SSL-Zertifikat für Microsoft-Dienst in die Hände Unbefugter gelangt

Wieder einmal hat ein Anbieter von SSL-Zertifikaten versagt und ein solches an Unbefugte ausgestellt. Betroffen hiervon ist der Live-Dienst des Software-Konzerns Microsoft. Angriffe unter Zuhilfenahme des Zertifikats könnten einen Blick in ... mehr... Sicherheit, Security, Verschlüsselung, schloss, Heartbleed, Tunnel Bildquelle: Softonic Verschlüsselung, Ssl, Key Verschlüsselung, Ssl, Key Public Domain

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das ganze Zertifikat-System ist einfach kaputt ...
 
@Sam Fisher: Honest Achmed's Used Cars and Certificates ;)
 
@Sam Fisher: hat mit dem aktuellen fall nur relativ wenig zu tun...denn hier wurde nicht an einer Verästelung sondern an der wurzel geschlampt.
 
@Sam Fisher: Richtig. Nur gibt es halt im Moment leider keine Alternative.
 
@Sam Fisher: Der Fehler liegt wohl eher beim Anwender...
 
Zeigt mal wieder dass es keinen grund gibt jemand anderem zu vertrauen als einem selbst
 
" Wieder einmal hat ein Anbieter von SSL-Zertifikaten versagt und ein solches an Unbefugte ausgestellt." Nö, der Fehler war auf Seiten von MS. Scheinbar wurde die Admin Email nicht reserviert und unzureichend abgesichert. Wird hier aber widermal nicht erwähnt...mal schnell nach dem Autor der News geschaut...Ahh, alles klar.... -.-
 
Das ist nicht das erste Mal, aber wird auch nicht das letzte Mal gewesen sein.
Bei mir ist das Zertifikat, auf Windows XP, schon unter "Nicht vertrauenswürdige Herausgeber" gelistet.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen