Apple Maps: Routenplanung soll zukünftig um Funklöcher herumleiten

Die Entwickler von Apples eigenem Kartendienst sind als erste auf die Idee gekommen, dass Nutzern bei der Bewegung hin zu einem Ziel noch etwas anderes wichtig sein könnte, als ein möglichst kurzer oder schneller Weg. mehr... Apple, iOS, Navigation, iOS in the Car Bildquelle: Apple Apple, iOS, Navigation, iOS in the Car Apple, iOS, Navigation, iOS in the Car Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Na hoffentlich gibt es dann auch Navis, die genau durch die Funklöcher lotsen - dort hat man dann garantiert freie Fahrt ;D
 
@dodnet: ich stell mir das ganz spannend vor, wenn man z.B. Urlaub in Kalifornien macht und nen Abstecher zum Death Valley machen will. Dort war ich fast 14h ohne Netz. ^^
 
@dodnet: Gut wäre das für leid geplagte Durchgangsorte die schon seit Jahren eine Ortsumfahrung fordern, einfach Sendemasten abbauen/verbieten.
 
"Noch viel wichtiger ist das Feature aber für zukünftige Anwendungen wie selbstfahrende Autos, bei denen der Kontakt zu bestimmten externen Diensten sehr wichtig ist."
Ähm, nein...zum glück ist das nicht so labil erdacht worden...zumindest von keinem der bisherigen forschenden unternehmen

Aber wers braucht...
 
@0711: Selbstfahrende Autos: Du fährst auf einer Strasse in den Bergen, rechts ist die Schlucht, links Grundstücksmauern. Jetzt läuft rechts ein Kind ( oder auch Erwachsener) durch eine Tür auf die Strasse, Du bist noch 20 Meter entfernt, Anhalten geht bei Tempo 50 also nichtmehr. Was soll dein Auto entscheiden? Rechts in die Schlucht und Du vermutlich Tot oder das Kind überfahren? Der Fahrer würde im Selbsterhaltungstrieb den Fußgänger überfahren, aber was entscheidet wohl der Computer?
 
@Butterbrot: Diese ethischen fragen sind jene die bei den autobauern noch offen sind, was machen wenn sich ein Unfall nicht mehr vermeiden lässt, Daimlers Forderung nach einer einheitlichen Regelung ist hier nur zu begrüßen. Eine onlineverbindung beantwortet dem Auto diese frage aber nicht und wäre vermeintlich auch viel zu langsam.

Meiner Ansicht nach muss der dran glauben der sich nicht an die Straßenverkehrsordnung gehalten hat...also das Kind/der Erwachsene...und nicht der Fahrer - optional könnte noch die Grundstücksmauer eine Option darstellen mit der Möglichkeit das Kind trotzdem zu erwischen, das müsste eine Wahrscheinlichkeitsrechnung entscheiden ob die Wand eine Option darstellen kann (bei einem Pfosten kann diese Option meiner Ansicht nach nicht bestehen da hier die Gefahr für den Fahrer zu hoch ist).
Hier ist die Entscheidung auch nicht emotional oder egoistisch gelenkt. Hat das Auto aber falsch geurteilt müsste der "Fahrer" haftbar sein...ein Risiko das eingegangen werden muss wenn man sich für ein selbstfahrendes Auto entscheidet
 
@0711: "..nach muss der dran glauben der sich nicht an die Straßenverkehrsordnung gehalten hat...also das Kind/der Erwachsene..."

Ok, das hätte ich gern mal näher erläutert, inwiefern jemand der lediglich das Haus verläßt, gegen die STVo verstößt, aber dem Fahrer, der nicht mit entsprechend angepaßter Geschwindigkeit fährt, dies nicht vorzuwerfen sein sollte?

Ein Tempolimit bedeutet idR eine "zulässige Höchstgeschwindigkeit", nicht ein "du mußt auf biegen und brechen das Tempo halten". Wenn die Verkehrssituation es erfordert, bist du verpflichtet langsamer zu fahren. Das steht sinngemäß auch so in der STVo, falls wer in der Fahrschule gepennt hat und bei der Prüfung nur Glück hatte.

Kein Wunder, daß wir hier in D für jeden Pups 'n extra Gesetzbuch und fuffzich Schilder brauchen...
 
@starship: wer ohne zu schauen auf die straße läuft und den verkehr nicht beachtet verstößt gegen die stvo...alternativ fährt das Auto nicht auf der straße, wäre eine andere Situation und da diese Situation für den fahrer nicht vorauszusehen war (verkehrssituation) trifft ihn dabei keine schuld.

Weiß ja nicht wie du das gelernt hast dass du als Fußgänger jederzeit über die Straße rennen darfst oder halt nicht...
 
@0711: Ich werde mich jetzt nicht auf eine Diskussion über §1 der STVO einlassen. Nicht mit jemandem, der offenbar alles besser weiß. Was da über die Straße rennt, könnte nämlich auch ein Kind sein. Also ich weiß ja nicht was DU gelernt hast...

Schönes Wochenende :-p
 
@Butterbrot: Du hast eindeutig zu viel Phantasie.
 
@Butterbrot: ich würde, wenn ich mich entscheiden könne nie für den Tod eines anderen entscheiden!

Wie will man damit leben?
=> dann doch lieber selbst tot....

=> zumal man auf solchen Straßen keine 50 Fährt! Man fährt so schnell das man Anhalten kann, egal wie breit die Straße, wie hell oder neblig die Gegend...

Wenn das ich im Kopf durchdenken kann (da vorne Tür... möglicherweise kann da jemand rauskommen) dann kann das ein Computer (mit entsprechender Programmierung) auch!
 
@Butterbrot: Da das Auto über Skynet+ gesteuert wird: Erst den Fußgänger überfahren und dann in die Schlucht abrauschen ;D
 
@0711: Dem Text nach zu Urteilen ist das auch nur eine Vermutung des Autors und kein Fakt.
 
@606alex606: im Gegensatz zum außendienstmitarbeiterbeispiel (bei dem ich ehrlichgesagt auch nicht folgen kann, da schnelleres von a nach b dort eigentlich immer wichtiger ist) finde ich das geschrieben wie ein fakt.
 
Cool... von Warschau nach Paris über Tschechien, Österreich und Schweiz :P
 
@knirps: In Österreich sind doch viel zu viele Tunnel mit Funklöchern... dann eher über Italien ;D
 
@dodnet: Um nach Italien zu können dann also noch über Slowakei, Ungarn und Slowenien ^^
 
@knirps: Dachte Apple Maps schickt dich dann eher ueber Ostsee Nordsee Aermelkannal
 
Stimmt lieber 30min länger fahren als mal kurz 1 min kein Empfang...First world Problems..
 
@Edelasos: Die Ironie ist, das Länder der drittel Welt einen durchaus beachtlichen Ausbau des mobilen Sektors nachweisen können.
 
@Edelasos: Zumal man den Empfang ja auch beim Autofahren dringend braucht...
Verstehe den Sinn dahinter auch nicht so wirklich.
 
@Edelasos: "First World Problems". Das liest man andauernd. Was ist eigentlich euer Problem?
 
Apple könnte auch einfach mal den Empfang der iPhones verbessern. Ein Kumpel von mir ist vom iPhone auf ein Lumia gewechselt, weil er sehr viel unterwegs ist und unterwegs ständig Verbindungsabbrüche mitten in Gesprächen hatte. Mit dem Lumia passiert ihm das nicht mehr.
 
@TiKu: Ist der arme nun nicht mehr unterwegs?:)
 
@-adrian-: Doch, aber das Lumia hat viel besseren Empfang.
 
@TiKu: Ja dann sind wir doch alle beruhigt. Wenn es nach den meisten Trollen geht dürften die Iphones durchgehend keinen Empfang haben. Weil quasi jede Generation eine Verschlechterung in Bezug auf Empfang mit sich bringt. Ich habe mittlerweile mein viertes Iphone und Verbindungsabbrüche und Empfangsprobleme hatte ich nur beim Iphone 4.
 
@nik0: http://futurezone.at/produkte/iphone-schlechtester-empfang-aller-smartphones/24.591.095
 
@TiKu: ernsthaft? Ein Beitrag aus 2013 mit Daten aus 2012 ...
 
@Rumpelzahn: Einfach mal kurz darüber nachdenken, wer das gepostet hat. TiKu ist nunmal ein absoluter Apple-Liebhaber, da geht es primär um "Apple ist schlecht" als um Objektivität ;)
 
@RayStorm: Ist es doch? Bei einem 800-1000 Dollar Smartphone erwarte ich also einiges mehr. Kan ja nicht sein, das es von einem billighandy geschlagen wird :p
 
@Edelasos: Kann ich aus meinen Erfahrungen nicht bestätigen. Ich hatte weder mit dem iPhone 3GS, 4, 5, oder jetzt aktuell 5S Empfangsprobleme. Zumindest keine, die ich nicht mit einem Sony-Androiden bzw. einem Nokia-Windows Phone nicht auch gehabt hätte. Aber Funkloch ist an der Stelle, die ich meine, halt einfach Funkloch...
Ist aber natürlich subjektiv, und betrifft meine Erfahrungen in den Gegenden, wo ich so rumlaufe.
Aber bei TiKu könnte der Bericht auch aussagen, das das iPhone den besten Empfang hat, und trotzdem würde er es so interpretieren, dass Apple schlecht sein muss. Wahrscheinlich hätte Apple dann allen anderen Anbietern die guten Empfangsmodule weggekauft oder so.
 
@TiKu: "Kumpel"..."iPhone".. klar Tiku und der kommt genau zu dir und heult sich aus wie scheiße Apple doch ist und wie recht du immer hast. Habt ihr dann noch eine Anti Apple Party gefeiert und das iPhone feierlich auf einem Scheiterhaufen verbrannt, nicht dass es noch mehr Idioten infiziert?
 
ein kleiner,hilfreicher Tipp von mir wäre OFFLINE Navigation ermöglichen. Es ist eine Frechheit wieviel Datenvolumen AppleMaps verbraucht. Mit begrenzten Datenvolumen kommt man da leider nicht weit.
 
@nik0: Wenn du deine Route zu Hause im Wlan planst und die Navigation startest, dann kannst du dein Inet ausmachen und er navigiert dich weiter. Man darf bloß nicht mehr von der Route abkommen sonst hat man gelitten :D
 
@606alex606: Routen recalc kann schon mal passieren. Mein Here Maps hatte auf dem Weg von Deutschland nach England die Route verloren und ich durfte erst mal ne Stunde im McCafe verbringen und die maps fuer Belgien runterladen. Direkt ueber Frankreich wollte Here maps wohl keine Navigation suchen und ist dann mit "keine Route verfuegbar" ausgestiegen.. So ein rotz!
 
@-adrian-: Da wäre ich nach Beschilderung gefahren, oder eine altmodische Karte geholt :)
 
@-adrian-: /me streichelt sein OSMAnd+ :-)
 
@TiKu: Kann ich auch ausnahmslos empfehlen (Durch die OSM auch auf Lanzarote oder Kreta genial)
 
@606alex606: Ich hab schon oft gelitten XD was das navigieren mit dieser Software angeht
 
@nik0: du solltest den Inhalt eines Textes auch verstehen können, AppleMaps zeigt Dir den Weg um möglichst keinen Netzausfall zu riskieren. Wenn es für Dich unwichtig ist, dann brauchst Du diese Option halt nicht. Offline Navis gibt es auch für Apple, sogar kostenlos. Die sind hier aber nicht gemeint, selbst wenn sie diese Option wohl auch irgendwann haben. Ein Umweg ist mir egal, eine fehlende oder eingeschränkte Verbindung oftmals nicht.
 
@Yepyep: ich lebe in hong kong...ich hatte die ganzen 15 jahre noch niemals keinen empfang... wenn sowas in deutschland vorkommt...würde ich sagen: ein entwicklungsland hat deutschland technisch übertrumpft! wobei wenn ich oftmals lese wie lahm die grundlegene infrastruktur für internet ist (bei den meisten deutschen)...frage ich mich....wo deutschland ein hochtechnologie land ist...in der phantasie?
 
alo hier zu lande wohl eine echt dumme sache. aber in anderen ländern wo man evtl echt aufgeschmissen ist wenn man dann stundenlang kein empfang hätte bei einer panneo der so sicher nicht falsch. trotzdem schwachsinn an sich für 90% der kunden von apple.
 
funklöcher? son navi programm muß die karten auf dem handy ablegen (komplet)...oder es taugt für mich nix...da es unnötige traffic und unnötiges geld kostet.

die programme die online sein vorraussetzen sehe ich ehr als spyware und tracker...bzw unnötige software die man löschen muß.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte