Windows 10: Universal Apps heißen künftig schlicht Windows Apps

Die Veröffentlichung von Windows 10 im Sommer rückt langsam aber sicher heran, das Betriebssystem und seine Features werden dadurch auch immer klarer. So manches Fragezeichen gibt es allerdings noch zu den diversen Namen, das mobile Windows 10 und ... mehr... Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Bildquelle: Microsoft Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Windows 10, Windows Threshold, Threshold, Windows "Threshold", Windows 9, Windows 9 Threshold, Windows 9 "Threshold", Windows 9 Technical Preview, Windows 10 Threshold Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Oder übertragen auf den deutschsprachigen Raum: A) Apps und B) Programme
 
@Fede2_0: Sind beides Quellcode und beide greifen laut Bild auf die selben APIs zu.
Außer das sich die "Apps" der Eingabe anpassen und über den Store kommen/updaten seh ich keinen Unterschied.
 
@Vietz: Irgendwie denken auch alle bei Apps an kleine Miniprogramme. Das ist aber Blödsinn. Ich kann auch Apps programmieren die am Ende so umfangreich sind wie SAP, die Office Suite etc.. Das liegt einfach nur an mir als Programmierer ob ich nutzlosen Schrott damit mache oder Produktivsoftware.
 
@Knarzi81: Danke. Endlich mal einer der sich nicht an Begriffen festbeißt.
Das einzige was ich mir von den Windows Apps noch wünsche ist, dass man sie auch ohne Store installieren kann.
 
@Vietz: Na ja, das ist nen bisschen dafür, die Leute vor sich selbst zu schützen. Siehe Android. Da ist man zu geizig für 2 Euro und installiert sich freiwillig nen Trojaner aus China. Gilt natürlich auch für aktuelle Windows-Programme aus Tauschbörsen.
 
@Vietz: Naja, MS beißt sich selbst an Begriffen fest. Diese Tatsache ist der einzige Existenzgrund dieser News.
 
@Niccolo Machiavelli: Das ist lediglich eine Abgrenzung zwischen alten APIs und neuen APIs, auf kurz oder lang werden die alten Sachen rausfallen.
 
@Knarzi81: Definitiv. Mit Altlasten hat sich Windows ja noch nie abgegeben.
 
@Niccolo Machiavelli: Windows ist kein Nischensystem, wo man beliebig Sachen entfernen kann. Du wärest doch der Erste der sich hier die Schnute zerreißen würde, wenn Altlasten entfernt werden würden und Programme nicht mehr laufen. Siehe Vista und das Geschrei, weil es neue Treiberschnittstellen gab und auch einige Programme nicht liefen. Bei 90% Marktanteil ist die Verantwortung etwas größer.
 
@Knarzi81: Also bleiben die alten APIs doch drin?
 
@Niccolo Machiavelli: Kannst du nicht lesen? Da steht auf kurz oder lang!
 
@Knarzi81: Ja, vom Prinzip her hättest du ja Recht. Auf einem Smartphone und z.B. Erweiterungen innerhalb eines Webbrowsers, mag das auch funktionieren, solange der jeweilige APP Anbieter diese prüft, sehr schnell auf entsprechendes Feedback reagiert und sehr schnell löscht. Ich befürchte auch, dass es zu Anfang sogar irgendwelche "Script Kiddies" gibt, die irgendwelche dubiosen Apps anbieten. Aber, Haupteinfallstor für Schadsoftware jeglicher Art dürfte die rechte Seite der Tabelle sein, die normalen Anwendungen zu reglementieren dürfte aber ein Ding der Unmöglichkeit sein.
 
@Knarzi81: Da steht, dass APIs entfernt werden, die eigentlich nicht entfernt werden können. Damit du rechtfertigen kannst, warum zwischen Apps und Programmen unterschieden werden soll, was ja wiederum laut dem Beitrag des Kollegen vorher aber nur sinnlose Wortklauberei darstellt.
 
@Niccolo Machiavelli: Ich habe geschrieben, dass auf kurz oder lang die alten APIs durch die neuen komplett ersetzt werden. Das ist ja auch bei den neuen Geräteklassen die Windows 10 unterstützt, also Phone, Hololens, IoT und Xbox schon so. Da gibt es nur noch die neuen und somit auch nur noch Windows Apps. Das kann man aber auf dem Desktop nicht machen, weil dann Tonnen an Software für die in den neuen APIs noch kein Äquivalent gibt nur noch Müll wäre. Und genau deswegen die Unterscheidung zwischen Legacy-Anwendung und Windows Apps. Ist das mal wieder zu hoch für dich?
 
@Knarzi81: Ganz bestimmt werden sie das. Wie schon so oft. Stattdessen flanscht MS Dinge wie virtuelle Registry-Zweige ans System, damit das Monstrum noch komplizierter wird, als es vorher schon war.

Sorry, aber wenn MS eines nicht kann, dann ist es das Abschneiden von Altlasten. Auch der Internet Explorer wird in 10 Jahren noch mit ausgeliefert werden.
 
@Niccolo Machiavelli: Ich sage es noch einmal! Du wärest der erste der sich die Gusche zerreißen würde, wenn Software plötzlich nicht mehr liefe. Was würdest du denn Sagen, würde Google in Android in Version 6 alle API-Level kleiner als das von 6.0 rauskloppen und alle Apps mit kleinerem API-Level somit nicht mehr nutzbar wären? Man kann nichts entfernen, was Milliarden Nutzer brauchen!
 
@Niccolo Machiavelli: Ja, weil das unter anderem auch für Firmen nötig ist (spezielle Firmensoftware, ältere Steuerungseinheiten in Maschinenbau, etc). Deswegen ist es bei Windows Systemen nicht so einfach/sinnvoll alte Zöpfe (APIs) abzuschneiden, da viele Firmen davon abhängig sind, dass auch ältere Software auf den neueren Systemen laufen müssen. Bei OS X ist es auch öfters Schwachsinn, dass man wegen "alte Zöpfe abschneiden" oft die neueste Software Versionen neu kaufen muss.
 
@Knarzi81: Lass ihn, er hat von Windows Entwicklung absolut null Ahnung.
 
@eragon1992: Das wünschst du dir wohl.
 
@Vietz: Das ist mir schon klar. Mir geht es nur um die Neudefinition des Sprachgebrauchs.
 
@Vietz: naja, die "Apps" können wohl offensichtlich nicht die kompletten win32 APIs nutzen
 
@Vietz: Also, sollte Windows 10 da nicht komplett anders wie Win8.1 sein, dann ist das falsch. Windows 8.1 Apps und win32 Programme rennen auf komplett anderen APIs, die "App Schiene" fährt eine komplett neue Basis mit komplett neuer Api...
 
@Tintifax: Wie im dem Bild zu sehen ist, können die neuen "Apps" in Windows 10 auf einen Teil der win32 APIs zugreifen.
Also sind es keine komplett unterschiedliche APIs den die normalen "Programme" können auch auf die kompletten "App" APIs zugreifen.
 
@Vietz: Die Apis sind komplett unterschiedlich. Nur weil sie nicht komplett getrennt sind, heisst das nicht dass sie nicht komplett was anderes sind.
 
Ich habe mir die neue Preview angeschaut und finde, dass die genauso schlecht/gut aussiehst wie Win8. Ich glaube kaum, dass M$ hier den großen Wurf landen wird. Das Design sieht einfachnur furchtbar aus, die müssten mir noch draufbezahlen, wenn ich mir das auf meinen Rechner installieren würde. Da würde ich eher Linux vorziehen, als dieses komische Bs
 
@Hondo: jede Wette in 6 Monaten bist Du einer davon, der hier schwärmt.
 
@TurboV6: So wie sie bei Windows 8 inzwischen alle schwärmen? Das wurde ja ebenso vorhergesagt.
 
@Niccolo Machiavelli: ich kenne keinen, der sich damit intensiv beschäftigt hat und produktiv damit arbeitet, der flucht. Nur Leute, deren Wissen zum Großteil aus der Bild stammt, fluchen - und das oft mit falschen Tatsachen oder vermeintlichem "Geschmack".
 
@TurboV6: Dann scheinst du sehr wenige Menschen zu kennen. Und jene, denen es nicht gefällt, werden wohl kaum damit arbeiten - produktiv oder nicht.
 
@TurboV6: Das ist doch bequem oder? Wenn jemand sagt es gefällt ihm nicht oder er kommt damit nicht klar, dann hat er einfach keine Ahnung.
 
@TurboV6: Querulanten gibt's halt immer wieder
 
@Hondo: Würdest du nicht "M$" schreiben, dann würdest du dich nicht von Haus aus selbst völlig disqualifizieren.
 
@Hondo: da "würdest" du Linux vorziehen? Der Konjuktiv deutet ja an, dass du das "eigentlich" auch nicht machst... Also:was wird es denn nun? ;-)
 
@scar1: Er machts wie die Meisten, er bleibt bei W7 ;)
 
@OttONormalUser: Die meisten? Wie kommst du darauf?;) Ich wette das eigentlich jeder Otto Normal Nutzer upgraded, wenn er bei bei seinem Windows Update eine Benachrichtigung bekommt^^
 
@L_M_A_O: Otto Normal Nutzer sind Benachrichtigungsresistent, so kommt es mir jedenfalls vor, wenn ich mir deren System-Tray anschaue ;)

Ist sogar erforscht worden:
http://arstechnica.com/security/2015/03/mris-show-our-brains-shutting-down-when-we-see-security-prompts/
 
@Hondo: Sinnvoll wäre m.E. eine klare Trennung zwischen Desktop und mobilen Geräten. Irgendwie passen auch die neuen modern Apps - oder wie ich nun gelernt habe: Windows Apps - nicht zum Arbeiten auf einem Desktop. sehen furchtbar aus, das Menü nur über die 3 Mini-"Blindendpunkte" über die das Menü aufgerufen wird, dann der wilde Mix aus Desktop-Apps und Windows-Apps im Startmenü - einfach nur schrecklich! Links: eine elendig lange Liste mit allen Apps (ja, es gibt auch "meist verwendet"), rechts nur der Modern-Mist. Dann dieses flache Design in dem man z.B. im Explorer (warum kann der eigentlich immer noch keine Tabs?) was im Vergleich z.B. zu OS X sehr unschön ist, da die einzelnen Fenster mit einer so dünnen Linie abgegrenzt sind, dass sie kaum wahrnehmbar sind und alles in einem Grauton, damit sich auch ja niemand mit einem Blick zurecht findet.......

Von den icons rede ich gar nicht - ich finde die extrem hässlich, das ist aber natürlich Geschmacksache.

Alles in Allem hast du jedenfalls komplett recht: Es ist ein Windows 8, "angereichert" mit Kompromissen bezüglich Desktop und insgesamt unschönen und riesenhaft Dialogen und Einstellungsfenstern - alles für Modern UI und für Blinde auf dem Desktop. Schon mal in die "Einstellungen" geschaut. Erinnert mich alles sehr an ein Smartphone, aber sicher nicht an einen Deskoprechner zum produktiven Arbeiten!
 
@SteffenB: "rechts nur der Modern-Mist"

Das stimmt nicht. Rechts kannst du dir alles hinpinnen, was du willst: Windows Apps, Windows Desktop Applications, Ordner. Wie auch schon bei Windows 8.
 
@Klaus-Bärbel: das weiß ich wohl, trotzdem erschlagen einem wenn man das System - ich denke aus Kundensicht - das erste Mal öffnet die übergroßen Live Tiles rechts. Das man das alles anpassen kann ist eine ganz andere Sache. Meinen Kunden - ganz normale Menschen verschiedenen Alters hat sich das aber schon in Windows 8 nicht automatisch erschlossen, sondern nur nach Einweisung und das wird mit Windows 10 kein Stück besser.

Beide Bereiche des Startmenüs - was ja eigentlich - seien wir ehrlich - nix weiter als der Startbildschirm von Windows 8 zum Vergrößern und Verkleinern. Und um die Verwirrung zu steigern gibt es jetzt den Windows 8 Startbildschirm kombiniert mit der Ansicht "Alle Apps" als ein Startmenü in Windows 10.
 
Kann man irgendwie in Startscreen von vertikalem scrollen auf horizontales umstellen?
 
@Knerd: Aktuell nein.
 
@Knerd: ja, mein Windows 7 kann das.
 
@Jas0nK: Ach ja, zeig doch mal wie dein Startmenü von links nach rechts statt von oben nach unten scrollt.
 
@Knarzi81: Ich habe einen professionellen Desktop-PC, kein 150€-SVGA-Grabbeltablet an dem ich arbeite. Wieso sollte ich da horizontal scrollen wollen? Das passt doch nicht im geringsten zur Anatomie des Mausrades. Alles was Microsoft da seit Win7 produziert ist doch für den Altkunden, den Jahrzehntelangen Desktop-User, einfach nur ein schlechter Scherz.
 
@Jas0nK: Mir gefällt es bis auf paar Kleinigkeiten sehr gut. Bin aber erst seit MS-DOS 5.0 dabei, bin vielleicht noch nicht alt genug?
 
@Jas0nK: Wie geht das? :)
 
@Knerd: ähh naja... ist doch schon so :D

Zumindest in der "nicht Tablett" version... und ich sehe grad -> die Tablett version machts auch!

man muss nur die Symbole so anordnen.
 
@Knerd: Kann es derzeit nicht testen aber bei Windows 8.1 geht das, wird bei 10 vermutlich ebenso sein.
 
Eigentlich kein großer Unterschied zu Windows 8.x. Da sprach MS auch immer von Desktop Applications auf der einen und Windows Store Apps (so ist der offizielle Name) auf der anderen Seite. Jetzt lässt man das Store weg, wahrscheinlich weil es mit dem neuen Store auch mal möglich sein soll, Desktop Applikationen zu verteilen.

Dass dadurch diejenigen, die sich bisher den Unterschied nicht merken konnten, jetzt ein klareres Bild haben, wage ich zu bezweifeln. Da muss man sich einfach die "Mühe" machen und diesen Unterschied lernen, wie man es bei jedem anderen System nun mal auch muss.
 
@HeadCrash: App/Apps (in der Warez Szene: Appz) - Vor dem iPhone/Store gebräuchlich für Programm/e aller Art, seither eher mit Smartphone in Verbindung gebraucht aber das ändert sich mit Windows 10.

Programme = deutsch
Apps = englische Abkürzung für Anwendung (application) also Programme

Fazit: beides das gleiche.
 
@PakebuschR: Was willst Du mir sagen?
 
@HeadCrash: "die sich bisher den Unterschied nicht merken konnten" werden auch keinen merken weil es im Grunde keinen gibt.
 
@PakebuschR: Doch, natürlich gibt es einen Unterschied. Dieser Unterschied ist eine ganz simple Definitionssache. Nur, weil die Worte quasi dieselbe Bedeutung haben, kann man ihnen trotzdem weitere Bedeutungen zufügen.

Und es hat sich nun einmal ein Unterschied eingeschlichen, der nicht einmal MS-spezifisch ist. Unter Apps versteht man ganz allgemein etwas anderes als unter Applikationen. Apps sind in der Regel weniger komplex oder in bestimmter Weise eingeschränkt, weshalb man wohl auch das verkürzte Wort für Application verwendet hat, um diesen Umstand auszudrücken. Klar kann man sich weigern solche Unterschiede anzuerkennen, dadurch verschwinden sie aber leider nicht ;-)

Im Englischen gibt es übrigens Unmengen an Beispielen für solche Veränderungen in der Bedeutung von Wörtern. Schau Dir nur mal z.B. "happy" und "gay" an. Beides bedeutet dasselbe, nämlich "fröhlich", "glücklich". Nur nutzt heute de facto niemand mehr den Begriff gay in diesem Sinne, da sich seine Bedeutung zu "schwul" verschoben hat. Warum sollte so etwas nicht auch mit application und app passieren?
 
@HeadCrash: "Apps sind in der Regel weniger komplex" - noch da sie sich zurzeit eher auf Smartphones beschränken, in Zukunft wird sich das aber ändern und gibt genauso x86 Tools die wenig komplex sind.
 
@PakebuschR: Solange wir von Apps im aktuellen Sinn sprechen, werden sie prinzipbedingt IMMER weniger komplex sein, da sie in einer beschränkten Umgebung laufen. Eine Windows (Store) App kann einfach gar nicht dasselbe wie eine Win32 Applikation, selbst wenn sie es wollte.
 
Eines für alles, aber nicht alles für eines!
War eigentlich den meisten klar das Windows 10 keine "EierlegendeWollMilchSau" ist, aber die Klarstellung das es einen offizielle Desktop unterschied gibt ist lange überfällig.

Ich habe eine Frage bzw. wurde mir diese 2x an mich herangetragen:
"Gibt es eine offizielle Downgrade Möglichkein nach erfolgten Upgrade auf Windows 10, bzw. verliert man die Windows 7 / 8.x Lizenz durch das Upgrade auf Windows 10?"

Man sorry, das klingt selbst für mich ziemlich "holzig".
 
@Kribs: Gegenfrage: warum sollte man von 7/8 auf 10 aktualisieren, wenn man kein 10 will?
 
@Kirill: Den meisten, die so was fragen, geht es - wenn sie ehrlich sind - darum, die "freigewordene" Altlizenz dann auf einem anderen Rechner nutzen zu wollen... (was selbstverständlich laut Lizenz nicht "legal" ist ^^).
 
@Kirill: Mal abgesehen davon das ich keine Kriminellen Interessen habe wie mir ja gerade unterstellt wird, liegt da Szenario so das 2 unserer ASB´s mir diese Frage gestellt haben, da sie gehört hatten das Windows 10 "Kostenlos" wäre.
Nach dem ich sie über das "Kostenlos" aufgeklärt hatte, kam die Frage ob wenn man es (Windows 10) ausprobieren würde man bei Nichtgefallen wieder ohne Probleme zurück könnte?
Diese Frage kann ich nicht beantworten, deshalb habe ich sie hier weitergegeben.
 
@Kribs: Sag denen halt, die sollen die Vorschau ausprobieren. Von der kann man sehr wohl zurück.
 
@Kirill: Danke für nichts!
 
@Kribs: Kann ich auch nicht beantworten, aber ich denke das man die Windows 10 RTM Version bestimmt 1-3 Monate ohne Aktivierung nutzen kann. Dass sollte doch genug Zeit sein, um Windows 10 zu testen und dafür keinen Key zu "verschwenden" :)
 
@MrKlein: Ich kann niemanden ein >"Möglicherweise"< "defektes Auto für eine Probefahrt empfehlen" insbesondere wenn Bauteile noch nicht getestet oder überhabt vorhanden sind.
Diese Menschen sind "Heiß" etwas umsonst zu bekommen, nicht sich Gedanken darüber machen zu müssen.
 
@Kribs: Ich persönlich denke mal ja.
Seit dem letzten Build gibt es die Funktion auf die letzte Versions ein downgrade zu machen.
Findest die Funktion beim Update in den Einstellungen.
 
@Vietz: +
Danke, werde es beim RTM dann nochmal überprüfen, befürchte das beim Upgrade über die Updatefunktion dies vieleicht nicht mehr so ist, ich werde es mir auf jeden Fall anhören müssen.
 
@Kribs: http://winfuture.de/windows7/videos/Windows-7-Update-auf-Windows-10-und-zurueck-13894.html
 
@PakebuschR: Danke für deinen Hinweis, das beinhaltet aber keine Antwort auf meine Frage.
 
@Kribs: Wie man sieht kann man downgraden und verliert somit auch seine Windows 7/8 Lizenz nicht denn das Windows 7/8 ist ja hinterher immernoch aktiviert, war bisher auch nie anders. (natürlich darf man diese Lizenz dann nicht parallel auf einem anderen Rechner benutzen wenn auch die Möglichkeit besteht)
 
Ein Widerspruch nach dem anderen. "Windows desktop apps" run on "PCs only"? Ich dachte" everything is a PC, just in a different form factor "? So wurde doch vor nicht allzu langer Zeit noch laut getrötet. Wahrscheinlich geht es eher darum den unbedarften User zu verwirren. Der wird schon hoffentlich nicht merken, dass man ihm ein abgespecktes RT oder WinPhone oder wie immer Microsoft das jetzt gerade nennt als "echtes Windows" verkauft...
 
@Jas0nK: "Windows Desktop apps"

"Ich dachte" everything is a PC, just in a different form factor"

Mein Tablet ist ein PC!

Und ja es geht NATÜRLICH nur darum den unbedarften User zu verwirren. Die lachen sich dann ins Fäustchen wenn sie es geschafft haben.

Halt Moment der Spruch passt ja zu dir mit deinen komischen Kommentaren die du immer zu Microsoft ab lässt.
 
@daaaani: ymmd :)
 
@Jas0nK: "Windows desktop apps" laufen auch nicht auf Chrome OS oder Android (Notebook, Netbook) sind das nun keine PC?
 
@PakebuschR: ???
 
Öfters was neues. Ich bleibe auch der Gleiche. Möchte aber auch beliebig oft meinen Namen ändern können.
 
@Happywof: Umgangssprachlich wird meist von Windows Apps oder Android Apps gesprochen, hab noch nie jemanden Modern Apps sagen hören. Glaube da wird der Einfachheit auch in Zukunft nicht unterschieden, warum auch sind doch alles Apps bzw. Anwendungen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles