Microsoft teasert "super-erschwingliches" Lumia-Smartphone an

Microsoft hat sich zuletzt (zu?) sehr auf den Einsteiger- und Mittelklasse-Markt bei Smartphones konzentriert, das Lumia 435 bekommt man bereits um rund 80 Euro, für knapp mehr als 90 Euro gibt es das Lumia 532. Doch Microsoft will diese Preise wohl ... mehr... Lumia, Windows Phone 8.1, Lumia 532, Microsoft Lumia 532 Bildquelle: Microsoft Lumia, Windows Phone 8.1, Lumia 532, Microsoft Lumia 532 Lumia, Windows Phone 8.1, Lumia 532, Microsoft Lumia 532 Microsoft

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
kann sich irgend wer vorstellen, dass man für deutlich unter 80 Euro (ich habe etwas von 69 $ gelesen) ein Smartphone entwickeln, herstellen, vertreiben und mit Updates versorgen kann ohne Verluste einzufahren?

Microsoft muss im mobilen Sektor schon ziemlich verzweifelt sein! Ich glaube, das ist der Versuch, vor dem Start von Windows 10 - neue Phones wird es ja vor August / September nicht geben - im Marktanteil nicht noch weiter deutlich abzurutschen. In 6 Monaten werden immerhin so um die 600 Millionen Smartphones verkauft...
 
@SteffenB: mit dem 530 ist der preis ja bereits Realität. Da die Updates bei WP Geräteunabhängig sind dürfte dieser punkt gerätespezifisch nur wenig kosten verursachen. Also ja ich glaube das dürfte möglich sein, Chinaphones machens auch teilweise vor - wenngleich dort nicht alles übertragbar ist aber hier bekommt man in dem preisbereich z.B. höher auflösende Displays usw usf.

MS macht das mit Sicherheit für Marktanteile...
 
@0711: semi-OT: Wie kommst du darauf, dass bei WP Updates geräteunabhängig sind? Frag doch mal einen Besitzer des HTC 8S oder Huawei W1 nach dem WP 8.1 Update...
 
@nicknicknick: Auf diesen läuft dennoch die Developer Preview, also unabhängig! Dass diese kein offizielles Update bekamen liegt primär an Google - deren Dominanz und die Tatsache, dass sie die Hersteller nicht zu Updates zwingen. Da kannst du nicht als kleiner Hersteller kommen und ihnen Updatezwang aufdrücken. Das war ein Zugeständnis an die Hersteller beim Wechsel von 7 auf 8, weil sie es ja von Frickeldroid gewohnt sind auf Kunden zu scheißen.
 
@Knarzi81: Davon abgesehen, dass es gar nicht um Schuld oder Nichtschuld ging sondern um einen simplen Fakt (Und nein, eine verbugte Dev-Preview ohne Herstellerfreigabe ist KEIN geräteunabhängiges Update des Systems, sonst könnte man das gleiche auch über AOSP und die darauf basierenden Custom-ROMS behaupten) Google ist jetzt also auch daran Schuld, dass WP keine geräteunabhängigen Updates hat?! :D
Muss echt hart sein das Leben als Die-Hard-Fanboy von WP, wenn ihr euch dieses Pleitesystem jetzt schon mit so einer verqueren Logik schönreden müsst. EDIT: Und der Logikfehler in deiner Aussage ("Update kommt unabhängig, aber Hersteller scheuen den Aufwand" in deiner Aussage) ist so offensichtlich, dass er selbst dir aufgefallen sein müsste. Wenn es keine Anpassungen/Tests des Herstellers geben würde, warum sollten sie denn Updates mutwillig zurückhalten?

Fakt ist: Nexus bekommt Updates (soweit technisch mit vertretbarem Aufwand machbar, also derzeit alle nach 2011) und Lumnia bekommt Updates (dito, was die schwächeren Geräte angeht werden wir sehen was passiert) und Dritthersteller sind für ihre Geräte verantwortlich. In beiden Welten. Und Schuld daran sind nur die Hersteller, die den Aufwand scheuen und ein System nicht nutzen würden, wenn sie Updates garantieren müssten, obwohl sie gar nicht die Entwicklung (und damit Hardwareanforderungen etc.) des OS steuern können.
 
@nicknicknick: Die Dev Preview ist die fertige, finale Software von Microsoft. Der Gerätehersteller baut die nur noch zusammen mit seinen eigenen Erweiterungen in ein Paket ein. Wenn man einfach keine Ahnung hat, wovon man redet, sollte man nicht über andere herziehen.
 
@mh0001: Ah ja, und warum läuft die dann nicht problemlos auf allen Geräten? Warum läuft die Preview von WP 10 nur auf ausgewählten Lumias? Ich glaube du bist derjenige der keine Ahnung hat!
 
@nicknicknick: Die Developer Preview ist nicht verbuggt sondern das fertige Systemupdate und hat nichts mit Custom Roms zu tun...hat hier irgend ein Nutzer für 8s oder w1 treiber o.ä. einbinden müssen um es zu installieren? Die Updates von WP sind technisch wie die von Windows auf dem Desktop, Geräteunabhängig...wenn du ernsthaft sagen willst Android bietet sowas dann weiß ich auch nicht.

Warum die WP 10 TP nicht für alle kam? Weil die Partitionierung der älteren Geräte die Installation derzeit in vielen situationen nicht zulässt, man arbeitet daran und dann kann man es auf allen installierne. Übrigens hat der "hack" über fiddler gezeigt dass die 10 TP durchaus auf belieibigen Geräten läuft (auch dem Ativ S) aber nur eine randbemerkung
 
@nicknicknick: Die Preview von win10 ist die TECHNICAL Preview(alpha/beta Version) und die ist wirklich noch verbuggt! Die DEVELOPER Preview ist die RTM-Version.

Wo wir wieder am Ausgangspunkt sind: Wenn man keine Ahnung hat...
 
@nicknicknick: WP 10 ist keine Dev Preview, sondern eine Alpha-Version. Logischerweise muss man bei der Entwicklung bei irgendeinem Gerät ja mal anfangen. Es war eben nur der Support für drei Geräte fertig, als die Alpha rausgekommen ist. Die nächste Build wird ja auch Unterstützung für mehrere Geräte bringen, wo ist da das Problem?
Und worauf du mit der früheren Dev Preview anspielst, ist mir nicht ganz klar. Mir ist eigtl. kein Gerät bekannt, wo die 8.1 Dev Preview nicht problemlos drauf lief.
 
@0711: Du schlägst also ernsthaft vor, dass Endkunden sich eine Preview ohne Herstellersupport installieren und bezeichnest das als vollwertiges Update? Keine weiteren Fragen :D
 
@bLu3t0oth: RTM ist eben NICHT Endkunde und nicht vom Hersteller freigegeben, läuft also NICHT problemlos und bei Problemen bekommt man KEINE Hilfe. Also in der Praxis wie bei nem Custom ROM bei Android. Wo wir wieder am Ausgangspunkt wären...
btw disqualifiziert dieses hirnlose Nuhr-Zitat jedes Argument!
 
@nicknicknick: Was passiert denn noch großartig nach RTM? Herstellerlogos und zusätzliche Bloatware... großartig, deswegen muss ich unbedingt noch 2 Monate warten!!! Nicht.

"Die fertige und veröffentlichte Version einer Software wird als Release bezeichnet. Damit geht eine Veränderung der Versionsbezeichnung, meist ein Hochzählen der Versionsnummer einher. Bei einer mediengebundenen Verteilung wird diese Version zur Produktion an die Presswerke ausgeliefert, wo sie auf Datenträger wie CD-ROMs oder DVDs kopiert, also als tatsächlich greifbares Produkt hergestellt wird.

Für diesen Status haben sich außerdem verschiedene Bezeichnungen etabliert:
Release to Manufacturing/Web (RTM/RTW), auch First Customer Shipment (FCS)
Bereit für die Vervielfältigung und Veröffentlichung im Netz (Web)
Stable
für eine stabile Version, die nicht mehr verändert wird
Final
für die endgültige Version"

Du willst uns hier ernsthaft versuchen einen Bären aufzubinden!?
Ich bin seit 2011 bei WP und hatte noch nie Probleme mit den DPs!
 
@bLu3t0oth: Joa und du hast vermutlich auch immer Lumnias gehabt. RTM bedeutet nur, dass es keine Showstopper mehr geben sollte und die verbleibenden größeren Fehler bis zur Auslieferung behoben werden können. Natürlich wird nach dem RTM noch gearbeitet und die Bugfixes kommen dann als Patch, das solltest du eigentlich wissen!
 
@nicknicknick: Nein.. Samsung Omnia 7, Samsung ATIV S und jetzt Lumia 830.
Heutzutage ist doch eh alles nur noch Bananensoftware. Guckdir das Debakel um iOS und Android doch an. Was es da jedes Mal für Bugs und Probleme gibt.. und du leierst dich hier an einer RTM-Version hoch, die keine Probleme macht!?
 
@nicknicknick: Ich schlage nichts vor, ich sage nur wie die Systemupdates von WP sind....Geräteunabhängig - das sind Custom ROMs für Android nicht, genausowenig wie die Updates. In diesem Punkt ist WP eben iOS und Android weit voraus.
In der Praxis ist es auch so dass es nicht für jedes Android Gerät Custom Roms gibt und deshalb sind wir hier auch bei der Versorgung nicht auf dem selben Level.

Es ist richtig dass der Hersteller (OEM etc) für die DP keinen Support bieten, hatte aber auch rein gar nichts mit dem von mir gesagten zu tun.
Nebenbei bemerkt bietet MS Support für die DP.
 
@nicknicknick: Wozu brauchst du "Hersteller-Support" für die Developer Preview? Was bietet dir der Hersteller denn noch? Absolut GAR NICHTS. Windows Phone ist nicht wie Android, wo jeder Hersteller das ganze OS vermurksen darf! Wenn du dir einen PC mit Windows 7 kaufst, dann installierst du auch niemals selbst Windows 8, sondern wartest darauf, dass der Hersteller deines PCs offiziell Windows 8 als Update anbietet? Windows Phone ist das Betriebssystem und das kannst du problemlos über Microsoft beziehen. Wie bereits gesagt wurde, ist die Developer Preview die FINALE, ENDGÜLTIGE Version. Keine Beta, keine Alpha! Wenn in der DP noch Fehler enthalten sind, dann erhält die auch jeder Nicht-DP-User, weil es bereits die finale Version ist. Du bekommst dann sowohl als Nicht-DP-User als auch als DP-User ein Update/Patch zur Behebung. Also löse dich bitte vom Gedanken, dass es nur eine Vorabversion ist. Die Technical Preview ist eine Vorabversion. Aber nicht die Developer Preview. Der Hersteller hat mit dem OS absolut nichts zu tun. Der Hersteller kann lediglich zusätzlich(!) eine Firmware für seine Geräte anbieten. Sofern nichts gravierendes und grundlegendes in Windows Phone geändert wird, bedarf es für eine neuere Version auch kein Firmware-Update seitens der Hersteller. Wie du vielleicht auch mitbekommen hast, öffnet sich MS gerade sogar für Android-Geräte, auf denen man Windows 10 installieren kann. Da MS die Hardware vorgibt, gibt es auch keine Treiberprobleme. Alles notwendige ist bereits in WP integriert, weshalb es daher auch problemlos ohne Zutun des Herstellers auf allen WP-Geräten funktioniert.
 
@DerKritiker: Es ist schlicht und einfach nicht wahr was ihr hier behauptet: Laut MS selbst fehlen in der Developer Preview gerätespezifische Treiber und es handelt sich um pre-release Software, also NICHT das finale Produkt. Und dass es sehr wohl jede Menge Bugs und funktionseinschränkungen darin gibt sieht man, wenn man sich die Kommentare im Appstore anschaut.
 
@nicknicknick: Quelle? Bisher haben die Builds der DP den finalen Builds, die dann offiziell ausgerollt wurden, entsprochen. Auch wird dies von MS so kommuniziert, dass die DPs eben keine Beta-Versionen sind. Es wird ja sogar empfohlen die DPs zu verwenden, wenn man früher aktuelle Updates haben möchte, weil irgendein Hersteller oder Mobilfunkanbieter wieder mal Theater macht. Dass eine DP Bugs enthält, ist völlig logisch, denn jede finale Version enthält immer Bugs. Das liegt in der Natur der Sache! :P Es gibt keine Bug-freie Software!
 
@0711: na Treiberupdates fürdie eingebaute Hardware sind z.B. schon gerätespezifisch.

Klar machen die das für Marktanteile, nur die versauen sich für ein paar Marktanteile total den Markt. Überleg mal. die verkaufen von den Billigdingern vielleicht 1,2 Millionen Stück - wenn überhaupt, machen, was 5 $ Gewinn pro Gerät? Für 5 - 10 Millionen (reine Spekulation) Windows als OS für Billigst-Smartphones zu etablieren ist schon ziemlich dämlich. Ums Geld geht es also nicht. Das Problem ist doch, das MS damit auch für alle anderen Hersteller den Markt für Windows Phones ruiniert!

Das Problem ist doch für alle außer Apple, dass sie nix verdienen mit ihren Geräten, nur Umsatz, teils mit Verlusten. Warum sollte ein Hersteller von einem Verlustbringer (Android) zum nächsten (Windows) wechseln?
 
@SteffenB: Treiberupdates ja, sind aber auch keine Systemupdates und da die HAL kompatibel bleibt (bei w10) ist ein Treiberupdate eben nicht zwingend nötig.

Man kann nur spekulieren was MS weiter dahinter sieht, Bindung an die eigenen Services (Suche, Cloud, Marketplace etc pp) vielleicht? Wer weiß das schon...

Solange MS die Marktanteile bekommt dürfte der reine Gerätegewinn evtl nur sekundäre Bedeutung haben, andere Hersteller sind wie bei Google nur mittel zum Zweck.
 
@0711: Google braucht keinen Gerätegewinn, da sie ja ihr Geld mit dem Abschöpfen der Kundendaten aus Android verdienen - nur dafür gibt es ja Android und nur dafür geben sie es kostenlos ab. Google verdient also an jedem Gerät auf dem Android läuft und das nicht einmalig, sondern jeden Tag. Zusätzlich gibts ja für Google noch den Playstore.

Bei Microsoft sieht das anders aus. Verdienen sie nix an dem Gerät und auch nix an der Windows-Lizenz, dann verdienen sie auch wirklich nix. Den App Store erwähn ich mal lieber nicht, denn da läuft ja auch nix.
 
@SteffenB: ich habe ich App Store durchaus eingekauft. Ich nutze outlook.com, ich nutze onedrive, ich nutze bing ich habe ein Xbox Music Abo. Und das alles sehr gerne. Wo ist der Unterschied?
 
@44quattrosport: hab ich schon erläutert: Google verdient sein Geld indirekt, jeden Tag. Und es spielt dabei keine Rolle, ob irgend ein Anbieter mit seinem Android Smartphone Geld verdient oder sie Android kostenfrei abgeben. Jeden Tag, jede Sekunde werden die Kundendaten von 1 Milliarde Käufern jährlich ausgewertet und zu Geld gemacht.

Microsoft ist zwingend auf Gewinne aus dem Software- und Hardwaregeschäft angewiesen. Gewinne gehen zurück, Zukäufe müssen getätigt werden, Investitionen gemacht, der Konzernumbau finanziert werden, Entwicklungen voran getrieben werden. Und das ganze in einem Umfeld von kostenlosem Office auf allen Plattformen und kostenlosem Windows.

Ich nutze auch OneDrive und Co. Kenne aber sonst keinen. Bing bringt nach wie vor nicht so gute Ergebnisse - ich mache immer wieder den Vergleich, weil ich Google eigentlich nicht unterstützen will. Und warum sollte jemand vom kostenlosen Office zu einem Bezahloffice wechseln. Fast jeder den ich kenne, findet Word und Co zwar sehr gut, aber viel zu aufgeblasen und viele nutzen die abgespeckten 2010er Versionen. Manche nutzen das Office 365, aber nicht wegen Skype und OneDrive (ich übrigens nur wegen OneDrive - das Office interessiert mich herzlich wenig), sondern weil sie rechnen können: Nur 15 € pro Jahr und dafür auch noch kostenlose Tablet und Smartphone-Versionen? Nehm ich! Und ich kann auf 5 Rechnern installieren?! Geil! Da erfolgt sogar das Extraanlegen von MS-IDs, um diese dann mit anderen zusammen zu nutzen. Letztendlich nutzen oft deutlich mehr als 5 Personen das Office. Microsoft nimmt pro Jahr mit Office 365 pro Rechner vielleicht 5 Euro ein- auf mobilen Geräten nix, hat dafür die Entwicklung, das Marketing und für jeden der will 1-10 TB Onlinespeicher und 60 Skype-Minuten im Monat. Kann man damit Geld verdienen? Nein!

Bei Google ist das anders. (Ich hasse Google!) Die geben ihr "Office" auch kostenlos ab, verdienen aber auch hier wieder mit den Daten.
 
@SteffenB: eben Google braucht keinen gerätegewinn, deshalb ist sind für Google andere Hersteller nur mittel zum zweck um ihre vertriebsplattform zu verbreiten....den weg könnte(!) ms auch gehen, zumindest teilweise. Auf der XBOX verdienen sie mit dem store, der Music pass ist in Amerika recht erfolgreich, xbox Video kp aber in summe sind das alles potentielle Geldquellen.
 
@0711: ach übrigens produziert MS jetzt nicht mehr in China (zu teuer), sondern in Vietnam wo man noch besser ausbeuten kann...
 
@SteffenB: oder weil aus China schrott kam? Man weiß es nicht...alles Spekulation...richtig billig wärs nämlich derzeit in Afrika.
 
@0711: ja, aber in Afrika gibt es weder genug qualifizierter Arbeiter, noch die Infrastruktur, die die gesellschaftliche Ruhe.

Übrigens ist das keine Spekulation. Es ist allgemein bekannt, dass seit einigen Jahren Unternehmen nach Vietnam abwandern, weil des dort noch billiger ist.
 
@SteffenB: Qualifizierte Arbeiter gibt es auch in Vietnam nicht im überfluss...auch in China nicht...das macht aber nicht.

Ich weiß dass es keine Spekulation ist aber China ist eher teurer geworden als die anderen billiger. Afrika ist nur aufgrund der Rohstoffversorgung und Infrastruktur derzeit nicht erste wahl
 
@0711: ist ja auch egal mit Afrika. Die werden schon noch "hochkommen".

Aber ich kann mir tatsächlich vorstellen, dass dieser Gang nach Vietnam im vergangenen Sommer dazu beigetragen hat, diese neuen Offerten zu machen.

China bekommt jedenfalls langsam Konkurrenz, mal sehen wie lange das dort dann noch gut geht.
 
@SteffenB: ich vermute deren Regierung wird hier gegensteuern wollen, das Wirtschaftswachstum will ja gesichert werden-
 
@SteffenB: Solange die Kriegskasse noch voll genug ist, kann man sich ja erlauben Verluste einzufahren.
Das Problem ist ja eher, das diese Strategie ja schon etwas länger gefahren wird, die Erfolge dabei aber eher überschaubar geblieben sind, und man dazu beiträgt, das der Marktanteil von WP quasi nur aus Low-End Geräten besteht...
 
@Overflow: ganz meiner Meinung. Nur das die Kriegskasse ja auch Investitionen, Zukäufe, Entwicklungen und den Konzernumbau mitfinanzieren muss. Und der Nettogewinn deutlich zurück gegangen ist.

Ob MS sich also jahrelangen Verzicht auf Einnahmen aus Windows und Office leisten kann - außer im Businessbereich ist für mich, sehr, sehr fraglich.
 
@Overflow: Verluste bei der Hardware können durchaus kompensiert werden; sofern der AppStore gut angenommen wird und Umsatz generiert.

Warum nicht auch bei den Handys die Schiene fahren, die Microsoft schon von den Konsolen her kennt und bei den PC mit Windows 10 umsetzen will?
 
@Diak: Beim PC ist ja alles gut, ich denke du meinst die Smartphones ;)

Naja, also die Xbox-Strategie konnte nach fast 5 Jahren sicherlich deutlich mehr nachweisen, als 3% Marktanteil...
 
@Overflow: "@Diak: Beim PC ist ja alles gut, ich denke du meinst die Smartphones ;)" - Jaein. Mit dem OS für nahezu lauh ist MS ja gerade dabei, ein Minusgeschäft einzugehen. Bzw auf Gewinne erst einmal zu verzichten. Die Einnahmen müssen dann halt woanders her kommen. Ein App-Store & ein Filmangebot/Musikangebot für PC/Mobile/Geräte/Konsolen also. Schon schaut es weniger furchtbar aus (für die Aktionäre).

Die Strategie ist sicher durchdacht und andere haben sie ja schon vorgemacht (vor allem Apple), aber für Microsoft ist es dennoch aus meiner Sicht eine ziemliche Harakiri-Strategie. Kann funktionieren - muss aber nicht.
 
@Diak: Naja die PC-Hersteller müssen ja weiterhin für die Win10 Lizenzen bezahlen, und das dürfte deutlich mehr ausmachen, als die Leute, die sich ein Update gekauft hätten. Aber, ganz klar, freiwillig macht MS so etwas nicht...

Wo meinst du hat Apple so etwa eine Strategie gefahren?
Im Moment liegt die Strategie wohl eher bei "muss nicht funktionieren", erinnert mich etwas an OS/2, das hat IBM am Ende quasi auch kostenlos verteilt, aber konnte gegen die Übermacht von Windows nichts mehr ausrichten...
 
@Overflow: Beim Apfel ist das OS - bzw die Major-Updates seit einer Weile kostenfrei. Das Unternehmen generiert den Gewinn nurmehr durch den Verkauf der Hardware selbst und dem, was über den virtuellen AppStore-Ladentisch geht.

Ich denke schon, dass MS auch dorthin möchte. Und über kurz oder lang wird MS auch dort ankommen.

Angenommen, das 10 nun für 1 Jahr gratis 'herausgegeben' wird und ab dem 2. Jahr kostet es meinethalben 10EUR. So ist das quasi immernoch geschenkt und kompensiert höchstens einigermaßen die fehlenden Einnahmen (und Ausgaben) der im Gegensatz zu Apple kaum vorhandenen PC/Desktop-Hardwaresparte. Gewinne würden anfolgend eigentlich nurnoch Dienste machen: Cloud, Musik, Film, Spieleservices des XBox-Netzwerks. Und dann ist man auch dort, wo man schon eine ganze Weile hin zu wollen propagiert. Als ein Anbieter des Netzes der Dinge...
 
@Diak: Bei Apple funktioniert das ja auch, weil man eben an der Hardware verdient. Solange MS selbst keine PCs verkauft, funktioniert das so bei MS schonmal nicht. Außerdem ist der OSX Appstore nun sicherlich auch keine Goldgrube, auf iOS läuft der deutlich besser.

Die PC-Hersteller müssen ja ab Erscheinen von Win10 Lizenzkosten bezahlen, somit sind auch weiterhin die Einnahmen gesichert. Es ist halt ein netter Werbegag, um die User von Windows 7 wegzubekommen...
 
@SteffenB: MS kann viel günstiger Entwickeln, da nur ein Betriebssystem gepflegt werden muss und nicht mehr 5. Was Du sagst mit dem Marktanteil; ich wette in 1-2 Jahren wirst Du große Augen machen und das hier besagte zurücknehmen.
 
@TurboV6: das stimmt natürlich. Auf der anderen Seite soll der Kunde mit monatliche Funktion-Updates beglückt werden, sprich die Schlagzahl der Veröffentlichungen steigt von etwa 18 Montane auf einen Monat. Ich weiß also nicht ob der Aufwand kleiner ist. Zumal die Rechnung für die nächsten, entscheidenden Jahre ja nicht stimmt! Es müssen weiterhin auf viele Jahre Windows 7, Windows 8, Windows 8.1, Windows Phone 8, Windows Phone 8.1, Windows RT und eben Windows 10 gepflegt werden. Und mit steigender Anzahl an Hardwarepartnern teigt der Pflegeaufwand (und natürlich auch der Testaufwand) für Treiber. Ich glaube also nicht, dass der Aufwand für das Entwicklen bis 2020 irgendwie geringer wird - das genaue Gegenteil wird der Fall sein.

Das mit dem "ich wette in 1-2 Jahren wirst Du große Augen machen..." höre ich jetzt seit 5 Jahren. Der Marktanteil von Windows im mobilen Bereich wird seit 2 Jahren eher noch kleiner, da der Markt sehr viel schneller wächst als MS. Auch wurden 2014 kaum mehr mobile Geräte mit Windows verkauft als 2013 (34,9 Millionen zu 33,5 Millionen). Zum Vergleich: Android: mehr als eine Milliarde Geräte, iOS: 192,7 Millionen. Market Share Android + iOS: 96,3 Prozent und steigend. Und Windows: irgendwas bei 2,4 Prozent aktuell...

Du hast dann durch die Kontobindung bei Google und Apple und die damit verbundenen Käufe und Dienste (MS hat das ja auch) auch noch durchaus eine gewisse Kundenbindung. Bei Android nicht an einen Hersteller sondern an Android; bei Apple ist die Kundenbindung sogar extrem hoch.

Woher sollen also die Kunden im mobilen Sektor kommen? Das würde nur funktionieren, wenn die Kunden die Bindung an Ihre Einkäufe und Dienste aufgeben - Einkäufe können dann überwiegend nicht mehr genutzt werden - und dazu noch alle namhaften Hersteller von Smartphones auf den Zug Windows springen. Siehst du das wirklich??? Ich denke ein Marktanteil - wie auch im Moment von allen Seiten prognostiziert - von 5- 7 Prozent für Windows ist im mobilen Bereich realistisch - mehr nicht und auch frühestens 2017.

Was noch dazu kommt: Windows 10 sieht für den Laien auf dem mobilen Gerät aus wie Windows 8. Woher kommt bei MS der Mut, dass es trotzdem alle haben wollen. Schließlich ist ja das Konzept des Modern UI nicht angenommen worden und wird beibehalten. Windows sieht nun einmal ganz anders aus als Android und iOS (ich finde das übrigens gut) und Menschen gewöhnen sich nicht gern um. Der Umstieg von Android auf iOS oder umgekehrt und auch die Bedienung fällt den Leuten nicht schwer. Ich habe viele Kunden, die beides im Einsatz haben. Aber an Windows will keiner ran. Habe gerade im VHS-Kurs die Kunden mit Surface Tablets beglückt und ihnen gezeigt wie einfach das geht. Gefragt, was sie denn kaufen werden, ob Windows für sie auch in Frage kommt, hat kein Einziger mit "Ja" geantwortet. Woher Dein Optimismus?
 
@SteffenB: weil ich aus der Entwicklung komme und (persönlich) weiß wie Microsoft arbeitet (war bis vor kurzem selbst beruflich in Seattle und viele Leute kennen gelernt, bin auch selbsz wieder Ende April auf der BUILD).
 
@TurboV6: das beantwortet nicht die Vielzahl von von mir aufgeworfenen Fragen.

Nimm's mir bitte nicht übel: Entwickler sind weder Experten für Marketing noch für Vertrieb. Es ist nicht entscheidend wie gut ein Produkt ist oder wie einfach zu entwickeln. Es ist nur entscheidend was in den Köpfen der potentiellen Kunden vorgeht. Und da macht Microsoft einen sehr schlechten Job. Als Gegenbeispiel dient hier sicher sehr gut Apple mit dem wohl besten Marketing der Welt.

Google muss keine Werbung machen, denn Google ist das im mobilen Bereich was Microsoft im Desktopbereich ist. Und in beiden Bereichen wird sich in den nächsten Jahren herzlich wenig tun. Google wird nicht in den Desktopbereich vorstoßen können und Microsoft nicht in den mobilen Bereich. Warum? Marketing: In den den Köpfen der Kunden steht Android für mobile OS und Windows für Desktop.

Ein Beispiel: Kawasaki. Kennt jeder, steht für Motorräder. Und für den gigantisch gescheiterten Versuch auch Autos erfolgreich zu verkaufen. Wollte nur keiner haben, da Kawasaki mit Motorrädern verbunden wird.
 
@TurboV6: ach, noch eine Idee dazu (hat Microsoft aber bestimmt auch erwogen und sich dagegen entschieden). Nach dem verkorksten Anfang mit Windows Phone 7 und 8 wäre der richtige Schritt gewesen, das das dann folgende mobile OS ganz klar von Windows abzugrenzen:

Neuer Name, anderes Look and Feel.

Ich weiß: für Entwickler blöd wegen der Universal Apps.

Aber es geht ja nicht primär um einfache Entwicklung als Selbstzweck, sondern um Erfolg auf dem Markt.

Ach ja. ich hab lange Zeit ein Software- und Print-Verlag Verlag geleitet. Ich weiß also, dass Universal-Apps und ähnliches schön sind, aber leider für den Erfolg einer Software unerheblich.
 
@SteffenB: ein Ökosystem steht und fällt mit den Apps; daher hinkt Dein Vergleich sehr. iOS hat den Vorteil, dass Kunden gerne für Apps bezahlen. Google hat das Problem, dass 19/20 Versionen einer Bezahl-App aus dem Schwarzmarkt kommt und deswegen viele Hersteller Android den Rücken kehren. Microsoft hat keinen Standpunkt bei der Masse der Mobilgeräte; aber durch Windows 10 wird der Fokus für einen Entwickler nicht mehr nur die mobile Sparte sondern er hat plötzlich einen potenziellen Markt, der (in der Theorie) 70% aller Devices abdeckt und das bei deutlich weniger Kosten. Hinzu kommt, dass Microsoft mit Visual Studio 2015 und Windows 10 die einmalige Funktion hat, dass Du Apps einmalig mit .NET schreiben kannst und nativ auf alle Plattformen deployen kannst. Sonst musstest Du immer für jede Plattform was extra schreiben. Du schreibst also bald eine App, die einen viel größeren Nutzerkreis aufweist als alles, was es heute gibt. Und automatisch werden dabei auch Apps für Windows 10 erzeugt und das Ökosystem gestärkt. Zudem hast Du nicht die Schwäche des Android-Markts, dass es Raubkopierern so enorm leicht gemacht wird.
Ein weiteres Potenzial sind die Firmen. Dadurch, dass sehr schnell sehr viele Leute aufgrund ihres Berufs mit Windows 10 in Kontakt kommen (was sie bei Windows 8 nicht hatten, da die meisten Firmen noch Windows 7 einsetzen), wird automatisch der Marketing-Aufwand geringer sein. Dann wäre da noch der Punkt die Kosten. Immer weniger Leute sind bereits für keinen weiteren Fortschritt 1000€ für ein Handy zu bezahlen, wenn man das faktisch gleiche / bessere für 300€ bekommt. Dass Windows nur Desktop ist: das ist schon ewig nicht mehr so. Jedenfalls nicht in der Ziel-Gruppe 16-40J.
 
@SteffenB: das sehe ich VÖLLIG anders. Windows Phone 7 war dazu da, den Markt kennen zu lernen. Windows Phone 8 war bereits in den grünen Zahlen und ich leg meine Hand dafür ins Feuer, dass MS in kürzester Zeit bei 20% Marktanteil ist - allein schon deswegen, da viele Firmen angekündigt haben, dass sie vollständig auf Windows 10 setzen werden (zB BOSCH). Dort wurden erst kürzlich auch alle Entwickler mit Surface 3 ausgestattet (bekanntlich mit Windows 8.1). Und sowas macht enorm viel aus.
 
@TurboV6: wieviel Anteil machen denn Firmenhandys und Co aus? 1, 2%? Bei Blackberry dachte auch jeder: Die sind fest in Firmen verankert und denen kann nix passieren. Trotzdem sind sie nie darüber hinaus erfolgreich geworden.

Egal. Ich halte den Ansatz für falsch, Du für toll. Wir werden sehen, wer Recht hat - ich hoffe, Du, denn ich - wie gesagt - finde Google ziemlich schlimm!
 
@SteffenB: deutlich mehr. Ich würde Firmenhandys auf locker 5% in den nächsten 2-3 Jahren definieren. Ich hab kaum jemand im Bekannten- und Freundeskreis, die kein Firmenhandy haben.
 
@TurboV6: "ein Ökosystem steht und fällt mit den Apps"...das stimmt, betrifft, aber vor allem die zum System gehörigen Standard-Apps. Wenn die schon mal nicht gut sind...war ja mit Windows 8 so. Jetzt sind die Apps ordentlich und von Qualität und Funktionsumfang mit Android- und iOS-Apps vergleichbar.

Das mit dem einmaligen Schreiben in .net ist natürlich gut. Gibt es aber auch bei Apple - nennt sich Swift. Bei Google weiß ich das gar nicht. Es ist also kein Vorteil, sondern ein Nachteil gegenüber Apple wird hier wettgemacht. Wobei das auch nicht stimmt, eigentlich führen es beide Unternehmen ziemlich gleichzeitig ein.

Zu den Firmen: Die allermeisten Firmen haben gerade erst im vergangenen Jahr auf Windows 7 umgestellt - oft verbunden mit neuer Hardware und hohen Kosten für Schulungen und Anpassungen ihrer selbstgeschaffenen Software. Wie wahrscheinlich ist es, dass irgendeine der Firmen in den nächsten Jahren zu Windows 10 wechselt? Genau: Gegen Null. Ein paar Firmen, die Vista oder schon lange Windows 7 im Einsatz haben werden das sicher tun. Die Masse nicht. Noch einmal: die setzten Windows 7 nicht seit langem ein, gerade bei großen unternehmen, die haben gerade erst gewechselt. Gerade bei Firmen - i.d.r. ja Volumenlizenzen und ähnliches spielen die Kosten für das OS überhaupt keine Rolle. Was zählt sind Kosten für Produktivitätsverluste durch die Anlaufschwierigkeiten, Kosten für MA-Schulungen, Kosten für Anpassungen in den Systemen, Updates für Anwendung-SW usw. Warum sollte das jemand in den nächsten Jahren tun. Das würde selbst dann niemand, wenn Windows 10 das tollste und von allen ausschließliche gelobte OS der Welt wird. So funktionieren Beschaffungsprozesse in Firmen nicht, so funktioniert Planung für Software und Hardware in Firmen nicht.

Die Firmen aus Unterstützung und indirekter Mittler kannst du also bis 2020 vergessen. Es wird im beruflichen Umfeld in den nächsten Jahren nicht die Masse mit Windows 10 in Berührung kommen.

Und zu den Kosten: immer mehr kaufen iPhones, also Geräte ab 700 €, fast 200 Millionen letztes Jahr. Der Markt ist also da.
Bei Android geht der Trend eher zu billigeren Modellen, der aktuelle Durchschnittsverkaufspreis liegt - glaube ich gelesen zu haben - bei etwa 230 ¢. Aber auch da gibt es ja Modelle wie Sand am Meer: Im Moment kann man im Androidlager zwischen fast 17.000 Modellen wählen...

Zu den Raubkopien: 1/10 oder 10 % von einem Potential von mehr als 1.000.000.000 Geräten ist für Entwickler sehr viel besser als 10/10 oder 100 % von 34.700.000 Geräten, oder?

Aber noch einmal: Ich wünsche es Microsoft ja sehr. Nur nach meinen beruflichen Erfahrungen mit der Herstellung (Programmierung), dem Marketing und dem Vertrieb von Software (und anderen Produkten), nach allem, was ich als ehemaliger Marketingmensch staunend an Fehlern seit vielen Jahren bei Microsoft beobachte, fehlt mir der Glaube daran.

Microsoft wird wieder Kampagnen anfangen wie: Windows Phone 10 ist aber viel toller und sicherer als Android und unsere Lumias sind aber viel leistungsfähiger und günstiger als das iPhone. Marketing funktioniert aber NIE mit Leistungsdaten. Es zählt nur die Wahrheit im Kopf des Kunden. Und die heißt: "Windows auf einem Smartphone? Find ich ein bisschen komisch. Ne, hier hab ich meine Icons und alles funktioniert und ich kenn mich aus." Und zur Generation 16+: die ist weitest gehend - sehe ich selbst auch im Bekanntenkreis mit Android und iOS aufgewachsen und hat Windows nur am Rande und als OS der "Alten" wahrgenommen. Auf die würde ich mal auch nicht so sehr bauen.

Einzige Möglichkeit: Leute im Alter 30- 50 zu überzeugen, die Windows schon immer eingesetzt haben. Das wird allerdings aufgrund der Marktverhältnisse enorm sehr - zumal mit den bisherigen Marketingansätzen! Es gibt ja keinen Vorteil für den Kunden. Was es gibt ist Aufwand: Lernaufwand, alles wieder neu einrichten usw. Noch mal: zu Windows 10 wird kaum ein Windows 7 Nutzer in der Masse wechseln. Clever wäre gewesen, Windows 7 "aufzubohren" und zum Bsp. für "Universal-Apps" zu öffnen, um auch diesen Nutzern - und das sind ja die allermeisten - einen Mehrwert mitzugeben. Da könnte man ja auch eine Art Metro-Ansicht zusätzlich schaffen - wie mit dem Launchpad unter OS X, das quasi iOS simuliert und mit dem deshalb viele Leute ganz gern arbeiten.
 
@TurboV6: und ich kenne kaum jemanden, der ein Firmenhandy hat. So unterschiedlich ist die Wahrnehmung.

Beispiel - mein Ex-Arbeitgeber. 4.000 MA, ca. 180 Firmenhandys und 40 Laptops. Es hängt sehr von der Branche ab: Versicherungen und Co mit starkem Außendienst, jo, da hast du recht. Bei normalen Firmen - wie z.B. VW - sieht das anders aus. Und die Leugne, die außerhalb des Vertriebs Firmenhandys haben sind Führungskräfte und IT-Leute.
 
@TurboV6: noch mal im Vergleich wie man es auch machen kann. MS ist mit der brachialen Umstellung und Umerziehung des Kunden mit Windows 8 gescheitert, kann man sicher so sagen.

Beispiel Apple:

1. Schritt: Über Dienste (iCloud und Co) die Systeme eng verzahnen
2. Schritt: Launchpad und ähnliche Sachen ins Desktop-OS
3. Schritt: Apps mit gemeinsamen Benutzererlebnis in iOS und OS X
4. Schritt: Ähnliche Mitteilungszentrale in beiden Systemen
5. Schritt: Gemeinsame Programmiersprache für Apps
6. Schritt: Schrittweiser Umbau des Desktop-OS zu einem ähnlichen Nutzererlebnis wie iOS

Und das Ganze nun schon ganz samt seit 2013.

Aber die Voraussetzungen sind auch etwas besser. Beide System haben unten ein Dock und oben die Menüleiste und Apps im Vollbildmodus von jeher. Das heißt man muss auf den 1. Blickfür den Nutzer nicht so viel ändern.
 
@SteffenB: Du hast eine sehr einsichtige Art, was nicht wirklich hiflt mit modernen Elementen umzugehen. Windows 8 ist gewiss nicht gescheitert und auch sicherlich die Umstellung nicht. Es gab zu diesem Zeitpunkt keine Not, dass die Nutzer umsteigen, da Windows 8 recht neu war. Und es war in der Vergangenheit immer so, dass ein Windows Betriebssystem dann angenommen wurde, wenn Firmen dies breit eingesetzt haben. Firmen erneuern aber nicht alle 2 Jahre das Betriebssystem, sondern überspringen auch gerne mal eine Version. Und daher waren die Nutzer an Windows 7 gewohnt und wollten Windows 8 nicht; dazu noch das Bashing von Fanboys, das die Medien aufgegriffen haben. Ich kenne aber kaum einen der über Windows 8 mäckert, der es länger als 10 Minuten verwendet hat. Microsoft hat schon 2008 mit dem einheitlichen Ökosystem begonnen, wobei eben Desktop und Server im Fokus standen - zurecht; Apple also mit 2013 zu verweisen ist ziemlich daneben. Du musst auch bedenken, dass Microsoft 87% ihres Gewinns mit Firmenkunden machen und nicht wie Apple 99,7% mit Endkunden. Nur hat Microsoft ein viel höheres Potenzial auch beim Endkunden akzeptiert zu werden. Apple wird so schnell für die Businesswelt keine große Rolle spielen; im Gegenteil. Die Voraussetzungen für Apple sind also in dieser Hinsicht unfassbar schlecht.
 
@TurboV6: ich verwies auf die sanfte Vereinheitlichung für den Nutzer, dem die Anbindung an den Server und der technische Unterbau völlig egal ist.

Apple spielt in der Unternehmenswelt also keine Rolle. Dann frag man nach den Zahlen weltweit in Firmen für iPads und iPhones sowie immerhin 8 % Macs im Desktopbereich - von denen wohl deutlich mehr als die Hälfte in Unternehme stehen. Dazu kommt die Partnerschaft mit IBM. Vielleicht wird Apple in Großunternehmen nicht so oft eingesetzt - die meisten Jobs sind aber nicht in Großunternehmen und z.B. fast alle Ärzte, die ich kenne nutzen Apple, fast alle Kreativunternehmen, ich habe iPads jetzt oft als Kassensystem in Restaurants und so gesehen....

Auf 2013 habe ich nicht verwiesen, um dich zu ärgern. Auch nicht um irgendwie anzudeuten, Apple wäre da früher dran gewesen, dass das nicht so ist weiß ich auch. Ich will auf etwas anderes hinaus: Apple nimmt sich sowohl beim mobilen OS als auch beim Desktop-OS 4-5 Versionen Zeit, um den Nutzer heranzuführen und die Dinge zu vereinheitlichen. Microsoft versucht das - nachdem man 6 Jahre kein OS auf den Markt gebracht hat - mit einem Schlag.

Und nicht ich habe eine einsichtige Art, sondern der Kunde, in dessen Lage ich mich als IT-Berater und Schulungsleiter täglich versetze. Ich habe mit Windows 8 überhaupt kein Problem und bin immer für Neues zu haben, so wie ich auch jetzt bereits Windows 10 teste und sehr angetan bin. Nur meine Meinung zählt nicht, genauso wenig wie Deine. Der Kunde entscheidet. Und glaub mir, ich hab alles versucht, Leute von Windows 8 zu überzeugen. Ergebnis: fast alle wollten trotzdem und trotz der Mehrkosten für Lizenz und Installation Windows 7 auf ihren Windows 8 Rechner haben. Musst du ja nicht glauben, aber so sieht das im Nicht-IT-Umfeld eben aus.
 
Morgen früh um 09.00h: Lumia 335 für 0€ inkl. 100€ Gutschein für den MS Appstore.
Vielleicht gehts mit dem Marktanteil dann mal vorwärts.
 
@gutenmorgen1: Dann würde sogar ich mir eins zum rumspielen holen :D
 
@gutenmorgen1: Marktanteil ist nicht alles wie Apple vormacht, ganz im Gegenteil.

Ein Unternehmen wird ja mit Gewinnerzielungsabsicht und nicht mit Meistverbreitungsabsicht gegründet und betrieben und wie schnell Marktanteile auch wieder weg sind zeit das Beispiel Samsung.
 
@SteffenB: trotzdem kannst Du mit Preis-Aktionen ganz schnell einen Markt kaputt machen, sich so Marktanteile holen und dann langsam wieder pushen. Beispiele gibt es genug (zB 1&1 in Spanien)
 
@TurboV6: klar geht das. Aber nur mit einem Produkt, dass die Leute wollen und das nicht erklärungsbedürftig ist wie ein OS.

Mit Telefon- und Internetflatrates, mit Schkokoriegeln, mit Bankkrediten - einem ganz simplen Produkt funktioniert das. Aber nicht mit einem OS, was uns Microsoft mit den weiter sinkenden Markanteilen trotz kostenloser Abgabe von Windows 8.1 im mobilen Sektor ja gerade lehrbuchhaft vormacht.
 
@SteffenB: ein OS muss nicht zwangsläufig erklärungsbedürftig sein, siehe iOS. Du hast eigentlich was auf den Kasten, machst es Dir durch strikte Anti-MS-Denken aber selbst kaputt und vergisst über den Tellerrand zu schauen - schade drum.
 
@TurboV6: ich hab kein Anti-MS Denke, sondern ein striktes Anti-Google-Denken.

Ich drücke MS und natürlich auch Dir die Daumen, dass das klappt mit Windows 10.

Am Bsp. der aktuellen mobilen Ausgaben von Office und anhand von OneDrive sieht man ja schon den frischen Wind und in diesen Bereichen hat Microsoft vieles richtig gemacht - OneDrive nutzte ich zum Bsp. fast ausschließlich....
 
@SteffenB: nein, Du hast ein ziemliches Pro-Apple und ein massives Anti-MS und Anti-Google-Denken. Das liest man auch bei Deinen anderen Kommentaren durchaus raus, dass Du hintenrum nach einem Lob wieder etwas den Fanboy raushängen lässt.
 
@TurboV6: und du hast anscheinend Paranoia ;-)

Ich verweise nur ungern noch einmal auf die Berufserfahrung (vor allem die aus dem Marketing) und meine Erfahrungen als IT-Berater, bei der ich fast ausschließlich mit Microsoft-Kunden zu tun habe (außer im mobilen Bereich natürlich). Und natürlich - als ehemaliger Marketingmensch und als ehemaliger Verlagsleiter eines Softwarehauses verfolge ich die Entwicklungen natürlich mit Spannung und auch alle Fehler, die dabei gemacht werden. Und natürlich fällt mir da auch das extrem gute Marketing von Apple, das schlechte von Microsoft und das Nichtmarketing von Google auf. Microsoftprodukte habe ich seit 1994 und bis 2012 ausschließlich benutzt. Ich habe alle Entwicklungen seit Windows 3.11 for Workgroups mitgemacht. Genauso lange installiere ich auch Systeme - mal in einer eigenen Firma (wie während des Studiums) oder nebenbei oder wie jetzt selbständig.

Und ich finde es einen Fehler, was Microsoft da versucht hat mit Windows 8. Genauso gut kann ich deine ganzen (teils extrem einseitigen) Aussagen als echten MS-Fanboy bewerten, denn da spricht ganz deutlich die Sprache der MS-Leute von der Entwicklerkonferenz. Aber warum sollen wir uns so kindergartenmäßig solle Sachen unterstellen. Ist doch egal, ob jemand von irgendwas Fan ist, oder nicht? Es geht doch um den Austausch von Argumenten und Meinungen.

Und das fand ich mit Dir bis hierher - trotz konträrer Meinungen - sehr interessant und angenehm!
 
Wenn sie doch nur endlich das Lumia 1030 ankündigen würden, mit folgenden Specs:
- 4,7" (Display muss nicht Full-HD sein, 1280x720 würden zumindest mir reichen)
- Glance
- Kapazitive Bedientasten
- Kamerataste
- Hinten die Kamera vom 1020 (oder eine verbesserte) nur in schneller
- Xenon-Blitz
- Vorne mindestens die Frontkamera vom 730 (ggf sogar mit Blitz?)
- Ein Prozessor der "Hey Cortana" unterstützt, also mindestens ein SD800
- 2GB RAM
- 64GB interner Speicher (alternative gerne auch 128GB)
- Miracast
- Qi-fähig ohne Zusatzhülle
- Camera Grip (PD-95G) wenn möglich kompatibel oder zumindest ein Nachfolger anbieten
 
@levellord: Das wird noch kommen, aktuell wollen sie aber in den Riesenmärkten punkten. Indien und China. Da wo die Ashas und normale Handys noch gekauft werden, welche in diesem Preisbereich liegen. Und das ist richtig wichtig, um Marktanteile zu bekommen.
 
@levellord: 6 Zoll und ich würds direkt kaufen :P ;-)
 
@notepad.exe: Wäre mir zu groß - ich merke ja schon wenn ich mal mein mein 535 in der Hand habe das mir die Größe von meinem 1020 wesentlich besser gefällt. Aber vielleicht machen die es ja wie beim 640 und bringen zwei Größen mit sonst mehr oder weniger den selben Specs (ausser dann halt Displaygröße und daraus resultierend evtl die Auflösung) raus.
 
@levellord: Das meiste was du aufzählst wird das 1040 (Ich bin mir sicher das es 1040 heißen wird) so oder so mitbringen. Die Kamera ist nicht wegen der Kamera langsam sondern wegen des SoCs. Toll wäre, wenn das 1040 einen SD Karten Slot hätte. 2GB RAM wird es so oder so haben aufgrund der Kamera. Und zudem finde ich es sehr wichtig, dass die Kamera aufgewertet wird. Ich habe selbst neben einem 1520 ein 1020 und die Kamera ist zwar gut aber es geht besser und das sollte es mit dem neuen 1040 auch. Ich glaube die Presse würde sich über MS lustig machen, würden die ein 1040 mit der gleichen Kamera wie beim 1020 rausbringen :D Da muss etwas besseres her. Da es so scheint, als ob das neue 1040 mit 50MP kommen wird, sollte ein SD800/801/805 oder vielleicht sogar ein 810 wahrscheinlicher seinen, wobei ich letzteren als eher unwahrscheinlich halte. Außerdem wird es mit ziemlicher Sicherheit 5" haben. Alleine schon deshalb, weil es mittlerweile eine Standardgröße geworden zu sein scheint und weil man darauf Bilder besser betrachten kann. Außerdem wäre ein gutes IPS Panel oder zumindest ein sehr gutes AMOLED nicht schlecht. Das AMOLED des 1020 ist alles andere als Farbgetreu und die Graudarstellung ist teils sehr schlecht (da hat das 930 ein deutlich besseres AMOLED). Das erschwert es mir immer genau beurteilen zu können, ob das Bild wirklich gut geworden ist oder nicht. Da ist z.B. das Display meines 1520 um längen besser. Ich mache ein Foto und auf dem Display sieht es fast genauso aus wie in echt.
Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt auf das 1040 =) und klar auf das neue 1540 oder wie es auch immer heißen wird.
 
@levellord: Zu kleines Display.
 
Wenn das so weitergeht, erliege sogar ich als eingefleischter Androiduser demnächst.
 
@Candlebox: Genau das ist auch ein Grund. Schon so viel Androidler gesehen die es gerne testen würden aber ein Test eben zu teuer gewesen wäre. So sinkt die Hemmschwelle.
 
@Knarzi81: Geht mir derzeit ganz genau so (bislang jährlich zwischen iOS und Android hin- und hergewechselt). Aber: Ich möchte jetzt auch nicht unbedingt ein Billigst-Phone haben. Denn damit kann ich z.B. nicht alles testen, was ich möchte. Die (dickeren) Lumias werden auch immer wegen ihrer Kamera gelobt. Die würde ich beispielsweise auch gerne testen.

Klar... um nur ein wenig im System hin- und herzuwischen reicht ein 60€ WP aus. Aber so sehr viel mehr kannste damit eigentlich auch nicht machen...
 
@RebelSoldier: Klar, aber vielen geht es wirklich erst mal nur um das System. Und da fallen gerade Androidler bei nem 60 - 100 Euro Phone doch schon manchmal aus den Wolken, weils einfach flüssiger läuft als teils ihre 500 Euro Geträte.
 
@RebelSoldier: Nur mein allererstes Smartphone (Desire-Z) war ein Vertragsgerät und somit neu. Danach bin ich sofort auf den Kauf von gebrauchten Vorjahresmodellen oder sogar noch älter, umgestiegen. Habe es gerootet und habe mir das ROM, das ich wollte, draufgeflasht. Weswegen sich mir das Updategeweine bei den Androidnews nicht erschließt.
Vertragsgeräte finde ich zu teuer und man bezahlt, was man nicht braucht, usw. Trotzdem wird lernressistent alle 2 Jahre der Vertrag verlängert und nach einem Jahr hier geweint.

Gefällt mir das WP-System überhaupt nicht, kann ich es wieder ja wieder verkaufen.
 
Bei meinem HTC 8x gab nach 2 Jahren der Akku nach. Nach wenigen Stunden Akku unten u.s.w. Darauf habe ich das 532 gekauft. Gibt es überhaupt andere 4" Smartphones? :) Einfach ein super Handy. Gekauft mit 64gb micro SD. Und falls der Akku nach 2 Jahren auch durch sein sollte, einfach wechseln.

Was ich damit sagen will, geht es überhaupt noch günstiger? Bei 99Fr. frage ich mich schon, warum andere Handy`s 800Fr. kosten. W8.1 läuft auf diesem günstighandy genau so schnell und stabil und der Akku hält meiner Meinung nach viel länger als mein vorheriges nach dem Neukauf. Natürlich haben Günstighandy`s keine gute Kamera, niedrige Auflösung und ein Akku mit kleiner Kapazität aber ich denke vorallem der Akku hält genau so lange weil ja auch die Hardware und Display weniger benötigt.

""Das könnte einerseits bedeuten, dass das Unternehmen sein Heil im Billigbereich""
Billig und günstig ist ein Unterschied! Ich finde ein Iphone Billig und das ist gleichzeitig auch teuer!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Beliebtes Windows Phone

Beiträge aus dem Forum

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles