Windows 10: Multi-Desktops lassen sich künftig komplett trennen

Eine der größten Neuerungen von Windows 10 ist das Multi-Desktop-Interface, das Microsoft erstmals in einem Betriebssystem umsetzt. "Task View" führt aber in der derzeitigen Form bei manchem noch zu einiger Verwirrung, da Fenster derzeit nicht ... mehr... Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Technical Preview, Technical Preview, Windows 10 Build 9926, Multi-Desktop, Task View Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Technical Preview, Technical Preview, Windows 10 Build 9926, Multi-Desktop, Task View Windows 10, Windows 10 Technical Preview, Windows Technical Preview, Technical Preview, Windows 10 Build 9926, Multi-Desktop, Task View

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"...das Multi-Desktop-Interface, das Microsoft erstmals in einem Betriebssystem umsetzt."
Es müsste wohl doch heißen:
"...erstmals in seinem! Betriebssystem umsetzt"
Ich bin kein Linuxuser aber soviel Fairness sollte man sich leisten können ;-). Ansonsten kann man für ältere Windows Versionen "Dexpot" verwenden, das viele Funktionen bereits anbietet. Ich nutze es zumindest gerne...
 
@yege: Hat Microsoft virtuelle Desktops schon mal in Linux umgesetzt?
 
@Kirill: Für Linux hat MS die Desktops tatsächlich nie umgesetzt, aber für Windows XP mit den Powertoys: http://windows.microsoft.com/en-gb/windows/xp-downloads#2TC=powertoys

Siehe Virtual Desktop Manager. Die Aussage stimmt also so oder so nicht.
 
@Niccolo Machiavelli: Hm. Tatsache.
 
@yege: Microsoft hat dieses Feature auch noch nicht in ANDEREN Betriebssystemen umgesetzt, insofern ist die Aussage ja nicht falsch. ;-)
 
@rallef: hm...doch haben sie, siehe unten erwähntes sysinternals tool
 
@yege: naja, Microsoft kann es ja nur in seinem/ihrem Betriebssystem umsetzen. Dass andere es in anderen Betriebssystemen bereits schon länger umgesetzt hat steht ja außer Frage. Oder vielleicht wolltest du auch einfach nur darauf rumreite, dass Microsoft hier mal wieder hintendran ist :-)
 
@yege: Na ja, es ist ja schon richtig so, schließlich ist es das erste Mal, dass Microsoft ein Virtuelle-Desktop-Interface in irgendeinem OS umsetzt. Wobei es rudimentäre Virtuelle-Desktop-Unterstützung prinzipiell doch schon seit einiger Zeit gibt, siehe Desktops v2.0 von Sysinternals: https://technet.microsoft.com/en-us/sysinternals/cc817881
 
@yege: Microsoft hatte das Feature schon sein Jahren; musste man aber über die Tools nachinstallieren.
 
@TurboV6: Das ist richtig, aber es gab da auch diverse Einschränkungen. Bspw. konnte man die Fenster nicht zwischen den Desktops verschieben.
 
@yege: Xenix hatte schon so etwas ähnliches: Multiscreen erlaubte die Nutzung mehrerer virtueller Konsolen. Und das ist ja schließlich auch von Microsoft. OS/2, was ja auch von Microsoft (mit IBM) ist, konnte 12 OS/2-Sitzungen parallel. Aber ob das den Desktop mit einschloss kann ich nicht sagen. Unter Sysinternals hatte Microsoft auch vorher schon ein Tool für mehrere Desktops. Aber das war eher armselig im Vergleich zu dem was man unter Linuxen kennt. Trotzdem passt 'erstmals' wohl nicht.
 
Irgendwie muss man ja bequem zwischen den Desktops hinundher schalten können; ob das nun in der Taskleiste geschieht oder in einer anderen "Desktopleiste" ist ja erst mal schnuppe.

Aber es hat schon etwas für sich, Fenster verschiedener Desktops gleichzeitig im Auge zu haben - so lange klar ist, was zu welchen Desktop gehört, zB mittels Fensterfarbe oä.
 
@rallef: Es gibt halt für beide Methoden jeweils Vorteile und Nachteile, aber da es wohl eine Option ist, dürfte jeder zufrieden gestellt werden.
 
Das wäre dann "Mission Control" von OS X, oder?
 
@Rumpelzahn: nein, hat damit nichts zu tun
 
@0711: sondern? Mission Control macht doch nichts anders als die Fenster zu Verwalten und nahe zu identisch dar zu stellen wir im Video ...
 
@Rumpelzahn: Gabs schon mit WinFlip vor Mission Control
 
@Windowze: WinFLip war/ist aber nicht ins OS integriert.
 
@Rumpelzahn: Natürlich war es ins OS integriert? Sonst hätte man es doch nicht nutzen können
 
@Rumpelzahn: er meint vermutlich flip view

edit muss mich korrigieren, das ding heißt offiziell Windows flip bzw Windows flip 3d
 
@Windowze: ins OS integriert mein hier integraler Bestandteil des OS. Und ich wüsste nicht, dass Multi-Desktops bisher schon Bestandteil von Windows waren.
 
@Rumpelzahn: das ist nur ein teil davon, es geht primär um Multi Desktops
 
@0711: Multi Desktops gab es vorher auch schon und ist nun in Mission Control eingeflossen.
 
@Rumpelzahn: Multidesktops gabs auch schon vor Mission Control? WAS? Apple hat abgeguckt?
 
@Rumpelzahn: Nein: Missioncontrol ist kein Multidesktop im eigentlichem Sinne.
 
@iPeople: warum nicht, was fehlt dir?
 
@SteffenB: Mir fehlt nix.
 
@iPeople: dann verstehe ich das so, dass du darauf hinweisen wolltest, dass Mission Control ein Verwaltungstool für die Mulitdesktops ist, oder ich versteh es nicht ;-)
 
@SteffenB: Auf einem Desktop kann ich mehrere Fenster verschiedenener Programme auf einen Bildschirm ablegen. Multidesktop heißt, ich kann mehrere Desktops mit eben jenen mehreren Programmen anlegen. Mission Control kann das nicht, oder ichhab die Funktion noch nicht gefunden ;)
 
@iPeople: du kannst

1) im Dock jedem Programm zuweisen, auf welchem Schreibtisch es geöffnet werden soll. das funktioniert sogar mit mehreren Bildschirmen.

2) kannst du ja in Mission Control einfach die Programmfenster auf die einzelnen Schreibtische ziehen (das ist allerdings temporär und beim Schließen wieder weg

3) kannst du sogar unterschiedliche Inhalte bei den Schreibtischen haben: ziehst du eine Datei von Schreibtisch 1 nach Schreibtisch 2 ist sie nur noch dort
 
@SteffenB: Du kannst aber nicht mehrere Programme auf EINEM Schreibtisch anlegen, außer im Ersten.
 
@iPeople: doch, na klar einfach im Dock Schreibtisch 2 wählen
 
@SteffenB: Du scheinst eine andere OSX-version zu haben. Ich kann im DOCK diesbezüglich nichts auswählen.
 
@iPeople: Yosemite 10.10.3, ging aber auch schon in Mavericks, vorher weiß ich nicht, mein Gedächtnis reicht nicht aus ;-)

Rechte Maustaste auf Programmicon im Dock: -> Optionen ->Zuweisen zu....und dann eben Schreibtisch auswählen
 
@SteffenB: Ich habe auch neueste Version ... aber irgendwie, wenn ich STRG-Maus (habe keine rechte maustaste) klicke, erscheint voieles, aber kein "Zuweisen" :o
 
@iPeople: das ist in der Tat seltsam: sowohl mit strg + Maus als auch mit cmd + Maus erscheint das "zuweisen zu" bei mir unter "Optionen"
 
@SteffenB: Bei CMD+Maus wird der Programme-Ordner im Finder geöffnet :o
 
@iPeople: du hast natürlich recht, ich bin auf die rechte Maustaste gekommen und dann ist natürlich egal, was ich vorher drücke

das ändert aber nix an dem Problem: gibt es die Option bei dir oder nicht? würde mich wirklich interessieren...
 
@SteffenB: Nein, die Option gibt es nicht.
 
@iPeople: das ist seltsam, soll seit "Lion" gehen:

Das habe ich als Anleitung gefunden:

"Um ein Programm einem bestimmten Schreibtisch zuzuweisen, muss zuerst der Schreibtisch aktiv sein. Dann auf das Programmicon im Dock rechtsklicken und unter Optionen, Zuweisen zu auf „Dieser Schreibtisch“ klicken. Das Programm wird nun ausschließlich auf diesem Schreibtisch angezeigt. Wird das Programm gestartet, wird automatisch zum zugewiesenen Schreibtisch gewechselt.

Im selben Menü befindet sich auch die Option „Alle Schreibtische“. Damit ist es möglich, ein Programm immer anzuzeigen, egal auf welchem Schreibtisch man sich gerade befindet; das Programm folgt quasi dem Benutzer. Das ist zum Beispiel für Instant Messager interessant, um immer ein Auge darauf zu haben.

Um die Zuweisung aufzuheben, muss im oben genannten Menü die Option „Ohne“ ausgewählt werden."
 
@SteffenB: Am Beispiel Firefox zeigt er mir lediglich an:

- Im Dock behaölten
- Bei der Anmeldung öffnen
- Im Finder zeigen
 
@iPeople: Mein Optionen-Fenster ist zweigeteilt (Beispiel Firefox):

Bei 2 Monitoren

Oben:
- Im Dock behalten
- Bei der Anmeldung öffnen
- Im Finder anzeigen

Darunter:
Zuweisen zu

- Alle Schreibtische
- Schreibtisch auf Monitor 1
- Schreibtisch auf Monitor 2
- Ohne

Bei 1 Monitor

Unten:
Zuweisen zu
- Dieser Schreibtisch
- Alle Schreibtische
- ohne

Voraussetzung ist allerdings - nur dann werden die Optionen angezeigt - dass du zuvor in Mission Control einen 2. Schreibtisch (über das "+" rechts oben) angelegt hast. Hast du es nicht, gibts keine Optionen...
 
@SteffenB: ein "+" rechts oben? Wo?
 
@iPeople: in "Mission Control". taucht aber nur auf, wenn Du die Maus in die rechte obere Ecke bewegst...ein "+" mit einen Bildhintergrund (rechteckig)
 
@SteffenB: Aaaaah, jetzt ;) Nein, kein "+" sondern ein Minibild des Schreibtisches 1 und wenn ich das anklicke, bekomme ich einen 2. oder 3. Danke jetzt hab ich es ;)
 
@iPeople: sehr schön. Viel Spass mit den neuen Schreibtischen!
 
@Rumpelzahn: wobei ich die Lösung Mission Control in sofern besser finde, dass man sowohl die Desktops als auch die geöffneten Programme in einer übersichtlich hat und mit der Maus die Programme in die einzelnen Desktops schieben kann.
 
Ich hab mir jetzt erstmal Windows 93 installiert. http://www.windows93.net/
 
@cryoman: Installiert? - läuft bei mir nur im Browser.

So hat man zumindest einen zusätzlichen Desktop bzw. über Tabs auch mehr nur die Kompatibilität lässt stark zu wünschen übrig :)
 
@cryoman: Danke. Habe jetzt 30 Minuten meiner wertvollen Lebenszeit verschwendet. :D
 
Dann müsste ja jetzt endlich mit Windows 10 ein Multiuser-Betrieb möglich sein! Mehrere User gleichzeitig auf einem Rechner. Groß genug sind die Rechner ja heute ...
 
@maphil: Das nennt sich Windows Terminal Services ;-) Oder meinst Du einfach "nur" unterschiedliche Sessions auf den verschiedenen Desktops?
 
@maphil: Sinn?
 
Wichtig für mich, dass schreibe ich aber auch ins Feedback nach Erscheinen der nächsten Preview, dass man Desktops dauerhaft beim Start einrichten kann und dass man Tastenzuweisungen machen kann, wie zum Beispiel [WIN] + [NUM 1] bis [NUM 9] und [WIN] + [NUM 0] zum Beispiel für eine komplette Übersicht, wie bei Dexpot ermöglicht wird.

Was ebenfalls noch schön wäre, eine geteilte Taskleiste, so dass auf Desktop 1 der Browser und das Mail-Programm auf der Taskleiste liegen. Auf Desktop 2 dann Word und Excel, auf Desktop 3 dann PhotoShop und Gimp, so dass man für jeden Aufgabenbereich einen eigenen Desktop hat und ganz einfach durch 2 Tasten zwischen Browser und Dreamweaver, oder zwischen PhotoShop und ImageReady wechseln kann. Alt + Tab ist da nicht immer einfach, da man ja doch ab und an mehrere Programme offen hat. Also ist man da wieder gezwungen, zu schauen, welches Programm beim Wechsel selektiert wird.

Ich habe derzeit Dexpot so eingerichtet, den Browser auf Desk 1, Dreamweaver auf Desk 3 geöffnet wird. So kann ich mit Win + Num3 und Win + Num1 zwischen Entwicklung und Betrachtung hin und her zappen, ohne dass ich ständig zu Word oder Outlook wechsle, was auch ziemlich häufig offen ist.

Mir würde das System dann sehr gut gefallen, zumal Dexpot tierische Probleme damit hat, 3 übereinanderliegende Fenster dem unterzuordnen, dass gerade geöffnet werden soll. Win + E um den Explorer zu öffnen, zeigt einem dann nämlich meistens nur das Sysmbol in der Taskleiste, das Fenster wird aber nicht im Vordergrund geöffnet.

Reproduzierbar ist dieses Problem. Und wenn man Dexpot abstellt, klappt der Start eines Programms im Vordergrund problemlos. Startet man Dexpot wieder, klappt es wieder nicht mehr. Da wäre mir ein System von MS selbst, dass mit der Anordnung der Fenster besser klar kommt, viel lieber.
 
@SunnyMarx: sieht ganz so aus als wäre deine Wünsche zumindest teilweise erhört :)
"In aktuellen Builds der Windows 10 Technical Preview gibt es die Möglichkeit zu einer kompletten Trennung, die auch die Symbole in der Taskleiste mit einschließt."

Das mit den Tastenkombinationen fände ich auch cool um zwischen den verschiedenen Desktops hin und herzuwechseln. Mal schauen was MS da machen wird - kann mir kaum vorstellen das es da nichts geben wird.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles