Stromerzeuger darf nicht Kraftwerk heißen - meint die Band und klagt

Ein Gerät, das Strom liefert, soll nicht Kraftwerk heißen dürfen. So sieht es zumindest Ralf Hütter von der gleichnamigen deutschen Elektronik-Kultband und verklagte die Firma eZelleron, die unter dem Titel einen neuen Stomlieferanten für das ... mehr... Brennstoffzelle, Kraftwerk, eZelleron Bildquelle: eZelleron Brennstoffzelle, Kraftwerk, eZelleron Brennstoffzelle, Kraftwerk, eZelleron eZelleron

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
es kommt noch der Tag an dem bestimmtes Obst nicht "Apfel" heißen darf... wenn nicht hier dann evtl. in englischsprachigen Ländern
 
@baeri: Es ist ja auch ein Unternehmen und nicht ein Kraftwerk. Was willst du uns also sagen?
 
@Niccolo Machiavelli: Er will einfach nur Apple bashen...gähn...
 
@alh6666: Apple? Der Musikverlag der Beatles?
 
@Kobold-HH: Den wollte Steve Jobs ja auch zu einer Namensänderung zwingen. Ab da war er für mich ein Vollhonk.
 
@baeri: Bravo, somit hätten wir in einer News, die mit Apple nichts zu tun hat, Apple untergebracht.
Apple, Apple, Apple!!!
 
@gutenmorgen1: Ich warte nur auf TTIP, die Illuminaten und Bankster.
 
@Chiron84: Und Chemtrails! Vergesst doch die Chemtrails nicht!
 
@Zeruel84: http://www.der-postillon.com/2015/03/zu-teuer-und-ineffizient-regierung.html :D
 
@gutenmorgen1: es ist wohl das beste Beispiel...

Jo, du hast recht, man hätte nicht Apple mit reinziehen brauchen. genauso wie "RocketChef" schreibt, hätte ich auch Cherry oder sonst eine Firma nehmen können dessen Name in der Natur vorkommt.

Wenn Otto klagt, das Eltern ihren Sohn nicht mehr Otto nennen dürfen (oder Abgaben wären fällig wenns schon so war) wäre auch ein Beispiel gewesen.

=> was ich aber einzig und allein damit sagen wollte (ohne gegen oder für irgendeine Firma jetzt sprechen zu wollen): wenn man ein Patent hat und es in seiner Firmenstrategie braucht um Wirtschaftlich mitmischen zu können ist es wichtig das es mit "aller Unternehmens kraft" geschützt wird. Wenn man Geschmacksmuster, einen Namen oder eine Offensichtliche Gegebenheit (wie z.B. eine Asiatische Firma damals ":-)" schützen wollte) gehört dieser Firma jegliches Recht juristisch einzuschreiten entzogen.

=> Natürlich ist es nicht in Ordnung wenn ich jetzt eine Firma gründe nenn diese "Applle" oder "Applé" und verkaufe damit Smartphones. Aber wenn ich einen Apple-Store aufmachen wollen würde um Obst und Gemüse zu Verkaufen habe ich sicherlich kein Interesse irgendjemanden zu schaden (und der Gag wird auch nicht sonderlich lange funktionieren).
 
@gutenmorgen1: jo apple hats echt geschaft und man sieht sie überall da wo man sie nicht sehen will, also quasi überall :D
 
@baeri: Komisch dass Cherry nicht in den USA gegen alle möglichen Lebensmittelprodukte um sich klagt... kann aber auch daran liegen, dass dein Vergleich hinkt.
 
@RocketChef: der vergleich passt, apple ist ja durchaus schon gegen viele "i*" namensschöpfungen vorgegangen....
cherry dagegen nicht
 
@0711: i-Namensprodukter ist auch etwas ganz anderes, wie gegen "Apple" (Apfel)
 
@Scaver: Apple (Gegründet 1976) hat sich aber auch mit der 1968 gegründeten Apple Corps (Apple Electronics, Apple Films, Apple Publishing, Apple Music, Apple Retail inkl. Apple Boutique) angelegt. Das kleine Apple hatte 1981 noch zugesichert nicht in den Musikbereich einzusteigen. Als man dann groß wurde und mit iPod und iTunes in die Musikbranche eingestiegen war, hat man sich die Namen rechte für alle Produkte mit "Apple" gesichert und lizenziert diese jetzt an Apple Corps.. Dann gab es natürlich auch noch die Geschichte wo Apple gegen das Café apfelkind vorgegangen ist, weil im Logo ein Apfel zu sehen war.
 
@RocketChef: ...kann aber auch daran liegen, daß Cherry seinen guten Ruf als seriöses Unternehmen nicht der Lächerlichkeit preisgeben möchte...
 
@baeri: ist ja nicht so, dass es Apple nicht versucht hätte:
http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/markenstreit-cafe-apfelkind-besiegt-apple-1.1784653
 
@baeri: Nicht nur in englischsprachigen Laendern, und nicht nur demnaechst. Der Tag ist laengst gekommen... http://www.sueddeutsche.de/wirtschaft/computerkonzern-verklagt-bonner-cafe-wehe-sie-veraeppeln-apples-apfel-1.1173840
 
@baeri: Hatten wir schon. Apple hat vor einer Weile gegen eine Obstladenbesitzerin geklagt.
 
@all: Ihr wiederholt euch! Lest mal die Kommentare vorher!
 
Egal wie lächerlich etwas ist. Es findet sich immer jemand, der noch einen oben drauf setzt.
 
Wenn der Erfolg/Ruhm jemandem über den Kopf steigt kommt so ein dummes Gequatsche dabei raus.
Wiese klagen die Betreiber der Atomkraftwerke nicht gegen die Band?
 
@Ehrenfried: Ich finde, dass die Klage durchaus berechtigt ist. In Deutschland schütteln wir darüber vielleicht den Kopf, weil hier so gut wie keiner zuerst an die Band denken wird. Aber wer würde denn in den USA, Frankreich oder wo auch immer sonst die Band "Kraftwerk" bekannt ist, an deutsche Stromproduzenten denken? Immer erst mal nachdenken, bevor man sich ereifert.
 
@Chiron84: Genau da liegt der Hase begraben. Wäre der Hersteller lediglich auf dem deutschen Markt aktiv, könnte ich mir sogar vorstellen, dass der Band das Latte wäre. Gerade in den USA wird aber quasi jeder "Kraftwerk" sofort mit der Band in Verbindung bringen, da sie dort doch recht bekannt sind. Würde sich das Ganze auf Deutschland beschränken, hätte ich dem Hütter auch den Stinkefinger gezeigt, so gestaltet sich das dann doch etwas differenzierter.
 
@DON666: Ich glaube dass es ihm in Deutschland auch völlig egal wäre... aber er hat ja in den USA geklagt, und das eben mit völlig berechtigtem Grund.
 
@Chiron84: Er hat seine Band nach einem deutschen Wort benannt. und jetzt beschwert er sich das ein deutsches Produkt (eZellron hat seinen Sitz in Desden) das Strom erzeugt sich als Kraftwerk bezeichnet.
 
@DNFrozen: Trotzdem hat er Recht. Woran denkt denn einer, der kein Deutscher Muttersprachler ist, aber ein wenig Ahnung von Musik hat, beim Wort Kraftwerk eher? An Stromerzeugung, oder an die Band? Es geht nicht darum, ob ein Begriff irgendwo eine andere Bedeutung hat, es geht darum ob möglicherweise Verwechslungsgefahr besteht. Und das ist hier ja wohl, so lächerlich das für den deutschen Muttersprachler im ersten Moment (bevor er kurz nachdenkt) klingen mag, eindeutig gegeben.
 
@Chiron84: die Band hat aber ganz bewusst diesen deutschen Begriff als Namen Gewählt und muss jetzt einfach damit leben das der Begriff auch in seiner ursprünglichen Bedeutung verwendet wird. und er kannte garantiert die Bedeutung des Wortes als er die Band so nannte. Die Verwechslungsgefahr mit seiner Band begründet er mit der verbindung: Kraftwert-Smartphone-Musik-Band und mit dem "bindeglied" smartphone kannst du zu fast allem eine verbindung hestellen. z.B. Kraftwerk-Smartphone-internet-winfuture und trotzdem denke ich nicht an winfuture wenn der name kraftwerk fällt
 
@DNFrozen: Weil du Deutsch sprichst. In Deutschland würde Kraftwerk wegen Aussichtslosigkeit niemals klagen. Aber nimm irgendwas, das von einer amerikanischen Firma unter einem x-beliebigen englischen Begriff in Deutschland verkauft wird und das einigermassen bekannt ist. Du würdest auch eher an dieses Produkt denken als an das, woran der englische Mutterspracher vielleicht zuerst denkt, weil das in seiner Sprache ein ganz normales Wort ist. Es geht ALLEIN darum, woran der Kunde zuerst denkt. Wenn ein Name als Marke genutzt wird, dann ist er bei genügender Bekanntheit IMMER schützenswert. Und nur weil du so superschlau bist und dir das bestimmt nie passieren würde heißt nicht, dass es nicht genug Leute außerhalb der DACH-Region gibt, denen es eben genau so geht. Und dabei spielt es auch keine Rolle, dass mancher Zusammenhang vielleicht konstruiert wirkt, sondern allein dass ein durchschnittlich informierter Verbraucher auf die Idee kommen kann ihn herzustellen.
 
@Chiron84: ich denke es geht hier allein darum das das Ladegerät bei großer beliebtheit die Band im such ranking etwas nach unten rutschen lassen könnte. ein durchschnittlich intelligenter verbrauchen kann ein ladegerät und eine Band auseinanderhalten und merkt wenn er das falsche Produkt betrachtet.

oder willst du mir erzählen das jemand der konzertkarten oder ein album von kraftwerk kaufen will nicht merkt das er dabei ist ein Ladegrät zu kaufen??
Ich wüsste nicht wie ein "durchschnittlich informierter verbraucher" da etwas verwechseln soll... mit verdammt nochml welchen wissensstand kann man da etwas verwechseln?
 
@DNFrozen: Es geht darum, dass man Marken auch über Transfer miteinander in Verbindung bringen kann. Es ist überhaupt nicht ungewöhnlich, dass auf irgendeinem Produkt ein Markenname steht, der von völlig anderswoher kommt, um zB vom Image zu profitieren, gerade bei Musikern kommt das besonders oft vor. Sowas nennt man, wenn es legal über Lizenzen läuft, unter anderem auch Merchandising. Gerade im Hinblick darauf, dass das Gerät etwas mit Stromübertragung zu tun hat, macht der Transfer sogar Sinn, ein Ami, der etwas Deutsch kann, steht vielleciht vor dem Elektronik-Regal und denkt sich "Hihi, clever". Vielleicht geht ein Ami, der die Gruppe Kraftwerk kennt, im Elektromarkt auch nur weil ihm der Name ins Auge gesprungen ist. Nachher ist das Teil dann Mist, und das schädigt den Ruf der Gruppe, weil der Konsument irgendeine Querverbindung zieht. Wer hier geifert wie kleinlich das wäre, macht sich die Sache zu einfach.
 
@DNFrozen: Du sprichst von einem durchschnittlich informierten Verbraucher, gehst aber von Deutschland aus. Hier herrschen andere Verhältnisse - selbst der/die Dümmste kapiert das hier. In Amiland, wo man in Kleidung einnähen muss, dass diese nicht zu nahe an Feuer gehalten werden darf, weil der Stoff brennen könnte, ist leider nicht davon auszugehen. Dort würde ich die überwiegende Mehrheit als Volldeppen bezeichnen.
 
@ott598487: So weit muss man nicht mal gehen. Man muss nur dem durchschnittlichen Amerikaner unterstellen, dass er kein bis wenig Deutsch (Blitzkrieg! Sauerkraut! Schnitzel!) spricht. Schon kann er mit der uns geläufigen Definition des Begriffs "Kraftwerk" nichts anfangen.
 
@Chiron84: Artikel gelesen? Er hat in den USA geklagt, weil der Firmensitz in den USA gegründet wurde... *facepalm*
 
@Chiron84:
Also hängt es jetzt davon ab was ein nicht deutschsprachiger amerikanischer Musikfreunde in Amerika in dem Moment denken mag wenn er das Wort Kraftwerk hört. Das ist doch an Lächerlichkeit kaum zu überbieten.

Kraftwerk ist ein allgemein gebräuchlicher Begriff. Sowas so patentieren ist ein Witz. Egal wo auf der Welt.
 
@Chiron84: "...es geht darum ob möglicherweise Verwechslungsgefahr besteht...." Welche Verwechslungsgefahr besteht noch mal genau zwischen einer Band und einem mobilen Akku? o.O
 
@Andy2019: Wenn man will kann man alles ins Lächerliche ziehen. Es geht darum, dass "Kraftwerk" in den USA kein gängiger Begriff ist. Daher schützbar. Das hat die Gruppe "Kraftwerk" getan.
 
@Chiron84: Für einen Deutschen - keine. Aber für einen, der kein Deutsch spricht, der sich nur an Namen orientiert die er schon mal gehört hat - sehr viel.
 
@Ehrenfried: Streiche "Atom-" und ich stimme dir zu :)
 
@Ehrenfried: Du hast recht. Vielleicht sollte man der Band untersagen in Deutschland ihren Namen zu nutzen, da es zu leicht mit einer Anlage zur Stromerzeugung verwechselt werden kann. Immerhin nutzen sie auch Strom für ihre Musik. Und da kann man natürlich schnell durcheinander kommen. (Achtung Ironie)
 
gott das ist so unfassbar erbärmlich.
 
Ich hab erst überlegt. Band was für ein Band? Laufband? Dann hab ich erst realisiert, dass damit eine Musikband gemeint ist. Ja so sehr erinnere ich mich an diese Band namens Kraftwerk. Nämlich garnicht.
 
@Peter Griffin: In dem Fall hätte man ja ruhig mal "Bänd" schreiben können ;)
 
@Peter Griffin: Ohje... Genau so ist es mir auch gerade gegangen. Habe noch nie von der Band gehört^^
 
@Peter Griffin: hehe, mir war auch nicht bekannt, dass es die überhaupt noch gibt.
Ich kann die allerdings insofern verstehen, als das der Begriff "Kraftwerk" in den USA sicherlich sehr stark mit der Band in Verbindung gebracht wird (wahrscheinlich genau wie "Autobahn")
 
@scar1: Kraftwerk hat er vor kurzem wieder in Berlin 7 Konzerte gegeben, alle restlos innerhlab weniger Minuten ausverkauft.
 
@scar1: "Autobahn" ist übrigens der Titel eines der populärsten Kraftwerk-Alben. ;)
 
@DON666: äh, ja, ich weiß, deswegen ja meine entsprechende Anmerkung :-)
 
@scar1: Alles klar! :)
 
@DON666: Oh, und da hat die Autobahnbetreibergesellschaft oder der Bund nicht gegen geklagt ? Tststs....das eine hat mit dem anderen per se nichts zu tun, aber ich sehe hier durchaus einen Bezug zur Infrastruktur, da das Album auch Leuten dienen soll, die unterwegs sind, die also auch auf der Autobahn fahren. Insofern sei anzunehmen, dass die Band den Namen auch deshalb wählte, weil sie darauf spekulieren kann, dass das Album durch die Bekanntheit der "Autobahn" bei potenziellen Kunden positiv besetzt ist. </Ironie>
 
@DON666: Und Tom Waits hat einen Song Reeperbahn. Direkt allen anderen untersagen das Wort zu benutzen. Kanzleramt ist ein Musiklabel und da Frau Merkel bestimmt auch mal Musik hört, kann man ihr den Namen verbieten. Aber bleiben wir bei Bandnamen: Die Krupps könnten einer ganzen Kapitalistenfamilie den Garaus machen. Madonna eine ganze Religion zum Schweigen verdonnern. Yello könnte die Farblehre revolutionieren. Prince könnte den Adel reformieren. Und Sting könnte viele Tierarten verklagen. Das ist schon alles sehr absurd.
 
@Nunk-Junge: Und das alles antwortest du mir, nur weil ich - in Unwissenheit der Musikkenntnisse von scar1 - ihm den "Fun Fact" genannt habe, dass es von Kraftwerk ein Album dieses Namens gibt? Interessant...
 
@DON666: Nimm es nicht persönlich. Es passte nur gerade thematisch.
 
@Nunk-Junge: Kein Problem.
 
@Nunk-Junge: Es gibt ja auch ein Bundesverwaltungsorchester. Wider Erwarten ist das kein offizielles, amtliches Orchester der Bundesrepublik Deutschland (vgl. Bundeswehr-Bigband), sondern eine stinknormale, private Kapelle. Als die vor 30 Jahren erstmals unter diesem namen in die Öffentlichkeit traten, wollten irgendwelche Regierungsfuzzis diesen Namen der Band untersagen. Es stellte sich jedoch heraus, daß der Begriff gar nicht geschützt ist oder zu schützen ist, wir leben nunmal in der Bundesrepublik, eine Verwaltung hat nahezu jede Firma, und ein Orchester ist ein Orchester, fertig.

Wenn man hier mal gesunden Menschenverstand walten läßt, stellt sich die Beschwerde der Band Kraftwerk als Unsinn heraus. Ein Kraftwerk ist ein Kraftwerk und hieß auch schon lange so, bevor es die Band "Kraftwerk" gab. und der Stromerzeuger macht selber keine Musik. Meine Güte.
 
@Peter Griffin: Dies wird dann wohl eher mit Deinem Alter zusammenhängen. Jemand der wie ich um die 50 Jahre alt ist, kennt diese Band natürlich.
Es wird allerdings genügend geben, die Kraftwerk nicht mögen, weil deren Musik schon sehr speziell ist. Aber auf der anderen Seite hat speziell diese Band Musikgeschichte geschrieben, so dass man sie - entsprechendes Alter vorausgesetzt - selbstverständlich kennt.
 
@Bengurion: Also ich bin keine 50 und kenne die Band trotzdem und finde sie nach wie vor gut :) Hab leider keine Karten fürs Konzert in Berlin bekommen.
 
@Bengurion: Bin ~2 Jahrzehnte jünger und kenne sie nicht.
 
@Peter Griffin: Die Band ist sogar so bekannt, dass sie in den Simpsons erwähnt wird! da muss nämlich der reiche Schnösel nach Stuttgart ;) auf das Konzert von Kraftwerk
 
@Peter Griffin: und genau weil sich keiner mehr an diese "band" erinnern mag, bringt sich der hütter mit ebenso einen unsinn wieder ins gespräch...daß diese klage zum kläglichen scheitern verurteilt ist, sollte selbst dem dümmsten richter klar sein...es sei denn der herr hütter hat sich die marke auch für elektrogeräte eintragen lassen, was aber bei solchen allgemeinen ausdrücken schwer sein sollte...außerdem müßte er imho dann selber noch min ein gerät mit/unter diesem namen im angebot haben oder gehabt haben, oder marke wäre eh längst erloschen...na hoffentlich reicht dann die rente wenigstens noch für die gerichts- und anwaltskosten der gegenpartei...der lohn der "musikkarriere" dürfte sich eh schon buchstäblich in rauch aufgelöst haben...
 
Das Ärgerliche ist, das darüber berichtet wird und den Deppen auch noch ein Forum gegeben wird. Manche Dinge sollten einfach unkommentiert bleiben
 
@knirps: naja, bessere pr kann das startup nicht bekommen... und für kraftwerk hats keinen impact, weil ja plötzlich keiner los zieht und sich deren tonträger zu kaufen, nur weil sie erwähnt werden. sie besudeln nur ihr musikalisches schaffen mit so nem bitchmove... die alten elektro opas sollten lieber mal was neues musikalisches bringen, anstatt auf nebenkriegsschauplätzen aktiv zu sein. das letzte an was ich mich erinnere sind remasterte alben ihrer durchaus für damalige zeiten genialen Werke ... aber auf ewig Vorschusslorbeeren für kreatives Nichtsschaffen haben sie imo nicht verdient...
 
@knirps: Der Band oder der Firma? Die Band hat es nicht nötig, jedes Konzert ist innerhalb von Sekunden ausverkauft.
 
@alh6666: Publicity ist Publicity, es geht dem verstrahlten affen auch nur darum
 
Naja, das ist ja auch nicht schwer: alle 35 Jahre mal 7 Konzerte geben und dann die ollen Kamellen zum Besten geben. Reine Verarsche. Die Band hat sich schon längst überlebt und hat keinen Einfluss mehr auf das aktuelle Musikgeschehen. Alles BOFs.
 
@ott598487: In den letzten Jahren waren sie häufig auf der Bühne, siehe http://www.kraftwerk.com/de/konzerte/index-konzerte.html Du hast Recht, sie spielen immer die gleichen alten Songs und auf der Bühne könnten sie auch 4 Pappfiguren aufstellen. Ich finds aber trotzdem GEIL. War in 2 Konzerten. 1x normal und 1x 3D. Werde ich nie vergessen. Kraftwerk ist für mich kult, ich würd sogar sagen Kunst.
 
Als ich von dem Gerät das erste mal gelesen habe, habe ich sofort an die Band gedacht und mich gefragt, ob die so dämlich sein werden, gegen ein kleines deutsches Startup zu klagen. Jetzt habe ich ja meine Antwort.
 
@gutenmorgen1: Ein Grund mehr diese Band aus allen Playern zu verbannen. Kenne glaube 1 Lied von dem affen Verein.
 
@deischatten: Jeder einzelne "Song" von denen ist für mich ein Grund das zu tun.
 
@gutenmorgen1: Geschmäcker sind nun mal verschieden...ich liebe die Band...
 
Bin ich der einzige der das legitim findet?! Hier geht's um eine US-amerikanische Firma/Marke (Scheiss egal ob die aus Dresden kommen und was auch immer die geritten hat dass die sich in den USA anmelden...) die ein Produkt wie eine Band nennen möchte. Natürlich ist in Deutschland ein Stromerzeuger ein "Kraftwerk". In den USA ist es vorrangig ein "power plant" und sonst heisst nur eins in den USA "Kraftwerk" und zwar die 80er Band. Deshalb -> Verwechslungsgefahr und völlig berechtigt sich darum zu streiten.
 
@RocketChef: Nein, Du bist nicht der Einzige. Ich sehe das nämlich auch so.
 
@iPeople: Damit hätten wir alle beide, die das legitim finden.
 
@Kobold-HH: Drei, und eine Menge Leute, die zu faul sind mal kurz fünf Sekunden nachzudenken warum das tatsächlich legitim ist. Ich kann's dir aber auch noch mal erklären, obwohl RocketChef das schon getan hat: Mit dem deutschen Begriff "Kraftwerk" für eine Anlage zur Energieerzeugung kann im nicht-deutschsprachigen Ausland niemand was anfangen. Mit der Band "Kraftwerk" hingegen tendentiell sehr viel mehr. Daher -> Verwechslungsgefahr -> Berechtiger Klagegrund mit guter Aussicht auf Erfolg. Auch ein deutsches Gericht würde in einem vergleichbaren Fall sehr wahrscheinlich zugunsten des Klägers entscheiden.
 
@Chiron84: Da frag ich mich doch wo hier eine verwechslungsgefahr bestehen soll ???
Das eine ist eine band, das andere produziert ein elektronisches gerät mit dem handys geladen werden können.
Zwei völlig verschiedene sparten die nichts miteinander zu tun haben.
Wird nun angenommen das wir zu blöd sind das zu unterscheiden, oder wo liegt hier die verwechslungsgefahr ????
Und das argument hier den guten oder bekannten namen der band für seinen vorteil zu nutzen hinkt doch auch gewaltig da es eben zwei völlig verschiedene branchen sind.
Ich könnte das ja verstehen wenn diese beiden brancheähnlich wären, aber so ist das ganze einfach nur lächerlich.
 
@swingxxx: Lies doch erstmal den Text und denk dann darüber nach. Es geht hier nicht um den deutschen Markt, sondern um den ausländischen. Wo der Verbraucher vielleicht nicht zuerst an Stromproduktion denkt, wenn er den Begriff "Kraftwerk" hört. Es wird hier nicht dem Deutschen unterstellt dass er blöd wäre, es wird dem Bewohner eines anderen Landes unterstellt, dass er kein Deutsch kann!
 
@Chiron84: Ich habe sehr wohl gelesen das es sich hier um eine regestrierung in deleware handelt. Aber auch den amis traue ich zu das Sie diese beiden, völlig unterschiedlichen dinge, unterscheiden können.
Selbst jemand der keines der beiden produkte kennt, oder nur die band, kann hier sofort unterscheiden um was es sich handelt.
Zu diesem produkt gehören auch immer ein logo, schriftzug, farbe sowie claim die sicher nicht dieselben sind wie bei der band, und anhand dessen man sofort weiss um was es sich hier handelt.
Wo soll den hier bitte eine verwechslungsgefahr besten, das die leute denken demnächst spielt ein ladegerät in der örtlichen halle ???
Kann mir doch niemand erzählen das jemand so blöd ist und diese beiden dinge verwechselt.
Da will sich die entweder die band auf kosten eines kleines startups breichen oder die herren anwälte sind hier mal wieder voreilig mit dicken dollarzeichen vor auge angesprungen.
 
@Kobold-HH: Wir sind jetzt zu dritt :)
 
@alh6666: 4. ^^
 
@Kobold-HH: Gibt eben nicht so viele, die den Kpf zum Denken nutzen ;)
 
@iPeople: Ralf Hütter scheint den seinigen zumindest nicht dafür zu nutzen. Und ich sage dies, obgleich ich einige Alben von Kraftwerk sogar noch als Schallplatte habe (Autobahn oder Computerwelt) Eine allgemeine Begrifflichkeit als Markennamen zu schützen, mag ich noch nachvollziehen, solange es keine andere Musikband tut. Aber artfremden Dingen die Nutzung untersagen zu wollen, zeugt (wie auch bei Apple) von einem sehr schlechten Stil!
 
@Kobold-HH: Spielt das denn eine Rolle? Versetz dich doch mal an die Stelle selbst eines überdurchschnittlich gebildeten Amerikaners, auch der wird in der Regel kein Deutsch sprechen. Aber es ist ziemlich wahrscheinlich, dass er schon mal von der Band Kraftwerk gehört hat. Woran wird er also denken, wenn er dieses Gerät im Laden sieht? Schon hast du Verwechslungsgefahr. Wenn man einige Kommentare hier liest, wundert man sich schon was daran so schwer zu verstehen sein soll.
 
@Chiron84: Du versuchst auch einen Ford Focus durch zu blättern, weil es ein Printmagazin gleichen Namens gibt, nicht wahr? "Verwechslungsgefahr" scheint mir eher etwas für die geistig sehr armen zu sein.
 
@Kobold-HH: Im Gegensatz zu dir habe ich etwas Ahnung von der Materie.
 
@Kobold-HH: Es ist in Amerika aber keine allgemeine Begrifflichkeit, darum gehts.
 
@Chiron84: Das Du "Ahnung von Materie" hast, will ich Dir gerne glauben. Nur von dieser Materie offensichtlich nicht. Aber warten wir mal die Gerichtsverhandlung ab. Sollen sich die Leute die WIRKLICH Ahnung haben, darüber streiten - Die bekommen auch Geld dafür.
 
@Kobold-HH: Offensichtlich trotzdem mehr Ahnung als du. Aber ich habe keine Lust, es zum gefühlt hundertsten mal zu erklären für Leute die einfach nicht zuhören wollen.
 
@RocketChef: Kraftwerk ist nicht so unbekannt in den USA...ja im alltagssprech sagt man power plant aber Kraftwerk ist fast so bekannt wie der Blitzkrieg und man weiss auch wofür es (abseits der band) steht. Ich bin mir nicht mal sicher ob Kraftwerk als band bekannter ist.

warum ich es absurd finde?
"weil damit Geräte mit Strom versorgt werden könnten, die etwas mit Musik zu tun haben"
ist die eigens vorgebrachte Begründung und die ist für mich sehr an den haaren herbeigezogen.
 
@0711: da gabs schon absurdere Begründungen in den USA für eine Klage xD aber hast recht, das hört sich schon ziemlich besch***rt an und ich finde den Namen auch eigentlich sehr passend. Sollen sie halt klagen, gewinnen kann eigentlich nur die Firma eZelleron durch die Publicity und obs der Band soviel weiter hilft, weiß ich nicht...
 
@0711: Was ist wenn jemand in Deutschland Beinbekleidung mit Totenköpfen verkaufen will unter der Marke "Die Toten Hosen"? Die Band hat wenig mit Beinbekleidung zu tun, dürften die deiner Meinung dann auch nicht klagen?
 
@RocketChef: Die Toten Hosen verkaufen auch entsprechende Fanartikel (Bekleidung), insofern finde ich es hier deutlich schwieriger zu bewerten und ich würde auch nicht sagen dass sie damit nichts zu tun haben.

Aber lassen wir es halt einfach mal im Gedankenspiel zu und münzen die Klagebegründung mal auf diesen Fall um:
"wärend man die Hosen trägt könnte man Musik hören" bzw "in der Hose könnte ein Gerät getragen werden welches sich zum Musikabspielen eignet"
Ja das finde ich höchst absurd.
 
@0711: Hm, also ich finde irgendwie deinen Argumentationsverlauf "höchst absurd". Alleine weil du meiner Frage ausgewichen bist.
 
@RocketChef: Genau so wird aber bei dieser Klage argumentiert, hier wird nicht argumentiert "wir haben unseren Markennamen in diesem Bereich schützen lassen weil wir derartiges vertreiben, deshalb dürfen die das nicht" sondern es wird ein abstruser zusammenhang zusammengefrickelt "es könnte zum betreiben eines musikerzeugenden gerätes genutzt werden" -> "in der Hose könnte ein Gerät getragen werden welches sich zum Musikabspielen eignet"

Um explizit deine Frage zu beantworten
Ja sie dürften klagen, das habe ich nicht als zu Beantwortende Frage gesehen denn jeder darf für alles Klagen wenn er mag.
Was ich von der Klage halte(n würde), das habe ich dir geschrieben.
 
@RocketChef: Also denke mir dabei, dass das im Endeffekt ein deutsches Produkt und der Name Kraftwerk deswegen auch legitim ist. Der Bandname ist kein erdachtes Wort, sondern auch nur übernommen. Wie man dann darauf kommen kann, jemanden deswegen zu verklagen, verstehe ich nicht. Würde die Band "GJd830JKD" heissen, würde ich es verstehen. Aber das Wort "Kraftwerk" war auch vor der Band schon ein feststehender Begriff...
 
@iamthief79: Mag ja sein dass es ein deutsches Produkt ist, hier geht's um den US-Markt, da ist das irrelevant ob da in Deutschland ein "Kraftwerk" was anderes ist. So komisch *wir* das auch finden mögen.
 
@RocketChef: Ich weiss was du meinst und stimme dir auch zu. Grundsätzlich finde ich es aber legitim, wenn ein deutsches Produkt einen deutschen Namen hat. Zumal, wie gesagt, das Wort "Kraftwerk" nicht von der Band erfunden wurde...
 
@iamthief79: Die Begriffe "Apple", "Android" und "Blackberry" wurden auch nicht von den Firmen erfunden. Es hiess auch keiner der Gründer "Howard Apple", "Jim Android" oder "Joe Blackberry". Trotzdem sind es anerkannte und eingetragene Marken. Wenn sich "Kraftwerk" den Namen in den USA sichern konnte, hätten die Dresdener sich vorher informieren müssen.
 
@RocketChef: ein Markenname wird für ein produktsegment zugesprochen, deshalb auch die konstruierte klagebegründung von herr hütter
 
@RocketChef:+
Stimme dir auch zu, das war Absicht von den Dresdenern, also bekommen sie die "Prügel" die sie nachgefragt haben.

OT: Ich mochte Kraftwerk schon in den 70´gern nicht.
 
@Kribs: Die beste Mukke haben sie auch erst in den 80ern gemacht ;)
 
@iPeople: Meinst du Electric Café?

Das hört sich heute wie damals so an als würde mein "6 Jähriger" die Nadel über die laufende LP springen lassen, in doppelter Hinsicht Gänsehaut erzeugend.

Nichts für ungut aber da kommen wir nicht auf einen Nenner!
 
@Kribs: Das war eines der besten Alben von Kraftwerk.

Muss man auch nicht, Geschmäcker sind verschieden. Und für viele meiner Musiker-Freunde ist Kraftwerk Vorbild. Beim Berliner Konzert saßen wahrscheinlich mehr Musiker im Publikum als "normale" Fans ;)
Ich bin nunmal absoluter Fan elektronischer Musik ;) Kaftwerk sind Kult.
 
Man könnte ja mal den Proberaum von Kraftwerk, oder das Studio mal vom Kraftwerk entkoppeln... wollen wir doch mal hören, ob dann immer noch elektronisches Geklimper aus den Räumlichkeiten dringt??? Die frühen Alben waren toll und haben sicher einer ganzen Generation den Weg geebnet um Zugang zur elektronischen Musik zu finden, aber mit solchen Dingen macht man sich das Lebenswerk kaputt, weil man nicht mehr ernst genommen wird. Sollte man vielleicht mal über ein neues Album nachdenken anstatt nur kreativ zu sein andere für sich arbeiten zu lassen, in diesem Fall Juristen und Justizia...
 
Verklagt die Band dann auch die großen AKWs? Immerhin liefern die ja auch den Strom für Geräte die Musik abspielen können
 
@saimn: AKW = AtomKraftwerk

also ganz anderer Name.

ich würd auch klagen. Ist ja so eine neues hobby von so einigen geworden. Namen ; Geschmacksmuster ; Bilder usw usw usw....!
 
@snoopi: Na was meinst wie schnell ich einen Konzern an der Backe hätte wenn ich unter dem Namen AtomApple Smartphones verkaufe... angebissener grüner Granatapfel mit dem Verseuchungssymbol drauf.
 
@snoopi: Na dann soll die Firma halt hingehen und es in "eKraftwerk" umbenennen.
Ist dann ein ganz anderer Name.
 
@saimn: Sie klagen in den USA, wo Anlagen zur Stromerzeugung "Power Plant" heißen. Wenn dort jemand "Kraftwerk" sagt, meint er die Band.
 
@saimn: die könnten auch gleich alles craftbier Hersteller verklagen... erinnert mich als seinerzeit ATB Alex Christensen wegen dem Namen ATC verklagt hat... man könnte ja B mit C verwechseln... aber wer seine Zielgruppe für so dumm hält ...
 
Leute kommt mal Runter. der 1. April ist doch noch noch lange hin.
 
Aus diesem Grund muss es verboten werden Wörter aus der Sprache als Markennamen zu verwenden genauso wie Abbildung von z.B. Obst, Tiere usw. .
 
@Menschenhasser: Oder schlicht Namensrechte abschaffen. Scheint mit klüger.
 
@Menschenhasser: Das heißt wir müssen uns für alles Phantasienamen ausdenken die in keiner Sprache eine Bedeutung haben? Das wird ganz schön anstrengend. Wohlgemerkt, Kraftwerk hat in den USA geklagt. Im Englischen hat das Wort "Kraftwerk" keinerlei Bedeutung, ist also kein allgemeiner Begriff und damit schützenswert.
 
@Chiron84: Wie, du findest "Jamendo", "Opodo", "Trivago", "Swoodoo" etc. etwa nicht supertoll?

Ich auch nicht. So ein Buchstabenmüll ist das, was dabei rauskommt, wenn man um keinen Preis irgendwo anecken will.
 
@Chiron84: Ach so in den USA ich dachte es gelte für Deutschland. Na dann ziehe ich mich zurück.
 
@Menschenhasser: Ein Deutscher Richter würde dem Herrn Hütter die Klage lachend um die Ohren hauen. Genauso wie es ein amerikanischer Richter täte, wenn irgendjemand einen x-beliebigen Begriff einklagen wollte, der nicht allgemein bekannt ist, wie z.B. Apple.
 
" denn in Deutschland wäre es wohl sehr wahrscheinlich, dass Kraftwerk als allgemein gebräuchlicher Begriff für ein System zur Stromerzeugung eingestuft wird. "

Und mit TIPP könnte dies meines Verständnisses nach wieder vor ein Schiedsgericht landen?!
 
@spackolatius: so ist es
 
@spackolatius: Da es ein lokales Thema ist, nein. TTIP greift nur bei Länderübergreifenden Konflikten.
Schiedsgerichte gibt es aber auch ohne TTIP.
 
@knirps: Ist es lokal? Ich wei- nich kenn mich da nicht so aus.

"Registrierung als Firma erfolgte wegen der günstigen rechtlichen Grundlagen allerdings im US-Bundesstaat Delaware."

Klar gibt es schiedsgerichte überall. Aber wäre das hier nicht konkret ein fall, wo ein "ausländisches" (?) Unternehmen gegen des Staat klagen könnte falls er entscheiden sollte, das Karftwerk ein "allgemein gebräcuhlicher Begriff" ist??
 
@spackolatius: Also eZelleron wird mir hier als GmbH angezeigt.
 
@knirps: Ist der Grund für TTIP nicht der, dass ein Unternehmen welches ihr Produkt z.B. bei uns in Deutschland verkaufen möchte aber nicht darf (Nahrungsmittel XY enthält Zusatzstoff YX), klagen kann? Länderübergreifend ist diese "kraftwerk"-Geschichte ja sowieso.
 
@Shadow27374: Als Grund würde ich das nicht angeben. Natürlich ist das Klagen ein Werkzeug, wir bei allen solchen Abkommen.
 
@knirps: Da westliche Staaten von der Wirtschaft bzw. großen Konzernen de facto regiert werden, gehe ich schon davon aus, dass dies der eigentliche Grund für TTIP ist -> mehr Geld und Macht erhalten, über Ländergrenzen hinweg ohne demokratische Mittel diese Konzerne (ernsthaft) kontrollieren zu können.
 
@Shadow27374: Letztendlich ist die EU auch nur TTIP mit gemeinsamer Währung. Und nicht allen Mitgliedsstaaten möchte ich den gleiche Sinn für Ethik und Moral unterstellen. Dennoch leben wir noch, die Alterserwartung steigt und in Spanien ist der Sozialstaat erst mit der Eurokriese eingeführt worden. Also nicht nur das schwarze sehen.
 
@knirps: Das ist zwar richtig, aber gerade die USA haben sehr schlechte Nahrungsmittel und ganz andere Standards als wir. Innerhalb Europa haben wir alle zumindest ungefähr gleiche Regelungen. Ein europäisches "TTIP" könnte also gar nicht so einen großen Schaden anrichten wie das US amerikanische.
 
@Shadow27374: In den USA darf Milch nicht als Gesund verkauft werden, da die Wirkung von Milch auf den menschen sehr umstritten ist. Das selbe gilt für die meisten Getreideprodukte.
Die USA sind weit weg davon Maßstäbe in Sachen sozialer Verantwortung zu setzen. Es gibt aber auch Dinge die wir von den USA lernen können.
Ein Beispiel: Unser Bier. Das So schön propagierte Reinheitsgebot. Dieses Gebot gibt es schon lange nicht mehr. Bier wird aus einer Vielzahl aus Zusatzstoffen hergestellt welche im Endprodukt nur nicht mehr nachweisbar sind.
Genau so verhält sich das auch mit dem klassischen Beispiel "Chlorhühnchen".
 
@knirps: Ich erkenne daraus nun nicht, was wir von den USA sinnvolles lernen könnten. Imperialismus, das können wir von denen lernen.
 
@Shadow27374: Wir sind Teil dieses Imperialismus. Mit oder ohne TTIP. Wir haben die Nato, die EU... Geschichtlich gesehen ist der Imperialismus made in Europe.
Das wir uns nicht falsch verstehen, ich sehe Schiedsgerichte ebenfalls sehr kritisch. Schlicht weil sie nichts mit einer freiheitlichen Gesellschaft zu tun haben (um das Wort demokratisch zu vermeiden, denn ich glaube nicht an Demokratie).
Handelsfreiheit an sich finde ich aber begrüßenswert. Grenzen müssen gelockert und letztendlich aufgehoben werden. Eine friedliche Welt ist eine zusammenwachsende Welt und keine die sich in Differenzen auseinander entwickelt.
 
@knirps: Viele Regelungen in den USA haben ihren Ursprung aber auch in dem seltsamen Rechtssystem, wo jeder wegen jedem Furz auf Fantasiebeträge verklagt werden kann.
 
@dodnet: Das Rechtssystem ist teil der seltsamen Kultur der US-Amerikaner. Letztendlich liegt es an uns selbst. Wenn wir natürlich alle weiterhin CDU wählen, dürfen wir uns nicht beklagen wohin die Entwicklung geht.
 
@knirps: Wir? Die würde ich im Leben nie wählen.
 
@Shadow27374: 40% der Deutschen tun das. Stabile Tendenz und auch die FDP ist wieder bei ~5%.
 
@knirps: Das ist mir durchaus bewusst, auch wenn ich es nicht nachvollziehen kann.
 
@Shadow27374: Es scheint den Deutschen noch zu wenig Raubtierkapitalismus zu sein
 
@knirps: Offensichtlich und Überwachung so wie Bevormundung mögen meine Landsleute scheinbar auch.
 
@Shadow27374: Naja, bei dem Thema muss man objektiver Weise sagen, das wir Deutschen da eine Sonderstellung einnehmen. In den meisten anderen Eu-Ländern ist man da gelassener.
 
@knirps: Manche verstehen die Problematik wahrscheinlich erst wenn sie ihre erste Analsonde beim verlassen des eigenen Hauses tragen müssen.
 
@Shadow27374: Oder viele sehen eine Problematik wo keine ist. Denn das ist das, was ich als typisch Deutsch bezeichnen würde.
 
Es wurde absichtlich Klage in den Staaten eingereicht, weil sie in Deutschland keinen Erfolg damit gehabt hätten. Die Klageschrift ist so irrelevant, was die Begründung der Klage angeht, das ich sie direkt in den Reisswolf schmeissen würde. Nur weil die Firma in den Staaten regestriert wurde, heißt das nicht das eine deutsche Firma keinen deutschen, beschreibenden Begriff als Produktnamen verwenden darf.
Ralf Hütter hat wie alle anderen nur eins im Kopf und das ist Geld verdienen... egal wie !
 
@SuperSour: Ob die Klage in den USA Erfolg haben wird ist ja auch noch nicht raus.
 
es gibt echt leute, die von der band kraftwerk, den urvätern der elektrischen musik nie gehört haben?
 
@hellboy666: Ja
 
@hellboy666: Ich gehöre auch dazu, obwohl ich dieser Musikrichtung lange was abgewonnen habe...
 
@hellboy666: Die ganzen Kiddies ;)
 
@dodnet: danke, nun fühl ich mich alt^^
 
@dodnet: Ich bin 30 und habe tatsächlich nie von der Band gehört. Interessiert mich aber auch nicht diese Musikrichtung. Soll es ja wirklich geben.
 
@picasso22: Abr ist ja nun zum Glück Vergangenheit. Nun HAST Du ja von der Band gehört ;)
 
Und das Kraftwerk Altbach/Deizisau verklagt die Band Kraftwerk.
 
Ich schreibs hier nochmal. Die Band Kraftwerk genießt in den USA sehr große Bekanntheit für eine deutsche Band. Allein die Tatsache, dass die Band bei den Simpsons in einer Folge erwähnt wird, heißt schon was.
Was allerdings Kraftwerk bedeutet, ist dem Ami nicht wirklich klar. Wenn der deutsche Kraftwerk hört, denkt er an ein Stromkraftwerk. Wenn der Ami Kraftwerk hört kennt er es entweder nicht, oder denkt an die Band. Also insofern darf man die Klage schon verstehen.
 
@FatEric: Tja, das gleiche könnte man auch über H!tl0r sagen. Der schaffts in gewissen Kreisen der USA auch zu großer Beliebtheit und in den Simpsons hatters auch schon geschafft.
Ich konnts mir nicht verkneifen :P
 
@knirps: Aha, sehr geistreicher Kommentar... Das Minus haste dir mal mehr als verdient!
 
@FatEric: Ich wollt dir damit verdeutliche wie sinnvoll solche Vergleiche sind.
 
@FatEric: Er hat aber Recht. Nur weil eine Person/Gruppe/Tier/etc. in Serie/Film/Buch/etc. Erwähnung findet, ist sie nicht wichtig oder gut.
 
@Shadow27374: Wenn eine deutsche Band in einer der erfolgreichsten US Serie aller Zeiten erwähnt wird, dann ist diese bekannt! Ob gut, wichtig oder schlecht ist egal, aber bekannt! Der Witz funktioniert nämlich nicht, wenn die Band keiner kennt. Und die Serie ist auf die USA ausgelegt und nicht auf Deutschland -> Ergo man kennt die Band in den USA.
 
@Shadow27374: ...aber bekannt. Und wenn etwas bekannt ist kann dementsprechend auch eine Verwechslungsgefahr bei Namensgleichheit bestehen.
 
@FatEric: Ich weiss nicht, wieso du so viel Minus bekommst, du hast einfach Recht. Kraftwerk ist in den USA kein Wort und wird dort automatisch mit der (doch recht bekannten) Band verknüpft.

Und für alle die das übersehen haben: Die Klage wurde in den USA eingereicht, nicht hier!
 
@FatEric: Du hast schon Recht. Hier in Deutschland ist das einfach nur ein Wort, kaum schützenswert. Aber wenn das Ding in den USA ebenso Kraftwerk heißt, dann zielt das eher in einen andere Richtung. Es dürfte bei uns sicher auf keine Wagen aus dem Land Beispielnesien geben die Porsche heißen, weil dies in dem fiktiven Land in der Sprache "Auto" heißt.
 
"eZelleron ist eigentlich in Dresden zu Hause, die Registrierung als Firma erfolgte wegen der günstigen rechtlichen Grundlagen allerdings im US-Bundesstaat Delaware." - eigentlich haben sie schon dafür die Klage verdient.
 
Herr Hütter ist Inhaber mehrere in Deutschland, der EU und/oder international eingetragener Markenrechte, darunter beispielsweise auch der deutschen Marke Nr. 30574463, welche mit Zeitrang vom 15. Dezember 2005 das Wortzeichen "KRAFTWERK" unter anderem für "Geräte zur Aufzeichnung, Übertragung und Wiedergabe von Ton und Bild" sowie "Lautsprecher und Lautsprecherboxen" schützt. Bei Verwendung eines mit dieser Marke identischen Zeichens ("KRAFTWERK"/"KRAFTWERK") für ähnliche (im Sinne einer funktionalen Ergänzung) wie die durch die Marke geschützten waren, greift der Verwender rechtswidrig in das durch die Marke gewährte Ausschließlichkeitsrecht des Inhabers ein. Daran vermag ich nichts 'erbärmliches' zu finden. Die Bezeichnung "Kraftwerk" ist für audiovisuelle Geräte auch nicht direkt beschreibend, da sie keine Merkmale o.ä. dieser Waren erkennbar macht, sodass ich die Schutzfähigkeit auch nicht bedenklich sehe.
 
@Antelein: Nur dass das Gerät weder ein "Geräte zur Aufzeichnung, Übertragung und Wiedergabe von Ton und Bild" noch ein "Lautsprecher und Lautsprecherboxen" ist. Mit einen konventionellen KW wird auch Strom erzeugt und damit könnte auch eine Ausioabspielendes Gerät gespeist werden und somit ist die Klage in diesem Punkt wirklich völlig unsinnig.
 
@xxdirtytrashxx: Muss es auch nicht sein, es geht ja - wie gesagt - um den Grad der Ähnlichkeit der geschützten Waren zu denjenigen, für welche der Begriff potentiell rechtsverletztend verwendet wird. Und Ähnlichkeit ist diesem Sinne wird unter anderem als funktionale Ergänzung verstanden, wie beispielsweise zwischen einem solchen Gerät und einer Stromquelle für das Gerät. Beide werden über die gleichen Absatzwege vertrieben, befinden sich in den selben Geschäften etc. pp. Damit besteht markenrechtliche Verwechlunsggefahr - und hierzulande wäre der Fall nicht anders zu beurteilen.
 
Ich stelle mal die Hypothese in den Raum, daß es sich um ein Versehen handelt. Die Meldung sollte sicher erst am 1. April erscheinen. <eg>
 
Das interessanteste an der News ist doch das kleine Kraftwerk welches mit Feuerzeuggas betrieben werden kann. Sowas hätte ich echt gerne. Wird wohl nichts weil irgend ne völlig irrelevante Band meint zu klagen. Allein der Grund ist an lächerlichkeit kaum zu überbieten "man könnte es mit der Band in verbindung bringen weil man das Gerät nutzen kann um Geräte aufzuladen die auch Musik abspielen" Ja wahrscheinlich denkt man beim Kauf nur an die Band "Oh ich kann damit mein Handy auflanden, oh mein Handy kann Musik, oh es gibt doch eine Band die auch diesen Namen trägt" Was muss man eigentlich rauchen um sich so einen Schwachsinn auszudenken.
Ohne diese Klage hätte ich nie von der Band gehört. Marketing können sie also. Die Musik ist trotzdem scheisse.
 
Ich habe "Kraftwerk" (die Band) bisher eher geschätzt. Durch solche "Ansprüche" aber disqualifiziert sich die Band selbst. "Kraftwerk" (das Wort, welches in Kraftwerk meint) ist nämlich nichts, was sich ein Künstler ausgedacht hat, sondern existierte vermutlich bereits als die Herrschaften von Kraftwerk noch nicht einmal in der Mache waren.

Es ist lächerlich - aber scheinbar hat die Band es ja nötig, denn anderweitig versinkt diese in der Belang- und Bedeutungslosigkeit (wo sie - wenn man diese Meldung liest - auch hingehört). Schade.
 
@divStar: Gerade meine CDs, die ich von denen habe, zerbrochen und per Post an die Privatadresse vom Hütter geschickt, hat damals bei Metallica Wunder gewirkt. CDs brauch ich sowieso nicht, gibt es ja alles kostenlos im Netz auf nicht verfolgbaren wegen.
 
Drehen wir den Spieß doch einfach um, eine Band sollte nicht Kraftwerk heissen. Zumal für mich ein Stromerzeuger nun mal ein Kraftwerk ist. Über die Terminologie kann man sich jetzt streiten (was die Band ja tut), albern ist es dennoch. Schade das eine sehr gute Band, die auch noch auf ziemlich hohem Niveau agiert, sich solcher albernen Aussagen bedient, nur um im Gespräch zu bleiben.
 
@Zwerg7: Auf die Gefahr hin, dass ich mir den Mund irgendwann fusselig rede: Die Klage betrifft die USA. Wo so gut wie niemand bei der Erwähnung des Begriffes "Kraftwerk" an die Produktion von elektrischer Energie denkt, sondern im Zweifel an die deutsche Musikgruppe. Umgekehrt funktioniert das nicht so gut, weil die englische Sprache hier gut bekannt ist... aber stell dir vor, eine Band aus, keine Ahnung, Japan würde sich nach dem dortigen Wort für Kraftwerk nennen. Und in Deutschland gäbe es viele Leute, die diese Band sehr gut finden. Gleichzeitig kommt, völlig unabhängig von dieser Band, eine japanische Firma auf die Idee, ein Gerät zur Stromversorgung für Handhelds auf den Markt zu bringen, und nennt das auch so. Wenn du die Band kennst, aber dir nie Gedanken über den Namen gemacht hast und folglich nicht weißt, was er bedeutet... und dann kommt ein Gerät auf den Markt, das den gleichen Namen hat... woran denkst du dann? Ich, der ich vielleicht 2-3 Worte japanisch kann, würde nicht an Stromerzeugung denken.
 
@Chiron84: Dennoch ist das alles abolut hirnrissig. Das Wort Kraftwerk gab es schon, da waren Hütter und seine Band noch flüssig. Hier auf ein allgemeines deutsches Wort (steht auch im Duden, übrigens ohne Definition auf die Band) eine Marke zu setzen und auch noch klagen wenn es jemand für sein Produkt verwenden will (welches tatsächlich ein Kraftwerk ist), egal ob in den USA, Japan, oder Timbuktu, halte ich das für wirklich bedenklich.
 
@Zwerg7: Das gilt dann wohl auch für jede andere Wortmarke, die auf einem real existierenden Wort basiert, was? Der Sinn von Marken ist die Unterscheidungskraft zwischen Produkten egal welcher Art. Eine Band, eine Dienstleistung, ein Joghurt. Ausschlaggebend ist, was ein normaler Mensch damit als erstes verbindet, und das wird in den USA wohl nunmal nicht ein dort so genanntes Power Plant sein. Daher ist der Name dort schützenswert, und ich kann daran überhaupt nichts unbedenkliches finden.
 
Kann ich gut verstehen! Wenn ich z.B. im Laden Ben&Jerry's "Apple" sehe, denke ich auch immer da ist ein iPhone in der Packung.
So wird es den Leuten in den USA wohl auch gehen, wenn sie ein mobiles Akku-Aufladegerät mit Namen "Kraftwerk" sehen und dann natürlich fälschlicherweise davon ausgehen, die gleichnamige Band sei in die Produktion von Smartphone-Zubehör eingestiegen.
 
Man muss sich so nicht wundern, dass ein Urteil mindestens 2 Jahre benötigt, wenn Gerichte sich beständig mit solchem Quatsch beschäftigen müssen.
Empfehlung: 5stelliges Bußgeld wegen mutwilliger Behelligung der Gerichte mit unsinnigen Klagen verhängen.
 
Würde das Gerät "Kraftwerk" keine Musik abspielen, gäbe keine Chance für den Kläger zu gewinnen aber so.
 
Solange das ganze nur für die USA gilt, finde ich die Klage durchaus berechtigt. Dort denkt nunmal jeder der Kraftwerk hört zu aller erst an die Band. Für Europa, hinkt dieser Vergleich aber. Und für Deutschland ist er völliger Blödsinn. Unsere Verblödere Kiddie Generation denkt bei dem Begriff Apple auch erst an den Elektronikkonzern und nicht an das Obst. Jedenfalls hier in Deutschland. In den USA wäre dieser Vergleich genauso lächerlich. Nur gabs den Apfel/Apple schon vor der Firma Apple.
 
RWE hat auch Kraftwerke, deren Strom dazu genutzt wird, Musik abzuspielen.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Weiterführende Links

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles