Verkehrszählung 2.0: Deutsche Telekom steuert Mobilfunkdaten bei

Um zu ermitteln, wie viele Menschen zu welcher Zeit Busse und Bahnen nutzen, musste das Nürnberger Verkehrsunternehmen VAG bisher einen sehr hohen Aufwand betreiben. Die Telekom soll diesen Prozess jetzt mit anonymisierten Mobilfunkdaten wesentlich ... mehr... VAG, Nürnberg, S-Bahn Bildquelle: VAG VAG, Nürnberg, S-Bahn VAG, Nürnberg, S-Bahn VAG

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na wie gut, das die Telekom (schon längst bzw. lange ?) was gesammelt hat, was andere brauchen können. Ob die VAG das wohl kostenlos kriegen wird ? Oder verdient die Telekom dank der eigenen User Geld damit ? Mit Daten, die durch Prepaid oder monatliche Zahlungen der User und damit erworbener Nutzungs-Machbarkeit überhaupt erst entstehen konnten ?
 
Zeitlich begrenzter Opt-Out? Lächerlich. Abgesehen davon geht unter dem genannten Link gar nichs, sehe da nur nen Infotextschnipsel.
 
Und was ist da nun neu dran - das wurde von einem anderen Netzbetreiber jahrelang gemacht, Bewegungsprofile auszuwerten um Staus vorauszuberechnen - ich sag nur TomTom
 
@TomCat4711: Google Maps hat die Daten auch mal bekommen. Ich weiß allerdings nicht, ob es immer noch so ist.

Und wie immer ... wenn die Daten dann anonym sind hilft es uns allen. Eine bessere Stau Live Ansicht kann es kaum geben. Es müssen halt Regeln definiert werden .... und es muss sich daran gehalten werden!
 
Der Spion in deiner Tasche ;)
 
is doch genauso lückenhaft, wie bisherige Zähl- und Schätzmethoden. Nachdem dabei nur Nutzerdaten von der Telekom verwendet werden und der rest dann dochgerechnet wird. Ich schätze jetzt einfach mal das 60% der Daten hochgerechnet werden.

Würde doch nur Sinn machen wenn die kompletten Mobilfunknutzerdaten ausgewertet werden. Noch dazu ist das mit der Anonymisierung auch so ne Sache... bei dem Bewegungsprofil gibt es ja nen regelmäßigen Start und Endpunkt und der wird wohl in der Nähe des Schlafplatzes sein.
 
@speedo_o: Ich denke man kann davon ausgehen dass die Daten nur die für den ÖPNV interessanten Informationen enthalten - also die Auslastung der einzelnen Strecken und ggf. noch umsteiger. In Gesamtzahlen und nicht in einzelnen Bewegungsprofilen, denn die sind nicht relevant.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!