Intel bekommt plötzlich doch Probleme durch den schwachen PC-Markt

Bisher konnte der schwächelnde PC-Markt den weltweit größten Chiphersteller Intel nur wenig beeindrucken. Zuletzt schöpfte man sogar wieder Hoffnung, dass es endlich besser werden könnte. Doch nun folgt Ernüchterung. Die bisherige Prognose für das laufende Quartal ... mehr... Intel, Chip, Ceo, SoC, Chef, Brian Krzanich, CURIE, Intel Curie Bildquelle: Intel Intel, Chip, Ceo, SoC, Chef, Brian Krzanich, CURIE, Intel Curie Intel, Chip, Ceo, SoC, Chef, Brian Krzanich, CURIE, Intel Curie Intel

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
war absehbar.. Der PC-Tower an sich hat ausgedient.Es ist halt eine "Evolution": USB-Sticks/Clouds ersetzen optische Laufwerke,Smartphones ersetzen Handys, Tablets ersetzen Notebooks,Notebooks ersetzen PCs,usw.. Und für den Business-Bereich werden Mainboards und Co in Monitore gleich integriert.Hat Vor- und Nachteile. 2030 wird man den Rechner nur im Museum betrachten können.1% die sich gegen diesen Trend wehren, werden sich nicht durchsetzen.. und los mit den Minus geklicke :)
 
@sanem: Der Tower hat mit Sicherheit nicht ausgedient. Es fehlen halt nur die eklatanten Leistungssprünge.
Ist ja nicht so wie vor 20 Jahren als jedes neue OS einen neuen Rechner voraussetzte und praktisch im zwei-jahresturnus auch die Rechnerleistung sich verdoppelte.
 
@LastFrontier: "Der Tower hat mit Sicherheit nicht ausgedient." Quelle?. Mein Kommentar kann man mit Zahlen, Studien und weiteren Fakten belegen.
 
@sanem: Achja?! Warum lieferst du dann keine Zahlen? Mir sind keine bekannt, die deine waghalsige Theorie stützen würden bzw. sollten.
 
@sanem: Gut. Dann zeig doch diese "Zahlen, Studien und weiteren Fakten".
Dass der PC ausgedient hat höre ich schon seit Ende der 90er.
Was sich verändert hat:
früher hab ich alle 2-3 Jahre neu gekauft - heute hab ich einen PC von 2010 und sehe nach 5 Jahren noch immer keinen Grund neu zu kaufen, weil er leistungsmäßig immer noch top ist.
EDIT:
und zu Tablets, etc:
nur weil man jetzt zusätzlich ein Motorrad in der Garage hat, heißt das nicht dass man sein Auto nicht mehr braucht.
 
@sanem: Wenn du mir ein Tablet oder Notebook nennst, auf dem ich ohne Einschränkung in gleicher Qualität Titel wie BF4, Far Cry 4, GTA 5 etc. spielen kann, bzw. du mir eine glaubwürdige Prognose abgeben kannst, inwiefern sich das in den nächsten Jahren so ergeben wird, schließe ich mich deiner Meinung an. Video- und Bildbearbeitung auf dem Tablet macht bestimmt ebenfalls richtig Spaß.
Was du als Evolution beschreibst trifft nur auf die Zielgruppe zu, die die Möglichkeiten, Flexibilität und die Leistung eines Computers nicht einmal ansatzweise voll ausnutzen, sondern deren Nutzung sich auf Mails, Messenger und Internetsurfen mit ein bisschen Angry Birds dazwischen beschränkt. Das für diese Leute ein Tablet als die Zukunft und ein PC-Tower als unpraktisch und angestaubt erscheinen mag, kann ich sehr gut nachvollziehen. Allerdings ist ein gut ausgestatteter PC mit leistungsfähiger Hardware an solche Nutzer auch komplett verschwendet.
Und für diejenigen, die die Leistung eines PCs auch wirklich ausnutzen, sei es durch aufwendige Spiele oder aber durch Videobearbeitung, Forschung und Entwicklung etc., hat die Nachfrage nach richtigen PCs kein bisschen abgenommen, eher im Gegenteil, man nimmt alles an schnellerer Hardware was man kriegen kann.
Ein richtiger PC ist kein Lifestyle-Produkt sondern ein Arbeitstier. Auch die schnellsten aktuellen Tablets haben nur eine Rechenleistung von vielleicht 10 Jahre alten PCs. Allein daher werden PC-Nutzer, die die Leistung aktueller PCs auch abrufen einen Teufel tun und ihren PC durch ein Tablet ersetzen.
 
@mh0001: Genau so ist es.
 
@mh0001: Zum Thema Notebook, schau dich mal auf http://mysn.de/ um ;) Bei Tablets stimme ich dir zu :)
 
@sanem: komm gib es zu du bist ein Troll oder?
 
@sanem: Glaubst du das selber, was du da schreibst ?

Fast alle Firmen setzen weiterhin auf Desktop PC´s. Alleine schon die leichtere Anbindung von zwei Monitoren und Netzwerk ist hier kein Problem.

Und deine AllinOne PC´s sind ein schlechter Scherz. Über 1000 Euro Kaufpreis und wenn der Monitor defekt ist, kann man alles wegwerfen.

Zum anderen liegen die schlechteren Absatzzahlen nur daran, weil neue Betriebssysteme vom Leistungshunger gleich bleiben und nicht jedesmal einen neuen PC voraussetzen.

Da ich z.B. nicht viel Spiele hat mein letzter Heim PC fast 8 Jahre gehalten.

Und genauso ist es in der Arbeit. Die PC´s laufen immer länger, bis sie getauscht werden.
 
@andi1983: Die Kunden bei denen ich arbeite setzen fast alle auf Notebooks+Desktop PC. Letzterer aber nur für Leute die ihn brauchen, Entwickler und co.
 
Was für ein Blödsinn. Selbst Rechner die jetzt noch oder bis vor kurzem unter XP gelaufen sind, sind selbst für WIN 10 absolut ausreichend.
WIN 8.1 hat ja schon gezeigt dass selbst alte C2D - Rechner noch lange nicht zum alten Eisen gehören.

Dafür danke an MS, dass sie endlich mal anfangen ihr OS effizienter zu programmieren und totgesagte Prozessoren zu neuen Höhenflügen verhelfen.
Mein 4 GHZ Vierkerner wird jedenfalls (nach derzeitigen Stand) ausgetauscht wenn es den als 8 GHz gibt.
Wird aber wohl noch dauern.
 
@LastFrontier: Danke für das Grafische Downgrade nur um ein paar MB für Billiggeräte zu sparen.
 
@Soupman2.0: Wirklich schlimm, Windows 11 wird hoffentlich mindestens auf Unreal Engine 3 aufbauen und 8 Kerne sowie 2 Grafikkarten im SLi Verbund fordern.
 
Die letzten 6 Jahre betrachtet, hat sich die Leistung im Mainstream um ca. 50% erhöht. Das ist wenig.
Allerdings ist der Leistungshunger moderner PCs drastisch gesunken. Mein Quad von 2009 benötigt im Leerlauf noch ca. 120W. Der neue Haswell benötigt nurnoch 35-40W - das ist schon ein Fortschritt - allerdings eben nicht bei der Rechenleistung, sondern "nur" bei der Effizienz.
 
@Zonediver: Und genau das merken die Leute nicht. Oder besser, es interessiert sie nicht.
 
@Knerd: Hauptsache die Leute merken, dass ihr PC schneller ist als sonst :P
 
@Knerd: Stimmt und wenn der Rechner nicht 24/7 läuft macht es auch kaum einen Unterschied ob der PC nun für 100 oder 75 Euro der Jahresstromrechnung verantwortlich ist, ist den meisten Leute egal.

Die Leistung pro Kern ist einfach nicht genug gesteigert worden, als das sich für die meisten Leute ein Tausch lohnt.
Viele Programme nutzen noch immer nur einen oder zwei Kerne sinnvoll. Da nutzt es dem Kunden wenig wenn sein neuer 8 Kern Prozessor 80% schneller ist als der "alte" 4 Kern Prozessor. Der merkt nur das es vielleicht sogar langsamer geworden ist weil der einzelne Kern aufgrund von geringerer Taktung (um Strom zu sparen) weniger leisten.

Mein Aktueller Gaming PC ist der einzige der mehr Leistung auch wirklich nutzen könnte und der hat im Moment eine 4,2Ghz Xeon CPU. Bevor ich die tausche muss die neue CPU mindestens 6Ghz haben oder anderweitig die Leistung pro Kern um mindestens 50% steigern sonst spürt man das gar nicht genug als das es das Geld wert wäre.
 
@Knerd: Naja, ich denke aber dass die Produktion einer CPU so viel Energie verschlingt, dass der Umstieg auf eine effizientere CPU keinen Sinn macht - rein ökologisch gesehen meine ich.
 
@Zonediver: nicht nur unter idle ist der verbrauch deutlich gesunken, auch unter last.
 
Ich wies nicht, warum man zig Sementer Wirtschaft studieren muss, um selbst nach Jahren noch nicht
begreifen zu können, das Wachstum nicht beliebig ist.
Wie verrückt muss man sein, wenn man sagt im Jahr X habe ich zb 100.000.000 Umsatz
und von nun an müssen jedes Jahr 5 6 oder 7 % oben drauf? Total irre.
Delbst ein Schulkind kann begreifen, dass irgendwann mal jeder ein Teil Y hat und erst wider ein neues her muss, wenn es defekt ist oder es mir nicht mehr gefällt.
An Punkt 2 Arbeitet die Werbung ja, aber nicht mehr jeder fällt drauf rein.
So ein beschränktes verharren auf unhaltbaren Standpunkten wird über kurz oder lang
wieder dazu führen, das der Sozialismus wieder ausbricht, oder das totale Chaos.
 
@Trabant: In diesem Zusammenhang wäre es furchtbar interessant zu wissen wie viele Kinder solche Experten im Schnitt haben. Irgendwoher müssen diese ominösen Kunden die alles kaufen wollen ja kommen.
 
Intel sollte endlich 6, 8 und 10 Kerner für den Mainstream bringen, dass würde den Umsatz sicher ankurbeln.
 
@klink: Kann ich mir nicht vorstellen. Die meisten Nutzer brauchen die Rechenleistung einfach nicht und Gamer brauchen nicht mehr als 4 Kerne. Für Officeanwendungen ist selbst ein Core 2 Duo aus dem Jahre 2006 noch mehr als ausreichend vor allem wenn eine SSD nachgerüstet wurde.
 
@=Wurzelsepp=: Zum einen gibt es genug Spiele die selbst von eine 8 Kerner profitieren würden und zum anderem, würde man sich nur nach Officeanwendungen richten, gebe es heute immer noch nur ein kerner cpu mit integrierter GPU.
 
@klink: nein gibt es eben nicht. Ganz im Gegenteil viele Spiele wie z.B. Battlefield 4 haben so Ihre Probleme mit Hyperthreading. Stell HT aus und fühle den Unterschied! Es gibt richtig gesagt genug Spiele die von aktuellen Quad Cores ohne HT profitieren. Das wäre die richtige Aussage. Einziges Testfenster, was wir uns hin und wieder mal erlauben ist bei eingeschaltetem HT die Kerne zu entparken. Doch auch da ist der kleine "WoW" Effekt auch nur von kurzer Dauer, weil der Prozessor dann ganz gerne wild rum throttled. Wie die anderen hier schon richtig erkannt haben, der Markt ist momentan gesättigt, einen wirklich extremen Performance Bosst kann man momentan nicht erwarten und für 20-30% mehr Leistung gebe ich sicherlich keine 1000€ für einen Prozessor aus :) wobei selbst dann die Frage da wäre:"Wofür bitte?"
 
@klink: Wer will den ständig die Software daran anpassen? Ansonsten nützen die vielen Kerne nicht viel, wenn keine Software das auch unterstützt.
 
@wingrill4: Wozu? Multitasking ist angesagt schließlich bieten nur Tower massig RAM.
 
@Soupman2.0: Was verstehst du unter massig RAM? :D

EDIT: Das war eine ernste Frage, bis 32GB bekommst du auch für Laptops.
 
@klink: nein würde es nicht! Im Mainstream unterstützen die Programme/Spiele noch nicht mal richtig nen 4 Kerner. Mit einen Core2Duo kenne ich auch noch etliche Leute sehr zufrieden mit Windows 7 arbeiten, auch Spiele.
 
Intel soll für AMD Werbung machen.
 
@Musti20: Warum?
 
@Knerd: Weil ein Markt oft erst durch Wettbewerb interessant wird.
 
@Johnny Cache: Und warum sollte Intel dann für AMD werben?
 
@Knerd: Damit man wieder weiß warum man Intel kauft. ;)
 
die INTEL-BWLer haben wohl noch nie von Marktsättigung und Marktkonsolidierung gehört?
 
Hinzu kommt: die alten CPUs reichen noch locker. Ich persönlich habe eine Core i5-2400 und der reicht noch locker! Für einen Freund baue ich einen Core i7-4xxx zusammen. Die Core ix-5xxx sind einfach zu teuer. Das kommt halt auch hinzu.
 
@zivilist: Früher hat man alle 2 Jahre eine neue Kiste gebraucht. Meine ist jetzt 3 Jahre alt, und Ersatz plane ich frühestens nächstes Jahr.
 
Eine SSD "beschleunigt" einen alten PC mehr als nur ein CPU Upgrade, erst recht wenn wenig Arbeitsspeicher vorhanden ist.
Das Auslagern und wieder in den Ram Schreiben bei einer SSD merkst du kaum.
Selbst 10 Jahre alte Laptops laufen mit einer SSD flüssiger als damal beim ersten mal Anschalten.
Also, wieso soll man sich ein neues Gerät kaufen wenn die Prozessorleistung noch dicke ausreicht?
 
@bebe1231: jo, habe auch sämtliche Rechner auf SSD umgestellt und selbst bei einem Laptop (8 Jahre) wo nur 2 GB Arbeitsspeicher reingehen bringt die SSD enorm viel.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte