Kinoketten: Ein Filmstart zeitgleich mit Netflix kommt nicht in Frage

Beasts of No Nation, ein Spielfilm, der bereits jetzt als Oscar-Anwärter gilt und im Umfeld afrikanischer Bürgerkriege spielt, soll zeitglich in Kinos und einer Streaming-Plattform debütieren. Grund dafür ist der Umstand, dass sich Netflix die ... mehr... Streaming, Netflix, Netflix Deutschland Bildquelle: Netflix Streaming, Netflix, Netflix Deutschland Streaming, Netflix, Netflix Deutschland Netflix

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
"Ein zeitgleicher Filmstart mit Netflix kommt nicht Frage"

Bitte einmal die Überschrift anpassen :D

EDIT: Danke :D
 
@Sh4itan: Danke. Wäre aber schneller gegangen, wenn du einen Hinweis eingesandt hättest.

Deshalb noch mehr Dank an Lahdo, der das getan hat!
 
@witek: Ich werd es mir merken ;)
 
Nachvollziehbar. Es ist sicherlich ein Irrglaube, dass trotzdem genausoviele Menschen den Film im Kino ansehen, wenn sie ihn auch in ihrem netflix-Abo "einfach so" gucken können. Und warum sollte dann ein Kinobetreiber einen im zweifelsfall relativ großen Saal dafür blocken, der dann nur halbvoll wird?
Wenn netflix dafür 12 Mio. $ ausgibt, bitte schön. Ich wage aber mal zu behaupten, dass das Startwochenende bei einem Kinostart dem Filmstudio mehr eingespielt hätte... Ich weiss zwar nicht, wie das in den US genau abgerechnet wird, aber hierzulande geht mal locker die Hälfte des Ticketpreises an den Verleih.
 
@RayStorm: Teilweise hast du Recht denke ich. Die Frage ist dann halt: Sind (sagen wir mal) halb so viele Kunden nicht doch noch besser als gar keine? Man kann den Film ja in kleineren Säälen zeigen.

Abgesehen davon glaube ich, dass der Herr League mit "Kinos stehen seiner Ansicht nach in Konkurrenz mit Sportveranstaltungen und Restaurants oder all den Dingen, die man nicht in den eigenen vier Wänden tun und erleben könne." nicht ganz Unrecht hat.
Ich denke auch, dass es vielen nicht wichtig ist wann sie einen bestimmten Film sehen. Man kann sich ja auch gegen Kino entscheiden und den Film dann 3 Monate später auf dem Sofa auf Netflix/BluRay/Sky gucken. So machen wir das zumindest oft, wenn wir entweder keine Lust auf Kino haben oder halt beschließen dass wir diesen speziellen Film lieber zu Hause schauen wollen bzw der Film uns keine 15€ p.P wert ist.
 
@jakaZ: Den überwiegend meisten ist es scheinbar sehr wichtig, einen Film mit als erste zu sehen. Zumindest lassen einen das die Besucherzahlen der Startwochen von erfolgreichen Filmen vermuten. Da gibt es einen nicht zu verachtenden Dropdown in der zweiten Woche...
Natürlich stehen die Kinos auch mit anderen Dingen in Konkurrenz, läuft halt alles unter Freizeitgestaltung. Aber im Gegensatz zu z.B. einem Restaurant kann man einen Film auch gut zuhause gucken. Vermutlich ist die Leinwand dann etwas kleiner, und der Ton (je nach Heimkino-Ausstattung) etwas schlechter. Aber es geht halt relativ gut, verglichen mit Dingen, die man nur "draussen" machen kann. Insofern hinkt der Vergleich vom Herrn League etwas.
EDIT: Die Frage ist politisch, ob ein halber Saal besser als gar keiner ist. Da geht es einfach um Machtspiele, um nicht Fakten für die Zukunft zu schaffen.
 
Die Kinoketten werden irgendwann untergehen. :)
 
@Gordon Stens: Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Aber wäre das im Sinne des Konsumenten? Was käme stattdessen - wenn denn etwas käme? Nur noch kleine Arthouse Kinos? Gäbe es überhaupt noch so viele "große Filme", oder würden auch die großen Filmstudios dann von kleineren Studios (die auch - tendenziell - mit kleineren Budgets arbeiten) mehr und mehr abgelöst werden? Da hinge sicher viel an "Folgeeffekten" dran. Manche wären vielleicht zu begrüßen, aber manche wären möglicherweise wenig beglückend.
 
@FenFire: Die Kinoentwicklung von heute, ist schon "wenig beglückend" genug. Das Medium "Kino" stirbt. Und das ist nicht das schlechteste. Künstler und Kreative schaffen sich neue Medien.
 
@Kobold-HH: Sagst du, nachdem das Jahr 2015 sich gerade anschickt, ein Rekordjahr zu werden ;-)
Und ja, ich kenne die Besucherzahlen im Detail.
 
@RayStorm: Dieses Jahr laufen ja mit Star Wars VII und Avengers 2 mindestens zwei riesige Gelddruckmaschinen. :P
 
@adrianghc: Läuft auch jetzt schon gut, aktuell mit dem Sadomaso-Film und dem Sniper. Vor allem am WE sehr oft ausverkaufte oder fast ausverkaufte Säle...
BTW: Kann mir einer das Minus wenigstens erklären?
 
@adrianghc: Ich glaube Fast and Furious 7 kann auch recht viel einbringen ^^ + Jurassic Park IV + James Bond 007 Spectre + Die Tribute von Panem Mj 2

Nicht zu vergessen einen der erfolgreichen Starts in einem Februar: Fifty Shades of Grey
 
@wertzuiop123: Ich glaube den meinte er schon mit dem Sadomaso-Film :P
 
@bigspid: Ja, hab ich später erst überrissen ^^
 
@Kobold-HH: Hhmmm, ich wüßte nicht, was daran gut oder "nicht das schlechteste" sein soll, wenn es keine Kinos mehr gibt.

Das ist das gleiche wie mit den Geschäften in den Städten. Wenn "das Geschäft" (egal welches) nur noch vom Internet gemacht wird (und da allmählich nur noch von den Großen, vor allem Amazon usw.), sterben die Innenstädte aus und es gibt nur noch doofe Szene-Cafés, Restaurants und Kneipen. Eine (mir) wichtige Vielfalt dessen, was sich am Wohnort oder in den Stadtbereichen, die man aufsucht, wenn man mal "raus" will, abspielt, geht für immer verloren.

Und beim Thema Kino dann ja scheinbar auch, alle hocken nur noch zu Hause und schauen Netflix, anstatt auch anderen Menschen (z. B. im Kino ;-)) zu begegnen.

Wie gesagt, ich weiß nicht, was an dieser Entwicklung gut sein soll. Was wird aus den Arbeitsplätzen? Sollen dann alle Betroffenen nur noch zum Mindestlohn (oder weniger) bei Amazon oder Netflix arbeiten? Ich weiß, das ist jetzt sehr vereinfacht ausgedrückt, doch irgendwie scheint's in diese Richtung zu gehen. Sorry, aber daran finde ich gar nichts gut.
 
@Gordon Stens: Leider! Die Menschheit wird immer wie Fauler, dümmer, Geldgeiler und das Qualitätsbewusstsein sinkt. Sorry für die scharfen worte. Aber so ist es nun mal.
 
@Edelasos: Er bezieht sich auf Kinoketten, nicht Kinos an sich.
 
@Gordon Stens: Hoffe ich auch! Die unabhängigen Kinos sind eh viel charmanter^^
 
Kino... Hm... Da war mal was. Das war so vor 2 Jahren. Da habe ich nochmal tief in die Tasche gegriffen und viel Geld für den "Hobbit I" bezahlt. Da wurde mir eine kneifende Brille aufgezwungen, weil das Bild sonst unscharf war. Und die Analogkäse-Nachos hinter mir, stanken wie frisch Erbrochenes. Dazu wurde mitten im Film eine Pause eingelegt... Ich habe das Kino einst geliebt! (2x die Woche war ich dort) Doch heute schaue ich mir Filme lieber zu Hause am Großbild-Fernseher an. Keine Extrakosten für Vorverkauf oder 3D-Müll. Nur der Film pur in HD. Für mich, ist die Technik, in einem dunklen Saal einen Film zu sehen ein Relikt aus dem 20. Jahrhundert.
 
@Kobold-HH: Welche Kinokette verkauft denn bitte Analog-Käse? Ist ja eklig...
Gab es den Hobbit nicht auch in 2D? afair müsste das beim Hobbit noch so gewesen sein.
Die Pause im Film (bei entsprechend langen Filmen) hat sich mittlerweile etabliert, wird aber auch von vielen Kinokunden geschätzt, zumindest von allen mit schwacher Blase oder dem Bedürfnis, getrocknete Pflanzen anzuzünden und in die Lunge zu saugen.
 
@RayStorm: Ja gab es. Bei Wunsch auch meist OV oder Deutsch. Pausen habe ich schon lange keine mehr erlebt bei uns (Sei es Cineplexx, Metropol Kinos oder Alternativ-Kinos; früher sehr oft)
 
@Kobold-HH: Also dass die "Käse"soße auf den Nachos (bzw. was auch immer an Snacks erhältlich war) damals, als Du Kino einst liebtest, besser war oder roch wage ich mal zu bezweifeln ;)

Und es gibt Filme, deren Bild empfinde zumindest ich auf einer 20m Leinwand doch "wirkungsvoller" als auf einem Fernseher, und sei dieser noch so groß. Zudem mag ich persönlich das "Kino-Feeling" (solange nicht zu viel Gedränge ist, aber das liegt daran dass ich Gedränge nicht mag ;)).
 
@Kobold-HH: Wahre Worte. Ich sehe das ganz ähnlich wie du. Das "Konzept" des Kinos passt einfach nicht mehr in unserer heutige Zeit.

Wenn das die Kino-Betreiber nicht bald einsehen und sie nicht versuchen, sich mit einem veränderten Konzept des Kino-Erlebnisses (nein, ich habe keine Ahnung wie so etwas aussehen könnte) an das 21. Jahrhundert anzupassen, dann wird es nicht mehr lange dauern, bis einige Multiplex-Kinos (die in den 80er und 90er Jahren des letzten Jahrhunderts aus den Boden schossen) zu nur noch leer stehende und langsam verfallende Gebäuden werden.
 
Die Kinos hier würden den Film sowieso nicht zeigen, die bringen ihren Einheitsbrei und das war es dann. Netflix hin oder her.
 
@toxie81: Die Kinos bringen das, was die Filmverleihe so liefern... Was sollen sie auch anders machen, Filme selber drehen?
 
@RayStorm: Pathe ist eine Kinokette und Produziert auch eigene Filme ;)
 
@RayStorm: Wir haben nur eine Cinestar, leider werden da nicht alle Filme gezeigt. Zum Beispiel läuft nicht:Whiplash, Selma oder Als Wir Träumten. So hab ich das gemeint.
 
@toxie81: Einheitsbrei? Du kennst wie es scheint nicht viele Kinofilme ;)
 
90 Tage Frist?
Dachte Kino => Videotheke/Verkauf sei 6 Monate
 
@tomsan: Verkauf schon. Einige Streaming-Dienste usw. verkürzen die Zeit wohl und "kaufen" sich eine neue Frist. Min. 90 Tage sind es aber fast immer glaube ich.
 
@tomsan: Das war einmal. Das Verwertungsfenster ist in den vergangenen Jahren immer kürzer geworden...
 
@RayStorm: Tja, ist wohl so.... trotzdem verpassen manche (Sommer) Blockbuster knapp das Weihnachtsgeschäft. Vielleicht hat aber auch jemand dann zu hoch gepokert.
 
@tomsan: Aber auch meistens nur in Laendern wie Deutschland. In UK und US sind die Filme recht schnell im Laden und vorallem auf Streaming portalen
 
@-adrian-: Args.... stimmt wohl. Wieder meine Sicht aus dem Entwicklungsland :D
 
Adapt or die.
 
Wieder liefert man Gründe dem Dinosaurier den Garaus zu machen!

Mittlerweile kann man zu Hause das eindeutig bessere Filmvergnügen haben und wenn sich Kinos so quer stellen, dann ist das wieder ein Grund mehr sie nicht mehr zu besuchen.

Die Filme sind dort idR viel zu laut, die Sitze meist nicht sonderlich bequem, dazu die ewig lange Werbung und wenns geht sogar noch mit Unterbrechung, weil der Film 5min Überlänge hat.

Dann die nervigen anderen Kinogäste und die überzogenen Preise für Verpflegung(ja, es gibt immer noch Leute die zum Film was knuspern und trinken wollen!).

Das einzige was mich überhaupt noch ins Kino lockt ist die riesen Leinwand, weil dort die 3D-Filme besser rüber kommen. Ansonsten stinkt Kino dem heimischen Fernseher mittlerweile komplett ab.
 
@bLu3t0oth: Für viele ist Kino eben immer noch ein Erlebnis. Ich war seit Avatar nicht mehr im Kino. Wenn ich einen Familienausflug mit Kind und Frau ins kino mache, bin ich locker 50 Euros los, wenn es langt. Für das Geld kann man auch was sinnvolles machen. Den Film kauft man dann für 12 Euro und kann ihn zuhause in 3D schauen, ohne das irgendwelche Deppen im Film nerven. Wenn man aufs Klo muss, drückt man Pause etc. Ausser die Größe der Leinwand und evtl. noch die entsprechende Lautsstärke, ist zuhause alles besser.
 
Ich finds gut, dass nun die ersten Ansätze kommen, einen Kinofilm gleichzeitig auf einem Streamportal zu zeigen. Dadurch werde ich nicht weniger ins Kino gehen. Für einen guten Blockbuster werde ich es weiterhin tun. Obwohl so ein Kinobesuch mit meinen beiden Kindern echt schweineteuer ist.
 
Mit dem zeitgleichen Start, werden viele den Film legal sehen anstatt sich den Film anderweitig zu besorgen. Die Kinos wird das nicht retten.
 
eine evtl verkürzung bis die filme in den handel kommen wäre ja an sich schon ausreichend. ich finde dennoch das streaming anbieter filme als letze bekommen sollten. wenn auch nicht mit großem abstand. tatsache ist das wenn es soweit kommen sollte ein riesiger einbruch im markt stattfinden wird. ich will garnicht wissen wie viele kleinere kinos dann dicht machen müssten und wie viele leute auf der straße landen ohne job. die streaming anbieter sollten sich weniger ein kopf drum machen neue filme schnellst möglich zu bekommen als darum alte filme mit ins sortiment aufzunehmen und so möglichst viel inhalt bieten zu können. ich persönlich kann auch etwas warten. aber wenn ich mal lust auf rambo 1 oder police academy hab dann bin ich aufgeschmissen und darf wieder auf "andere" seiten zurückgreifen.
 
nuja..grade diese kino ketten haben maßlos überzogene preise. ihr handeln finde ich unseriös und nicht kundenorientiert. wobei alle die mit musik, film und printmedien zu tun haben ehr als unseriös ansehen muß, da grade das deutsche urheberecht sehr verbraucherfeindlich ist und dem tgelichheitsprenzip nicht nachkommt...

und was man sagen muß, diese ketten sind meist in us amerikanischer hand...denen in europa die verbraucher scheiß egal sind solangte sie zahlen. was wiederum dem unsozialen grunddenken der amerikaner zu verdanken ist. ein amerikaner tut nie etwas, was ihm keinen nutzen einbringt.
 
@MtX: Welche (größere) deutsche Kinokette ist denn bitte schön in amerikanischer Hand?
 
In Amerika sind es wenigstens nur 90 Tage die man wartet bis man den Film in den Händen hält und nicht dieses überteuerte Kino besuchen muss (bei uns 15 Euro + Snack und Getränke). Wenn das mal in Deutschland kommen würde, wäre ich ja schon glücklich. 6 Monate warten das man nen Film kaufen kann ohne monatliche Kosten zu haben (Sky (select), Netflix etc. pp) ist doch extrem lange. Bin da auch für ne Verkürzung wobei das hier schon wieder krass ist. Hätte nichts dagegen den Film für 4-6 Euro zu leihen für 24 Stunden 1-2 Wochen nach Kinostart. Dann kann jeder entscheiden ob er ins Kino geht oder zuhause auf dem Sofa platz nimmt und die ach so 2 wichtigen Wochen zum Start bleiben den Kinos erhalten.
 
Auch eine Art, krampfhaft an der mafiösen Abzocke der Kinobesucher festhalten zu wollen. Glauben die wirklich, daß dadurch mehr Besucher in die Kinos kommen? Lächerlich...
 
Was habt ihr alle für teure Kinos? :o Bei uns in Nürnberg kostet ein Film im Cinecitta (bekanntlich Europas größtes Kino) zwischen 8,50 und 10€ (Deluxe Kino mit Bedienung am Sitzplatz: 16€). Mit allem Luxus wie Karten kaufen per Paypal (Eintritt in den Kinosaal ohne Warten, Karten liegen bereits auf den Plätzen), Kinokarten im Passbook (iPhone) verstauen, etc. Große Nachos mit Käsesoße und 2L Softdrink für 6€ - völlig i.O.
 
"Früher" war ich gerne im Kino. Meine Einstellung war da "Super Film, denn muss ich in Top Qualität im Kino sehen".

Der Qualitätsvorteil ist aber heute weg. Das beginnt bei häufig schlechter Audio-Qualität und ended beim 3D-Zwang, wo ich eine Brille auf der Nase haben muss... Heuer warte ich bei richtig guten Filmen auf die Blueray und sehe mir das Zuhause an. Top Bild, Top Sound, kein Nasenfahrrad - und sogar noch O-Ton.

Nur ins Auto-Kino gehe ich noch gerne - der Romantik halber :-)
 
@dognose: "Das beginnt bei häufig schlechter Audio-Qualität und ended beim 3D-Zwang" Kleiner Tipp, jeden Film gibt es auch in einer 2D Version, du MUSST also nicht in die 3D Vorstellung gehen ;)
 
@BartVCD: Leider nicht, viele Kinos bieten bei manchen Filmen die 2D Vorstellung entweder gar nicht, oder für einen kurzen Zeitraum begrenzt an. War bei uns bei Hobbit 3 auch so.
 
@BartVCD: Leider nicht. Viele Kinos bieten nur 3D an, da man dafür mehr kassieren kann.

Und jene die mangels technik 2d anbieten würde ich meinem heimischen Sofa nicht vorziehen. Es mag zwar auch neue Kinos geben, die 2D anbieten - aber ich fahr doch nicht 50 km für einen Kinobesuch.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
tax 2017 (für Steuerjahr 2016 / Frustfreie Verpackung)
Original Amazon-Preis
12,98
Im Preisvergleich ab
10,95
Blitzangebot-Preis
7,59
Ersparnis zu Amazon 42% oder 5,39

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles