Heiße Sache: HTC One M9 neigt unter hoher Last zu Überhitzung

Das aktuelle Topmodell des taiwanesischen Herstellers setzt auf einen Snapdragon 810-Chipsatz. Der neueste Qualcomm-Prozessor steht allerdings schon länger "unter Verdacht", eine besonders "heiße" Hardware zu sein, das ist in diesem Fall auch ... mehr... HTC One, HTC One M9, One M9 Bildquelle: HTC HTC One, HTC One M9, One M9 HTC One, HTC One M9, One M9 HTC

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Die sollten einfach weg von den Specs und die Kinder, denen das Zocken auf den Geräten offensichtlich das Wichtigste ist, einfach ignorieren. Schwächeres SoC, dafür mehr Akku. Verbessert die Laufzeit gleich doppelt.
 
@Niccolo Machiavelli: Sehe ich auch so. Sie sollen Spiel-Smartphones und normale Geräte mit längerer Akkudauer anbieten. Bisher schafft das aber kein Hersteller, selbst bei den "Mini"-Geräten ist nach einem Tag der Akku tot. Ich hoffe dass wir bald auch mal Smartphones haben, die zumindest 3 Tage bei normaler Nutzung durchhalten, bisher bin ich ja schon fast zu Tränchen gerührt, dass mein Moto G es auf immerhin 2 Tage bringt.
 
@Shiranai: Das ist nicht richtig. Schau dich mal bei Blackberry um, nicht immer die brandheiße Hardware, aber dafür lange Laufzeiten ohne ständig gleich aufladen zu müßen.
Mit meinem Passport komme ich gut 3 Tage hin.
Wenn ich dann noch GPS, NFC und WLAN abschalte wenn es nicht gebraucht wird, könnte ich noch 2 Tage anhängen.
Bin jetzt auch nicht derjenige der alle paar Minuten mit dem Telefon rummacht.
 
@Niccolo Machiavelli: Falsch, leistungsstärkere SoCs sind auch effizienter (anders lässt sich die Leistung sowieso nicht sinnvoll steigern, da der Stromverbrauch sonst ansteigt und dieser eigentlich immer annähernd gleich bleiben muss).

Das bedeutet wiederum, dass alltägliche aufgaben den SoC weniger stark belasten, als bisher. Während z.B. ein Gerät von 2012 für eine Aufgabe voll ausgelastet wird, wird ein Gerät von 2015 z.B. nur noch zu 50 oder 30% ausgelastet oder hat die Aufgabe entsprechend schneller erledigt womit der SoC weniger lange ausgelastet wird und daher auch weniger strom verbrauchen kann.

In jedem Fall ist mehr Leistung und somit effizienz auch ein Gewinn für die Akkulaufzeit, solange der Stromverbrauch gleich bleibt (und das ist meist auch wie gesagt der Fall).

Aber HTC bzw. Qualcomm habens mit dem neuen 810 wohl irgendwie verkackt. Vermutlich darf der SoC tatsächlich deutlich mehr strom ziehen oder taktet nicht herunter, wie er sollte. Idr. takten Smartphones nach wenigen Minuten automatisch immer weiter herunter, damit die Temperaturen stabil bleiben. Das scheint hier nicht der Fall zu sein.
 
@Laggy: Nein, das ist leider nicht so. Es gilt wie in so vielen Bereichen der Physik das Gesetz des Grenzertrages. Der Verbrauch in Watt steigt gemäß dem Ohmschen Gesetz quadratisch mit dem Strom, der verbraucht wird. Zudem benötigen die höchsten Taktstufen bei High-End-Prozessoren übermäßig Strom um stabil zu laufen, der Strom steigt keineswegs linear mit dem Takt. Deshalb wäre es effizienztechnisch von vornherein besser, Prozessoren ganz unabhängig von ihrem Spitzenverbrauch deutlich unter ihrer Maximalleistung zu deckeln. Nach unten setzen die Transistoranzahl und die Leckströme die Grenzen der Effizienz.
 
@Niccolo Machiavelli: Und? Das mag durchaus richtig sein, aber das widerspricht nicht meiner Aussage, dass die SoCs immer effizienter werden und deshalb im alltag auch immer weniger strom für die immer gleichen Aufgaben verbrauchen.
 
@Laggy: Nur leider vergisst du, dass eine CPU nicht "zu 50 Prozent" ausgelastet sein kann. Denn die Auslastung gibt eben nicht die Auslastung wieder, sondern nur die CPU-Zeit, in der der Prozessor nichts macht. Ein Prozessor kann arbeiten oder nicht arbeiten. Abseits des Multiplikators (und der springt bei recht wenig Last schon meist ganz nach oben) arbeitet er also immer (sofern er arbeitet) mit voller Geschwindigkeit und damit in der Regel weit außerhalb maximaler Effizienz. Du kannst zwar den schnellsten SoC einer Serie einbauen, aber ein langsamerer wird bei gleicher Technik und identischem Fertigungsverfahren immer effizienter arbeiten.
 
@Niccolo Machiavelli: Stimmt, so gesehen hast du natürlich vollkommen recht.

Sorry, ich habe dich falsch verstanden.

Ich dachte du meintest mit "schwächere" dass man ältere SoCs verwenden sollte und man gar nicht so viel Leistung bräuchte. Ich dachte du wärst einer der Leute, die den Fortschritt bei Smartphones generell als Irrsinn ansehen.

Dabei wolltest du eher sagen, dass die SoCs zwar aktuell, leistungsstark und effizient sein sollen, aber anstatt mit extremen Taktraten die Konkurrenz auf biegen und brechen zu überbieten sollte man bei moderaten Taktraten bleiben, da somit nochmal mehr Effizienz möglich ist.

Da stimme ich voll und ganz zu. Mit hohem Takt sinkt die Effizienz nunmal ab einem gewissen Punkt sehr stark, was natürlich kontraproduktiv ist.
 
@Niccolo Machiavelli: Kein Problem, man könnte das per software lösen, indem die neue CPU einfach eine Taktbegrenzung auf zB 75% der maximal möglichen Taktrate bekommt und gleichzeitig die möglichst geringste Spannung verwendet wird. Das ganze nennt man dann Eco Modus und dann kann jeder selbst wählen ob er eine längere Akkulaufzeit braucht oder mehr Leistung.
 
@Niccolo Machiavelli: die verbauen doch immer auch schwache kerne, damit die starken und stromverbrauchenen nur dann in Betrieb sind, wenn sie gebraucht werden
 
Krass wie heiss die Geräte werden. Gibt es da zum Lumia 930 auch entsprechende Tests?
 
@Edelasos: Plastik isoliert.
 
@Niccolo Machiavelli: Am Ende muss die Wärme immer irgendwo hin und auch beim Plastik landet die irgendwann im Gehäuse. Das geschieht allerdings langsamer als beim Metall, was für die CPU eher schlecht ist. Nur dadurch kann das HTC überhaupt so viel Abwärme abführen. Halte ich allerdings für etwas übertrieben, wenn am Ende das Teil bei über 50°C landet.
 
@nablaquabla: Ja, auch beim Plastik landet die Wärme irgendwann im Gehäuse, zu Ungunsten des SoC aber viel langsamer und breitflächiger. Das was man gemeinhin eben mit Isolation abkürzt.
 
Auf anderen deutschen Newsseiten ist dazu aber zu lesen, dass es keine Redaktion geschafft hat, das mit dem Testgerät nachzustellen. Derzeit haben ja fast alle wichtigen Redaktionen das M9 im Test.
 
@FatEric: jetzt hast du Winfuture aber nen fiesen Seitenhieb gegeben.. ;)
 
@He4db4nger: Ich geh mal davon aus, dass auch Winfuture ein Testgerät hat. Warum das dann hier aber nicht erwähnt wird, ist dann wieder die andere Frage.
 
Das wäre doch die passende SoC für Amazons Fire Phone.. da weiß man wenigstens schon vorher was einen erwartet.
 
Was fällt mir dazu ein:
Eierkocher
 
Seit dem neuen Patch von HTC läuft das M9 nicht mehr heiß, nur so mal gesagt. Bitte überprüft eine Quelle bevor ihr einen Artikel schreibt. Und das Aluminium ist auch ein Grund für die Hitze!
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
F-Secure Internet Security - 1 Jahr / 1 Computer
Original Amazon-Preis
22,99
Im Preisvergleich ab
22,99
Blitzangebot-Preis
18,48
Ersparnis zu Amazon 20% oder 4,51