Bild des neuen Installation-Screens von Windows 10 aufgetaucht

Was Microsoft alles an finalen Designänderungen für Windows 10 in der Hinterhand hat, ist noch lange nicht raus. Jetzt ist ein weiterer wichtiger Baustein aufgetaucht, ein angebliches Foto des neuen Installation-Screens. ... mehr... Microsoft, Windows 10, Installation Bildquelle: Chris123nt Microsoft, Windows 10, Installation Microsoft, Windows 10, Installation Chris123nt

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
ähnelt sehr stark dem Installationsbildschirm vom Blackberry OS 10.x Geräten bei Service Updates.
 
Gefällt mir von der Optik her aber - hübsch gemacht! :)
 
@kazesama: mir kam direkt der Gedanke das man es nun grafisch darstellt das Microsoft sich aktuell im Kreis dreht.
 
@kazesama: ... na ja - aber das Schönheit bekanntlich im Auge des Betrachters liegt, sei dir für heute einmal verziehen ... ;-)))
 
S gibt sogar n Video: https://www.youtube.com/watch?v=Z3ATgL7xe4k
 
@shadowsong: Habs nicht zu ende geschaut aber kann man da jetzt 6 Minuten Lang dem Installationsvorgang % für % zuschauen? :')
 
@fabian86: Vorspulen? Ja, kann man inklusive Reboots.
 
@CyniceR: Hach, also gibt's die doch noch? :-D
 
Statt einer Prozentanzeige wäre es doch mal viel sinnvoller die Details zu sehen was der Installer eben macht.
 
@Lofi007: Für ~99% der Nutzer nicht. Da ist dezent und stilvoll besser als vollgepackt mit Infos.
 
@Wuusah: Ich würde sogar behaupten, dass die uninformierten Benutzer das als Zeichen mangelnder Qualität betrachten würden. Man will nur die schöne Fassade sehen und nicht die Kabel dahinter.
 
@iammaac: Es gibt Menschen, die sehen diesen Bildschirm häufiger, weil er Teil ihrer beruflichen Tätigkeit ist. Gerade wenn man dann anfängt mithilfe von SCCM und Co. automatisierte Installationen auf x Clients gleichzeitig durchzuführen wäre etwas mehr Information über das, was da gerade passiert oder manchmal auch eben nicht passiert sehr hilfreich, um die Installationsroutine anzupassen und Zeit zu sparen.

Dennoch stimme ich dir zu, der Laie wird sich daran nicht erfreuen. Der Laie installiert aber auch seinen Rechner nicht selber neu..
 
@JohnLocke94: Absolut. Ich persönlich fände es auch nützlich. Es ist vermutlich leider ein entweder oder. Außer man erlaubt vor der Installation durch ein Häckchen, die Anzeige. Man könnte die als Feature vorschlagen aber ich bezweifle, dass es eine hohe Priorität für MS haben würde.
 
@JohnLocke94: Windows installiert man nicht über SCCM, indem man die Kopiervorgänge automatisiert, sondern indem man das System installiert, anpasst, sysprepped und das Image dann parametrisiert. Das ist der vorgesehene Weg.

Wenn übereifrige (nicht böse gemeint) Admins durch mehr Informationen meinen, sie könnten da noch "optimieren", führt das in vielen Fällen leider dazu, dass nachher irgendetwas nicht funktioniert. Dummerweise wird das dann aber natürlich MS vorgeworfen, also schiebt MS einen Riegel davor.
 
@iammaac: Jetzt einen Grund was du davon hast?

Ich habe bestimmt schon 500 Rechner Installiert (sowohl beruflich als auch Privat) von Windows 95 bis Windows 10... <- u.a. auch ein paar andere Systeme!

Noch nie habe ich einen Vorteil daraus gezogen, das jetzt die Geräte Installiert oder eine Benutzeroberfläche Initialisiert wurde...

=> Wichtig ist, das sich was bewegt und das der "Installateur" weiß, das es vorwärts geht und das System nicht hängt...
Cool wäre eine Zeitanzeige (Wann ich wieder zurück sein muss) <- ansonsten bin ich nicht wirklich der Freund davon mir das ganze anzusehen!

=> Klar ist man auch mal bei nen Kunden wo man "nichts" anderes machen kann als sich das Anzusehen... aber da kann man ja einfach mal ne Liste anfertigen wo drauf steht:
Bei 12% Werden Systemdateien Kopiert
Bei 82% wird die Grafikkarte installiert
Und bei 98% Die Benutzeroberfläche Initialisiert...

=> Das kannst du dann Instant nachlesen :D ...
 
@Wuusah: 99% der Nutzer machen sowas erst gar nicht von selbst
 
@Lofi007: Wozu? Ich behaupte mal, dass es die meisten nicht interessieren würde. Die wesentlichen Schritte werden ja unter dem Kreis angezeigt...
 
@Lofi007: extract file 1... extract file 2... copy file 3... wirklich informativ ist das auch nicht gerade. ;)
 
@Lofi007: Ja, aber ein professionelles Auftreten wirkt doch so unzugänglich für das einfache Volk.
Daß man denen dann bei Problemen mit diesen Informationen auch nicht helfen kann ist natürlich eine ganz andere Sache, aber was kann da schon schief gehen? ;)
 
@Johnny Cache: Solange die Informationen im Falle des Problems dann angezeigt werden, reicht es doch. Komplexität zu verstecken, bis man sie wirklich benötigt, halte ich für keinen schlechten Ansatz.
 
@HeadCrash: Auch das könnte man natürlich optional machen, womit ich aber nicht rechne.
Für mich sind Informationen alles, weswegen z.B. auch auf dem zweiten Display permanent der Taskmanager offen ist, damit ich sehe was passiert. Wenn mir das System Informationen vorenthält degradiert es mich zu einem popeligen User der aus anderen Gründen nicht weiß was vor sich geht.
 
@Johnny Cache: Ganz so krass seh ich das nicht. Ich bin z.T. froh, wenn ich nicht permanent mit allem möglichen an Infos beschossen werde. Wichtig ist halt, dass man ran kommt, wenn man sie braucht, also meisten im Fehlerfall. Wenn da dann nur Floskeln der Marke "Ein unerwarteter Fehler ist aufgetreten, wenden Sie sich an Ihren Administrator" kommen, geht mir auch der Hut hoch.
 
@Lofi007: Ich würde ein in den Installationsprozess integrierten Netflix-Clienten befürworten, um während der Installation eine Staffel der Lieblingsserie schauen kann ;)
 
@iPeople: Ich komm gerade nicht darauf, was das war, aber bei irgendeiner Installation konnte man doch mal Snake spielen... Weiss noch jemand was das war?
 
@iamthief79: Das gabs bei diversen Spielen
 
So kann man seine Seite auch füllen mit Informationen, ob der Installation Bildschirm nun so oder so aussieht ist doch sowas von belanglos, das hier als News zu bringen ist doch lächerlich, aus jeder noch so kleinen Änderung eine News zu machen.
 
Ist schön anzusehen, allerdings stufe ich solche Dinge als unwichtig ein. Eine zusätzliche Statuszeile mit Infos, was gerade abläuft, würde mir gefallen. Gab es das nicht bei Windows 2000 mal? Oder würde das die Geschwindigkeit der Installation vermindern?
 
@Gerdo: genau so wie die Icons auf dem desktop.
 
@cs1005: Nö, die Icons brauche ich! Die sehe ich jeden Tag, die Installation nicht so oft.
 
@Gerdo: Dir ist aber schon klar daß es Leute gibt die auch eine Installation regelmäßig sehen?
 
@Johnny Cache: Eine zu vernachlässigende Minderheit.
 
@Lex23: also ich sehe JEDEN tag 2 3 installationen (aber immer nur win7...da mich die leute auffordern 8/8.1 zu löschen).
 
@MtX: Du meinst du überredest die?;)
 
Was ist dran jetzt anders, als der setuo screen den ihr vor einigen tagen bereits gepostet hattet? abgesehen von der prozentzahl... http://winfuture.de/news,86148.html
 
@scary674: Ersteres war nur ein Mockup, die damals für den Spartan Browser.
 
Ist der Installationsbildschirm wirklich so interessant?
Anscheinend sehen diesen ja viele Leute sehr oft. Das ist kein gutes Zeichen. SCNR
 
@Seth6699: Sollte Microsoft hinbekommen, dass alle Windows 7/8.x-Nutzer das kostenlose Upgrade benutzen, dann werden sehr viele Leute das sehen.
 
@davidsung: Zur Sicherheit sollten wie hier auch noch die Installationsbildschirme von Firefox, Chrome, Safari, Office, Libre Office etc. diskutieren. Kann doch nicht schaden, oder? Dann fallen mir noch die Installationsbildschirme für Nvidia- und AMD-GPU-Treiber ein. ;)
 
@Seth6699: YMMD :D
 
Kreise drehende Installer Optik gut und schön, was ich mich aber frage wird dann ein Extrabildschirm aufgemacht wenn die Installation abbricht mit dem Grund des Abbruchs?
Oder hängt sich das Hamsterrad bei X % auf, mit dem Hinweis "Abbruch bei X %. Bitte wenden sie sich an Ihren System Administrator"?
 
@Kribs: Bei diesem "Wenden Sie sich an Ihren Systemadministrator" muss ich immer schmunzeln. Wenn man zu Hause sitzt am eigenen PC. Microsoft fordert mich also auf, Selbstgespräche zu führen... ;)
 
@RebelSoldier: das grundproblem ist: das windows eigendlich ein netzwerk client ist...deshalb erscheint auch diese meldungen.
 
Wurde das hier nicht schon mal gezeigt ?
 
@Hondo: Das war ein Mockup.
 
Was mir persönlich fehlt bei der Installationsroutine:

Die Einblendung einer Konsole wie beim OS X Setup wo technisch versierte User auch das Geschehen hinter der GUI verfolgen können. Kann bei manchen störrischen Geräten sehr hilfreich sein.
 
@Stefan_der_held: shift+f10 => taskmgr
etc
 
@freakedenough: im Installationsprozess? oO Ok... das war mir nicht bekannt. Mal schauen. Danke für den Hinweis.
 
@Stefan_der_held: Während der Ausführung des Setupprogramms im GUI-Modus können Sie die folgenden Funktionstasten einsetzen: •[Umschalttaste]+[F10] - Aktiviert den Zugriff auf eine Eingabeaufforderung während der Ausführung des Setupprogramms im GUI-Modus
•[Umschalttaste]+[F11] - Zum Anzeigen von Assistenten im "alten Stil" mit mehr Details

F11 galt bei XP, bei späteren nie probiert.
 
@freakedenough: ich sehe mal wieder die Aussage meines Ausbilders bestätigt: Wenn du meinst, dass du ausgelernt hast, dann kann es sein, dass du Tod bist.
 
@Stefan_der_held: Denn kenn ich auch. Und meiner hatte noch ein guten auf der Pfanne: " Lob? Kein Anschiss ist doch Lob genug". Meinte er natürlich nicht wirklich ernst.
 
ich sehe keinerlei reale verbesserung... wo ist die auswahl, wo man unbrauchbarens und ungewolltes nicht mit installiert?

man waren das noch zeiten, wo programierer demokratisch waren und em user eine wahl liessen.

dieses alles oder nix setup mißfällt mir sehr seit vista. da man das nur kompliziert durch ändern der wim files ändern kann (software die es dazu gibt, produziert oft fehlermeldungen nach dem ändern).
 
@MtX: Es war und ist bei Windows nun mal so, dass eine gewisse Menge an Features einfach fest mit installiert wird. Ich glaube, dass genau das auch der Grund für viele ist, Windows zu nutzen; man muss sich keine Gedanken machen, was man braucht oder nicht.

Im Server-Umfeld, wo solche "Beschneidungen" häufiger vorkommen, gibt es ja genau deswegen die Code-Variante. Und wer die volle Flexibilität haben möchte, muss sich notfalls ein anderes OS zulegen.
 
@HeadCrash: spätestens nach der installation muss man sich aber gedanken machen. kein office paket, kein anständiges packprogramm, kein messenger, kein mail client usw. da fängt erst mal das große installieren an

da gibt es linux distributionen, die das besser lösen.
 
@Mezo: Klar, es gibt eben (noch) kein Paketmanagement unter Windows. Das Hinzufügen von Windows-Funktionen geht zwar ein kleines bisschen in die Richtung, ist aber ganz klar weit von einem ordentlichen Paketmanagement weg und vor allem rein an das Installationsmedium gebunden.

Der neue Universal Store will hier ja einiges vereinfachen. Bin mal gespannt, wie gut das funktioniert, vor allem auch mit Desktop-Applikationen.
 
@Mezo: Für den Mehrheit reicht der integrierte zip-Packer, Skype ist auch dabei (vorher der MS Messenger), Mails werden Privat seit es DSL gibt eher Online abgerufen. (damals Outlook Express dabei, zwischenzeitlich Windows Mail was dann aber ausgelagert wurde)

Für die meisten reicht der Funktionsumfang voll aus, da reicht sogar Wordpad um mal eine Bewerbung zu schreiben oder so und man wollte wohl auch keine weiteren Probleme mit der Regulierungsbehörde, diese gab es ja bereits mit dem integrierten IE/Messenger.

Mit Win10 löst man das dann wohl über den Store.
 
@HeadCrash: Es war und ist bei einem Autokauf nun mal so, dass eine gewisse Menge an Features einfach fest mit installiert wird. obwohl man Diese nicht braucht.
Baust Du deshalb diese Dinge hinterher aus?
Entschuldigung, das ich dir Satzteile kopiert habe.
 
@matbe: Nee, tu ich nicht. Ich reg mich aber auch nicht drüber auf, weder beim Auto, noch bei Windows ;-)

Was ich mit meinem Kommentar klarmachen wollte ist, dass es nun mal Entscheidungen des Herstellers gibt, die man einfach hinnehmen muss. Will man das nicht, kauft man eben das Produkt nicht.
 
@HeadCrash: Deinen Gedankengang kann ich nachvollziehen. Zugegebenermaßen hab ich mit mit Linux so meine Probleme. Ich hab so manche Distribution ausprobiert. Doch am Ende bin ich doch wieder bei Windows gelandet. Es ist eben "einfach" zu händeln.
Wer liest denn noch Bedienungsanleitungen? :-) Selbst beim Auto. :-)
 
@matbe: Meine Linux-Zeit liegt lange zurück, aber es hat in bestimmten Bereichen durchaus seinen Charme. Die damaligen Windows Manager waren aber letztlich auch nicht besser als Windows, aber deutlich flexibler. Wenn ich da so an Blackbox denke, wo man sich nun wirklich jedes Detail konfigurieren konnte, dann hat das "Gefrickel" schon Spaß gemacht. Heute kann ich es nicht mehr beurteilen, aber das Problem liegt ja meist nicht beim Desktop, sondern bei den Applikationen. Und da fehlte mir bei den Linux-Applikationen oft der letzte Schliff. Ich bin aus meiner "Linux-Jünger-Zeit" letztlich wieder zu Windows gewechselt, weil ich Visual Studio (in meinen Augen konkurrenzlos) nutzen wollte und weil Windows ganz im Gegensatz zu den damaligen Linux-Distris einfach lief, auch ohne nächtelanges Man-Pages-Lesen.

Beim Auto lese ich sogar tatsächlich noch die Anleitung ;-)
 
Hallo, und Fragestellung
Kommt der Screen von MS oder von IOBit?
Bei Advancecare gibt's den Screen schon.
 
Also, ich freue mich tierisch auf Windows 10, auch wenn ich kein Fan von Windows Store (also in Windows).
Was ich allerdings sehr in Frage stelle ist die News an sich, denn, wie aus dieser hervorgeht, ist die Quelle unbekannt und laesst zweifel offen.
Da frage ich mich warum dies eine News wert ist wenn nichts offiziell ist und aus zweifel besteht? Zumal es ja gedtern oder so eine solche News gab!
Ich finde dennoch sowohl das Install. also auch das Desktop Design ansprechend.
Optional fänd ich es auch schoen, wenn Aero inplementiert waere/wird.
Zum Abschluß sei noch gesagt, dass ich sowohl Icons als auch den Recycle Bin gut umgesetzt wurde (Da man diese beiden hier ja offenbar gerne auseinanderhaelt so wie sich die Maeuler darueber zerreißen).
 
@Musicscore: Der Screenshot ist echt.
 
Hey , ich hab ein Bild von der Rückseite des neuen Windows 10 Installationsbildschirm...
der hat sich übrigens seit der letzten Version nicht geändert..

Nur für die, die es wissen wollten...

Edit: Dieser Service ist kostenfrei- auch für alle bierernsten Grantler
 
@tommit: Nee, für was?
 
@matbe: zum Umdrehen natürlich - im Zeitalter der 3D Drucker zeigt man nur die Vorderseite des Installations-Bildschirm? Das geht garnicht... oder? ;-)

Heute ist Plus Tag...( für alle humorfreien Mi-Nüsse )
 
UNGLAUBLICH!!!
 
@PinoColado: Hab mal das kindische Minus neutralisiert
 
Sehr innovativ solch ein Progress-Ring ... -.- ...
Eigentlich ist das doch egal, ob der Installationsfortschritt mittels Leiste oder Ring dargestellt wird.
Rein Design-Technisch nimmt die Leiste horizontal mehr Platz weg und der Ring brauch dann zwar horizontal weniger Platz, aber nimmt dann vertikal mehr Platz ein.

Abgesehen davon, dass es evtl. "schöner" aus sieht, was natürlich immer im Auge des Betrachters liegt, möchte ich mir lediglich anhand solch einem irrelevanten kleinen Informations-Leak, wirklich noch kein Urteil über das neue Windows 10 machen.

Vielen Lesern scheint dieser Ring denn noch sehr zu beeindrucken...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles