer die jüngsten Ereignisse verfolgt hat wird nun bald feststellen wie Google tatsächlich Suchergebnisse zu seinen Gunsten manipuliert und dies demnächst auch geräteabhängig praktiziert.
Wer glaubt Google wäre eine Suchmaschine, ist auch davon überzeugt das Paybacksysteme nur dafür da sind um Rabatte an die Kunden auszuschütten.
Dieser Trackingrotz kommt mir definitiv nicht ins Haus.
 
@LastFrontier: "Im Zusammenhang mit Google von Vertrauen zu sprechen ist ja wohl etwas mehr als krass."

Ich denke du hast meine Aussage nicht so richtig verstanden.

Den Rest weiß ich und stimme ich ja auch zu. Man sollte immer alles kritisch betrachten. Schließlich macht kein Unternehmen auf der Welt irgendetwas selbsteigennützig, wenn dem so ist dann sind es Stiftungen, Vereine etc.

Und mal ernsthaft wer denkt denn heute noch Google sei ausschließlich eine Suchmaschine???

Dann sollte man aber auch nicht immer alles so übertriebener Maßen diabolisieren! Das trifft übrigens auf alle Firmen zu, egal ob Apple, Microsoft oder Google. Denn es ist ja nicht so das eine dieser Firmen uns gar keinen Nutzen gebracht hat.
 
@L_M_A_O: Wenn die Vorteile die Nachteile Überwiegen sind. Hier denke ich ist es der Preis. Nicht nur fürs gerät sondern auch für die Dienste und deren Wartung. Mach das mal alles mit anderer Software mit eigenen Server und Personal dafür. Für klein und Mittelständige Betriebe ist da Google klar im Vorteil.

Was wiederum nicht heißt, dass ich sowas gut finde.
 
@daaaani: Also ich bezahle lieber richtig für das Produkt, als mit meinen Daten.
 
@L_M_A_O: Das Produkt ist aber die Infrastruktur, die du ja als Privatanwender ohnehin nicht aufbaust oder Finanzierst. Wenn du als Privatperson ausgehst ist das natürlich wieder etwas anderes.

Nur ist es eben nicht so das diese Dinger keine Daseinsberechtigung haben.
 
@daaaani: Das Produkt ist der User mit seinen Daten. Die Infrastruktur und die Dienste sind der Speck, mit dem man die Mäuse fängt ;)
 
@iPeople: Das ist die Umgekehrte Sicht das ist richtig. Aber es ging ja um die Sicht des Käufers. Die wiederum Privat- mehr aber Firmenkunden sind.
 
@daaaani: Ach Du meinst die Werbefirmen.
 
@iPeople: Werbung schalten kann jeder, mache ich ja für meine Firma wie jeder andere auch. Aber Google bietet ja nicht nur Werbung an. Und hier geht es um die Chromebooks welche ebenfalls ein Produkt von Google ist. Dass, sich bei Google der Kreiß immer wieder schließt sollte jedem auch nur ansatzweiße klar sein. Wer sich das nicht eingestehen will ist einfach nur Dumm!

Das G+ Netzwerk gibt es ja auch nur um die Restlichen Daten wie Alter, Geschlecht etc. aus den Telefondaten (Android, Kontakte) oder Email Daten zu Gewinnen. Und natürlich alles mit dem Hintergrund Werbung/Fläche besser zu verkaufen.
 
@daaaani: Chromebook ist kein Produkt sondern ein Werkzeug von Google.
 
@iPeople: Alles was Google anbietet sind Produkte, egal kostenlos oder nicht! Die Aussage "Chromebook ist kein Produkt" ist Schwachfug!
 
@daaaani: Wenn man es oberflächlich betrachtet, schon ;)
 
@iPeople: Das ist per Definition so! ;)
 
@daaaani: Per Deiner?
 
@iPeople: Peer Steinbrück?
 
@daaaani: Schenkelklopfer ... ha ha ha.
 
@iPeople: Wie dumme Frage dumme Antwort kennste nich? Oder möchtest du, dass ich mich deiner eigenwilligen Definition von "Werkzeug" und "Produkt" beuge?

Jedenfalls sinnlose Diskussion!
 
@daaaani: Du Held, ich nichts ... Amen.
 
@L_M_A_O: Naja, auch die Dienste wo du bezahlst, räumen sich meistens das Recht ein fast alles mit deinen Daten anzustellen.
Das viel gelobte Apple, verkauft zB. Informationen über das Sehverhalten, an die Kabelbetreiber, damit die den Deal eingehen. http://stadt-bremerhaven.de/apple-content-anbietern-tv/
 
@floerido: Du hast den spekulativen Charakter des von Dir verlinkten Artikels bemerkt?
 
@daaaani: also wenn ich einen kleinen Betrieb hätte, dann würde ich eher zu Office 365 wechseln. Dort hast du nen Exchange, nen Sharepoint, Datenbackup, Office, Lync, OneDrive Business, etc. für wenig Geld... soweit sind andere Hersteller noch lange nicht.
 
@b.marco: Das ist natürlich richtig und sehe ich genauso. Aber Konkurrenz ist immer gut und so viel schlechter ist sie auch nicht.
 
@L_M_A_O: Das Ding kostet 149 US-Doller. Außerdem machen sich die Bürger in den Vereinigten Staaten noch weniger Sorgen um den Datenschutz, als es wir in Deutschland tun.
 
@L_M_A_O: was ist jetzt an dem Gerät anders, als sagen wir mal am iPhone, Windows Phone oder eben Android? Überall wird einer Nutzerkonto vorausgesetzt und überall wird getrackt was das Zeug hält.
Und ob du jetzt Chrome auf Windows nutzt oder Google über Firefox? So what.
 
@L_M_A_O: Naja, "Windows 8.1 with Bing" hat ja auch genügend Abnehmer gefunden ;)
 
@L_M_A_O: *gähn* 99% der menscheit intressiert das doch überhaupt nicht. und es spielt für 99,9% der leute überhaupt keine rolle wo ihre daten landen weil sie nie ein schaden davon erleiden werden.
 
Ziemlich schwacher Aprilscherz.
 
Wenn das kein Aprilscherz ist, dann frage ich mich, was an einem mind. 1 kg. schweren Gerät besonders leicht sein soll und wen man mit den veralteten USB 2.0-Ports noch ansprechen möchte? Wenn so ein Gerät Microsoft tatsächlich Kopfschmerzen bereiten könnte, wäre das ein gutes Zeichen, dass es heute wohl gar nicht mehr um Funktionalität, sondern nur noch um den Preis geht.
 
@HeadCrash: naja, was willst du in solch einem Gerät mit USB 3.0? Da ist deine Internet Leitung vermutlich das Nadelöhr, da du mit den 16 GB ja auch nicht wirklich weit kommen wirst.
 
@b.marco: Ich will mit so einem Gerät gar nichts ;-) Aber alleine beim Kopieren von ein paar Daten von einem Stick auf das Gerät macht sich der Geschwindigkeitsunterschied schon bemerkbar. Die Frage ist natürlich, was man da so draufkopieren würde, denn als ARM-Gerät fallen die meisten ISOs mit x86-Applikationen ja aus.
 
@HeadCrash: Was sollst oder willst du da kopieren? Der Sinn der ganze Sache ist ja eben, dass man alles über das WWW macht. USB 2.0 reicht, z.B. für eine Maus, völlig. ;)
 
@HeadCrash: Beim kopieren merkst du das aber nur, wenn der Stick das überhaupt liefert. USB 2.0 schafft ca 30MB/s. Das reicht für dieses Gerät mehr als aus. USB 3.0 macht das Gerät einfach nur teurer ohne wirklichen Nutzen!
 
Bei diesen Krücken kann es sich nur um einen Aprilscherz handeln... :-D
 
Der Asus EeePC 1015PN hatte schon vor vier Jahren eine Akkulaufzeit von deutlich über 10 Stunden geschafft. Und das mit Atom-Dualcore-Prozessor, einer mechanischen Festplatte und Windows 7 Home Premium (nur die 2GB Version) ... Ja - natürlich ist das ein theoretischer Wert und nur erreichbar, wenn man Stundenlang z.B. Texte schreibt und dabei WLAN und BT abgeschaltet hat ... Der einzige Vorteil von diesem Chromebooks ist dann eben der Preis. Allerdings fragt man sich schon, wer heute noch ein Netbook kauft, greifen die meisten nicht eh gleich zu einem entsprechenden Tablet inkl. BT-Tastatur?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles

Forum