Geschafft: Intel bringt seine Chips in zukünftigen iPhones unter

Dem Chiphersteller Intel ist es offenbar tatsächlich gelungen, ein äußerst lukratives Lieferabkommen im Mobile-Sektor abzuschließen: Chips des Konzerns werden ab dem kommenden Jahr in Apples iPhones verbaut werden - wenn auch noch nicht als ... mehr... Apple, iPhone 6, Ifixit, Teardown Bildquelle: iFixIt Intel, LTE-Modem, 7360 Intel, LTE-Modem, 7360 Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Apple schafft es wohl nicht mehr Chips selbst zu entwickeln.
 
@cs1005: Apple hat noch nie selbst Chips entwickelt? Jedenfalls nicht für die Serienproduktion.
 
@Rumpelzahn: was ist mit dem soc?
 
@Rumpelzahn: Der SoC sowie der M7/M8 sind ARM kompatible Eigenentwicklungen von Apple. Wird seit dem iPhone 4 so gemacht.
 
@Laggy: Ich finde bei einem ARM Prozessor kann man nicht von Eigenentwicklung sprechen. Viel eher Weiterentwicklung und genau das macht Apple in diesem Fall auch.
 
@cs1005: Meinst du mit entwickelt produziert? Produziert haben sie doch noch nie. Optimierungen nehmen sie mit den Produzenten aber bei der CPU/GPU meist vor. (Siehe letzte Absätze) Das könnte man als Entwicklung doch durgehen lassen?
 
@cs1005: Apple hat zuletzt für das iPhone 6 den "Apple A8" entwickelt (Als SoC, der sowohl Rechen, als auch Grafikeinheit und den Hauptspeicher beinhaltet). Produziert wird das gute Stück von TSMC. Was das LTE-Modem angeht, ist das völlig normal, dass die Hersteller auf die Teile von Unternehmen zurückgreifen, die sich darauf spezialisiert haben. Bevor Apple hier unnötig Kapazitäten aufbaut und aufwändig einen eigenen Chip entwickelt (der aufgrund mangelnder Erfahrungswerte hinter der Konkurrenz hinterher hinkt), kaufen sie das effiziente LTE-Modem 7360 von Intel ein.

Also: Doch, Apple schafft es noch Chips selbst zu entwickeln. Und nein, kein Unternehmen entwickelt jeden Chip selbst nochmal. Wozu das Rad immer wieder neu erfinden?
 
@bigspid: Selbst entwickelt? Nein, sie haben ein fertiges Design von ARM genommen und dann Funktionen hinzugefügt oder verändert. ARM vergibt entsprechende Lizenzen für die Designs und dann setzen da die Hersteller an und basteln mehr oder weniger dran rum.

Aber nur weil man auf das Ding "Apple" drauf druckt, ist der Chip noch lange keine Eigenentwicklung.
 
@der_ingo: genau das gleiche was qualcomm macht...also entwickelt qualcomm auch keine Chips? Dass diese sich dann auch bei der performance vom standarddesign erheblich unterscheiden ist dann nur Makulatur?
Nur weil ein teil von arm kommt macht das nicht die komplette Entwicklung ungeschehen

AMD Entwickelt also auch keine eigenen Chips, x86 ist ja lizenziert...Intel auch nicht, IA64 ist ja von AMD lizenziert...
 
@0711: jein. Den CPU/GPU Teil des SoCs kann man auch nicht als Qualcomm Eigenentwicklung ansehen.
 
@der_ingo: warum ist dann der cpu teil des socs bei qualcomm deutlich perfomanter als im standarddesign? (jetzt mal nicht auf die 64bitter bezogen, bei dem qualcomm in der tat nur das standarddesign übernommen hat)

Das ist das gleiche spiel wie bei Intel + AMD
 
@0711: wie gesagt, sie ändern ja auch Funktionen dran...
 
@der_ingo: und die Pipelines und und und....
Das nicht als Eigenentwicklung an dem cpu teil zu sehen finde ich schon recht eigen.
 
@der_ingo: Die GPU hat aber nichts mit dem ARM-Standarddesign zu tun, da ARM Mali GPUs benutzt und Qualcomm Adreno ;D
 
@0711: es ist nun mal keine komplette Eigenentwicklung. Einer Eigenentwicklung geht voraus das sie den Chip bzw den SOC von Grund auf selbst erstellt haben ohne Lizenzabkommen abzuschließen mit z.B. ARM um deren Vorlagen zu nutzen. Hier kann man in meinen Augen lediglich von einer Weiterentwicklung eines bestehenden Chips sprechen.
 
@lurchie: ja es ist keine komplette Eigenentwicklung, davon war auch nie die rede.

Im Prinzip hat aus dieser Sichtweise auch amd nie eigene cpus entwickelt
 
@0711: Doch, AMD hat eigene CPUs entwickelt. Die derzeit erhältlichen sind aber in der Tat keine Eigenentwicklung sondern Weiterentwicklungen. Mal ein blick auf 1970: http://de.wikipedia.org/wiki/Geschichte_AMDs#Firmenentwicklung_vor_2000
 
@orioon: den Am2501 kann man nur schwer als cpu als vielmehr als co Prozessor bezeichnen und die nachfolgenden risc designs waren keine vollkommen eigenständige Neuentwicklungen.
 
@der_ingo: Falsch. Nur weil auf einer vorhandenen Basis entwickelt wird, bedeutet das nicht, dass alles aus der Übernahme kommt. Es erwartet auch niemand, dass sich die einzelnen Unternehmen ständig mit Neuentwicklungen beschäftigen müssen. Es wird so lange optimiert und erweitert, bis die Architektur ausgereizt ist. Und das bedeutet ne Menge Entwicklungsaufwand ;)
 
@der_ingo: Alleine schon, dass die Konkurrenz eine Big/Little Architektur mit 2x 4 Kernen und hohem Takt verwendet, Apple aber mit 2 Kernen, hoher IPC und niedrigem Takt ähnliche Leistungswerte erreicht zeigt doch, dass es hier große Unterschiede gibt.
 
@cs1005: Es geht lediglich um das Modem, aber derart intelektuell fordernde Tätigkeiten wie Lesen ist Trollen wie dir ja nicht zuzumuten.
 
@cs1005: Make or Buy Entscheidungen mal googlen. Apple macht sowohl das eine als auch das andere und das jeweils Absichtlich.
 
Der nächste Rückschlag für Qualcomm, nachdem Samsung auch beim Snapdragon 810 abgesprungen ist.
 
@Hans0r: Qualcomm hat sich dennoch gut entwickelt: http://www.finanzen.net/aktien/QUALCOMM-Aktie. Die beiden Ereignisse sind aber dennoch deutlich im Verlauf erkennbar, hat sich aber zumindest bei der Snapdragon Geschichte (Ende Januar) gut erholt.
 
das iphone 6 is doch dank 64bit und dem chips recht gut...ich war sonst total gegen apple..aber da iphone gefällt mir...mit jailbreak ist es soger brauchbarer und sehr viel stabiler wie ein phone mit android....

was mir mißfällt ist bei apple der preis...was aber wohle ehr image preis ist und nicht realer wert...aber samsung macht ja son schitt jetzt auch mit seinem neuen.

auf internet mobile (also wlan ausgeschlossen) lege ich keinen wert, da ich es nicht benötige.
darum ist mir egal welch ein chip dadrin ist.
 
@MtX: Preis ist relativ. Die Androiden kosten zum Release das selbe. Dafür ist der Preis der Apple Geräte stabiler. Einen Androiden musst du nach 2 Jahren für 200-300€ verkaufen, ein iPhone bekommst du dann auch noch für 400€ los. Die Preisdifferenz ist unterm strich also nicht sehr groß.
 
@Laggy: Ich weiss nicht, das iPhone meiner Frau war nach drei Jahren schon ziemlich "durch". Die iOS-Updates haben das Gerät dann nur noch langsamer gemacht oder mit Macken versehen anstatt dass Dinge besser wurden und der Akku hat auch keinen Tag mehr durchgehalten. Das kauft jemand für 400€? Nicht falsch verstehen, ich find die Dinger nicht schlecht - wir haben es unserem Patenkind geschenkt, sie hat sich gefreut - aber ich denke smartphones muss man leider immer noch als eine Art Verschleissteil betrachten welche nach drei bis vier Jahren ihre beste Zeit hinter sich haben
 
Läuft da dann auch Windows drauf so wie beim Mac :D
Boot Camp fürs iPhone...
 
@Paradise: Ich bezweifle sehr stark, dass auf dem LTE-Modem Windows laufen wird ;)
 
@Saudumm: Deinem ;) nach würde ich sagen Du hast verstanden das es ein Scherz war :-)
 
@Paradise: ich glaube das der "Scherz" recht schlecht war...
 
@toco: Immerhin wollte er nicht Crysis drauf installieren!
 
hoffentlich wird Apple nicht so dumm, x86 cpu's in ihren iphone's einzusetzen.
 
@Technokrat: Würden Sie das machen müsste das komplette Betriebsysstem neu programmiert werden!
 
@Romed: Blödsinn, MacOSX wurde auch nicht neu geschrieben, als man damals von PowerPC zu x86 gewechselt hat.
 
@Screenzocker13: screenzocker13 hat da recht. allerdings wurde neukompiliert. ausserdem gibt es schon ein mac os x für x86.
 
@Technokrat: Intels Tablet-CPU nach x86 Befehlssatz ist der Core M - ich würde mich glaube vor Lachen wegwerfen wenn sie im iPhone dieselbe CPU verbauen wie im Macbook... nicht inhaltlich, ich bin der festen Überzeugung dass smartphones für den Alltag wie Kommunikation und Internet mehr als genug Leistung bieten und mit wireless display etc ist die Technologie bereits vorhanden sein Handy als hub zu verwenden an das nurnoch passende Displays und Eingabegeräte angeschlossen werden - aber diese Preisstruktur...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter