Stiftung Warentest: Nur Apple repariert defekte Smartphones gut

Wer im Schadensfall darauf angewiesen ist, dass das Smartphone schnell repariert wird, sollte wohl doch besser zu einem iPhone greifen. Das zeigte sich bei einer Überprüfung verschiedener Reparatur-Services für solche Geräte durch die Stiftung ... mehr... Apple, iPhone 6, Ifixit, Teardown Bildquelle: iFixIt Apple, iPhone 6, Ifixit, Teardown Apple, iPhone 6, Ifixit, Teardown iFixIt

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Who cares? wer so dringend auf ein Smartphone angewiesen ist, hat sowieso ein Zweites. Ob das nun 16 oder 30 Tage dauert, bis es wieder da ist.
 
@haha123: Ich hab kein zweites...während der Reparaturzeit bin ich ohne Handy unterwegs und für die paar Tage brauch ich keins Kaufen. Mit dem iPhone hat das bei mir aber auch immer max. 5 Tage gedauert, bis es wieder da war.
 
@bigspid: Dann ist es aber auch nicht so wichtig, dass du nicht verzichten kannst. Nichts Anderes sagte ich ;-)
 
@haha123: Immer diese doppelte Verneinung :D Naja ich hab keinen Festnetzanschluss...ohne Handy bin ich überhaupt nicht mehr erreichbar, außer man kommt mich besuchen :D Aber ist ja nicht so, dass man das n paar Tage nicht verkraften kann^^
 
@haha123: Darf ich dir die Anschaffungsrechnung für nen bisher nicht vorhandenes 2tes Gerät zukommen lassen, zwecks Begleichung der Kosten ? Weil das scheint ja kein Problem für dich zu sein, so locker flockig, wie du da nen 2t oder gar 3t Gerät als ganz bestimmt vorhanden bzw. habenswert ansiehst, also das Geld dafür ganz locker sitzen zu haben scheinst..

Wobei ..wenn ichs mir so überlege..neee..lass mal gut sein, ich krieg da grade aus Umweltschutzgründen heraus ziemliche Bedenken gegen so 'ne Aktiion...
 
@DerTigga: Also du bist eindeutig nicht die Zielgruppe, die zwangsläufig ein Smartphone benötigt.
Aber selbst für dich gibt es günstige Alternativen:Handys bekommst du bei Saturn als Prepaidbundle ab 10€. Meist sogar verschiedene mit verschiedenen Simkarten, sodass du sogar deine Simkarte weiternutzen kannst. Hin und wieder auch mal mit Whatsappclient, etc.
Falls du auf den Emailkontakt unterwegs zwangsläufig angewiesen wärst, hättest du entweder eh von deinem Arbeitgeber ein Zweitgerät, selbst einen Business-Vertrag der einen schnellen Swap einschließt, oder wie in deinem Fall 50€ über, um dir ein gebrauchtes Gerät zur Überbrückung zu kaufen.
Ich weiß nicht wo dein Problem ist. In welchem Beruf ist man denn zwangsläufig auf ein Smartphone angewiesen, wird dabei aber dann so schlecht bezahlt, dass man sich kein Zweitgerät leisten kann? Das ist einfach lächerlich.
 
@haha123: Ich kann mich nicht erinnern, dich um Beratung gebeten zu haben. Ergo weiß ich nicht, wieso du dich aufdrängelst. Wieso und auf Basis von was du so viel hinein interpretierst, erstrecht nicht.

Schön auch, wie dermaßen du meinen Gedankengang des ganz deutlichen ABLEHNENS eines 2ten Gerätes, aus Umweltschutzgründen heraus, links liegen lässt.
Mag ja sein, das es für dich verkehrte Welt ist bzw. wäre, jemandem ( und sei es der Chef ) zu sagen: schieb dir dein 2t Gerät sonstwohin, aber nicht mir in die Tasche ..aber das ändert nunmal nichts daran, das eine ewig und drei Tage lange und dann noch unvollständige Reparaturdauer was durchaus sehr kritisierenswertes ist.
 
@DerTigga: Du hast mich ja sogar drum gebeten dir Eins zu kaufen, weils dir zu teuer sei. Also ist Beratung ja wohl das Mindeste, was ich dir angedeihen kann :-)
Und zu deinem Umweltaspekt: Es gibt hier keine Regel, dass man immer auf jeden Einzelpunkt eingehen muss. Aber bitte: Ein Smartphone ansich ist umwelttechnisch schon eine Katastrophe. Genauso wie nahezu jedes elektronische Produkt. Da kommt es auf ein zweites Smartphone garnicht mehr an. Das Argument ist also vollkommen scheinheilig, da du sicherlich auch eine ganze Menge Kunststoff- und Elektronikprodukte im Haushalt hast.
P.S.: Man könnte dein 1. Posting auch als am Thema vorbei bezeichnen. Mein Argument war nur, dass die Meisten nicht auf das Gerät angewiesen sind und es daher egal ist, ob es 5 Tage mehr, oder weniger sind. Und alle, die wirklich angewiesen sind, haben bereits ein Zweitgerät. Das Einzige, was hier Ontopic ist, dass du dem eben widersprichst und dir die paar Tage eben zu lang sind. Den Rest hättest du dir sparen können.
 
@haha123: falsch gelesen.Ich hatte angefragt, ob ein Einreichen der Rechnung machbar wäre, denn frühestens dann und in dieser Konstellation wäre ein 2tes Gerät für mich habenswert. Realistisch betrachtet sogar nichtmal dann, da ja immernoch nachgelagerte (Umwelt)Kosten entstehen werden. Vom mir selbst kein 2tes leisten können, steht da nicht wirklich was. Nur vom dazu nötigen (nicht) Wollen. Grundsätzlich würde ich auch eher ein Leihgerät erwarten, bei längerer Reparaturdauer.
Ontopic wäre gewesen, wenn du mal die Entstehungsgeschichte deiner Hellseher Fähigkeiten beschrieben hättest, das es da nur deine 2 Wahl bzw. Konstellationsmöglichkeiten geben soll...
 
@DerTigga: aus Umweltschutzgründen kein zweites handy? also bitte. hör auf dich selbst anzulügen.
 
@Greengoose: Na danke. Bloß weil du es dir nicht vorstellen kannst, bedeutet es noch nicht, das das genannte nicht ein sehr großer Teil der dahinterstehenden Beweggründe ist. In Summe mit den prioritätsmäßig tiefer angesiedelten Dingen, nennt man es sicher so: idealistische Gründe. Ist eben nicht jedem gegeben, wirklich grün bzw. green zu sein ?
 
@DerTigga: Dann sei grün und schalte den PC aus ;-)
 
@haha123: deinen ? Ich bin nämlich durchaus des öfteren (nur) mit meinem Blackberry "hier" ;-)
 
@haha123: Ich gebe dir in einem Punkt recht. Wer absolut aufs Smartphone angewiesen ist, z.B. aus beruflichen Gründen, der hat ein zweites Ersatzgerät. Denn egal ob die Reparatur 1 oder 100 Tage dauert, manche müssen ununterbrochen erreichbar sein und müssen unterwegs auf Firmen interne Listen etc. zugreifen können. Davon abgesehen ist es nicht egal, ob 16 oder 30 Tage. Selbst wenn man ein Ersatz hat, sind fast 30 Tage zu viel. Solche Reparaturen kann man schneller erledigen und zwar fachgerecht. Und wenn man "so viele Aufträge" hat, dann muss man eben mehr Mitarbeiter einstellen. Wenn die benötigte Zeit zu lang ist, sind auch zivilrechtliche Forderungen möglich, wie z.B. die Minderung der Preise bzw. Schadenersatz, wenn dadurch zusätzliche finanzielle Schäden entstanden sind. Wissen viele nicht, wurde von Gerichten aber schon oft bestätigt, wissen trotzdem viele nicht und die Unternehmen freuen sich darüber. Davon ab, Apple schaffte s auch in der Regel innerhalb einer Woche. Dann können es andere auch schaffen. Wenn nicht, fehlt Personal oder Know How, aber das ist laut geltender Rechtsprechung keine Ausrede! Wenn man so einen Dienst anbietet, muss man genügend Personal, Technik und das Know How zur Verfügung stellen.
 
wundert mich jetzt nicht wirklich, dass da Apple gut abschneidet. Die Geräte sind teuer und eine Reparatur lohnt sich, selbst wenn sie etwas teurer ist, als bei anderen Geräten. Aber der Hauptgrund ist wohl der, dass Apple nur eine Handvoll Geräte hat und das durchaus gut geschulte Personal keine Überraschungen erlebt. Die haben also ca 5-6 Geräte und die wissen genau, was bei Gerät xy zu tun ist. Bei einer freien Reperaturwerkstatt haben die es mit zig Geräten zu tun. Da kommt einfach keine Routine auf.
 
@FatEric: auch die neuen Wasserdichten Geräte sind kein Spass... alles verklebt und kaum zu reparieren... allerdings gibts auch einige Geräte die verklebt sind und nicht wasserfest sind...
 
@FatEric: Apples System beruht auf Autorisierte Händler. Jeder Händler kann verschiedene Zertifizierungen erlangen. Schulungen bei Verkauf von Produkten, wie auch von Profi-Produkten wie Final Cut... Zertifizierungen für die Durchführungen von Schulungen zu Apple Produkten, wie auch Zertifizierungen von Reparaturen. Das Beinhaltet die Theorie, Praxis wie auch das Umfeld wie Reparaturwerkstätten, geeignetes Werkzeug wie auch Schulungsräume.
 
@AlexKeller: Kein autorisierter Händler repariert iPhone, iPad, iPod.
Die gehen alle zu Apple und werden dort repariert oder meistens komplett ausgetauscht.
Die Händler/Servicetechniker haben bestenfalls eine Qualifikation für die Schadensfeststellung - mehr aber auch nicht.
Wobei Techniker eigentlich die falsche Bezeichnung ist. Appletechniker in den Stores sind zu 90% angelernte Modultauscher
 
@LastFrontier: Sicher? Ich musste erst letzthin meinen imac reparieren lassen und der Apple-Support hat mich zu Epos Computer geschickt, einem "Premium Reseller".
Zumindest der Mac wurde von den dortigen Technikern auseinander genommen und repariert. Ich wüsste nicht, was dagegen spricht, dass die auch iPhones und iPads reparieren.
 
@gutenmorgen1: Laptop und Desktop ist ja auch kein Thema. Dafür gibt es auch Servicemanuals und wer will auch Schulungen.
iPod, iPhone und iPad sind Tauschgeräte - Reparaturanleitungen gibt es keine. Was der Techniker nicht Softwareseitig lösen kann, geht zu Apple nach München bzw. wird über Holland getauscht (dort ist Apples Zentrallager für Europa).

Premium Reseller haben zertifierte Apple Techniker und die reparieren aber keine Mobile Devices. Gibt ja nicht überall AppleStores.
Auch Airport Express, Airport Extreme, TimeCapsule werden nicht repariert, sondern getauscht.
Auch bei den Macs bei denen die RAM verlötet sind - es wird das ganze Board ausgetauscht und nicht die Chips aus- und wieder eingelötet.

Im übrigen: um zertifizierter Apple Techniker zu werden musst du nicht ein einziges mal zu Apple selbst auf Schulung gehen. Das geschieht alles Online. Sowohl die Vorbereitung als auch die Prüfungen.
Allerdings muss die Re-Zertifizierung jährlich wiederholt werden.
 
@LastFrontier: Verstehe nicht warum es hier einen "Minushagel" gibt, ist zu 100% korrekt!
 
@Spiderschwein: Ich verstehe das schon. Ahnungslose Dampfplauderer die noch nie ein Apple-Teil hatten und nur den Mainstream inkompetenter Medien nachpalavern.
Ich weiss wovon ich rede - bin ja auch ein zertifizierter Apple Servicetechniker....
Und ganz ehrlich: Apple Kunden sind ein ganz entspanntes und cooles Volk. Die kaufen ihre Software, haben eine hohe Zahlungsmoral und sind zu über 90% zufrieden.
Bei Windows hast du (zumindest im Privatbereich) überwiegend Raubkopierer die überhaupt nicht verstehen dass Service überhaupt Geld kostet und es schon unverschämt finden dass ein Computer überhaupt Geld kostet. Jeder Depp hält sich dort für einen Freak wenn er überhaupt nur WIN installieren kann. und wenn MS ein neues OS herausbringt geilen diese Schwachköpfe sich an Kacheln und anderen optischen Desastern auf ohne auch nur die geringste Ahnung davon zu haben, was auch unter der Haube vor sich geht.
Aufstand der Armen halt.......
Ich hab hier auch einen WIN-Boliden - nur Board und Graka zusammen fast 1500.- €.
Und hier in diesem Forum sollst du dann mit Usern diskutieren die entweder Discountergurken oder irgendwelche selbst zusammengeschusterte Chinaböller haben.
Und diese Schwachköpfe mit ihren selbst gebastelten High-End-Super-Turbo-Gamer-PC für 600.-€ wollen dir dann erzählen wie überlegen sie doch jedem überteuerten Fertigsystem sind.
Alter Schwede - selbst mein alter iMac 27" C2D 3 GHz lässt so manchen aktuellen i7 Windows-Rechner glatt im Regen stehen. Und die Kiste ist von 2009!!! Und den dann noch mit WIN 8.1 starten - dann sieht man erst mal was W 8.1 überhaupt für eine Power hat und aus der Hardware alles herausholen kann.
Und ja - auch wenn mir das mittlerweile verklebte und verlötete Zeugs auch nicht gefällt - dennoch sind Applegeräte jene mit der geringsten Ausfallquote und dem niedrigsten Wartungsaufwand.
AEG - Aus Erfahrung Gelernt.
Punkt
 
@LastFrontier: Was bist du denn für ein Rassist? Ich nutze Windows und benehme mich nicht so, wie du denkst. Ich z.B. bin eher so, wie du über die Applekunden schreibst.
 
@vegettocool: Ausnahmen bestätigen die Regel.
 
@FatEric: So große Unterschiede gibts bei den Geräten nicht. Unter der Haube sehen die alle ziemlich ähnlich aus und funktionieren auch auf die gleiche Weise, daran kann's eigentlich nicht liegen. Außer Apple hat inzwischen außer auf Glasflächen mit runden Ecken hinter denen bunte Symbole zu sehen sind (hey Apple, Finger weg von meinem Couchtisch!) inzwischen auch die Exklusivrechte auf simpeltsten elektronischen Schaltungen, Klinkenbuchsen und USB-Anschlüsse.

Es is'n Gehäuse, es ist 'ne Leiterplatte drin, es sind 2 - 3 Anschlüsse dran, Simkarten-Slot, Akku, Display fertig... 'n Smartphone halt, ist kein Hexenwerk.

Leute die sich mit der Reparatur elektronischer Geräte ihre Brötchen verdienen, sollten eigentlich die Fehlersuche und -behebung im Schlaf beherrschen.
 
@starship: Ja - sofern man auch etwas Ahnung von Elektronik hat.
Wie weiter oben erwähnt können die meisten Appletechniker aber nicht einmal Spannungsein- und Ausgänge messen, da sie gar nicht wissen wo was herkommt und wohin geht. Vom Ein- und Auslöten mal gar nicht erst zu reden.
 
Wenn ich für ein Lumia 730, 830 oder 930 den Bruchteil eines iPhones zahle, dann leiste ich mir eine Vollkasko und hab keinen Stress. Und so toll ist der Apple Service auch nicht. Ich musste für ein iPhone 3x in den Store wackeln, weil zuerst habe ich den Akku getauscht bekommen, danach ging die Akku anzeige nicht mehr, hat immer voll angezeigt, dann wieder hin und zu guter letzt habe ich dann ein neues Gerät bekommen.
 
@b.marco: dann vergleich direkt mal die "Kasko ANbieter" für Handyverträge und schau Dir da mal die Urteile an: durchweg miserabel.
 
ich dachte die schicken einfach nur ein "neues" ... (nicht zwangsweise neu aber halt nicht das kaputte)
 
@TeamST: ist noch nicht lange so. Seit Apple gemerkt hat dass man mit den iPhone Reparaturen auch Geld verdienen kann, machen die das grossteils selbst.
Sonst wurden iPhone (aber auch iPod und iPad) einfach ausgetauscht. Daher auch die kurzen Reparaturzeiten von 2-3 Tagen.
 
Dann hab wohl blos ich die A-Karte gezogen und ein iPhone4 musste innerhalb einem Monat 3 Mal zurück da die Austauschgeräte immer Mängel hatten...Oder auch diese Tests sind "gesponsert"
 
@Mu3rt3: Nö, da hattest du wohl wirklich Pech. Hab mein iPhone 4 damals in der Garantiezeit eingeschickt, da der Lautsprecher kaputt ging. Nach 3 Tagen hatte ich ein komplett neues Gerät. Die Geräte sind dann meist "Refurbished" Geräte mit nagelneuem Gehäuse und Display sowie getesteten neuwertigen innereien aus teildefekten anderen Geräten. Eigentlich eine Gute Sache, bei anderen herstellern wird da oft schon repariert.

Auch musste ich den Support in Anspruch nehmen, als mein Ladegerät kaputt ging. Das Ladegerät wurde anstandslos kostenfrei ausgetauscht.

Ein weiteres Mal musste ich den Support in Anspruch nehmen, als ich mein iPhone 6 fallen ließ und das Display einen kleinen Sprung am Rand hatte. Natürlich muss man hier zahlen, und das ist mit 120€ auch nicht gerade billig, dafür erhielt ich auch hier das Gerät nach 3-4 Tagen wieder zurück. Bei eigenverschulden gibts aber keine "neuen" refurbished Geräte sondern da wird dann wirklich nur das defekte Teil getauscht. Trotzdem wars hervorragende Arbeit. Das Display sitzt perfekt, das Gerät ist wieder wie neu.

Also ich hab nichts zu beanstanden, der support ist klasse, der Livechat ist hilfreich und gibt sehr detaillierte Auskunft. Und bei jedem Service kommt auf Wunsch auch ein UPS Fahrer zu einer vorher festgelegten Uhrzeit vorbei und holt das Gerät ab (man muss nichtmal für Verpackung sorgen)

Und das ist nur der umständliche Online weg. Man kann auch einfach zum nächsten AppleStore fahren (am besten vorher nen Termin vereinbaren) und das Gerät sofort reparieren lassen, während man in der Zwischenzeit nen Kaffe Trinkt und danach mit neuem oder repariertem Gerät wieder nach Hause fahren kann.

Bei Samsung hab ich da z.B. viel schlimmeres erlebt. Hab das Gerät ausgepackt und gemerkt, dass eine der LEDs unter den Soft Touch Tasten schlecht verarbeitet war und ins Display gestahlt hat. Hab das dann bei Samsung reparieren lassen und es zurück bekommen mit dem Hinweis, dass der Fehler nicht gefunden wurde. Gut, am nächsten Tag dann zum Mobilfunk Provider und hier das Problem vorgeführt. Der Typ konnte auch nix erkennen, da die Verkaufsbeleuchtung so extrem aufs Display gestrahlt hat, dass der Fehler nicht erkennbar war. Ich musst den Herrn dann 5 Minuten lang erstmal überzeugen, dass er doch bitte in einen abgedunkelten Raum gehen soll und das Problem dann sehr deutlich sichtbar wird. Irgendwann hat ers dann auch eingesehen, und eine Reparatur veranlasst. Bei zweiten mal wurde dann auch der Fehler behoben, dafür musste ich aber 2 1/2 Wochen auf mein Gerät warten....
Zudem hatte der Verkäufer vergessen bescheid zu geben, dass das Gerät eingetroffen ist und ich es abholen kann. Lag dann erstmal ein paar Tage nur herum, während ich sehnlichst darauf wartete.
 
@Laggy: Defekte Neugeräte schicke ich immer zurück. Das lässt man nicht reparieren.
 
Deckt sich mit meinen persönlichen Erfahrungen (Samsung > Extreme Communications, Apple > direkt), you get what you pay for...
 
@devilsown: Kann ich nicht bestätigen. Mein altes S3 war tot(Hauptplatine und Akku). Keine Quittung. W-Support hat es angenommen repariert und nach ca 1-2 Wochen war es wieder da.
 
Uiuiuiuiui!!!!
Sehr gewagte Aussage!!!
"Wer im Schadensfall darauf angewiesen ist, dass das Smartphone schnell repariert wird, sollte wohl doch besser zu einem iPhone greifen."
Wie wäre es damit sich einfach ein 50€ Knochen als Notfall zu holen und diesen für die Dauer der Rapartur zu nutzen?

Für die Reparaturkosten eines Applegerätes kriegt man idR ein gutes Nicht-Apple-Gerät als Neuware... da kann der Service dann noch so toll sein, wenns im Endeffekt so teuer wie eine Neuanschaffung ist, dann reicht eine Reparatur mit Status "gut" absolut nicht aus.
 
@bLu3t0oth: Wenn Du schon den Reparaturpreis in Relation zu einer Neuanschaffung stellst, solltest Du aber auch in der selben Liga bleiben. Ein neues iPhone kostet eben doch mehr als die Reparatur des alten.
 
@iPeople: Jo und wenn du jetzt ein defektes Lumia hast? Dann kommst du noch günstiger bei weg. Und die Erfahrung mit Lumia-Reparaturen sind nach allem was ich gelesen habe, sehr positiv.
 
@bLu3t0oth: Sorry, aber ich sehe da jetzt keinen Zusammenhang.
 
@iPeople: Man muss schon mehr vergleichen als nur poplige iPhones... da ist der Zusammenhang.
 
@bLu3t0oth: Man kann es noch extremer machen. Für das Geld, welches man spart, wenn man ein gutes Mittelklasse Gerät (sei es Android oder WP) kauft, kann man das gesparte Geld in eine gute Versicherung stecken. Gibt welche, da bekommst im Schadenfall die Kohle. Dann kannst dir gleich davon ein austauschgerät kaufen. Oder man lässt es mit der Versicherung ganz sein (lohnen sich meiner Meinung nach eh nie). Ein Moto G kostet 150€. Fällt das runter gibts halt nen neues.
 
@FatEric: Die Versicherungen sind oftmals nur Abzockerver4rsche wie man festgestellt hat.. einfach das Geld bei seite legen ist definitiv besser.
 
@bLu3t0oth: sag ich ja, dass die sich nicht lohnen. In 14 Jahren, in denen ich ein Handy besitze, ist mir noch keines kaputt gegangen. Und selbst wenn doch, passiert das ja auch nicht gleich, wenn das Teil fabrikneu ist, sondern halt im Schnitt nach einem Jahr. Und dann ist der Wiederbeschaffungswert eh deutlich geringer. Was ich in den 14 Jahren jetzt schon gespart habe, reicht also locker aus, um ein Gerät aus eigener Tasche zu ersetzen.
 
@FatEric: Ich meinte auch, dass die Versicherungen dann trotzdem oft nicht zahlen oder Altgeräte als Leistung geben etc...
 
@bLu3t0oth: Ich hatte einmal den Fall, da habe ich abends beim Apple service angerufen, weil mein iPhone nicht mehr gebootet ist und am nächsten Morgen hat mir ein freundlicher Mann von UPS ein neues iPhone gegen das Alte getauscht. Da lagen knapp 16 Stunden zwischen Defekt und Reparatur (auch wenn es eigentlich keine ist). Backup vom PC drauf gezogen und gut war. Ich musste mich nicht einmal aus dem Haus bewegen. Ich weiß ja nicht wofür du gerne Geld ausgibst, aber ich hatte an dem Tag das Gefühl, eine gute Investition getätigt zu haben. Gleiches ist auch geschehen, als das Ladekabel meins MBP einen Defekt hatte: Neues Gerät war da bevor mein Akku leer war.
 
Hm, ich habe exzellente Erfahrungen mit Nokia gemacht.
Mein altes Lumia 800 war irgendwann tot.
Zum Service geschickt, dort wurde die Hauptplatine gewechselt und innerhalb von 4 Tagen war das gerät wieder zurück, kostenlos im Rahmen der Garantie natürlich.

Apple macht das noch besser?
Naja alles hiner "Stiftung Warentest" sollte man ja eh mit vorsicht geniessen.
Die sind ja nun nicht ganz unumstritten.
 
@Caliostro: Also ich kann aus eigener Erfahrung sagen: Rein in Applestore, defekten iPod gezeigt, neuen bekommen. Mit Fahrzeit knapp 90 minuten ;)
 
@iPeople: Das ist absolut perfekt, keine Frage, aber das ist ein Austausch.
Ich dachte es geht wirklich nur um die Situation ein defektes Gerät einzuschicken bzw. ein Gerät reparieren zu lassen.
 
@Caliostro: Einige Applestores und zertifizerte Werkstätten wechseln Teile innerhalb eines Werktages aus. Das hier als Beispiel genannte Display und des Wechseln eines Akku geht teils ratz fatz.
 
@iPeople: Das es diese Handy-Reperaturbuden gibt is mir bekannt, nicht jedoch das einige als "offizielle Apple Reparaturstelle" zählen.
 
@Caliostro: Gravis z.B.
 
@Caliostro: habe ich mit meinem iPhone wegen Displayschaden hinter mir. Der Service ist da absolut erste Sahne. Termin im Store gemacht, noch am selben Tag hingefahren, kurze Diagnose und nach nicht mal 'ner Stunde konnte ich das auf Garantie reparierte Gerät wieder mitnehmen.
 
@iPeople: Das passt auch nicht:
"Die dann durchgeführten Reparaturen waren auch meist nicht von besonderer Qualität und die Preise sind oft höher als beim Hersteller selbst."
Man suggeriert also erst, dass Apple der einzig brauchbare Hersteller für Reparaturen seiner Geräte wäre.
Später stellt man dann aber fest, dass andere Hersteller dann eben doch bessere Leistung bringen als irgendwelche Bastelbuden....

In dem Artikel werden Äpfl mit Birnen verglichen.

Alles in allem muss ich sagen, dass mir der gesamte Artikel vorkommt wie billige Propaganda für Apple...

Für ein aktuelles Lumia zahle ich idR ca. die Hälfte von einem aktuellen iPhone...
Kann mir praktisch also 2 zum Preis von einem holen...
Reduziert die Reparaturzeit von deinen tollen 90min auf unglaubliche 0 Minuten, zumal ein iPod kein iPhone ist^^
 
@iPeople: Wobei du hier erwähnen musst, dass ein Apple Store was anderes ist wie ein Premium Reseller.
In den Apple Stores sind Geräte und Teile zum Tausch vorhanden. Die Reseller müssen die erst bestellen, da die nichts auf Lager haben.
Normalerweise ist aber nach spätestens drei Tagen eine Applereparatur erledigt.
Wenn ich bei Apple ein Ersatzteil bis 18oo uhr bestelle, dann habe ich das spätestens am nächsten Tag um 11oo auf dem Tisch. Egal wo in Europa du bist.
 
Mein Akku des iPhone 5s wurde mal nicht mehr geladen. Bin zum Apple Store Berlin, die haben das überprüft und nach dem iCloud Backup einfach ein neues Gerät gegeben. Ladekabel etc. musste ich vom alten Gerät behalten, das ist ok. Also sehr gute Erfahrung, dass sie das iPhone 5s kommentarlos getauscht haben.
 
@HenryS: Auch das ist vorbildlich, aber kein Reparatur. Ein Geräteaustausch sollte immer "sofort" gehen. Habe ich mit meinen ersten Sony Handys bei T-Mobile früher auch gehabt.
 
@Caliostro: In der Regel werden auch keine direkten Neugeräte ausgegeben (sofern der Defekt nicht innerhalb der Garantiezeit eintritt), sondern sogenannte "Refurbished-Geräte". Das sind dann reparierte / generalüberholte Geräte.

Das ist jetzt nur eine Vermutung meinerseits: Ich schätze mal, bei solchen Tauschs wird es so laufen, dass Apple die Defekten Geräte nicht auf den Müll wirft, sondern dem Kunden - damit er zufrieden ist - ein entsprechendes Austauschgerät sofort mitgibt. Das defekte Gerät wird dann in die Reparaturzentrale gesandt, dort repariert und wiederinstandgesetzt und landet dann am Ende wieder als Refurbished im Store oder im Online-Store (diese Refurbished-Geräte kann man auch explizit zu nem günstigeren Preis kaufen).
 
Wenn ein Iphone nicht direkt bei Apple repariert wird, bekommt man nie Originalteile, da Apple keine ersatzteile herausgibt.
Dachte immer das Apple zu 90% Smartphones immer erst austauscht und sie dann repariert und an den nächsten Kunden mit defekten Gerät repariert herausgubt!..
Das ist schnell und effiktiv!
 
Also als mein Lumia 535 "repariert" wurde, bzgl. des Touchscreen-Problems, hatte es plötzlich eine neue IMEI-Nummer, also gehe ich stark davon aus dass das Gerät einfach getauscht wurde.
 
@dancle00001: Ne neue Hauptplatine hat auch ne neue IMEI.
 
@Caliostro: Aber die muss man beim Touchscreen-Tausch nicht wechseln.
 
@dancle00001: Das ist richtig, dann wirds ein Austauschgerät gewesen sein.
Ist halt immer ne interne Abwägung bei denen.
 
Montags mein HTC abgegeben,Mittwoch ein neues/anderes Gerät gehabt.
Kann mich nicht beschweren.
 
Wurde der Test von Apple "unterstützt"? Ich hatte bisher mit eiFreien Geräten nie Probleme mit eventuellen Reparaturen. Selbst mein in die Jahre gekommenes Galaxy S wurde mir binnen einer Woche ohne jegliche Beanstandungen überholt, da war die Displayansteuerung defekt. Ich hatte das einfach zu dem Händler gebracht, bei dem ich es seinerzeit gekauft hatte. Ob dieser das an Samsung eingeschickt oder selbst repariert hat, entzieht sich allerdings meiner Kenntnis. Da ich aber mit dem Ergebnis zufrieden bin, ist mir das eigentlich egal.

Wer wirklich nicht ein paar Tage ohne sein Phone überleben kann, der kann übrigens für die Dauer der Reparatur ein Leihgerät bekommen... das nur am Rande...
 
Wurde wirklich repariert oder wurde ein Austauschgerät mit geflashter SNR/IMEI dem Kunden zurückgeschickt? Das lässt sich nicht wirklich sagen.

Natürlich: Beim Austausch des Gerätes werden wohl alle Defekte behoben sein...
 
@Stefan_der_held: Nur bei den Boards für Desktop und Laptop werden die SNR neu geflasht.
Bei den Mobile Devices ist das dann eine neue SNR und IMEI. Da wird nichts geflasht.
Ist aber kein Problem, da sämtliche Reparaturen für alle Geräte dokumentiert werden.
Wenn ich also ein Applegerät in die Hand bekomme kann ich dir genau sagen wie oft, wann, wo und was repariert wurde. Und das bis 10 Jahre ab Auslieferung an den Kunden.
 
Ich denke anhand zahlloser Beispiele können wir hier schon feststellen das die Behauptung"Nur Apple repariert defekte Smartphones gut" völliger Blödsinn ist.
Ein weiterer Sargnagel im ehemals respektablen Ruf der Stiftung Warentest.
 
@Caliostro: Du hast völlig Recht, Warentest hätte sich das selber testen schenken sollen und einfach eine Statstik, basierend auf Geschreibsel von (z.B) Winfutureusern, erstellen sollen.
DAS wäre sowas von aussagefähig, DAS hätte Gewicht, aber doch nicht deren selber eigene Erfahrungen machen wollen.. *fg Du siehst das doch sicher auch so, das das verdammt mutig war von Warentest, sich zu wagen nicht um Rat und Beratung zu fragen ?
 
@DerTigga: Ironie und Sarkasmus können nicht darüber hinwegtäuschen das die Stiftung Warentest eine ABSOLUTE Aussage macht. NUR Apple repariert "gut".
Um diese absolute Aussage zu entkräften brauche ich theoretisch nur eine einzige gute Reparatur der Konkurenz. Wenn sich hier in 10 Minuten schon zig zufriedene Nutzer anderer Marken finden, dürfte hochgerechnet für jedes Kind klar sein das Apple mit Sicherheits nicht der einzige lobenswerte Reperateur ist.
 
@Caliostro: Und weiter ? Sind diese Beiträge hier VOR dem Testende von Stiftung Warentest verfasst worden, oder danach ? Welche Relevanz kann das also noch haben, für diesen Test ? Wenn ich deine Chronologie so lese, kommt mir das Wort (illegales) Nachtreten in den Sinn, um ehrlich zu sein..
Davon ab: schön das andere was besseres erlebt haben, Warentest hat wohl ziemlich eindeutig was anderes erlebt und daher genau so niedergeschrieben ? Sollen die sich was aus den Fingern saugen, was sie garnicht erlebt haben oder wie ?

Um es sicherheitshalber noch klar zu stellen: Ich mag Apple was anderes als gerne. Ich hab kein Apple Smartphone oder sonstiges Gerät von denen, sondern absichtlich eins von Blackberry und das nächste soll und wird auch kein Apple werden. Dies nur, damit du nicht evt. versuchst, mir nen Fanboy-Strick drehen zu wollen..
 
@DerTigga: Meinesfreiheit ist immernoch vom Gesetz gedeckt. Im übrigen habe ich mich schon auf frühere Fehltritte der Stiftung Warentest bezogen. Wäre ja noch schöner wenn die Sakrosant wären und neuerdings nicht mehr straffrei kritisiert werden dürften. Im übrigen gehst du mit keinem Wort auf meine Ausführung ein. Nochmal: Wer behauptet NUR (ergo ausschliesslich) Apple repariert gut, der verzapft blödsinn und macht sich unglaubwürdig.
Wenn das deren Ergebnis nach der ersten Testrunde war, dann hätten sie evtl. mal ihr Testsetup überdenken oder die Menge der Samples erhöhen sollen.
So eine total-aussage muss einen doch stutzig machen, selbst in der Datenerhebung.
 
@Caliostro: Der, der da eine regelrecht global gültige Totalaussage draus macht(e) bzw. zauberte, bist, soweit ich das sehe, zuerst mal (nur) du.
Zumindest ich kriege es jedenfalls hin, das nur als Extrakt bzw. eben als Endergebnis von deren Untersuchung ansehen zu können.
Bloß weil du dir wünschst, das da gefälligst was anderes hätte rauskommen sollen, soll Warentest 2 (wegen deinen Modifikationen miteinander inkompatible) Untersuchungen starten ? Soll das alles bezahlen ? Soll nurnoch das verwenden bzw. aussieben, wo Apple "besser" wegkommt ?
In der heutigen schnelllebigen Welt kann und darf solch ein Endergebnis sowieso nur als Momentaufnahme gesehen werden.
Schwierig wirds eigentlich nur, wenn einer im Jahr 2018 immernoch auf Basis der Warentestergebnisse von 2015 argumentiert bzw. an diese "glaubt".
Von auf nem schlechten Testergebnis basierenden, blitzschnellen Modifikationen seitens des Herstellers, das Ganze nur, um sich der Gültigkeit dieses Testergebnisses entziehen bzw. an sich abperlen lassen zu können, noch garnicht geredet..
 
Apple repariert auch? Also ich kenne Apple nur so, wenn ich defekte Hardware in der Garantiezeit hatte: Ich bekomm es neues Gerät.
 
@DARK-THREAT: Ich kenne das nur von einer Kollegin so, dass sie dein defektes Gerät nehmen und es reparieren, du aber direkt ein bereits repariertes Gerät von einem anderen bekommst.
Der nächste mit einem Defektem bekommt dann dein Repariertes...

So hat man es meiner Kollegin bei ihrem iPad erklärt, wo der Akku hinüber war... wo sie übrigens 130€ oder 230€ (ich weiß es nicht mehr genau) für die Reparatur aka Akkutausch haben wollten.
 
@bLu3t0oth: Dannn hat sie Dir das felach wiedergegeben. Der Akkuwechsel wird im Apple-Store vor Ort gemacht (mit Termin) und kostet keine 230 Euro. Für 230 Euro hat man ihr evtl ein neues Gerät eines neueren Modells im Tausch gegen das Alte angeboten.
 
@iPeople: wie gesagt ich war mir bei der Summe nicht mehr sicher... könnten auch 130€ gewesen sein, aber auf jeden Fall mit Gerätetausch.
 
Deshalb bin ich bei der Telekom. Sollte mein Handy innerhalb der 2 Jahren Vertragslaufzeit schlap machen, aus nicht selbst verschuldeten Gründen, habe ich innerhalb von 24 Stunden ein Tauschgerät da (außer es ist gerade Freitag, dann ist es erst Montag da). Handyversicherung kostet heute auch nicht mehr die Welt (5 Euro pro Monat) und sollte bei nen teuren Handy eigentlich schon Standard sein da sie selbst selbstverschulden abdeckt.___ Und mal ehrlich, wer läßt den bitte ein 4-6 Jahre altes Handy heute noch reparieren außer er hat nen Apfel auf der Rückseite und nen entsprechenden Gegenwert? Umweltbewusst handel ist zwar das eine, der Kostenfaktor und Sinn aber das andere. Wenn ich mir die Preise anschaue was es kostet nen Nexus 4 Display reparieren lassen (hab hier eins liegen mit Sprung im Displayglas), könnte ich mir auch locker nen gleichwertiges wenn nicht sogar besseres Gerät dafür neu kaufen und das alte der Verwertung zuführen. Denn wer sagt den das nicht in 1-2 Monaten der Akku den Geist aufgibt nach der Zeit von 4 Jahren, und ich wieder Geld bezahlen muss.
 
@lurchie: Nexus 4 lohnt sich echt fast nicht mehr zu reparieren, selbst wenn man es selber macht gehen schon 60€ für Display weg.
 
Sehr erstaunlich. Ich habe schon etliche HTCs für Freunde und bekannte eingeschickt, meist war es nach 3-6 Tagen wieder da und Funktionierte auch, nur einmal musste ich es nochmal einschicken.
 
@MR.SAMY: entweder du hast sehr viele freunde oder htc's gehen schnell kaputt ;)
 
Andere Handy`s gehen erst gar nicht kaputt ;-)
 
Deswegen kauft sich eh keiner ein IPhone. Wer sich gegen die "besten Smartphones der Welt" entscheidet macht das aus guten Gründen (Preis ist dabei kaum entscheidend) und eine Reparatur wird diese Entscheidung nicht ändern.
 
der Ganze Post ist Müll und Spiegelt nur mal wieder was aus Winfuture geworden ist, bevor man so was schreibt sollte man wissen was man da überhaupt schreib, denn bei Stiftung Warentest wurde kein Einziges Smartphone von Apple Repariert, sondern nur ersetzt.

ich Zitiere mal was die Stiftung Warentest schrieb:

"Nur ein Hersteller überzeugte
Hersteller Apple regulierte den Schaden
am besten: Der Testsieger tauschte das
ramponierte Smartphone gegen ein intaktes
vom selben Typ aus – auch der Service
war gut. Allerdings hat Apple wie drei weitere
Anbieter deutliche Mängel in den allgemeinen
Geschäftsbedingungen. Andere
Hersteller leisteten sich selbst bei der Reparatur
Schnitzer. Sony erledigte nur die Hälfte,
LG löschte alle persönlichen Daten, bei
Samsung lief es mittelprächtig, Huawei reparierte
tadellos, brauchte aber ewig. Details
verraten die Testkommentare (siehe S. 54)."

"Ein iPhone-Tausch scheiterte
Die IMEI-Nummer verrät etwa, in welchem
Land das Handy gekauft wurde oder welche
Farbe es hat. Eines unserer gebraucht gekauften
iPhones weckte Apples Interesse.
IMEI und registrierte Gerätefarbe stimmten
nicht überein. Offenbar hatte jemand
am Smartphone manipuliert. Der Tester
musste das Handy in einem Apple-Geschäft
untersuchen lassen. Apple entschied alternativlos:
kein Tauschhandy. Treffen kann
das jeden, der sein iPhone gebraucht kauft.
Aus Fairness wiederholten wir den Testfall
mit einem unstrittigen Handy."

"Apple
207 Euro
GUT (2,0)
Apple repariert nicht, Apple tauscht aus. Für
das defekte Smartphone gibt es ein gleichwertiges
Gerät. Dessen Gehäuse, Displayglas
und Akku sind meist neu, die innen liegende
Elek tronik ist gebraucht, aber generalüberholt.
Sehr guter Ersatz. Wer um die 200 Euro bezahlt,
bekommt schnell sehr guten Ersatz –
alle Tauschgeräte funktionierten einwandfrei.
Aber: Die persönlichen Daten sind weg.
Austausch verweigert. Gebraucht gekaufte
iPhones können Schwierigkeiten bereiten. Ein
Gerät nahm Apple wegen einer widersprüch -
lichen Identifikationsnummer nicht an. Ein
Ausweg: Handyreparatur123 heilte ein iPhone
mit gutem Display-Ersatzteil für 139 Euro.
Ersparnis gegenüber Neukauf*: etwa 95 Euro."

alleine das Apple austauscht und nicht Repariert zeigt nur das sie es nicht wollen, oder können, denn die Teile sind so gebaut das man es nicht machen kann und oder es so nicht gewollt ist, daher ist das Reparieren auch so schwer, selbst wenn man Profi Werkstätten dran lässt, da hat Apple ganz klar keine Note 2,0 verdient denn es ging ums Reparieren und nicht ums ersetzen...

und wieso wird hier kein anderer Hersteller genannt, der mit der 500€ Rechnung war HTC und hat 2 mal die Reparatur verweigert...

der andere gute Hersteller der aber etwas brauchte war Huawei...

ich rieche hier mal wieder Apple Fanatismus und Recherche auf Bild Niveau!
 
@evilgod: Sie hätten jedenfalls eindeutig zwischen Reparatur und Austausch differenzieren müssen.
Sobald grünes Licht für einen Austausch gegeben wurde, geht das logischerweise blitzschnell.
Ein neues Gerät vom Lager in die Post zu geben dauert logischerweise nicht so lange wie eine Reparatur.

Hier hätte man dann den Test um die Austausch-Vorraussetzungen der jeweiligen Hersteller ergänzen müssen um zu sehen wie großzügig oder kleinlich verfahren wird.

Eine Reparatur von Applegeräten ist teilweise schon möglich, aber da fehlt dann die Infos ab wann man zu einem zertifizierten Service geschickt wird, wie DER dann arbeitet und wer die Kosten dafür trägt.
 
Die Testresultate sind nicht verwunderlich, aber: die Probanden sind doch nach falschen Kriterien ausgewählt worden. Man nimmt ehemalige Taschenverkäufer und stellt die vor der Frage, könnt Ihr ein komplexes Gerät reparieren? Redet man hier über Reparaturen oder Glastausch? Denn ein Glastausch ähnelt einem Lego Stecksystem und eine Reparatur setzt Wissen voraus. Liest mal nach: goo.gl/zZXmq5 und guckt warum Stiftung Warentest nicht echte Unternehmen unter die Lupe genommen hat, anstatt einfache ehemalige Vertrags-Druckerkollonen. Dann wäre vielleicht dieser Test etwas genauer.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles