Rapidshare: Letzte Chance auf Datensicherung, morgen ist alles aus

Wer noch Daten beim Filehoster Rapidshare lagert, für die keine lokale Kopie vorhanden ist, sollte sich mit der Sicherung beeilen. Nur noch heute besteht Gelegenheit, diese herunterzuladen. Gemäß der vor einigen Wochen herausgegebenen Ankündigung ... mehr... Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Bildquelle: Rapidshare Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Filesharing, Filehoster, Filehosting, Rapidshare Rapidshare

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
RIP ... machet jut.
 
@avril|L: You are always on my mind.... *sniff*
 
Deren Dienst hat doch eh kaum jmd genutzt ausser früher für warez-sachen aber seit dem sie die uploader ausgeschlossen haben, kriegen sie keine Kohle mehr rein. Deren Pech.
 
@TheKreamCs: Womit Du genau deren (fast) einzige Einnahmequelle genannt hast: Urheberrechtsverletzung.
 
@iPeople: Eigentlich waren die Einnahme Quellen zahlende Premium Mitglieder.
 
@-adrian-: Und wo sind die jetzt?
 
@iPeople: bei Share Online.
 
@Ehrenfried: Pech für RS ;)
 
@iPeople: Selbst schuld. Für legale Backups ist ein Hoster total unsicher und total unattraktiv ala 30 tage kein download und weg ist der Kram, sofern man zuviel drauf hat, oder du sollst erstmal ordentlich zahlen monatlich (was vorher unlimited war, aber premium verträge kann man anscheinend hier ja einfach mal ändern) - da bin ich aber mit dem Kauf einer neuen HDD billiger und sicherer dran.
Und der Warezszene haben sie sich ebenso unbeliebt gemacht mit ihren neuen regelungen um die zu vertreiben.
Somit haben sie die warezszene als auch die legalen user vertrieben. Und für legales sind die Hoster noch weit weniger attraktiv - aus gegebenen gründen wie schon genannt in meinen großen post, als auch kurz hier angeschnitten.
 
@iPeople: Die sind weg, seit Rapidshare eine gravierende Umstellung der Logik eingeführt hat:

Früher braucht der "Downloader" einen Premium Account und genug verfügbares Volumen.
Seit der Umstellung braucht der Uploader genug Volumen und Download war "for free" möglich...

Tja, die wenigsten ... öhm... "Firmen" sind bereit für die Downloadwünsche ihrer *hust* Kunden aufzukommen.

Aber machen wir uns nichts vor: Die Verantwortlichen haben ausgesorgt und werden das ganze nur zu gerne "beerdigt" sehen.
 
@-adrian-: Und wer waren diese Nutzer ;) Keiner holt sich nen OCH-Account für ein paar Urlaubilder oder ähnliches. Dafür gibts schon lange kostenlose Alternativen wie Dropbox & Co.
 
@DeepBlue: Ich z.B jetzt hast mich erwischt, so ne Scheiße.
 
@TheKreamCs: Und wenn man es legal nutzen will, wird einem trotzdem in den Hintern getreten.

30 Tage ohne Download = Löschung bei bestimmter äußerst begrenzter Speichermenge.

Wurd einfach mal so beschlossen - obwohl es vorher unlimitiert war. Bestehende Verträge können hier also scheinbar jederzeit geändert werden.

Wenn ich nur Dateien legal backuppen möchte, tu ich sie aber nich andauernd runterladen. Also ist das System davon ausgehend, das man sie der Öffentlichkeit zur verfügung stellt und das viele Leute die Dateien laden. Und auf was trifft das zu? Bestimmt nicht auf meine HDD backups.

Also als legaler Nutzer bringt mir ein solcher dienst noch weniger.

Kein Verlass drauf. Und man sieht ja - irgendwann sterben die Hoster eh alle weg.

Wenn ich ein Video auf youtube hochlade, habe ich mehr Sicherheit das es da bleibt, als wenn ich mein Vertrauen auf ein Filehoster setze. Auf youtube bleibt das Video nämlich da.

Und wenn ich Dailymotion benutze, kann ich sogar die Quelldatei jederzeit wieder runterladen, bin also noch nicht mal auf deren Re-encode gebunden. Videos sind also von demher dort schonmal sicherer dort aufgehoben als auf einem Dateihoster.

Und bei allen anderen Daten nimmt man dann lieber doch klassisch eigene festplatten.

Denn gerade sowas instabiles und unsicheres wie dateihoster kann ich mich nicht drauf verlassen. Wenn man sich drauf verlässt das die Daten auf einem Dateihoster sicher liegen, ist man leider irgendwann verlassen.

Den einzigen guten Nutzen haben diese hoster halt nunmal nur in der Warezszene. Für legale Daten treten die einem irgendwann nämlich eh in den allerwertesten.
 
Dann hat man wenigstens Zeit mal am nächsten Tag auf den Kalender zu sehen und eine gewisse vernunftbegabte Gelassenheit walten zu lassen.
Damit geht es ganz normal weiter.
 
Haha ... Die haben sich selbst abgeschossen.
Oder warum halten sich die ganzen anderen noch Jahre später?
 
nutzt das überhaupt noch jemand???
 
@snoopi: Jetzt nicht mehr, soviel dürfte klar sein ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!