Neues Urteil: Haushaltsabgabe des Rundfunkbeitrags verfassungsgemäß

Ist die 2013 eingeführte Haushaltsabgabe für den Rundfunkbeitrag rechtmäßig oder nicht? Seit Jahren streiten sich darüber nicht nur Experten - auch einige Privatleute sind gegen die Änderungen des 15. Staatsvertrags mittlerweile vor Gericht gezogen. mehr... Gez, Rundfunkgebühr, Abzocke Bildquelle: GEZ Gez, Rundfunkgebühr, Abzocke Gez, Rundfunkgebühr, Abzocke GEZ

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Das sag einem doch der gesunde Menschenverstand, das die Gebühren eine Zwangsabgabe darstellt, da muss ich kein Richter sein um das zu verstehen oder auch nicht...

Mir ein Rätsel warum man es nicht schafft die ÖR zu verschlüsseln und wer die sehen will soll halt 5 € zahlen.

Alles reine Geildgier, ein Volksentscheid trauen die sich ja nicht durchführen zu lassen...
 
@avril|L: hahaha, Du und Alle zahlen, damit man OHNE besondere Hemmschwellen informiert/berieselt wird. Kann man gut finden, muß man aber nicht - bezahlen langt. Man bezahlt für die Allgemeinheit, wie bei vielen anderen Abgaben(nicht Steuern). Dafür sind Abgaben aber wenigstens zweckgebunden. Ob man so einen großen Umfang an Sendern und Inhalt braucht steht auf einem anderen Blatt.
 
@Yepyep: man wird nicht informiert oder berieselt, sondern der Staatseigenen Propaganda ausgesetzt (d.h. man sieht das, was man zu sehen hat). Ich muss sagen wenn die Gebühr bei 5€ läge, hätte damit kaum einer ein Problem. Im Gegenzug gäbe es dann eben nur 3 TV- und 5 Radiokanäle - sowie ggf. ein Internetangebot. MEHR braucht man nicht. Es ist mir ein Rätsel wie man insbesondere die Menschen, die zu zweit arbeiten und es kaum schaffen ihre Kinder und sich durchzubringen (inkl. Wohnung und ggf. Auto), dazu zwingt für den Luxus "ÖR-TV/-Radio" Abgaben zu leisten. Die einzige Erklärung ist, dass entsprechende Leute eben auch im Vorstand sind und sich persönlich Geld zuschäffeln.
Qualität kann man für 18 Euro im Monat übrigens nicht erwarten - aber wer hätte das schon?!
 
@divStar: keine Ahnung was Du so für Leute kennst aber wenn sie beide arbeiten gehen und dann noch nicht einmal ihre Kinder durchbringen.... Eine "Luxusabgabe" von 18 Euro, danke ich habe gut gelacht.
 
@Yepyep: Vielleicht kennt er ein paar von den Millionen Armen in Deutschland, die Du offensichtlich meidest. Schon mal was von "Aufstockern" gehört? Leute die Vollzeit arbeiten aber so wenig Einkommen haben, daß sie auf Hartz-4 angewiesen sind. -.-
 
@Chris Sedlmair: H4 bezahlt normalerweise diese Abgabe und GEZ auf Antrag.
 
@Yepyep: Also nun mal gaaaanz offen: Es gibt tatsächlich Leute die trotz Vollzeitarbeit ein sehr geringes Einkommen haben das insbesondere noch mit Kinder NICHT !!!!!!!!!! zum Leben, wie es sein sollte, wirklich reicht. Sein sollte im Sinne von guten und gleichberechtigten Lebens- / Bildungschancen auch der Kinder. Wenn Du darüber lachst dann bist Du fern jeder Realität, läufst blind durch die Welt- und eigentlich würde ich das gern gaaaanz scharf mal ausdrücken wollen: Du verarscht diese Leute auch noch! Sowas ist wirklich..... -anderes Wort für Essen aus dem Mund zurückbefördern!

Liebes Winfuture, bei sowas muß ich einfach mal sehr sehr deutlich schreiben. Bitte um Nachsicht und Verständnis!
 
@DerGegenlenker: Das ist richtig. Aber darum ging es mir nicht. Sondern um die abfällige Haltung gegenüber Armen. Im übrigen greift die Befreiung nicht mehr, wenn man geringfügig über Hartz 4 Satz verdient. Eine enorme finanzielle Belastung bedeutet die Zwangsabgabe dann aber immer noch.
 
@Chris Sedlmair: jaja, diese armen, armen Schweine....
Mal ganz im Ernst, ihr seid angepisst weil ihr nun zahlen "müsst", ohne euch rausschreiben zu können. Ich habe ja auch dazumal die GEZ verarscht und nur einmal komplett bezahlt OHNE jedes Gerät einzeln aufzulisten. War zwar nicht regelkonform aber die GEZ drückte ein Auge zu. Jetzt zahlt man pro Haushalt die Abgabe, damit kann ja nun jeder zufrieden sein. Die Armen vorzuschieben ist schon sehr dreist.
 
@Yepyep: Ich will aber doch gar nicht informiert werden. Ich entscheide selbst wer mich informieren darf.
 
@Bautz: Nun ja! Ja schon! Aber dazu brauchst Du Info-Quellen-oder? Und die müssen irgendwo her kommen und irgendwie auch finanziell möglich gemacht werden. Oder? Info-Quellen: Egal wo, wie und was. Auch Nichtöffentliches / Private bezahlst du. Wenn die sich z.B mit Werbung finanzieren, zahlst Du die Werbund durch Deine Einkäufe mit. Und eben die Leute die das Beworbene gerade nicht kaufen / gekauft haben bzw interessiert, bezahlen es aber trotzdem auch mit Einkäufen anderer Artikel mit. Kurzum: Auch hier zahlt in gewisser Weise eine "Allgemeinheit" bzw. Irgendwer für Andere. Ist nur nicht sooo offensichtlich und ist versteckter! Und wird immer bei solchen Diskussionen dezent übersehen. Und selbst wenn Du Private nicht gucken solltest, bezahlst Du die trotzdem über Deine Einkäufe mit. Also bezahlst Du auch da für etwas was Du nicht willst / nutzt! Wo ist der Unterschied?
 
@Kiebitz: Da hast du dir ja eine schöne Legitimierung der Beitragssteuer zurechtgebastelt.
 
@avril|L: Da fällt mir doch gleich das Bürgerticket ein ;) --> http://bit.ly/1HAO5NB
 
@lippiman: Da werden sich die Autofahrer aber bedanken ;)
 
@avril|L: Deine Grundrechte in Deutschland besagen Dir, dass Du das recht hast Dich unabhängig zu informieren. Daher steht Dir zB im Falle einer Pfändung auch immer ein Radio und ein Fernsehr zu. Die ÖR sind Teil dieser Grundrechte, sodass Du sie nicht einfach verschlüsseln und dann vertreiben kannst. Wenn Du kein Kabel mehr bezahlst, dann bekommst Du keine privaten mehr, aber dafür immer noch die ÖR Sender. Wenn Du Dir Mühe machen würdest, dann würdest Du sehen, dass gerade mal ~7% an die TV-Elemente ARD und ZDF gehen. Das meiste der ÖR-Abgaben geht immer noch an kulturelle Dinge wie Kinos, Theater, Theaterschulen, Förderungen...
 
@TurboV6: leider weiss ich nicht mehr, wo ich es gelesen habe, aber ein wissenschaftler hat durchgerechnet, wo wir stehen koennten, wenn wir anstelle oeffnetlich rechtlichen fernsehens diese gelder besser in eine oeffentlich rechtliche medizinforschung stecken wuerden. dann koennten auch z.t. toedlich verlaufende krankheiten geheilt werden, fuer die es aktuell kein heilmittel gibt, weil es sich fuer die grossen pharmakonzerne nicht rechnet in diesem bereich zu forschen... aber nein, wir geben lieber unser geld fuer gefuehlte 20 dritte programme aus, dreimal soviele radio sender und markus lanz, musikantenstadl und sturm der liebe.
 
@laforma: das glaube ich jetzt nicht wirklich wenn ich ehrlich bin. Und wenn die Bevölkerung keine Möglichkeit hat sich unabhängig zu informieren (und ich bezeichne dabei die ÖR wirklich als unabhängiger als die Privaten es sind (die würden sich sicherlich die Wichtigkeit einer News bezahlen lassen)) dann würde das ganze vermutlich viel schlimmer ausgehen. Siehe Nationen, wo das Informationsmedium wirklich manipuliert wird (Russland, China...). Hier sind es immer nur Vorwürfe von Leuten die eigentlich keine Ahnung haben und denen mal 20 Wochen Russland gut tun würde.
 
@TurboV6: Also ich bin beim Lesen deiner Kommentare schon geneigt zu unterstellen du arbeitest bei einem ÖR. Denn wer sich seine Objektivität erhalten hat, kann nicht im allergeringsten Ansatz behaupten die ÖR wären unabhängig. Mit dieser Motivation sind sie sicherlich mal gegründet worden, jedoch sind die Beiträge alles andere als unparteiisch und das im wahrsten Sinne des Wortes. Diesen Propaganda Müll und den restlichen Verblödungsmüll kann man gut und gerne aus der Gesellschaft streichen. Es hätte sicherlich auch keiner was gegen die GEZ Gebühr, wenn diese nicht so hoch wäre, denn Sparpotential ist bei den ÖR zur Genüge vorhanden. Diese Rundfunkanstallten wurden mit der Zeit sowas von aufgebläht, dass einem schlecht wird. Aber man ist ja auch nicht in der Situation sparen zu müssen, man meldet einfach einen höheren Finanzbedarf an, die KEF wirds schon durchwinken. Übrigens auch so eine schwachsinnige Organisation, die auch aus den GEZ Gebühren bezahlt wird, letzendes aber nur Geld verbrennt, weil sie noch nie die Forderungen der ÖR abgelehnt hat.
 
@TurboV6: Interessant wie viele Menschen einfach davon ausgehen das in Russland & China alles manipuliert und zensiert wird und Deutschland bzw. in westlichen Ländern nicht. Ganz schön naiv. Zumal von wem kommt die Behauptung?^^ Denkt mal drüber nach.
Das Internet läst sich nicht zensieren. Viele Länder haben's schon versucht, aber wo ein Wille ist ist auch ein Weg. Ggf. muss man auf die Muttersprache verzichten.
 
@-flo-: Ich komme nicht aus Deutschland sondern habe das Bild von einem sehr neutralen Land aus Skandinavien. Ihr beschwert euch schon auf einem sehr sehr hohen Niveau und merkt es nicht. Das ist das, was man euch begründet einfach nachsagen kann.
 
@laforma: War das zufällig ein Mediziner? ;-)
 
@TurboV6: "Deine Grundrechte in Deutschland besagen Dir, dass Du das recht hast Dich unabhängig zu informieren."

So bald ich bezahlen MUSS, ist es aber nicht mehr unabhängig.
Dann bleibt mir nicht mehr die FREIE Wahl mich zu entscheiden aus welchen Quellen ich mich informiere, da ich die ÖR Sender auf jeden Fall nutze (bezahlt=genutzt).
 
@TurboV6: Dann sollen Sie es "Kulturbeitrag" nennen und von den Personen nehmen die es geben möchten!
 
@Hans Meiser: sowas nennt man gesellschaftliche Verantwortung. Wie wärs wenn Du auf der Krankentrage liegst aber die Rettungssanis Dich fallen lassen weil Deine bisher eingezahlten Kosten den weiteren Einsatz nicht decken?
 
@TurboV6: Weil man diese beiden Dienstleistungen ja auch so prima miteinander vergleichen kann. Auf das eine kann ich nämlich gut und gerne verzichten um weiter zu leben, auf das andere nicht. Schlechtes Bsp.!
 
@TurboV6: Bitte? Gesellschaftliche Verantwortung wäre es, wenn Die Zahlen die es auch wollen/nutzen! Ich zahle ja auch keine Krankenversicherung wenn ich nicht versichert sein will/muss. Und wenn Die Kosten nicht den Einsatz decken, dann muss ich eben privat (wie jetzt auch) zahlen! Du machst den Anschein als wenn Du ein Beiragsservicespitzel wärst.
 
@fieserfisch: ja. Du kannst darauf verzichten. Aber andere in der Gesellschaft nicht. Sowas nennt man Solidargemeinschaft wozu nun mal auch die Kultur gehört.
 
@Hans Meiser: Und? Ich nutze die Rente auch nicht aktuell und werde die Kasse auch nicht nutzen so wie es aktuell ausschaut, obwohl ich den Maximalsatz bezahle. Ich brauch den Rettungsdienst auch aktuell nicht und davon geht was von der Steuer weg. Und mit SIcherheit, mit Garantie verwendest Du täglich was, was von der GEZ bezahlt wird und Du merkst es nicht. Du würdest es aber vermissen, wenn es weg wäre. Jede Wette. Du bist leider nur so scheinheilig und merkst gar nicht, wofür die GEZ alles zuständig ist bzw was von ihr bezahlt wird.
 
@TurboV6: Selbst wenn dem so wäre wie du es Hans Meiser schreibst, wette ich mit dir es wäre effektiver finanzierbar, wenn auch Finanzdruck dahinter stehen würde. Das ist nämlich das schwerwiegendste was man allen GEZ finanzierten Einrichtungen vorwerfen kann, sie haben keinen Kostendurck, die GEZ wirds schon richten, also wird auch nicht gespart. _ "Und mit SIcherheit, mit Garantie verwendest Du täglich was, was von der GEZ bezahlt wird und Du merkst es nicht." Auf die Liste wäre ich echt gespannt! Und ich kann dir jetzt schon sagen, ich nutze mit Sicherheit nichts davon!
 
@TurboV6: "ja. Du kannst darauf verzichten. Aber andere in der Gesellschaft nicht. Sowas nennt man Solidargemeinschaft wozu nun mal auch die Kultur gehört." Wenn es so unverzichtbar für diejenigen ist, dann sollen sie es auch allein finanzieren! Mir und anderen finanziert bspw. auch keiner das Gamen, obwohl es für mich und eine nicht all zu kleine Menge an Menschen unverzichtbar ist. Wobei unverzichtbar sicher auch relativ ist, denn außer Grundnahrungsmitteln, Schlafen und Wärme im Winter ist nichts unverzichtbar.
 
@fieserfisch: wow. selten einen größeren Egoisten als Dich gesehen obwohl ich mich oft mit MG-Ebene rumschlagen muss. Respekt!
 
@TurboV6: Nein überhaupt nicht. Wiederlege mein Argument mit dem Gamen und ich stimme dir vielleicht zu. Mag sein das Fernsehen und Theater einen großen kulturellen Einfluss haben, aber es gibt genug Menschen die mir zustimmen, wenn ich sage, das Kultur nicht mehr nur aus Museen, Theater und Kunstgallerien besteht. Es gibt, auch wenn es viele in der Vergangenheit verwurzelte nicht wahr haben wollen, mittlerweile viele andere Dinge die zur Kultur zählen. Jetzt kommt ein solcher jemand wie du daher und bezichtigt mich des Egoismus wenn ich fordere, dass die Unterstützung dafür zurückgefahren oder ganz eingestellt wird, wenn nicht alle bei ihren unverzichtbaren Dingen unterstützt werden. Wie kurzsichtig und egoistisch ist das denn bitte. Nur weil du der Meinung bist, dass Theater und Fernsehen die einzigen Kulturgüter sind, die es zu unterstützen gilt. Sorry aber da haste dir jetzt selbst ins Knie geschossen.
 
@fieserfisch: es werden über 300 Webseiten in Deutschland mit den Gebühren gefördert, die man hier jetzt nicht einzeln aufzeigen muss. Dass Du überhaupt kein Radio hörst nehme ich Dir nicht ab. Vielleicht nicht jeden Tag, aber auch Du nimmst garantiert das Radio in Anspruch.
 
@TurboV6: Woher willst du das bitte wissen? Ich höre seit 10 Jahren keinen Mainstreamquark und dummes Gesabbel mehr aus dem Radio. Den einzigen Radiokonsum den man mir unterstellen könnte, ist wenn ich im Büro von Kollegen stehe und die Radio hören, dem kann ich mich aber leider nicht entziehen. In etwa seit der gleichen Zeit habe ich keine einzige Fernsehsendung/Fernsehsender (weder ÖR noch Privat) gesehen, der Fernseher dient bei mir nur noch als Monitor. Bevor du mir jetzt mit Filmen ankommst die auch von der GEZ gesponsert werden, auch da muss ich dich enttäuschen, ich halte deutsche Filme für nicht sehenswert und schaue mir daher nur ausländische Filme an. Ins Theater gehe ich nicht und Kino ist mir auch zu wieder, ich warte lieber auch die BR und schaue mir das zu Hause an ohne mir irgendwelche Gröhlenden, Schmatzenden und Schwatzenden Mitschauer anzutun. So und nun?
 
@TurboV6: Toll diese 300 Websites würde ich gerne sehen, dann würde es sich in mir nur noch mehr festigen, dass die "Beiträge" zum Fenster hinausgeworfen werden.

@fieserfisch: ich stimme deinem kompletten Beitrag [re:10] absolut zu.

Auch wenn ich selbst schon mal gerne ins Kino gehe bezahle ich ja das Ticket schließlich auch.
Ich höre tatsächlich auch schon mal gerne Radio (einen einzigen Sender !) und würde dafür auch tatsächlich Beiträge zahlen, ABER mit Sicherheit nicht diesen Sinnlos hohen Betrag (das der viel zu hoch ist sollten mittlerweile alle mitbekommen haben) und schon garnicht wenn das Geld unnötig zum Fenster hinausgeworfen wird (siehe z.B. Anzahl Radio-, Fernsehsender)
 
@tapo: Fakt ist das das Gesetz zur Grundversorgung schamlos von den Öffentlich rechtlichen ausgenutzt wird, normalerweise sollte es in jedem Bundesland höchstens 1 aber maximal 2 öffentlich rechtliche Sender geben, ebensoviel Radiosender. Diese Sender müssen nicht unbedingt auf dem aller neuesten (teuersten) Stand der Technik sein, wobei sich dies spielend leicht finanzieren lassen würde, wenn die Anzahl der Sender auf das wesentliche begrenzt wäre.
Das Program sollte auf reine Nachrichten, Bildung, Kinderprogram also Grundversorgung begrenzt werden und frei von Werbung sein. Wir brauchen nicht wirklich eigene Produktionen wie Mutantenstadel oder den Tatort. Diese Produktionen sollten verschlüsselt und ausgelagert werden und durch Werbung und einen freiwilligen Zusatzbeitrag zur GEZ, GIS, durch die Leute finanziert werden, die davon abhängig sind.
Sicher haben einige dieser Produktionen ihren Wert, aber dieser darf nicht aus Zwangsgebühren finanziert werden!

Weiterhin sollte die Finanzierungen von Theatern und vergleichbaren institutionen weitgehend eingeschränkt werden. Diese müssen sich zum großen Teil durch Eintrittsgelder Finanzieren. Schaffen sie dies nicht, müssen sie wie jede Firma einfach schließen. Wir können uns diesen Prunk einfach nicht leisten!

Ich glaube das es so leicht möglich ist, wenige Öffentlich rechtliche Sender und meinetwegen auch eine Grundversorgung über das Internet für 10€ im Monat zu finanzieren. Es muss ein Gesetz her was Klarheit schafft und diese Korruption im öffentlich rechtlichen beendet.
 
@TurboV6: " ja. Du kannst darauf verzichten. Aber andere in der Gesellschaft nicht. Sowas nennt man Solidargemeinschaft wozu nun mal auch die Kultur gehört."
Genau die Allgemeinheit soll dafür zahlen, dass es unnötiges Zeugs wie Theater weiter gibt. Das ist doch eh nur für die Bonzen da.
Wer zieht sich den Rotz freiwillig rein?
Wo sind die ÖR noch besser als die Privaten?
Marienhof, Rote Rosen, Werbung - die sind doch kein Stück besser als die Privaten und man bekommt diesen Kram aufgezwungen wie in einer Diktatur.
 
@TurboV6: Klasse wenn es ein Grundrecht gibt, das mich zwingt eine Zwangsabgabe zu zahlen. Ich verstehe ja was Du meinst aber warum hat man es dann nicht so gelassen wie es war ? Ganz einfach. Kohle. Und ist dadruch das Program "besser" geworden ? Nein, genauso öde wie immer. Wenn ich meine 358 Sender mal durchsehe sind 90% unnütze Sender . Wozu braucht man z.B. 3x MDR oder 4x NDR ?
 
@avril|L: auch für Dich, wenn Du es nicht kapierst: nur 7% der GEZ ist für das Programm fällig. Das meiste für Förderungen, Theater, Kinos...
 
@TurboV6: Schön das Theater schließen, das Förderprogramme z.B. für Jugendliche abgeschafft werden, die Kinobetreiber jammern weil zu wenig kommen ... was passiert denn mit den 93% laut deinem Geschwafel ? Also komm mir net so das ich zu dämlich wäre. Schön, dann zahle halt dein Betrag, wird schon sein Grund haben warum sich soviele aufregen, scheinen ja alle es nicht zu kapieren ..... und Ende.
 
@TurboV6: Ich bezweifle sehr stark das nur 7% in die Programme fließen und selbst wenn das stimmen sollte, ist das immer noch viel zu viel. Wir haben keine Grundversorgung mehr sonder ein Überangebot in Bereichen die kein Schwein braucht. Was ist den aus dem Bildungsfernsehen geworden, was es früher einmal gab, wieso müssen wir Werbung ertragen? Wieso müssen alle Zuschauer für Eigenproduktionen der Sender bezahlen welche weit über den Grundbedarf hinausgehen? Was passiert mit den anderen 93% an Gebührengeldern, wieso sollte auch nur ein Kino, Geld aus unseren Gebühren bekommen? Kinos sind im gewissen Sinne Privatgesellschaften, die sich aus ihren Eintrittsgeldern finanzieren müssen und zwar zu 100%! Wie kommen die dazu Geld von uns zu fordern? Oder Theater... wie viele Menschen brauchen sowas heute noch? Die müssen sich hauptsächlich von ihren Eintrittsgeldern finanzieren und gegebenenfalls schließen, wenn keiner hingeht. Es ist numal so das sich die Gesellschaft ändert und damit auch das Interesse an solchen Angeboten, daran müssen die sich eben auch anpassen. Es kann nicht sein das sowas über Jahrzehnte mit unseren Gebühren durchgeschleppt wird.
Wenn unser Geld so verschwenderisch verwendet wird ist es doch klar das Niemand einsieht weiterhin zu bezahlen, erst recht wenn es zwangsweise abgeführt werden muss und wenn es zudem immer teurer wird.
 
@TurboV6: 7% ???
--> http://www.musikmarkt.de/Aktuell/News/ARD-schluesselt-Verteilung-des-Rundfunkbeitrags-auf
--> http://www.tvtoday.de/entertainment/archiv/tv-story-so-werden-die-gez-gelder-verplempert,3769346,ApplicationArticle.html

Noch Fragen ??
 
@avril|L: Das Konzept der ÖR ist ja schon richtig und wichtig. Aber ob die Höhe des Beitrags so nötig ist und diese 1000 regionalen Radiosender oder gefühlt 50 Fernsehsender. ARD und ZDF könnten mit 5 Euro im Monat diesen Bildungs- und Informationsauftrag vollumfänglich erfüllen. Darf halt nicht soviel Krimi dann geben und mehr Terra X und Politik.
 
@cvzone: Die Radio-Sender finanzieren sich quasi selbst, zumindest Bayern 1-5 und HR 1-4. Spielen ja auch genausoviel Werbung wie Antenne, 1live und andere private. Wofür der ÖR mehr als 1 deutschlandsweiten Fernsehsender und evt. wenige regionale braucht versteh ich auch nicht.
 
@Bautz: Also im Jahr 2013 hat der gesamte HR-Block noch über 400Millionen € erhalten : /
http://de.statista.com/statistik/daten/studie/196121/umfrage/gez--einnahmen-nach-rundfunkanstalt/

2008 waren es ebenfalls über 400Mio für den Hessischen Rundfunk und auch der Bayrische Rundfunk hat über 870Mio erhalten, aktuelle Zahlen kenne ich nicht, dürften aber nicht geringer geworden sein:
http://www.marcush.de/2009/08/17/verteilung-der-gez-gebuhren-auf-die-rundfunkanstalten/
 
@avril|L: Zwangsabgaben? Genauso wie zweckgebundene Steuern? Fragt dich da jemand, ob du einverstanden bist? Dämmert dir endlich was?

Aber laut deiner Ansicht nach sollte man wohl alle Autobahnen und Straßen verbarrikadieren. Und der, der sie nutzen will, soll hat so viel zahlen, dass sich in Summe der Betrieb finanziert.
 
@Niccolo Machiavelli: Du vermischt da ein wenig was. Die Autobahn wird durch die KFZ Steuer finanziert (zumindest sollte sie das). Ich zahle keine weil ich die Wahl habe Auto zu fahren oder die Öffentlichen Verkehrsmittel etc. zu nutzen. Der Knackpunkt ist ich habe die Wahl. "GEZ" hab ich KEINE Wahl (mehr).
 
@avril|L: Die Autobahn bezahlst du, sobald du ein Auto besitzt. Ganz unabhängig davon, ob du das Auto oder die Autobahn auch verwendest. Und die Straßen liegen im Bereich der Kommune. Die bezahlst du auch, wenn du kein Auto besitzt. Das Zurverfügungstellen einer Infrastruktur - und dazu gehören auch die ÖR - wird von der Gesellschaft im weiten Teilen seit jeher unabhängig von der tatsächlichen Nutzung des Einzelnen finanziert. Da kannst du noch so lange wie ein Kind dagegen strampeln. Die aus blanker Wut formulierten "Argumente" lassen sich in der Regel sehr leicht widerlegen. Was ja das Bundesverfassungsgericht bestätigt hat. Ein Gericht, das zu den höchst angesehenen Instanzen in Deutschland gehört: http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/bundesverfassungsgericht-das-bollwerk-11863396/infografik-grosses-vertrauen-11863709.html
 
@Niccolo Machiavelli: Alles klar danke.
 
@avril|L: Hui, du scheinst von deinem Standpunkt ja sehr überzeugt zu sein.
 
@avril|L (01): Äääh?! Nun sind sie dann verschlüsselt. Und wie werden die dann bei Bedarf / auf Wunsch entschlüsselt. Wohl mit irgend ein Modul / Gerät / Receiver usw. Und das muß bezahlt werden. Ob sich das denn wieder jeder der möchte leisten kann? Und was ist mit den Privaten die frei /"öffentlich" zugänglich sind. Willst du die frei und unverschlüsselt belassen? Gerade die sind doch auch schon stark dahinterher alles zu verschlüsseln und nur gegen Bezahlung gucken / nutzen zu lassen. Und das werden die garantiert machen wenn die Öff.Rechtl. verschlüsselt würden. Mir scheint so ganz durchdacht ist Dein Argument nicht.
 
@Kiebitz: Was heist nicht ganz durchdacht ? Wer es sehen MÖCHTE könnte sich nen Receifer mieten für meintewegen 5 € im Monat oder wie bei Kabelanbieter ne Smartcard dazubestellen. Und komm mir bitte nicht wer es sich leisten kann oder nicht. 17,98 € scheinen ja viele ausn Fenster werfen zu können, was spricht gegen 5 € ?
Und wer auf Sozialleistungen angewiesen sein sollte kann entwerder ein Spezialtarif oder gar kostenlos schauen. Es gibt zig Möglichkeiten, aber einfach alle abkassieren ist die einfachste Möglichkeit. Ihr denkt ich sei dagegen das man etwas zahlen soll dem ist aber nicht so. Es geht einfach nur darum wer will der soll, wer nicht will, braucht nicht ! Das scheinen einige hier völlig auszublenden.
 
@Kiebitz: "un sind sie dann verschlüsselt. Und wie werden die dann bei Bedarf / auf Wunsch entschlüsselt. Wohl mit irgend ein Modul / Gerät / Receiver usw. Und das muß bezahlt werden. Ob sich das denn wieder jeder der möchte leisten kann?"
Bei den überzogenen Gebühren können die ÖR locker jedem Haushalt so ein Teil stellen.
 
habe einfach nichts anderes erwartet in diesen Staat
 
@eltonno: Naja was würde wohl passieren wenn die den 3 leiten recht geben?

ARD und ZDF könnten anschließend dicht machen...
-> weil Inhaltsvolles fernsehen ist wohl fast nicht zu erwarten...
 
@baeri: Das Mittagsprogramm der ARD von heute: 12:15 ARD-Buffet; 14:10: Rote Rosen (Telenovela); 15:10: Sturm der Liebe (Telenovela)

Das Mittagsprogramm vom ZDF von heute: 14:15 Die Küchenschlacht (Kochshow); 15:05 Topfgeldjäger (Kochshow); 16:10 SOKO Kitzbühl (Krimiserie)

Ja... Inhaltlich an Niveau kaum zu überbieten... :>
 
@baeri: Es ist ja schön immer dagegen zu sein und vor allem einfach. Aber von dieser Gebühr werden auch Projekte, Veranstaltungen ganze kostenlose Konzerte finanziert. Radiosender ebenso. Ich brauche auch nicht noch mehr Nachrichten in denen mir erzählt wird wie toll die neu Apple-Watch ist und wer auf welchem Chart-Platz ist. Zudem sind ARTE, Zdf Neo, eins live ect. meiner Meinung nach top sender. ARD und ZDF kann ich auch knicken. Ich finde die Gebühr rechtens, aber zu hoch angesetzt. Da läuft vieles verkehrt, das stimmt wohl. Im übrigen wurde auch Citizenfour mit der GEZ finanziert... Aber der Großteil der dummen Masse macht den TV an und glotzt was auf der 1 und auf der 2 läuft und fängt dann an zu urteilen, obwohl er nicht mal an der Oberfläche gekratzt hat.
 
@blume666: Ich habe alle von dir erwähnten Events und Sender die letzten 5 Jahre nicht gesehen und genutzt. Genau wie ich viele andere auch...

Ich habe keinen Fernseher und Höre kein Radio. Ich Zahle für meine Musik und Filme...

Also erklär mir warum es bitte gut, rechtens oder so Okay sein soll?
 
@blume666: Die Gebühr ist NICHT rechtens. Ich habe seit 12 jahren keinen Fernseher und habe auch kein Interesse an derartigen Inhalten.

Da Fernsehen als Entertainment optional und nicht lebensnotwendig ist, ziehen auch vergleiche zur Straßensteuer/Krankenkassenbeitrag nicht.

Es ist eine Frechheit das ich für Dienste bezahlen muß welche ich nicht in Anspruch nehmen will.
 
@Aerith: Die neue GEZ ist eindeutig eine Steuer.
 
@jediknight: würd es eher als Grundgebühr für die Benutzung von Deutschland bezeichnen ;-)
 
@Aerith: Als Bürger finanziert man soviel wofür man nichts zurückbekommt. Zum Beispiel Sozialhilfe. Das ist das Solidarprinzip unseres Sozialstaats. Vielleicht sollten einige hier mal das GG lesen, denn dort stehen so Dinge drin. Du zahlst für das, was die Gemeinschaft benötigt und nicht das was irgendein Bürger benutzt oder nicht. Der Staat ist keine Dienstleistung, sondern eine Gemeinschaft. Warum wir ÖRs haben, hast du aber schon verstanden oder? Es geht um von der Wirtschaft unabhängige Medien. Es geht um Aufklärung, u.a. eine Lehre aus der NS-Zeit. Wir sehen doch was in den USA ist, wo es keine unabhängigen Medien gibt und alle der Waffenindustrie auf dem Leim gehen, weil man 24/7 mit Lügen berieselt wird.
 
@Gefolgsmensch: Hier sind auch keine unabhängigen Medien. Wenn über Russland oder Pegida berichtet wird, kannst es genau sehen.
 
@Gefolgsmensch: LoL.. Sozialhilfe... dir ist schon klar das jeder zu jeder zeit seinen Job verlieren kann oder? ja, das kann auch DIR passieren und dann wirst du dankbar dafür sein das du vom Sozialen Netz aufgefangen wirst.

Etwas potentiell existenzrettendes mit dem fragwürdigen Entertainment der ÖR gleichzusetzen ist schon ein ziemlich harter fail.

Was den objektiven journalismus angeht: give me a break.
Selbst Peter Hahne hat damals mal gesagt "wer alles glaubt was er in den Nachrichten präsentiert bekommt, tue ihm leid.".

Würden die ÖR wirklich nur ihrem Informations und Bildungsauftrag nachkommen würden die mit 5€ im Monat locker hinkommen. Die würde ich dann auch gern ausgeben da ich mir diese intellektuell hochwertigen und bildenden Sendungen anschauen wollen würde. Aber derzeit verschwenden sie mein geld um im Niveau-Limbo mit den Privaten zu konkurrieren.
 
@jediknight: Yep. Ist wirklich ne Schweinerei was da mit Pegida gemacht wurde. Sage nicht das die in allen Punkten Recht haben, aber so verfälscht wie die teilweise dargestellt wurden war schon traurig.
 
@Gefolgsmensch: "Warum wir ÖRs haben, hast du aber schon verstanden oder? Es geht um von der Wirtschaft unabhängige Medien"
Sie sind aber nicht unabhängig.
Die Nachrichten werden so gesendet, wie die Politik es will.
Die ÖR senden TrashTV, dass ich kotzen könnte,
da unterscheidet die gar nichts mehr von den Privaten.
Werbung machen sie auch eine Menge.
 
@blume666: Jeder sollte das Recht haben selber zu entscheiden, ob er dafür zahlen möchte oder nicht! Dann sollen die ihre Sender einfach verschlüsseln und gut ist! Das passt einfach nicht in das Konzept eines freien Landes, in dem jeder selbst entscheiden kann wofür er zahlen möchte.
 
@eltonno: was hindert dich daran auszuwandern, wenn es doch überall anders besser ist?
 
Niemals wird die GEZ abgeschaft, denn sonst beraubt man sich selber der gesteuerten Propaganda.
 
@klink: wenn man die Gebühren Einzugs Zentrale abschafft kommt halt eine Steuer füx xyz, irgendwo holen die sich schon das nötige Geld :)
 
@klink: Wenn jeder so denken würde wie du und sich alles gefallen lässt, dann ja. Zum Glück ist es nicht so!
 
Verfassungsgemäß? Frage ich mich welche Verfassung. Die Bundesrepublik Deutschland Finanzagentur GmbH hat jedenfalls als einziges Land auf der Erde keine Verfassung.
 
@Roger_Tuff: Deutschland hat sogar 16 Verfassungen. Was hältst du denn davon?
 
@klein-m: Meinste die Weimarer Verfassung und co.?
 
@Roger_Tuff: Was gibt es denn 16x in Deutschland?
 
@klein-m: Ich weis, meinst die Bundesländer. Sind aber kein Staat in dem Sinne.
 
@Roger_Tuff: Doch. "Deutschland" ist mehr odre weniger ein Staatenbund. Und wir haben ein Grundgesetz, was nur vom Namen her nicht "Verfassung" genannt wird.
Übrigens ein geniales Stück Papier dass uns vor Schnappsideen wie Vorratsdatenspeicherung etc. schützt.
 
@Bautz: Es ist Weltweit gesehen leider keine Verfassung, da eine Verfassung nur von einem freien Volk verfasst werden kann. Da wir immer noch besetzt sind und nicht einmal ein Friedensvertrag untreschrieben wurde, ist eine solche Verfassung derzeit unmöglich.
 
@Shadow27374: Es ist eine Verfassung, egal was dir dein Verschwörungsblog deiner Wahl erzählt hat.
 
@iSpot: Leider nein.
 
@Shadow27374: Leider (zum Glück) doch.
Wozu einen Friedensvertrag? Die Wehrmacht hat kapituliert, D war besetzt. Die Besatzungsmächte haben eine neue Verfassung vorangetrieben und die letzten bisschen Besatzungsrecht endeten mit dem abschließenden Vertrag im Bezug auf D (genannt 2+4).
 
@Shadow27374: Die BRD war aber bis zum Golfkrieg nie im Krieg gegen irgendwen? Mit wem soll man Frieden schließen. Der letzte Krieg vor GRÜNDUNG der BRD war der 2. Weltkrieg. Nur eben, da gab es noch keine BRD.
 
@klein-m: waren es nicht sogar 17?^^
 
@klein-m: Kein Politiker hält sich ans GG.
 
@klein-m: Sind lediglich eine Übergangsregelung.
 
@Roger_Tuff: Seit wann das nicht mehr? *Popcorn hol*
 
@The_Xar: Wenn es eine gibt, wäre ich für nen Link dankbar.
 
@Roger_Tuff: Welche hättest du gerne? Eine der 16 Landesverfassungen oder das GG? Google soll hier auch helfen ;)
 
@The_Xar: Ich will eine Verfassung der BRD, nicht der Bundesländer, denn diese sind nicht zwingend für ein Staat. Und das Grundgesetz ist keine Verfassung, denn Zitat Artikel 146GG "Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt, die von dem deutschen Volke in freier Entscheidung beschlossen worden ist."
 
@Roger_Tuff: Der letzte Teil ist richtig. Das GG ist solange die Verfassung der BRD, bis das deutsche Volk eine neue Verfassung beschließt. Da seit der Wiedervereinigung aber kein (nennenswerter) Versuch unternommen wurde eine neue Verfassung zu erschaffen sagt Artikel 146GG nicht, dass das GG ungültig ist.
 
@The_Xar: Sicher ist das GG noch gültig ist aber keine Verfassung, die für ein Staat wohl erforderlich ist. Das GG war mal als Provisorium vorgesehen um im kapituliertem Deutschen Reich für Ruhe, Recht und Ordnung zu sorgen. Und das Bundesverfassungsgericht hatte auch mal festgestellt, Zitat: "Es wird daran festgehalten, dass das Deutsche Reich den Zusammenbruch 1945 überdauert hat und weder mit der Kapitulation, noch durch die Ausübung fremder Staatsgewalt in Deutschland durch die Alliierten untergegangen ist." (vom 31.07.1973)
 
@Roger_Tuff: OK, das deutsche Reich existiert vll weiter, aber ohne Gebiet, ohne Staatsangehörige (oder sind hier Reichsbürger?), ohne Verfassung. Die BRD hat eine Verfassung - oder was fehlt dem GG um eine solche zu sein?
 
@The_Xar: Wie im Re1 zitiert: "Dieses Grundgesetz, das nach Vollendung der Einheit und Freiheit Deutschlands für das gesamte deutsche Volk gilt, verliert seine Gültigkeit an dem Tage, an dem eine Verfassung in Kraft tritt". Demnach kann Verfassung und Grundgesetz nicht eins sein. Zu dem Deutschen Reich: die Verfassung ist nie aufgehoben worden, meines Wissens. Wie man damals zwei Länder (DDR und BRD) aus dem Boden stampfen konnte ohne Gebiet, es war ja schon dem Deutschen Reich zugeordnet. Ist für mich wie Polen, einfach neues Land darüber Gründen und die Polen sind dann Bürger der Fantasy-Nation.
 
@Roger_Tuff: Reichsbürger gibt's vor allen in den Köpfen so mancher Gruppierungen.
 
@Roger_Tuff: Re1 ist ein guter Hinweis :D
Präembel GG: "Im Bewußtsein seiner Verantwortung [...], hat sich das Deutsche Volk kraft seiner verfassungsgebenden Gewalt dieses Grundgesetz gegeben"
Wenn das GG durch die verfassunggebende Gewalt des Volkes entstanden ist, warum sollte es kein GG sein?
Und wenn du Polen, DDR und BRD als illegitim ansiehst, weil das Gebiet fehlt, was ist mit Jugoslawien? Existiert das noch?
Existiert ein deutsches Reich? Oder leben wir noch im HRR? Dem Frankenreich?
 
@The_Xar: Polen war nur als Beispiel, Polen ist ein International anerkanntes und souveränes Land. Vieleicht ein schlechtes Beispiel. In Jugoslawien haben sich die "Bundesländer (Kroatien, Slovenien und Bosnien..." zerstritten und sich von einander getrennt und Staaten gegründet.
 
@wingrill4: Xavier Naidoo hat ähnliche Ideen wie Reichsbürger.
 
@Roger_Tuff: Es sollte vielleicht wirklich mal jemand ein "Verfassung" unter das Grundgesetz schreiben. Spätestens ins englische übersetzt sich beides mit "Consitution". So besteht der Unterschied eh nur für die deutsche Sprache. Von mir aus kann das ding aber auch Blumenkohl heißen, solange der Inhalt uns vor Schwachsinn wie der Vorratsdatenspeicherung schützt.
 
@Bautz: Nicht ganz, die Dänische Verfassung würde ich als nicht dänisch Sprechender auch eher mit Grundgesetz denn Verfassung übersetzen (Danmarks Riges Grundlov).
Und wenn wir das GG zukünftig Gemüseauflauf nennen, es bleibt die Verfassung der BRD.
 
@Roger_Tuff: Um ein wenig Licht ins dunkle bringen: http://goo.gl/WKZlH9
 
@blume666: Dumm nur, das das GG nie ratifiziert wurde oder in einer freien Volksabstimmung dem zugestimmt wurde. Im ursprünglichen Artikel 23 des GG hieß es auch:

“Dieses Grundgesetz gilt zunächst im Gebiet der Länder Baden, Bayern, Bremen, Gross-Berlin, Hamburg, Hessen, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland Pfalz, Schleswig-Holstein, Württemberg-Baden, Württemberg-Hohenzollern. In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen”.

Am 29.09.1990 wurde dieser Passus ersatzlos aus dem Grundgesetz gestrichen.

Am 03.10.1990 fand der Beitritt (Wiedervereinigung Deutschlands) der ehemaligen mitteldeutschen Gebiete (genannt DDR) statt.

Zu diesem Zeitpunkt gab es den Artikel 23 GG im Grundgesetz aber schon gar nicht mehr.

Mit anderen Worten: Das Grundgesetz ist in den neuen Bundesländern nie in Kraft getreten, da der Passus – “In anderen Teilen Deutschlands ist es nach deren Beitritt in Kraft zu setzen” – am 29.09.1990, also 4 Tage vor dem Beitritt der neuen Bundesländer, bereits ersatzlos gestrichen war.
Hier fand die Hochzeit erst nach dem Ableben statt.

Was nicht sein darf, was nicht sein kann. Wenn ich mir die Seite und dessen Herkunft ansehe, erklärt es sich für mich alleine alles.
 
@Roger_Tuff: Ja du hast Recht, die Bundesrepublik ist eine FIRMA und du bist bei Ihr Angestellter (Personalausweis) und deshalb musst du auch Steuern zahlen. In den anderen Ländern heiß dieser Pesonenausweis

Ein weiteres Indiz steht auch in diesem, denn normalerweise steht bei Staatsangehörigkeit drin, in welchen Land du wohnst .. Bei Österreich steht Österreich drin etc.

In unserem steht nur "DEUTSCH" drin. Frage: Wo liegt der Staat/Land DEUTSCH?

Siehe: https://newstopaktuell.wordpress.com/2014/10/30/staatsvortauschung-bundesrepublik-deutschland-die-brd-luge/
 
@basti2k: Ich bezeichne mich aber als einen Deutschen/ein Deutscher und nicht einen Deutschländer. Schlussfolglich ist DEUTSCH vollkommen korrekt.
Wenn dich jemand fragt welche Staatsangehörigkeit du hast, was antwortest du umgangssprachlich? Ganz gewiss nicht Deutschland.

http://www.mimikama.at/allgemein/staatsvortuschung-bundesrepublik-deutschland-die-brd-lge-demontage-einer-verschwrungstheorie/
 
@basti2k: Reichsbürgerei bei winfuture? O.o
 
@Roger_Tuff: Warum glauben Menschen wie du eigentlich, das sich das Leben in unseren Grenzen radikal verändern würde, wenn wir eine Verfassung als Ersatz für das Grundgesetz (aus welchen Gründen auch immer) einführen würden?
 
@knirps: Weil eine Verfassung in einer Volksentscheidung bedarf. Ob das Lumpenpack das alles so unter bekommt, wie sie es gern hätten wage ich zu bezweifeln.
 
@Roger_Tuff: Das beantwortet meine Frage nicht. Was würde sich für das Leben der Menschen denn danach ändern?
 
@knirps: Die Gewaltenteilung würde denke ich mal wieder klar definiert werden. Die Judikative ist doch Legislative absolut hörig, z. B.
 
@Roger_Tuff: Und du hast das Gefühl das ist in Ländern wie Frankreich und UK deutlich besser?
Was überzeugt dich denn das die Menschen bei einer freien Wahl für etwas anderes als das jetzige stimmen würden?
Grundsätzlich zählt, vollkommen unabhängig ob das Volk da was entschieden hat, oder nicht: Recht haben und Recht bekommen sind zwei vollkommen verschiedene paar Schuhe.
Dieses Prinzip wird sich auch nicht ändern.
 
@knirps: Habe da auch so meine Zweifel, aber die Hoffnung stirbt bekanntlich zu letzt. "Recht haben und Recht bekommen sind zwei vollkommen verschiedene paar Schuhe" ist leider so, aber wenn es alle einfach so hinnehmen, wird sich an der Situation nix ändern. Behandel mal die Franzosen ungerecht, da brennen von einem Tag auf den anderen die Straßen und der deutsche Michel: Öh... is eben so... öh kann ja nix machen...
 
@Roger_Tuff: Welche Hoffnung? Es würde sich nichts ändern. Ich bin ehrlich gesagt sehr dankbar das wir Deutschen uns etwas zivilisierter verhalten als die Franzosen, die anfangen andere Leute Dinge in Brand zu setzen.
 
@knirps: Ja, wer sein Wagen dummerweise zum falschen Zeitpunkt am falschen Ort hat, hat natürlich erst mal ein Problem, ja. Aber das Volk ist halt nicht so verpeilt und verpennt. Widerstand gehört auch zu den Pflichten eines Bügers eines jeden Landes, wenn was Faul ist.
 
@Roger_Tuff: Widerstand auf Kosten anderer Menschen ist asozial. Denn mein Auto zu zerstören ist illegitim da ich evtl. gar nicht mit der Meinung der Protestanten übereinstimme.
Herzlichen Glückwunsch, du möchtest mehr Demokratie und unterstützt anomische Zustände. Widersprüchlicher gehts nicht.
 
@knirps: Steineparty zum 1. Mai in Berlin-Kreuzberg ist viel schlimmer, denn ohne Sinn. Aber allein die Tatsache, die Straße könnten wieder brennen, lässt den einen oder anderen, seine Meinung/Handeln noch mal überdenken lassen. Hier heisst es immer "im Namen des Volkes", aber bei über ner Mio. Widerständler kann ich mir nnur an den Kopf fassen was die "Gerichte" für Dunst ablassen.
 
@Roger_Tuff: Wir sind 80 Millionen in diesem Land. Eine Million ist da eine klare Minderheit. In wiefern eine Mehrheit tatsächlich gegen den ÖRR ist, bin ich mir gar nicht sicher. Die meisten in meinem Umfeld befürworten den ÖRR. Es gibt Unterschiede was die Höhe der Gebühren selbst angeht, grundsätzlich wird dieser aber befürwortet. Ich rede hier von einer Altersklasse zwischen 25 und 35.
 
@knirps: Ich rede hier von mehr als eine Mio. Haushalten, die sich anscheinend zur wehr setzen und das ist zwar weniger als die Hälfte der Einwohner aber dennoch ein gewaltiger Anteil. Wenn ARD-ZDF-Deutschlandradio mehr als 14 Mio. Briefe (2014) verschicken musste und das bei zwei bis drei Briefe pro Jahr, mehr habe ich auch nicht erhalten, ist es ein nicht vernachlässigbarer Anteil der Bevölkerung. Habe ja nicht wirklich was gegen die ÖR, Alles lobt 3Sat, Phönix, Arte und andere Spartenkanäle, die aber den geringsten Anteil der Gebühr verschlingen. Von den Haupsendern redet doch keiner mehr. Ich habe mich von diesem Dreck vor zig Jahren abgewendet. Solidarität: ja, für die, die es nutzen wollen. Sollen wir die Traumgehälter der Intendanten (> als Bundeskanzlerin) und die Traumrenten weiter finanzieren? Was ist mit Gotschalk, Jauch und Co.? Grundversorgung? Lügenpresse incl. Kriegshetzerei (Russland/Ukraine z.B) soll ich finanzieren, da mach ich mich Menschen und Völkerrechtlich zum Mitschuldigen. Das will ich nicht verantworten.
 
@Roger_Tuff: Das ist natürlich eine andere Debatte.
 
@Roger_Tuff: Schau Dir die anderen, voll souveränen Länder mit richtiger Verfassung an... z.B. USA und Frankreich... und dann behaupte noch mal deren Bevölkerungen würden nicht genauso verarscht und geknebelt. Monopolkapitalismus hebelt alles aus - Recht, Volksvertretung, Regierung. Die Finanzmachtkonzentrationen der obersten 10.000 (weltweit) sind eine Knarre am Kopf der Demokratie und des Rechtsstaats. Da hilft ein fetzen Papier mit schönen Ansprüchen nicht weiter.
 
Ich stelle mir mal Nachrichten und Berichterstattung ohne die ÖR vor: Jede Meldung wird nach Quote sortiert. "Wichtig" und "unwichtig" gibt es nicht mehr. Meldungen, die in irgendeiner Weise den Geldgeber (alle, die Werbung machen) nicht Recht ist, werden aussortiert. Antikapitalistische Berichte (z. b. Die Anstalt) gibt es ebenfalls nicht mehr. Kabarettisten wie Volker Pispers, Hagen Rether oder Georg Schramm gibt es nicht mehr. Meldungen wie diese (http://tinyurl.com/k5ydefz) werden ersetzt durch diese (http://tinyurl.com/oklcwpg). Schöne neue Welt.

Darüber, dass die Gebühren zu hoch sind bzw sinnvoller eingesetzt werden sollten (Stichwort Wetten dass, Musikantenstadl etc) kann man sicher diskutieren.

Und niemand kann mir erzählen, dass er in keinster Weise Angebote der ÖR nutzt, sei es durch TV, Radio oder Internet. Und selbst wenn: Bei der gesetzlichen Unfallversicherung beschwert sich auch keiner, dass er einzahlt und evtl nichts davon haben wird. So ist das nun mal in einer Solidargemeinschaft.
 
@Skidrow: Die Unfallversicherung zahlt der AG alleine. Sonst passt das ;) +
Ich bin auch Fan des ÖR. Gucke fast nichts anderes mehr. Nicht alles ist OK, aber eine Welt, wo nur RTL, Pro7 oder Konsorten das Programm bestimmen. Danke, aber Nein Danke!
 
@Chosen_One: Dann sollen die halt das Zeug von den Steuern bezahlen, die sowiso schon bezahlt wurden, und nicht die Leute noch mehr belasten!
 
@klein-m: Genau so funktioniert das....
Steuer != Abgabe
 
@Chosen_One: Stimmt, war ein doofes Beispiel. Dann halt Arbeitslosen, Kranken, Rente...

Genau. Klar ist nicht alles toll. Ich hab schon seit 10 Jahren keinen Fernseher mehr. Die Privaten meide ich wie die Pest, und informieren tu ich mich am liebsten übers Radio (NDR info) oder Mediatheken (Die Anstalt, Quarks & Co).
 
@Skidrow: Ja du bist ganz toll und alle anderen sind Idioten weil sie RTL gucken...
Ich habe übrigens in meinem volljährigen Leben noch nicht einmal die Angebote der ÖR in Anspruch genommen, Radio höre ich nicht, Mediatheken schau ich nicht. Früher hab ich mich abgemeldet, ganz problemlos, jetzt muss ich zahlen. Ja sehr fair das ganze hast recht. Ich darf dafür zahlen das jemand wie du mir erzählt wie toll er doch ist weil er nur NDR hört. Ich könnte grade richtig kotzen bei soviel Mist.
 
@picasso22: ich höre NDR info. Bitte genau lesen.
 
@Skidrow: Wenn die ÖR wirklich niveauvolles Programm bieten und unabhängigen Journalismus bieten würden, könnte ich mich ja damit anfreunden. Aber 18€ im Monat für Niveau-Limbo mitn Privaten vergeuden. Pah.
 
@Aerith: was ist denn unabhängiger Journalismus?
 
@Skidrow: Journalismus der keine staatliche oder wirtschaftliche Propaganda darstellt und ungefiltert ist. Machen wir uns aber nichts vor: der ist in keinem mainstream Medium zu finden.
 
@Aerith: Ich bin der Meinung, es gibt keinen Journalismus, der 100 % objektiv ist. Denn Dahinter stehen immer Menschen, und Menschen sind immer ein Stück weit subjektiv. Und dass der Journalismus der OR staatliche oder wirtschaftliche Propaganda darstellt, sehe ich nicht. Wenn Merkel sagt "Der Krieg ist alternativlos" und die Medien davon berichten, und DU denkst dir "die Alte hat n Knall" dann schimpf über Merkel aber nicht über den Journalismus, der nichts weiter als Merkel zitiert.

Das ist jetzt nur eines von vielen Beispielen.

ich finde schon, dass die ÖR gerade auch durch die "Kommentare" immer wieder unterschiedliche Meinungen darlegen. Und wie gesagt, 100% objektiv geht nicht.
 
@Skidrow: Ich stimme dir vollauf zu: 100% objektiv geht nicht, zumindest nicht wenn man über etwas gesellschaftliches spricht. Nicht alles ist wie Mathematik. (und selbst da gibts Bezugsräume)

Aber, von Kritischem Journalismus würde ich erwarten das eben NICHT nur gesagt wird "Merkel meint der Krieg sei alternativlos", sondern das diese Ausage auf Basis der geopolitischen Situation aufs genaueste seziert wird und das, falls Merkel Bullshit redet, das völlig offen der breiten Bevölkerung gesagt wird (mit Hinweis auf Fakten natürlich).

Ich glaube nicht das sich ZDF und ARD das jemals wagen würden.
 
@Aerith: Das liegt aber auch daran, dass es eben nicht nur schwarz/weiß gibt, also nicht nur "Merkel hat Recht" und "Merkel redet Bullshit". Und gerade wenn man, wie du sagst die geopolitische Situation aufs genaueste seziert, wird man man höchstens Pro- und Contraargumente finden. Zudem wäre es auch falsch, Merkels Aussage alleinstehend zu betrachten.

Das ist wirklich alles sehr komplex. Und auch wenn die ÖR nicht alles richtig machen: RTL und BILD tun es noch viel weniger.
 
@Skidrow: Richtig. Und man muß auch wissen was man als Journalist mit seinen Worten in den Menschen auslösen kann. Sowas kann eine verdammt große Verantwortung sein, was der Hauptgrund ist warum sich Mainstream medien vor allzu kritischen Aussagen drücken und einfach nur ein paar gefilterte Daten ohne Bewertung weiterreichen.

Ein kleines Blog, das kaum jemand kennt hat da viel mehr Freiheiten auch mal falsch liegen zu können ohne Schaden anzurichten.

Deinem letzten Satz kann ich wohl kaum widersprechen. :D
 
@Aerith: "Ein kleines Blog, das kaum jemand kennt hat da viel mehr Freiheiten auch mal falsch liegen zu können ohne Schaden anzurichten."

Und damit bringst du es auf den Punkt!
 
@Aerith: vielleicht schaust du einfach nicht die richtigen Sendungen? Ich finde bei den ÖR genügend kritische Berichterstattung, wo Regierung und Parteien nicht gut wegkommen, wo Probleme angesprochen und Missstände aufgedeckt werden.

Sendungen dieser Art kenne ich von den Privaten nicht. Wenn es dort mal kritisch wird, muss man entweder auf die Tränendrüse drücken, das Thema mit ordentlich Action versehen oder Kleinkrams riesig aufblasen, weil man sonst nichts zu melden hat.

Gerade bei den Jüngeren haben mittlerweile diverse Youtuber größere Verbreitung als die herkömmlichen Medien. Wenn man überlegt, was da teilweise für unglaublicher Mist verbreitet wird, den gleich eine Million Channel Abonnenten unkritisch aufnimmt, hab ich da weitaus mehr Sorgen als zur Berichterstattung der ÖR.
 
@der_ingo: Genaugenommen schaue ich gar keine Sendungen, da ich seit 12+ Jahren (weiß nimmer so genau) keinen Fernseher mehr habe. :D

Kann mir nur nicht wirklich vorstellen das ÖR politisch unabhängig sein sollen wenn man bedenkt wieviele Politiker-Bonzen da in deren Vorständen drinsitzen. Diese Art von Mensch sorgt im Regelfall schon dafür das seine Schäfchen alle im trockenen sind.

Wobei wenn es stimmt was du sagst, dann scheints zumindest noch Hoffnung zu geben.

Über die Sinnhaftigkeit von YT/Privaten brauchen wir nicht wirklich zu diskutieren. Da gibbet ne menge Blödsinn den sich die Masse gern freiwillig reinzieht. Mir persönlich auch komplett unverständlich aber Menschen ticken eben unterschiedlich. ;)
 
@Aerith: da brauchen wir auch nicht zu streiten, die Nähe der ÖR zur Politik ist immer noch zu groß. Das muss sich ändern. Das ist halt kein Prozess, der von jetzt auf gleich geht, eben weil viele vom aktuellen Status profitieren. Allerdings hilft die Holzhammer-Methode, wie sie von vielen gefordert wird, definitiv nicht.
 
@der_ingo: Die würde nur bei den privaten helfen. Das sone volksverdummung überhaupt legal ist...
 
@Aerith: Auch wenn die Politbonzen auf den Chefsesseln sitzen finde ich die Berichterstattung einiger Rundfunkanstalten nicht schlecht. Der NDR z.B. überzeugt mich da seit Jahren. Nicht jede Nachricht, aber da kuschen die Redaktionen nicht Tag für Tag.
Wenn ich mir dagegen die RTL Action News angucke...good lord...
 
@Chosen_One: heißen die jetzt wirklich "Action news"? Oo
 
@Skidrow: Schön und gut. Aber wir zahlen einige Milliarden € jedes Jahr dafür. Und haben zig (32?) ÖR Sender. Ich frage mich... WOZU?

Also 1-2 Sender, dort passt alles wichtige über die Woche rein, und fertig. Und dank Internet muss man auch nichts wiederholen. Denn das ist das Problem: es wird wiederholt, damit kostet eine Sendung gleich mehrfach. Einfach alles genau 1x senden und gut ist. Mehr muss ÖR nicht machen. Und über Online-Videothek die Sendungen bereitstellen. Dann reichen 1-2 Sender vollkommen aus.

Das alles kostet aber sicher keine paar Milliarden pro Jahr. UND: ich muss nicht unbedingt jeden Deutschen Möchtegern-Schauspieler zwangsfinanzieren. Denn die wirklich Guten kommen an ihr Geld sowieso, denn dafür zahlen die Leute freiwillig.

Wie wäre es, statt ÖR-TV, ein ÖR-Internet? Also jeder bezahlt wie bisher GEZ. Dafür stellt Deutschland einen Internetanschluss bereit, über den es per Gesetz garantiert 32MBit gibt (damit ja auch alle ÖR-Sender Platz haben) und die Angebote der ÖR-Sender würden dann im Internet zu sehen sein. Rechtlich von jeder Zensur und Beeinflussung geschützt. Und wer will, kann diesen Zugang privat ausbauen, um auch "privates" Internet nutzen zu können.
 
@NewsLeser: Dem kann ich nicht widersprechen! Sehe ich genauso. Hab ich aber weiter oben auch erwähnt. Mein Beitrag ging eher gegen die die sagen "Schafft die ÖR ganz ab, die brauchen wir nicht!".
 
@NewsLeser: ich glaube kaum das das Ausstrahlen einer Sendung großartige Kosten erzeugt. Idr fallen die bei der Kreation der Sendung an.

Habe ich Werbung kann ich sozusagen bei einer Wiederholung nahezu zum Nulltarif nochmal Werbegebühren abkassieren.
 
@NewsLeser:
Ich muss hier einfach Skidrow zustimmen. Die Höhe der Beiträge, die allgemeine Gestaltung der ÖR, Einmischung der Parteien, die Nicht vorhandene Effizienz im Umgang mit Ressourcen. Ja das sind alles Punkte die Diskutable sind und auch wo sicherlich verdammt viel Falsch läuft.

Aber die Forderung einer kompletten Abschaffung der ÖR, oder die Forderung das nur die Nutzer dieser Medien dies bezahlen sollten ist einfach zu kurz gedacht! Gerade wenn man sieht was private Medien sind sollte es die Aufgabe der Gesellschaft sein eine halbwegs unabhängige Medienlandschaft zu ermöglichen. Ja ÖR sind nicht perfekt und ganz sicher nicht 100% unabhängig. Aber wenigsten ein kleines Licht als gar keins.
 
@Andy2019: Falls Du Dich auf mich beziehst, solltest Du nochmal meinen Beitrag lesen, denn die Antwort von Dir passt nicht zu dem, was ich geschrieben habe. Falls nicht, hab ich nix gesagt.
 
Daß die Klage abgewiesen wurde, war doch klar! Schließlich war ein hoher Richter damals an der Umstellung der Rundfunkgebühren auf die Haushaltsabgabe beteiligt! Und keiner wird dem ans Bein pinkeln und ihm in den Rücken fallen!
Ich hoffe nur, daß mal ein Richter soviel Arsch in der Hose hat, daß das Ding wirklich verhandelt wird und vielleicht doch gekippt wird. Aber solange Politiker und Parteien das Sagen haben bei den ÖR wird sich da nix ändern!
 
@sandvik: Ja, so funktioniert die Welt nun mal. Das war schon immer so. Wir haben zwar eine Demokratie, aber das bedeutet nicht, dass wir keine Regierung haben. Vielleicht gibt es in 1000 Jahren, sollte es da noch Menschen und Zivilisation geben, etwas neueres. Vielleicht werden die Menschen auf uns schauen und mit dem Kopf schütteln und sagen: wie konnten die früher nur eine Demokratie haben und so barbarisch von der Regierung in den Hintern getreten zu werden.

Aber eines weiß ich: es wird irgendwann sich etwas ändern. Die Zeichen sind schon da in der Welt. Die, die an der Macht sind, wollen es nur nicht wahr haben (und das war auch schon immer so, ist ja auch logisch).
 
1. Verstoß gegen den Gleichbehandlungsgrundsatz: Keine Verschlüsselung - im Ausland kostenlos
2. Verstoß gegen das Recht auf Privatautonomie: Land schließt Vertrag mit Rundfunk Anstalten zu Lasten Dritter

Und nun...?
 
@nexo: Nix. Was soll denn sein? Du hast zwei Aussagen in den Raum geworfen die bei der Thematik gar nicht greifen.

Beispielsweise 2. : Es handelt sich nicht um Vertrag im zivilrechtlichen Sinne sondern um einen Vertrag zwischen den Bundesländern. Die Bundesländer haben eine eigene Gesetzgebungskompetenz und diese beinhaltet unter anderem auch Regelungen den Rundfunk betreffend. Rundfunkwellen etc. enden aber nicht an Landesgrenzen, weswegen die Bundesländer sich irgendwie einig werden müssen. Das passiert mittels Staatsverträgen.
So ein Staatsvertrag wird dann mittels Transformationsgesetz in ein Landesgesetz übernommen. Der Name ändert sich dabei nicht, es heißt weiterhin RundfunkbeitragsSTAATSVERTRAG ist aber ein LandesGESETZ. Das ist übrigens nicht nur bei Staatsverträgen der Fall, sondern auch bei EU-Recht.
Grundlage für Rundfunkbeitrag ist also kein Vertrag zu Lasten Dritter sondern einfach ein normales unliebsames Gesetz.

Es gibt einige sachliche Argumente, welche für eine Rechtswidrigkeit des Rundfunkbeitrages sprechen, und persönlich würde ich den auch gern gekippt sehen, aber deine beiden Argumente sind Unfug.
 
Beim Lesen dieser Nachricht musste ich spontan in den Tisch beißen.
 
Bezahlt man seine Stromrechnung nicht, wird der Strom abgeklemmt.
Bezahlt man die Rechnung für seinen Internetanschluss nicht, wird dieser gekappt.
Wieso ist dass mit der GEZ / Rundfunkbeitrag nicht auch so einfach ...
 
@DeVIL-I386:
Ja, wenn man die nicht bezahlt kommt man früher oder später in den Knast, weil man keinen Bock hat für seine eigene Indoktrination und Propaganda zu bezahlen.
Es ist einfach nur genial. Unsere ganzen "Feindstaaten" und alten Reiche hätten sich mal sowas einfallen lassen müssen.
 
@DeVIL-I386: tja..bezahlt man die Rundfunkabgabe nicht ...wird man halt gleich selber abgeklemmt. Heißt Zwangspfändung bis hin zu Erzwingungshaft ...so läuft das! Können sie nix abklemmen nehmen sie halt dich als Mensch, per Gerichtsvollzieher. Eigentlich traurig....
 
@DeVIL-I386: weil sie Teil Deiner Grundrechte sind. Passt Dir das nicht kannst Du ja zB nach Russland ziehen.
 
@TurboV6: Achso, dann kann zukünftig auch der Pizzabote bei dir klingeln und Geld für eine Pizza verlangen, die du nicht bestellt hast.
 
hi

Haushaltsabgabe Rundfunkbeitrag ist wie ein mafia die seine schutz anbiete und wer nicht zahlt wird erpresst

mfg
 
Klar ich habe kein Auto aber zahl aus Solidarität mit der "Solidargemeinschaft"natürlich Kfz Steuer.Ich habe keinen Hund aber zahle Hundesteuer und ich bin Privat krankenversichert aber zahle extra für die allgemeinen Kassen.Bin in keiner Kirche aber zahle gern Kirchensteuer und und und.Bei der GEZ war noch ein Hauch von Gerechtigkeit-kein TV/Radioempfänger-keine Gebühr! Heute nur noch Zwangsabgaben für das Vergnügen anderer.Und die Justiz duckt sich weg aus Angst vor Ärger mit der totalitären Regierung.(Bankenrettung,Rettungsschirme ohne Ende,TTIP alles ganz normal werde nie gefragt aber ich zahl doch gern.Kocht die Wut nur bei mir?
 
@LaBeliby: nein, es gibt leider noch einige Leute, die keine wirklich großen Sorgen haben und deswegen die Zeit finden, sich über alles mögliche aufzuregen. Die gehen dann auf die Straße, gröhlen seltsame Parolen und machen Andere für ihre Unzufriedenheit verantwortlich.

Du zahlst im Leben so viele Dinge, von denen du selber nicht oder nur indirekt profitierst. Das ist so in einer Gemeinschaft. Die Gesellschaft hier funktioniert halt eben nicht so, dass du dich in dein Häuschen setzt und dir sagst "ich mach nur, was mir was bringt und alle sonst sind mir egal".

Mit deinen Steuern zahlst du Dinge, die du nicht unterstützt und Dinge, die du nicht brauchst und doch musst du sie zahlen, weil du Teil einer Gesellschaft bist, die sich das nun einmal so ausgesucht hat.
 
Die sollen folgendes machen: Alle ÖR's verschlüsseln und gegen das Zahlen der Gebühr bekommt man eine Karte für diese. So machen es ganzen anderen ÖR's in Europa.
Und wenn diese immer noch sagen, dass man übers Internet zugreifen kann, sage ich nur dafür gibt es Loginmechanismen. Zur Not kann man einen Sender offen lassen, der für die Grundversorgung da ist.

Fakt ist jedenfalls das was die ÖR's machen ist schon lange keine Grundversorgung mehr, wozu diese eigentlich mal da waren.

Ich selber habe vor ca. 1/2 Jahr einen Widerspruch gegen die Zahlung dieses Beitrags geschickt und mit Rechtlichen Konsequenzen gedroht. Das einzigste was dann zurück kam war ein Schreiben, mit "Vielen Dank für Ihre Information" .. Ich habe einen Widerspruch dahin geschickt und keine Information. Und seit dem kommen von den auch keine vierteljährlichen Zahlungsaufforderungen mehr. 2 Stück wären eigentlich schon fällig gewesen. Vor kurzem habe ich den Brief bekommen:
Hiermit bestätigen wir Ihnen die Löschung Ihres Beitragskontos. Alle von uns bisher geforderten Zahlungen sind hiermit nichtig.

EDIT: ich habe mir mal das Gerichtsurteil durchgelesen, und ich bin der Meinung, der Richter hat falsch geurteilt, denn er bezieht sich immer auf dem Rundfunkstaatsvertrag, der nur eine Information ist (steht sogar in dem drin). Fakt ist jedoch, das sich der Beitragsservice auch Dinge erlaubt, die er gar nicht darf. Z.B. Stellt dieser Vollstreckungsbescheide aus, was eigentlich nur ein Gericht darf.
Hierzu muss ich sagen, dass ich kein Jura studiert habe.
 
@basti2k: ich denke mal die berechnen das auch ohne Zahlungsaufforderung weiter. War zumindest bei mir so. Hab damals nichtmal ein schreiben bekommen als die gez dann umbenannt wurde
 
@basti2k: Keine Sorge, die holen sich ihre Knete schon noch und dann darfste rückwirkend blechen. haben derzeit nur zuviele noch abzufertigen, da die Umstellung noch nicht ganz durch ist, drum werden Querulanten hinten an gestellt. ^^
 
@Aerith: Wie schon gesagt ich habe ein Schreiben von den das meine Daten gelöscht wurden und das ich nicht mehr zahlen muss.
So einfach wird es bei mir nicht, das sie einfach mit einem Schreiben zwecks Nachzahlung kommen können.

Jedenfalls habe ich folgendes, was ich mir gut aufhebe:
- Meinen Widerspruch gegen den Beitrag, incl. Rückschein
- Informationsschreiben, das auf dem Widerspruch folgte ... ist keine Ablehnung meines Widerspruchs gewesen
- Schreiben, das alle Forderungen hinfällig sind und meine Daten gelöscht wurden.
 
@basti2k: Mein Widerspruch blieb bis heute, trotz Fristsetzung unbeantwortet. Bleibt die Hoffnung das irgendwann vielleicht auch mal ein Freistellungsschreiben erfolgt :'(
 
Ihr/Wir sind eine so etwas wie eine Firma die Auch! Alles von denen ist ein Angebot! Bei dem Rest hilft die Suchmaschine eurer Wahl ( wohl das einzige bisschen Demokratie in diesem Gebilde ).
 
"Weisungsgebundenheit": NUR! Einer der Gründe warum da nie was anderes kommen wird.
 
Naja Revision zum BVerwG wurde ja zugelassen und wenn es dort scheitert dann könnte der EurGH noch zum Einsatz kommen. Ist ja nicht das erste mal das es in den unteren Instanzen positiv für die GEZ ausgeht, wobei mir so scheint als würde denen einfach die richtigen Argumente fehlen um anderst zu entscheiden.
 
Ach, immer dieses eingedresche statt eines konstruktiven und kollektiven Rebellenverhaltens.
Es gibt schon Qualität bei den ÖR, die es auch zu loben gälte und Kritik zu üben wo sie angebracht wäre.
Machen aber zu wenige, weil sie davon nichts wissen, aber trotzdem wird gebrüllt.

Wenn die Quoten bei relevantem sänken und das Feedback des warums stimmte, wäre dem schnell einen Riegel vorgeschoben. Macht aber kaum keiner und so werden die, die Kritik üben, zurecht nicht ernst genommen.

Meckern, ja gerne, aber ich bin ja die Minderheit, kann daran eh nix ändern. Vogel-Strauß-Verhalten.

Würden morgen die ÖR bekanntgeben, daß der Rundfunkbeitrag abgeschafft würde und die ARD aufgrund dessen von 20.00-24.00 Uhr nur noch seinem ÖR Bildungsauftrag entspräche, gäbe es den größten Sturm der Umstimmungsversuche. (Wo ist meine WM, Olympia, verlogene Tageschau etc.)
Vielleicht nicht von euch hier, aber eben von vielen anderen Leuten.
Wäre doch hier nicht anders: WF sagt ab morgen: Wir machen Schluß, weil zuviele die Werbung kritisieren und Adblocker benutzen. Es wäre ein Rekordkommentarbericht.
Wieviele meckern hier, solange es WF noch gibt, über mangelnde Qualität, BILD-Niveau (Ich frage mich woher Bild-Hasser, also Nichtleser, den Begriff Bild-Niveau anführen dürfen). Aber in den Kommentaren ist dann oft auch nicht mehr Niveau auszumachen. Immer das gleiche Gejammer über z.B. fehlende Android Updates uswusf. Würdet Ihr aktiv eure Handys rooten und aktiv den Schmodder loswerden, wäre die Situation eine ganz andere.

Aber nein, die anderen sollen erstmal anfangen, dann mache ich, wenns genug sind, vielleicht mit zu rebellieren, um ja nicht aufzufallen.
 
@Candlebox: Die Leute meckern einfach gern. Selbst gegen Dinge, die sie persönlich nicht tangieren ("Samsung hat vorinstallierte Apps die ich nicht will, die sind so sch***!" - "wieso, hast Du ein Gerät von Samsung?" - "nein, ich kaufe schon immer Sony" - "warum regst Du Dich dann über irgendeine Software auf Samsung-Geräten auf...?"), oder ganz pauschal mal über irgendwas, ohne differenziert nachzudenken ("Die GEZ ist sch***!" - "mag in der Umsetzung so sein. Was hältst Du eigentlich von dem Gedanken des öffentlichen Rundfunks?" - "ich kann doch Private gucken!" - "das schon, aber die Grundidee?" - "da habe ich nie darüber nachgedacht. Will ich auch nicht. Denken ist doof. Und ich will auch nichts zahlen!")
 
@Candlebox: Mal ganz unabhängig von der vermeintlichen Unabhängigkeit und Qualität des ÖR sollte dieser imo grundsätzlich nur Inhalte bringen, die eben nicht bei den privaten zu sehen wären. Dazu würde auch eine WM gehören - wobei hier hier sogar durchaus noch bereit bin, dass meine Gebührengelder dazu genutzt werden, sie nicht bei RTL schauen zu müssen. Bei anderen Liveübertragungen oder auch Shows halt eich es aber für pure verschwendung, wenn private Formate einfach mals ins ÖR kopiert werden, was soll das?
Ansonsten ist die Gebühr einfach viel zu hoch, es gibt zu viele Sender die parallel das gleiche, aber mit jeweils eigenen Kamera-und Reporterteams übertragen. Der ÖR muss grundlegend neu struktoriert werden, es muss in der Tat viel mehr Bildungsfernsehn gebracht werden, es darf keine Werbung gezeigt werden, und die Gebühr muss runter. Dann bin ich wieder dabei.
 
yay Lobbyarbeit ...
 
Warum machen sie eigentlich nicht per entsprechenden Gesetzen endlich eine normale Steuer daraus, und das ganze Gehühnere hat sich erledigt? Welche Überlegungen stehen dem entgegen?
 
@FenFire: Weil eine Steuer eine Nutzung voraus setzt. Ich kaufe etwas = Mehrwertsteuer, ich fahre etwas = Kraftfahrzeugsteuer, ich verkaufe etwas = Umsatzsteuer, ich schaue kein TV = keine Steuer!
 
@Hans Meiser: Ah, danke für das Aufzeigen dieses Aspekts.

Nun ja, man könnte das dann wohl wie den Solidaritätsbeitrag aufstellen, etwa wie "wir besteuern das Einkommen zur Finanzierung des öffentlichen Rundfunks". Die Höhe wäre dann ggf. einkommensabhängig (und vermutlich gedeckelt) statt fest.
 
@Hans Meiser: Hab da mal ne Frage. "Weil eine Steuer eine Nutzung voraus setzt", also die Tabacksteuer soll vom rauchen abschrecken, die Brandweinsteuer vom saufen. Sehe ich es so weit richtig? Mir kam jetzt die Frage auf: Was soll mir jetzt die Lohnsteuer sagen?
 
@Roger_Tuff: Falscher Ansatz! Ich verdiene Geld = Lohnsteuer. Die Tabacksteuer soll doch nicht vom rauchen abschrecken! Wer erzählt Dir denn sowas?! Das ist reine Suchtausbeutung! Selbiges beim Alcohol! Als Kind/Jugendlicher wirst Du schon zum saufen angeleitet (durch dem sozialen Aspekt) damit Du später schön Alkoholsteuer zahlen kannst!
 
Wenn ich mal naiv daherrede würde ich sagen: Völlig unabhängig davon, ob diese "Abgabe" Verfassungsgemäß ist, oder nich so ist aufgenscheinlich eine Mehrheit der Bürger gegen diese Form der Rundfunkfinanzierung. Das alleine sollte für eine demokratie Grund genug sein, sie grundlegend zu überarbeiten. </naivitätsmodus>
 
@Achereto62: Nun ja. Der Gedanke, ob öffentlicher Rundfunk im Grunde genommen sinnvoll ist oder nicht (mal ganz unabhängig davon, ob er das in seiner aktuellen Ausgestaltung ist) und wie er finanziert werden sollte, beschäftigt vermutlich kaum einen der der Gebührengegner. Die Mehrheit ist vermutlich einfach dagegen irgendwas zahlen zu müssen, unabhängig von der Form :) (wobei sich hier anhand der Form ganz gut protestieren lässt)
 
@FenFire: Ich finde es deswegen nicht fair geloest.. weil ich fuer das OR zahlen soll. Aber um diese zu nutzen, brauche ich einen TV Vertrag. Hae? (mal von DVB-T (welches ja abgeschaltet wird) abgesehen) Wenn man es wenigstens so regeln koennte, dass ich durch die Gebuehr auch einen Anschluss freigeschaltet bekomme, waere ich ja zufrieden. Aber ich muss es zahlen, obwohl ich keinen Anschluss habe. (INternet nutze ich nicht um mir die OR anzuschauen)
 
wir müssen doch eigtl nur etwas warten. die alten leute die wirklich fast nur ard und zdf gucken sind in etwa 10 jahren alle tot. oder denkt ihr eure eltern würden musikantenstadl gucken? ... ok kommt evtl auf das alter des lesenden an ^^ aber ihr wisst was ich meine. wenn es soweit ist das die zuschauerzahlen noch mehr weg sacken als jetzt schon werden auch leute den es eigtl egal ist auf die straße gehn. ganz davon abgesehn gibt es hier schon wieder so dumme kommentare. propaganda tv etc. lol das is quark. aber die tatsache das man tatsächlich dazu gezwungen wird zu zahlen ist halt das schlimme. solange nicht mehr leute als diese 3 klagen ist das aber wohl aussichtslos. also warten bis die zielgruppe von ard etc tot ist.
 
@Tea-Shirt: So ein Quatsch, Serien wie Breaking Bad laufen im öffentlich-rechtlichen (arte) in HD und ohne Werbung. Also ich kann mir die Werbeberieselung der privaten und das seichte Niveau beim besten Willen nicht antun.
 
@ijones: Nur das die Spartenkanäle nur ein paar wenige % der erpressten Einnahmen verbrauchen. Ich lese auch immer nur von Arte, 3SAT, Phönix und manchmal ZDF-Neo sind Predikat wertvoll. Die Grundsender ARD und ZDF müssen wohl unter Denkmalschutz stehen. Quoten unter 10% sind hier wohl die Regel (Ausnahme: Nachrichten), verschlingen hingegen ein paar Mrd. Euro im Jahr. Breaking Dead in allen Ehren, mag ich auch. Kann man aber zu jeder Tages- und Nachtzeit haben, denn es ist das Streaming erfunden worden, was das eigendliche Fernsehen über kurz oder lang vollkommen überflüssig macht. Die Erpressung der "Gebühren" scheint der letzte Versuch zu sein, die Scheintoten am leben zu halten auf unbefristete Zeit. Solidarität: ja, ich kann krank werden und habe die Krankenkasse, weil ich es in Anspruch nehmen könnte. Aber wenn ich nicht fernsehen will, dann will ich nicht, ist nicht lebensnotwendig und müsste daher freiwillig und verschlüsselt sein!
 
@Roger_Tuff: Der Streamingdienst kostet allerdings ebenfalls Geld, außerdem ist nicht in allen Gebieten die Bandbreite so ausgebaut, dass Streaming in guter HD-Qualität möglich ist. Da speichere ich mir die Sendung doch lieber auf einer externen Festplatte und schaue mir die Serie dann an, wenn ich grade Lust und Zeit habe. Streaming Dienste können grade bei Informationssendungen jeglichen Live-Sendungen (Sport, etc.) den herkömmlichen Medien nicht den Rang ablaufen. Streamingdienste erreichen eben nie die breite Masse, weil es verschiedene Anbieter gibt und es kaum Streamingdienste mit staatlich garantierter Grundversorgung gibt.
Ich selbst habe ein gespaltenes Verhältnis zu den neuen Streamingdiensten. Bei einer Blu-ray weiß ich, dass ich sie im Schrank stehen habe und jederzeit ansehen kann. Ich kann sie weiterverleihen und mit selbst im Freundes- und Bekanntenkreis Filme leihen. Halt wie man es bei Büchern ja auch macht. Ein Streamingangebot kann aber einfach Enden, dann willst du einen Film schauen und er is aus dem Angebot genommen worden. Grade die Mediatheken von ARD und ZDF dürfen ja, soweit ich weiß ihre Sendungen nur 2 Wochen lang dort anbieten. Und auch bei amazon und den anderen Anbietern fliegen immer wieder Sendungen aus dem Programm.
 
@Tea-Shirt: Das ist eine gute Theorie. Von mir ein dickes Plus.
 
UND BITTE ÖR WERBEFREI - das wäre für so viel Geld minimum !
 
@dedeldee: Falscher Ansatz! Dann lieber Gebührenfrei und voll mit Werbung!
 
Better Call Saul !
 
Dran bleiben!
 
Also ich finde die Haushaltsabgabe gut, seitdem müssen wir nämlich für unser Haus mt Einliegerwohnung nur noch einmal bezahlen und nicht mehr für beide Parteien. Ich habe aber auch vorher nie ungern die Gebühren bezahlt, weil ich finde, dass mir das deutsche ÖR das Geld einfach wert ist. Wenn ich mir Propaganda-TV wie in China, Nordkorea oder den USA ansehe, wo alle Medien gleichgeschalet sind. Man muss den ÖR nicht gut finden, aber von der guten Ausbildung profitieren auch die privaten Sender. Viele der Mitarbeiter starten ihre Karieren doch bei einen er öffentlich-rechtlichen Radiosender.
 
@ijones: Lol die Argumente werden immer besser: Gute Ausbildung....
 
@mulatte: Sind dir gleichgeschaltete Medien wie in den USA lieber?
 
@ijones: ja super MOdell. Ich darf als Single alleine genauso viel zahlen wie eine Gemeinschaft mit 5 Personen (welche sich die 17,xx Eur aufteilen koennen). Das ist sehr fair. ^^
 
@StefanB20: Ist das bei den Grundgebühren für den Telefon-, Strom- oder Wasseranschluss anders? Soll es dafür immer jeweils einen Single-Tarif geben? Wer prüft dann, wievele den jeweiligen Anschluss wirklich nutzen?
 
Jeder der die ÖRs toll findet (schon ein Widerspruch an sich) der kann doch zahlen bis der Arzt kommt. Wer selber entscheiden möchte ob er einer Firma Geld gibt, auf deren Website im Impressum steht:"..ist eine öffentlich-rechtliche, nicht rechtsfähige Gemeinschaftseinrichtung.." der soll das auch tun können.
Diese Blablabla von notwendig und ich finde die Sendungen gut sind die einzigen Argumenten die von Leuten die sich gerne gängeln lassen und dazu noch nicht sehr helle sind. Das eine Argument von unabhängiger Berichterstattung lässt sich ja kaum bringen, deswegen heißt es schon von einigen Pfeifen hier: unabhängiger als die Privaten. Das ist so billig.
Dieses Gerichtsurteil bedeutet ja nicht das die Beitragssteuer rechtmäßig ist sondern das die Argumente die der Klage zu Grunde liegen diesen Verein nicht schließen können. Man braucht eine andere Begründung.
Da ich ja Mann bin und einen Arsch in der Hose habe wehre ich mich auch dagegen. Ich zahle seit dem Jahr 2000 nicht. Die Weicheier hier die ÖR lieben sind eh der geringere Teil der Gesellschafft und solche Elemente wird es immer geben. Die können nicht anders und sagen zu allem ja gerne.
Wann immer es einen Beitrag auf einer Website gibt, gibt es viele die gegen die GEZ sind und 1-2 die dafür sind. Das sagt doch einiges über die NichtAkzeptanz der Bevölkerung. Dieser Zwangsbeitrag ist auch nicht mit normalen Steuern zu vergleichen. Hier steckt sich eine Medialobby das Geld in die Tasche.
 
Selbstverständlich hat man als halbwegs intelligenter Mensch nichts besseres zu tun, als Geld für eine nicht genutzte Leistung zu zahlen, nur weil man sie ja schließlich nutzen KANN. Ich KANN auch über jede rote Ampel fahren und dafür 'ne Bußgeldflatrate mit Flensburg abschließen... aber warum SOLLTE ich das tun?

Solange es für die öffentlich "rechtlichen" kein nutzungsabhängiges Abrechnungsmodell gibt, gibt's kein Geld von mir.
 
Welche Verfassung bitte ? Wir haben nicht mal einen Staat und keine Beamten, Richter etc. Das Ganze hier ist ein schlechter GAG, diese BRD. Seit dem 18.07.1990 gibt es keinen Staat und keine BRD mehr. Was hier passiert, nennt man Raub oder Wegelagerei.
http://nex-xus.blogspot.se/2012/02/das-mussen-alle-deutsche-wissen.html
 
Kann mir jemand bitte erklären, wo ich nachlesen kann, dass es sich bei Deutschland um ein solidares Land handelt ? Ein Staat beruft sich auf seine Unabhängigkeit - wo ist diese bei Deutschland, wenn wir noch Reparationen zahlen und das Grundgesetz und diktiert statt dass wir eine Verfassung haben.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles