Panne: Google entblößt hundertausende geschützte Domaininhaber

Eigentlich wollten sie anonym bleiben: Ein Softwarefehler hat jetzt aber dazu geführt, dass hunderttausende geschützte Informationen zur Identität von Domaininhabern öffentlich im Netz zugänglich waren. Seinen Anfang nahm der Fehler schon vor zwei ... mehr... Google, Privatsphäre, Domain, Cisco Bildquelle: Cisco Google, Privatsphäre, Domain, Cisco Google, Privatsphäre, Domain, Cisco Cisco

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
@BigSword: "Entdeckt wurde der Softwarefehler am 19. Februar 2015" ... pfffft
 
@BigSword: Nicht nur Überschriften sondern auch mal den Text lesen! "...Entdeckt wurde der Softwarefehler am 19. Februar 2015 ... konnte der Konzern am 25. Februar eine Lösung des Problems vermelden.... wurden am 12.03 die betroffenen Google App Kunden über das Problem informiert. ...".
 
@neoEVP: ... oder ergibt es, aus dem Kontext heraus, vielleicht viel mehr Sinn, wenn es sich um den 12. März handelt...? Ach, Quatsch. Viel wahrscheinlicher ist ein Zahlendreher bei der 12 und ein zu viel eingefügter Punkt und schon ist aus 2013 ein 21.03 geworden...
 
@LostSoul: Hä?!
 
Zum Glück gibt es Anbieter wie mediaon.con indem keine Angaben zur Person gemacht werden und somit sowas nicht passieren kann.
 
@Hofi: Ich warne eindringlichst vor Mediaon! Es gab vor 2 Jahren eine riesigen unangekündige Serverabschaltung mit Löschung aller Daten. Auf meine Beschwerde hin wurde ich mit meinen eigenen persönlichen Daten erpresst, die sie vom Zahlungsanbieter hatten: Sie wollten mich ins Impressum von Schmuddelseiten setzen... Also beide Male definitiv das Gegenteil von einem zuverlässigen, anonymen Hoster. Da soll es bessere geben (z.B. nearlyfreespeech?)
 
@meribun: Ich kann das nicht bestätigen ich habe keinerlei Probleme mit Mediaon und habe jede Menge Domains dort die ich auch über Sedo verkaufe. Laufend habe ich transfers raus oder transferiere neue Domains in meinen Bestand. Das was du meinst findest du hier https://www.mediaon.com/forum/showthread.php/29934-Hosting-Angebote-Statement-wird-folgen das war wegen der türkischen Reagierung indem Kundendaten abgefragt werden sollten. Jetzt haben die mehrere Standorte von England, Amerika, Indien, Türkei und Hong Kong. Aber mir geht es nicht um das Hosting sondern Domains. Ich habe ein Hosting für Emails mit dem Serverstandort England.
 
hmm was ist da jetzt gemeint? Die Whois-Infos?
 
Sollten die WhoIs-Infos im Idealfall nicht eh der Wahrheit entsprechen, so lange man nicht grad irgendwelche ominösen Abzockersites betreibt?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check