Project Spartan: Infos & Bilder zu Lese-Modus und Lese-Listen

Mit dem neuen Windows 10 Build 10041 wollte Microsoft seinen Browser-Newcomer Spartan noch nicht auf die Öffentlichkeit loslassen. Jetzt gibt es aber immerhin wieder einmal aus inoffizieller Quelle neue Eindrücke von den Funktionen ... mehr... Microsoft, Browser, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Reading Mode, Lesemodus Bildquelle: Neowin Microsoft, Browser, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Reading Mode, Lesemodus Microsoft, Browser, Spartan, Spartan Browser, project spartan, Reading Mode, Lesemodus Neowin

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Und das nächste Feature - im Moment ja fast täglich - aus iOS und OS X...

gleich kommen bestimmt böse Kommentare, aber wenn ihr mal ehrlich seid...

ich lese dies übrigens gerade in der Readeransicht ;-)
 
@SteffenB: Die Leseansicht ist aber ebenfalls schon alt. Gibt es seit Windows 8. Ich meine in 7 war sie noch nicht drin.

Aber viel wichtiger ist, dass Sparta langsam mal kommt. Hab mir jetzt nicht einmal die TP auf mein Surface Pro gespielt, aber ohne einen Touch-Browser ist es schon sehr mühsam.
 
@HeadCrash: das stimmt, nur bei iOS gibt es diese beiden Funktionen - Lesemodus und Leseliste inkl. geräteübegreifender Sync. bereits seit 2011.

eigentlich ist mir das auch egal und sehr angenehm, wenn das in Windows auch komplett umgesetzt wird - gerade für Tablet und Smartphone. Nur erschreckt mich etwas, dass gerade dauernd wirklich genau die Dinge umgesetzt werden, die OS X / iOS so angenehm machen im Vergleich zu Windows oder Android.

Die vielen kleinen Dinge eben, die bisher recht lieblos waren. ....die gleichen Touchgesten, der Lesemodus + Leseliste + der fast identische Multidesktop, das sehr schön reduzierte Design im Desktopmodus, die sehr ähnliche Mitteilungszentrale, die Funktion Expose, Suchfunktion aufgebohrt in Richtung Spotlight...

Beide System sind im Desktopmodus nun bald fast schon Geschwister - was ich wiederum nur bedingt gut finde, denn wenn alles sehr ähnlich ist, aber natürlich nicht gleich sein kann und darf gibt es für Menschen wie mich die beides Systeme kennen und nutzen mehr "Verwirrung". Weisst du was ich meine? Wenn Dinge unterschiedlich sind, kann man sie sich leichter merken, wenn Dinge sehr ähnlich sind und es kleine Unterschiede gibt wird's schwerer.

Aber Microsoft macht mit diesen vielen neuen Funktionen das Arbeiten sicher viel angenehmer in Richtung OS X. Das war ja einer großen Kritikpunkte von mir Richtung Windows: solides Arbeitstier, aber Spass macht das Arbeiten daran nicht und besonders effizient ist es auch nicht.
 
@SteffenB: Wieso sollte es denn schwerer werden, wenn sich die Systeme angleichen? Ich sehe eher das Gegenteil. Man muss sich nicht umgewöhnen bzw. die Anzahl der Dinge, bei denen man sich umgewöhnen muss, sinkt. Und wahrscheinlich macht MS das aufgrund des Feedbacks. Das einige Dinge identisch oder sehr ähnlich sind, liegt wohl in der Natur der Sache. Multidesktop z.B. hat nun mal nicht so unendlich viele Möglichkeiten, implementiert zu werden. :) Und natürlich schaut man sich Ideen von anderen ab.

Das mit der Effizienz lasse ich einfach mal dahingestellt. Das ist ein Punkt, den ich nie nachvollziehen können werde und für den mir bisher auch noch nie jemand wirklich stichhaltige Argumente bringen konnte.
 
@HeadCrash: nur kurz, weil ich gleich mit Kindern und Frau frühstücke...die bessere Effizienz leitet sich aus den vielen kleine durchdachten Dingen ab - einige habe ich erwähnt: Exposé, Leseliste und Co., Vollbildmodus für alle Apps (ja gibt es teilweise seit Windows 8), gute Wischgesten, das sehr gute Spotlight, Tabs aller Geräte von Safari auf allen Geräten, die ziemliche geniale TimeMachine (wirklich toll fürs wiederherstellen oder Dateien suchen in Backups), die Mulit-Desktops und und und. Arbeite mal damit und du bist bei vielen kleinen und großen Handgriffen deutlich schneller...ach ja, die Finder-Tabs, das Tagging von Dateien...mir würden bestimmt noch mehr Sachen einfallen, die mir täglich das Leben leichter machen im Vergleich zu Windows...
 
@SteffenB: Wenn du schon Vorteile von OSX aufzählen möchtest, dann überprüfe doch nächstes Mal, welche Features es tatsächlich nur auf dem Mac gibt.
 
@darior: habe ich doch getan, was gibt es denn unter Windows bisher vom Genannten? (außer der Lesemodus in der Modern UI Version des IE).

Ach ja: das oft von mir genutzte direkte Kommentieren, Beschriften, Lupenfunktion und Bearbeiten von Bildern mit automatischer Erkennung von Freihandformen ist sehr praktisch - z.B bei Wegbeschreibungen oder Layoutabsprachen.

Oh, und "Quick Look"...das Anzeigen fast aller vieler Dateiformate (inkl. pdf und Excel ohne ein Programm zu öffnen, inkl. Ansicht aller Seiten). Ja in Windows gibt es den Detailbereich, der ist aber kaum zu vergleichen.
 
Wen jetzt noch addons kommen die auf Chrome Basieren oder etwas selbst entwickeltes dann kann ich endlich auf Firefox verzichten :) Spartan gefällt mir langsam mehr und mehr.
 
@cs1005: Ich erinnere mich an eine Zeit da gab es sehr viele AdOns für den IE. Diese haben den Browser unsicher gemacht, vor allem selbst entwickelte. Vermutlich gibt der Anwender Microsoft die Schuld keinen vernünftigen Browser gebacken zu bekommen, da mal wieder nichts funktioniert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!