Riesen-iPad mit 12,9 Zoll soll sich verspäten, wohl erst im Herbst

Der Tablet-Markt ist übersättigt, das trifft auch jenen Hersteller, der diese Geräteklasse maßgeblich geprägt hat: Apple. Ein möglicher Weg, neue Käuferschichten zu gewinnen, könnte ein Riesen-iPad sein, dieses soll ein Display mit stolzen 12,9 Zoll ... mehr... Apple Ipad, iPad Air 2, Apple iPad Air 2 Bildquelle: Apple Apple Ipad, iPad Air 2, Apple iPad Air 2 Apple Ipad, iPad Air 2, Apple iPad Air 2 Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Wie sich etwas verspäten kann, was bisher nicht offiziell terminiert war, muss man mir mal erklären...
 
@LostSoul: Das ist die Winfuture Logik. Nicht mehr, nicht weniger :P Dieser ganze Gerüchte Mist nervt extrem. Analyst sagt das. Ein anderer Medienbericht sagt das. Blablabla.
 
Zitat: Der "Tablet-Markt ist übersättigt" falsch, richtig wäre "Der Tablet-Markt ist übersättigt bei Geräte die ab 200 Euro zu haben sind" .

Man verstehe richtig. Weltweit können max. 5 % der Weltbevölkerung Tablets von Apple, Samsung, Sony... sich leisten. Alle anderen können es nicht, da sie vielleicht 200 - 300 Euro pro Monat verdienen (oder sogar weniger), ODER sie sind so am "unteren Ende der Nahrungskette/Kaste" dass sie keinen vernünftigen Zugang zur Medienlandschaft haben. Somit wissen sie nicht einmal was ein Tablet ist "Ein Service-Tablet für den Tee oder was?".
 
@AlexKeller: Recht hast du. Leisten kann sich ein Apple-Tablet nur die Elite.
 
@Gordon Stens: Wow, soviel Elite auf der WElt?
 
@iPeople: Ja, Apple-Geräte sind schon völlig überteuert! Was erlauben die sich? Da greif ich doch direkt lieber zum S6 :D
 
@AlexKeller: Und wieder dieses lächerliche "nicht leisten können"-Argument. Wie verdreht muss man in seinem Denken sein, um überall nur Neider zu sehen? Und vor allem, was ist mit Leuten, die n Surface, n großes Galaxy Tab, Vaio und ähnliche besitzen? Denn die können es sich ja scheinbar doch leisten... Aber nee, halt: das sind dann Hater, die eh nie was von Apple kaufen würden. Peinliche Show
 
@Slurp: Er hat seinen Kommentar doch gar nicht auf Apple alleine bezogen? Apple, Samsung, Sony,... da wird wohl auch Microsoft gemeint sein. Wozu die Aufregung? Er spricht nicht von der Elite von Deutschland, er spricht von der "Elite" der Welt. Ob er mit den 5% Recht hat weiss ich nicht, aber 99% in China können sich garantiert kein High-End Tablet leisten. Das gleiche in Indien. Vn Afrika ganz zu schweigen. Das ist ein Fakt, kein Neid. Er zählt sich ja selber zu der Elite.
 
Das MacBook Air mit 12-Zoll Retina-Display hat doch inzwischen fasst "Duke Nukem" Status ... so oft wie das "schon in Massenproduktion" und "kurz vor veröffentlich" war ...
 
@Rumpelzahn: was auch immer öffentlich von apple angekündigt wurde?
 
Wenn ich Retina-Display lese, muss ich immer lachen. Sagt dieser alberne Marketingbegriff doch nichts anderes, als dass die Pixeldichte so hoch ist, dass man aus einem typischen Betrachtungsabstand keine Pixel mehr sieht, was a) subjektiv ist und b) wohl auf fast alle modernen Tablet- und Smartphone Bildschirme zutrifft. Zumal andere Hersteller Geräte mit deutlich höheren Pixeldichten anbieten.
 
@Skidrow: Aber auch erst seit Apple. Vorher waren Notebooks mit 1378x766 und weniger 10 Jahre Standard.
 
@Skidrow: Du meinst Retina-Display sei nur ein alberner Marketingbegriff? So einer wie z.B. Ultrabook? Kann nicht sein!
 
@gutenmorgen1: "Ultrabook ist ein eingetragenes Warenzeichen von Intel[1] für besonders dünne und leichte Notebooks mit Intel-Prozessoren. Um den Namen tragen zu dürfen, müssen die Geräte eine Reihe von Anforderungen erfüllen. Dazu gehören eine hohe Akkulaufzeit, eine akzeptable Leistung und Tablet-Computer-ähnliche Eigenschaften wie schnelles Aufwachen aus dem Standby." (Quelle: Wiki)

Geht in meinem Augen weit über einen reinen Marketingbegriff hinaus und ist zudem längst nicht selbstverständlich.
 
@Skidrow: Toll. Retina ist eine eignetragene Marke von Apple und bezeichnet Displays mit einer Auflösung von über 318 ppi. Der Name ist bekannt und wenn Retina-Display draufsteht ist den Leuten vermutlich herzlich egal ob es 380 oder 450 ppi sind.
 
@Skidrow: Da hast du schon recht mit dem Ultrabook und Intel Warenteichen - nur vor Apple wusste niemand was das ist und das man so was überhaupt auch bauen kann.
 
@Skidrow: Ich hoff dir vergeht das Lachen nicht, wenn ich dich aufkläre ;) Der Begriff Retina ist bezogen auf die Netzhaut des Auges (heißt im Lateinischen Retina).

Das menschliche Auge hat ein Auflösungsvermögen von 318dpi, klingt seltsam aber das kann man tatsächlich errechnen. Retina-Displays haben i. d. R. 326dpi, also liegen sie sogar drüber. Somit ist hier gar nichts subjektiv, sondern mathematisch bewiesen.

Alles, was eine noch viel höhere Auflösung hat (von anderen Herstellern) ist also völlig überflüssig und das wiederum ist dann "albernes Marketing" ;)
 
@Bugrick: Wo der Begriff herkommt weiß ich, das sagt aber noch immer nichts über die Sinnhaftigkeit aus.

"Das Menschlichte Auge hat ein Auflösungsvermögen von 318dpi"

Hast du dafür eine wissenschaftlich belegte Quelle?

Dass man mit einem solchen Display bei typischem Betrachtungsabstand keine Pixel mehr sieht, habe ich auch nicht bestritten, nur ist das halt schon lange Standard. Daher ist es albern, diesen Begriff weiterhin zu verwenden.

Und eine höhere Pixeldichte kann in bestimmten Fällen durchaus sinnvoll sein, zb wenn man mit dem Auge näher ands Display heran geht.
 
@Skidrow: Ich sehe kein Problem in dem Begriff. Im Gegenteil. Fast jeder kennt diesen Begriff und kann damit assoziieren, dass ein iPhone z. B. ein sehr scharfes Display hat. Mit Super-Amoled Display kann die breite Masse wohl eher weniger anfangen. Daher ist es rein Marketing technisch ein guter Schachzug von Apple.
 
@Skidrow: Doch, genau das tut der Begriff, er sagt aus, dass das Display perfekt an das menschliche Auge angepasst ist.

Einfach mal googlen, gibt dafür diverse Formeln.

Wer hängt denn bitte 2cm vor seinem Smartphone? o.O
 
@Bugrick: Ich glaube eher, dass Apple damit sagen möchte, dass die Displayschärfe der Schärfe der menschlichen Retina entspricht. Und damit haben sie ja offensichtlich nicht unrecht. Wie auch immer. Es gibt schlimmeres. Außerdem hat der Begriff ja seinen Zweck erfüllt. Fast jeder kennt ihn und assoziiert scharfe Displays damit.
 
@Bugrick: 326dpi weil es dir Jobs geflüstert hat? Reicht eh meist aus und ist geschickt platziert aber theoretisch geht da mehr (wie auch snaky2k8 sagt) http://techdissected.com/ask-ted/ask-ted-how-many-ppi-can-the-human-eye-see/
 
@Bugrick: ich finde da nichts. Zeig dir mir doch mal die Formeln. Die Formeln, die die Einheit dpi mit dem menschlichen Auge in Verbindung bringen.

Ich glaube, du bist einfach nur ein eifriger Messdiener.
 
@Bugrick: Selbst wenn das die Rohe DPI der Netzhaut ist, müsste jeder punkt auf dem Display einem punkt im Auge zugeordnet werden. Afaik haben die Augen haben ein natürliches Augenzittern um die Auflösung im Delta zu erhöhen.
 
@Skidrow: Erinnert mich an den Freund meiner Schwester der meinte, zwecks der Größe meines G3 gegenüber seines 4S, mir mitteilen zu müssen, dass sein 4S schließlich ein Retina Display hat. Da ist man erstmal sprachlos wenn man sowas gedrückt bekommt. xD

Alles was ich sagte als er mir ein Video zeigen wollte war, "boa das ist aber klein".
 
Möchte nicht wissen was so ein Riesen-iPad dann kostet....
 
@LastFrontier: da kann man sich dann wahrscheinlich auch gleich das Surface Pro 3 für holen, inklusive Tastatur bei dem man dann dann wirklich arbeiten kann :-)
 
@scar1: incl. zweier Display-Anschlüsse und USB....

...und meine alte "WIN-Rotz-Software" kann ich auch weiter verwenden.... :-)))
 
@LastFrontier: Ist relativ einfach, 100,- mehr als das entsprechende Ipad Air, also 16Gb WIFI only ab 579,-; 128Gb 4G für 879,-. Aufpreis genau wie bei Iphone 6 und 6Plus. Wobei ich auf eine 256GB Version hoffen würde.
 
Alle werfen im Prinzip immer nur das Gleiche auf den Markt: Max. 10 Zoll meist keinen Stylus und dann fast immer nur Android.
Im Moment gibt es, soweit ich weiß, kein Tablet, dass ungefähr DinA4 Größe hat, einen Stylus besitzt und auf dem ein normales Windows läuft und bei dem man den Akku wechseln kann. Für den Bereich, diese tablets könnten, wenn man sie an einen Beamer anschließt zb Smartboards überflüssig machen.
Es gibt aber kein solches Gerät. Die Hersteller sind meines Erachtens einfach Ideenlos und werfen immer das Gleiche zu dem gleichen Preis und mit der gleichen Ausstattung auf den Markt.
 
Kann mir mal jemand, der sich evtl dieses Ipad kaufen wird verraten wo der Vorteil zu dem 10" Pendat liegt? Ohne MacOs hat es meiner Meinung nach keinen nennenswerten Mehrwert.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Preisvergleich iPad mini 4 32GB