Office für Windows 10: Microsoft stellt Gratis-Bedingungen klar

Der Software-Konzern Microsoft hat sich nun auch für die Windows 10-Variante seines Office-Paketes festgelegt, unter welchen Bedingungen den Nutzern eine Basis-Version kostenlos zur Verfügung gestellt wird. Dies ist auf anderen Mobile-Plattformen ... mehr... Microsoft, Office 2013, Textverarbeitung Bildquelle: Microsoft Tablet, Office 15, Touch Modus, Office 15 Touch Modus, Office 15 Touch Mode, Touch Mode Tablet, Office 15, Touch Modus, Office 15 Touch Modus, Office 15 Touch Mode, Touch Mode

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
bevor ich mich mit microsofts lizenzkauderwelsch abgebe, der am ende nur zu einem office 365 abo führt, installiere ich mir eine free office suite und bin auch bedient.
 
@stereodolby: Ist dein gutes Recht^^
 
@stereodolby: Oder kaufst dir die normale Office 20XX Version^^
 
@stereodolby: ich bin auch "bedient", wenn ich derartige "free office suites" verwenden will oder gar müsste. spielzeugquatsch.
 
@Gordon Stens: ich bin privatanwender und brauche nicht zwingend ms office kompatibilität. ich hab schon mehrere office suiten ausprobiert (libre, open office, wpt) und sie alle stellen mich zufrieden. was ich brauche, ist ein offenes dokumentenformat und die möglichkeit, in eine pdf zu exportieren. alle genannten office suiten können dies. natürlich bieten sie auch eine ms office kompatibilität, aber damit hab ich eher weniger zu tun.

was also ist an freien office suites jetzt so schlecht? wahrscheinlich brauchst du ms office dokumente beruflich, dann sag das auch dazu.
 
@stereodolby: Mittlerweile regt mich MS Office auf. Seit Jahren benutzen wir MS Office in der Firma. Und sind sogar immer auf dem neusten stand. Seit Jahren geben wir richtig viel Kohle dafür aus. Ich Arbeite täglich mich Excel und habe keine sonderlich große oder komplizierte Tabellen. Trotzdem macht mich Excel mit seinen Bugs fertig. Genauso Outlook und die anderen Programme. Und wenn es dann wieder so weit ist und aus irgendeinem Grund die Tabelle nicht zusammen rechnet könnte ich durchdrehen und frage ich mich warum wir soviel Geld dafür ausgeben.
 
@refilix: Als Excel Power User kann ich deine "bugs und Fehler" leider absolut nicht nachvollziehen. Wie so oft in meinern ITler Job sitzt das Problem meistens VOR dem Bildschirm :D
 
@Conos: Das liegt vielleicht daran das du das nicht bewerten kannst da ich nicht spezifischer auf Fehler eingegangen bin. Aber mit einer Selbstverständlichkeit der Meinung bist das der Fehler VOR dem PC sitzt. Gleichzeitig behauptest du das Excel keine Fehler hat? OK...ich denke du solltest deine Antwort nochmal überdenken. Und wenn du mags zeig ich dir gerne auch einige Bugs. Wird für dich als ITler sicherlich aufschlussreich sein.
 
ach... und privat hat man also keine 24 Zoll Monitore zu haben? - Danke Microsoft :(
 
@R-S: Ich vermute mal das sich die Aussage allgemein auf die mobilen Anwender bezieht, also Tablets und Smartphone. Es wird ja drauf hingewiesen, das andere mobilen Plattformen bereits kostenlosen Zugriff auf die Programme haben
 
@R-S: Du hast also Privat ein 24 Zoll Tablet? Respekt und Anerkennung :)
Wo hast das her?
 
@deischatten: Vlt. hat er PixelSense im Wohnzimmer :D 30" wär der
 
Da kann MS so viel klar stellen wie sie wollen, ich bleibe bei Office 365, weil es einfach ein spitzenmäßiges Software-Produkt ist, das ich jeden Tag einsetze (vor allem Word und Outlook).
 
@Gordon Stens: Schlimm ist allerdings, dass selbst die 365 Versionen sich unterscheiden. Man kann z. B. unter der Small Business Edition kein PowerPivot oder PowerQuery nutzen. Das steht exakt nirgendwo. MS muss aufpassen, dass es sich nicht verzettelt. Die Versionen und Pläne werden langsam unübersichtlich.
 
@EmilSinclair: Naja das sind doch die Business-Pläne. Klar, dass da andere Regeln gelten.
 
Kriege Office 2010/2013 über Bildungseinrichtung stark vergünstigt, einmalige Zahlung. Office365 kostet im Jahr das zehnfache. Befürchte ja das sie das mit Office 2016 einstellen wollen.
 
@Doso: Die 3-Platz-Lizenz von Home and Student, die es bei Office 2010 noch gab, musste ja eingestellt werden, damit Office 365 auch nur annähernd attraktiv sein konnte. Aber gemessen am Bedarf eines Heimnutzers zahlt der spätestens ab dem zweiten Jahr meist drauf, vergleichen damit, was er für eine Retail-Lizenz zahlen würde.
 
Also "zur Verfügung gestellt" bedeutet einfach eine Lizenz die beim Kauf eines Gerätes dabei ist oder?
Im Nachhinein zu überprüfen wie groß das Display ist, um eine Lizenz zu bekommen, ist hier nicht gemeint?
 
@eigelb: Das Gerät weiß doch wie groß es ist, damit weiß der Office-Installer das auch. Ohne zu wissen wie das konkret aussieht, könnte ich mir schon vorstellen, dass es die Basisversion im Windows Appstore gratis zum Download und somit auch zum Nachinstallieren gibt. Außer der Displaygröße scheint es ja sonst keine Voraussetzungen zu geben.
 
@rallef: Die Auflösung aber doch nicht die Bildschirmgröße.
 
Office 365 ist nicht das gleiche wie "Office für Windows 10" oder das künftige Office 2016 sondern funktionell und optisch identisch mit Office 2013.
Wer künftig Office 2016 benutzen will oder dieses ominöse "Office für Windows 10" findet also keine gleichwertige Alternative in Windows 365 sondern muss eben Office 2016 kaufen.
Die Unterschiede zwischen Off. 2013/365 und Off. 2016 sind so gering, dass ein Neukauf sich nicht lohnt, wenn man Off. 365 schon hat. Besonders im Preis ist Office 365 unschlagbar: ca. 35 EUR für 1 Jahr (Amazon) in der Vollversion (WORD,EXCEL,POWERPOINT,ONENOTE,OUTLOOK, ACCESS,PUBLISHER) und Office 2016 wird sicher wieder über 400 EUR kosten.
 
@Grendel12: Ich habe das so im Kopf, dass Office 365 die Abo-Ausgabe des Office-Pakets ist, welche immer die aktuellste Version beinhaltet ("Software Assurance"). Außer dem Lizenzmodell gibt es somit keinerlei Unterschied zwischen 365 und dem jeweiligen "normalen" Office.
 
@rallef: > "welche immer die aktuellste Version beinhaltet" Der Werbespruch wurde entwickelt, als Office 2016 noch nicht konzipiert war. Es gilt jetzt auch noch so bis Office 2016 veröffentlicht ist.
Es ist und bleibt inhaltlich aber Office 2013. Nur die Zahlungsmodalitäten sind anders.
Es müsste also bald heißen "Office 365 enthält immer die aktuellsten Updates von Office 2013".
Möglicherweise (vermutlich sogar) gibt es später auch ein Abo-Modell für Off. 2016.
 
@Grendel12: Hast du eine Quelle? Ich glaube nämlich auch, dass man mit Office 365 automatisch die neuste Major erhält.
 
@Big_Berny: Das würde dann bedeuten, dass es auch eine Version Office 365 für Office 2016 geben würde oder sogar die aktuelle Office 365 funktionell und optisch in Office 2016 irgendwann verwandelt. Das wäre natürlich praktisch.
Hier können wir derzeit nur spekulieren ;-).
 
@Grendel12: Also in meinem Office 265 Abo kann ich einfach immer die neuste Office-Version herunterladen. Derzeit also Office 2013 und Office 2011 for Mac. Ich glaube mich zu erinnern, dass man einfach Office 2016 erhält, sobald es bereit steht. Stand zumindest so im Angebot, das ich damals für 4 Jahre abgeschlossen habe. Gibt auch keine speziellen Office-365-Versionen, die Anwendungen selbst sind identisch. Der Witz an Office 265 ist meiner Meinung nach, dass man zwar ein Abo hat, dafür aber immer die neuste Version erhält. Macht ja keinen Sinn, wenn man das Abo künden und ein neues erstellen muss, um die neuste Version zu erhalten.
 
@Grendel12: Die Quelle hätte ich aber auch gerne.
 
@Grendel12: Habe Office 2013 Pro über die Firma vergünstigt bekommen ~ € 30.- als Download über Microsoft! Wüsste da keinen Grund warum ich da auf Office 365 wechseln sollte welches mehr im Jahr kostet als meine Version einmal!
 
Blähware jetzt schon im Betriebssystem? Muss man schon beim Neuaufsetzen das Müll-Geraffel runterschmeissen - ich glaubs net.
 
@Taggad: Hilfe, mein Tablet kann nativ Dokumente lesen... Hilfe, Hilfe, ich werde unterdrückt...
 
Ändert sich mit Windows 10 eigentlich etwas an diesen ganzen kryptischen und viel zu teuren Lizenzen?: VDA(+SA), Volumen, etc...
 
@Shadow27374: Das ist nur kryptisch, wenn du Firmenkunde bist.
 
@Kirill: Das ist ja das Problem. Solche Lizenzen sind nur für Unternehmen sinnvoll, kosten aber sehr viel.
 
@Shadow27374: Was ist das Problem? Natürlich lassen sich Unternehmen Office mehr kosten, als Privatnutzer, bekommen dafür aber auch mehr. Was genau ist hier das Problem?
 
@Kirill: Meiner Geschäftsleitung ist es zu teuer, das ist das Problem.
 
@Shadow27374: dann halt LibreOffice und viel Geduld weil OpenSource und Forum usw... wobei man vermutlich Support kaufen kann (inkl. SLA oder so?).
 
@Shadow27374: Dann benutzt halt OpenOffice, das kostet zumindest in der Anschaffung nichts.
 
Bevor ich ein Abo für MS Office abschließe, ärger ich mich lieber mit Open Office rum.
 
@Toddi: Echt? Ich nicht. :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte