Microsoft behebt eine historische Schwachstelle: Stichwort Stuxnet

Das Hauptaugenmerk beim aktuellen Patchday Microsofts liegt sicherlich auf einem Update, mit dem die als "FREAK" bekannte Schwachstelle repariert wird. Etwas unter dem Radar kommt aber auch eine Aktualisierung daher, die mit einer nahezu schon ... mehr... Malware, Stuxnet, Zahlen, grün Bildquelle: marsmet481 / Flickr Malware, Stuxnet, Zahlen, grün Malware, Stuxnet, Zahlen, grün marsmet481 / Flickr

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wahnsinn wie schnell MS seine Fehler fixt. TOP ...
Da überleg ich mir doch glatt, wieder zu Windows zu wechseln.
/ironie off
 
@cptdark: Brauchst nicht wechseln, wenn die Entwickler von Stuxnet in dein System wollen, schaffen die das sicher auch.
 
@cptdark: Daß Linux soviel sicherer ist als Windows, ist ein Märchen. Die einzige Sicherheit von Linux liegt in seiner vergleichsweise geringen Verbreitung, wodurch es für Angriffe weit weniger attraktiv ist, als Windows. Als Linux-Fan hab ich nicht das geringste Problem mit dieser simplen Tatsache.

In Linux klafft seit 2000 mit "Ghost" eine Lücke, die noch wesentlich älter ist.

Und nein, Macs sind auch nicht besser dran (zB Shellshock, vorhanden seit 1989, behoben 2014).

So, jetzt kannste weiter Windows bashen. <eg>
 
@starship: Schön, dass es auch Linux Nutzer mit "nüchterner" Betrachtungsweise gibt :)
 
@starship: Ich sagte nicht direkt das Linux sicherer ist. Aber es ist trotzdem das bessere System.
 
@cptdark: Das "bessere" System? Meinst Du nicht, daß das vielleicht auf das Szenario ankommt, welches System "das bessere" ist? Mit Linux kann man zwar allerhand machen, aber Wunder dauern dann doch etwas länger...
 
@cptdark: Schön hält deine Betrachtungsweise deine vergangenen Entscheidungen aufrecht. Glückwunsch ^^
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen