Auch Mittelklasse-Smartphones bekommen jetzt 128 Gigabyte Flash

Der südkoreanische Elektronikkonzern Samsung will mit einem neuen Flash-Chip dafür sorgen, dass auch Smartphones der Mittelklasse nicht mehr mit den bisherigen doch recht begrenzten Speicherkapazitäten auf den Markt kommen müssen. ... mehr... Samsung, Flash, eMMC 5.0 Bildquelle: Samsung Samsung, Flash, eMMC 5.0 Samsung, Flash, eMMC 5.0 Samsung

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gute Sache. Muss man aber erst mal sehen was das in der Praxis wirklich bringt. Samsung verspricht gerne mehr als sie dann halten können.
 
Ich seh schon: Moto G(3) 16GB für 190Eur, 64GB für 290Eur und 128GB für 390Eur
 
@xxdirtytrashxx: vergiss bitte folgende Herstellerkosten nicht: 16GB Flash für 10 Euro, 64GB Flash für 15 Euro und 128GB Flash für 80 Euro.

man orientiert sich dann wohl wieder beim angebissenen Apfel... Ich kauf mir lieber ne Speicherkarte mit 128 (oder mehr) GB.
 
@xxdirtytrashxx: ist das Moto G seit neuestem von Apple ?
 
@Wumps: Ist das Galaxy S6 von Apple? (Siehe Speicherausbaukosten)
 
Mal schauen, ob Google dann beim nächsten Nexus endlich mal zeitgemäßen internen Speicher verbaut, wenn sie sich schon strikt gegen SD Slots wehren....
 
@fieserfisch: Ich hoffe nicht nur Google nutzt das, sondern auch Apple! Endlich mal auf die antike 16GB-Variante verzichten und mit MINDESTENS 32 GB beginnen. Vor allem wenn keine Speichererweiterung möglich ist....
 
@bigspid: ehm, nö. vorerst wohl nicht. Apple hat die 32GB-Version ohnehin bewusst ausgelassen. Denn mit 16GB ist das Iphone "erschwinglich". Wer dann merkt, dass der Speicher nicht reicht (weil alleine das System viele GB frisst), der muss eine grössere Variante kaufen. Hätte er eine 32GB-Version, würde es reichen.

Und wenn nur jeder 100ste von den Millionen 16GB-Kunden aufgrund des Speichers ein neues Gerät kauft, verdient Apple wieder ein Vermögen...
 
@frilalo: Da aber die neue 64GB-Variante genau so viel kostet wie die alte 32GB-Variante, funktioniert deine Argumentation hinsichtlich des Preises nicht. Auf die Speicherkapazität betrachtet sind die iPhones mit >16 GB also sogar günstiger geworden.

Edit: Sorry, muss noch mal revidieren: Irgendwie schein ich heut nicht gut drauf zu sein. Du meintest ja 32 GB Einstieg vs. 16 GB Einstieg - da hast du natürlich vollkommen Recht. :)
 
@RebelSoldier: jep, genau. Und da Apple ja keine Möglichkeit bietet, den Speicher selber zu vergrössern, bleibts wohl vorerst bei den Einstiegsgeräten so, wie es ist.
 
@frilalo: Mir ist bewusst, dass Apple vorher schon die Möglichkeit hatte, aber wenn die jetzt ihre Gewinne dank günstigerer Speicher optimieren können und gleichzeitig die 32 GB Version zum Einstieg anbieten können, dann solls mir Recht sein!
Die Aufpreise bei allen Handymodellen für ein wenig mehr Speicher sind einfach überdimensioniert.
 
@bigspid: Das liegt aber wirklich einfach nur an den Herstellern.
Beim OnePlus One kostet die 16 GB Variante 269€ und die 64 GB Version 299€. Den Aufpreis von 30€ für den vierfachen Speicher finde ich schon ziemlich moderat.
 
@floerido: Ja genau! OnePlus wird hier vermutlich kaum dazu gewinnen, aber das ist am Anfang auch so gedacht, um möglichst viele Kunden zu locken. Die Meldungen, dass die Preise angehoben werden, sind ja schon in verschiedenen Technik-Seiten zitiert worden.
 
@frilalo: man kann auch sein Gerät alle viertel Jahr einfach mal nach einem Backup auf werkseinstellungen zurück setzen bzw. Inhalte & Einstellungen löschen, schon hat man statt 2GB freiem Speicher wieder 6 GB freien Speicher (bsp. Beim 16GB Modell).
 
@DerEdamer: der Mensch neigt aber zur Bequemlichkeit. Dein Vorschlag ist gut, allerdings "mühsam" und "aufwändig"
 
@frilalo: dauert 10 min.
 
@DerEdamer: mir musst du das nicht sagen - ich machte auch schon davon gebrauch.
 
Außerdem....wenn alles im internen Speicher liegt, was passiert mit meinen Daten bei einem Handy-Tausch durch Defekt? Wer garantiert mir, daß meine Daten sicher gelöscht werden? Mit einer Speicherkaarte habe ich das Problem nicht - meine Daten bleiben bei mir!!!
 
@Lecter: Weil du ja auch genau weißt, welche App wo ihre Daten ablegt und weil du bestimmt keine App benutzt, die nur im internen Speicher installiert werden darf... ganz ehrlich, wer meint, dass seine Daten so wichtig sind, dass sie keinem in die Hände fallen dürfen, der machts richtig und gibt in dem Fall das Gerät nicht zur Reperatur, sondern kauft ein Neues und zerstört das Alte. Mache ich mit Festplatten seit jeher so, ich habe noch nie eine Festplatte auf Garantie tauschen lassen. Wer aber meint, seine Daten wären so wichtig, der Verschlüsselt den Speicher des Gerätes und macht so ein Auslesen unmöglich/wesentlich schwerer. Von all dem ab, gehören sensible Daten nicht auf so ein mobiles Gerät, die Gefahr das es verloren geht/gestohlen wird, ist einfach zu groß. ___ Ich hoffe übrigens deine Speicherkarte ist verschlüsselt. Wenn nicht, kann ich dir diese auch aus dem Handy entwenden und sie in jedem beliebigen Lesegerät auslesen und brauche nicht mal einen PIN.
 
Na wenn sich Samsung damit mal nicht mehr Probleme macht als sie bereits schon haben?

Ich mein, sie hab jetzt schon rechlich Druck durch recht gut ausgestattete, preisgünstige Geräte, nicht nur aus China?
Wenn diese Chips annähernd die Geschwindigkeiten ihrer neuen UFS-Teile erreichen, wird es schwer ihre neuen Preisvorstellungen, wie beim S6, zu erklären?!

Natürlich ist es ne tolle Sache und sie verdienen dann auch an diesen Chips, aber trotzdem?!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Samsungs Aktienkurs in Euro

Samsung Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Samsung Galaxy S7 im Preis-Check