IKEA bringt Möbel mit eingebauten kabellosen Qi-Ladestationen

Das schwedische Möbelhaus ist immer wieder auch für interessante Technik-Experimente zu haben, Mitte 2012 hat man beispielsweise einen eigenen Fernseher namens Uppleva auf den Markt gebracht, dieser enttäuschte allerdings. Die neueste Idee von IKEA ... mehr... Ladegerät, Qi, Aufladen, Ikea, Wireless Charging, kabellos, IKEA Wireless Bildquelle: IKEA Ladegerät, Qi, Aufladen, Ikea, Wireless Charging, kabellos, IKEA Wireless Ladegerät, Qi, Aufladen, Ikea, Wireless Charging, kabellos, IKEA Wireless IKEA

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Nur durch solche Global Player können Standards auch wirklich zum Standard werden.
 
@TurboV6: Kanns kaum abwarten. Frag mich nur wieso das Feld so klein ist :) Haette gerne den ganzen Nachttisch als Qi und kann dann beliebige Sachen drauf stellen - zb ein Qi Notebook, Mobile Phones und vllt sogar ein Qi Nachtlicht
 
@-adrian-: Zum Lampe Ausschalten einfach umwerfen :D
 
@-adrian-: Es ist zwar Gespinne, aber ich hätte gern einen Glastisch in meinem Wohnzimmer wo das ganze transparent ins Glas eingelassen ist und zwar über die gesamte Glasfläche von min 1,20 x 0,70 m :-)) Das ist die Zukunft und erst dann fängt es so richtig an Interessant und tauglich zu werden, wenn ganze Tischflächen, Arbeitsplatten in der Küche, Ammaturen im Fahrzeug und so weiter damit ausgestattet werden
 
Wenn es dann die Lampen auch noch in zeitlos hübsch gäbe, dann könnte das echt was werden. :)
 
Ich hoffe die Bilder sind Mockups.
Die Idee ist super, aber ich will doch nicht überall ein "Plus" auf meinen Möbeln.
 
@Vietz: +1 :P
 
Nicht wirklich schön, aber zumindest ein Anfang. Bei diesen Designs würde ich mir aber lieber was eigenes basteln.
 
Sehr geil! Werde ich mir mal in Real anschauen und dann entscheiden, obs mir gefällt. Aber die Richtung stimmt! :-)
 
Naja ich weiß nicht. Da kauf ich mir lieber ein Ladepad, damit bin ich flexibler. Beim Tisch muss man die Stelle ja immer freilassen.
 
@Skidrow: das ist nur ein erster Schritt zu dem Punkt, an dem der ganze Tisch lädt. Das ist auch u.a. eine Machbarkeitsstudie in Sachen Preis und Kaufbereitschaft der Kunden.
 
"Wart mal kurz.. leg noch schnell mein Handy in den Geschirrspüler" - "Wieso??" - "na zum Laden du Nuss".
 
Ich nutze seit 1/2 Jahr die drahtlose Aufladung meines Smartphones und möchte diese nicht mehr missen.
Die Idee der Integration in Möbel finde ich gut - jedoch lässt sich über Geschmack streiten und die gezeigten Modelle würde ich mir nicht kaufen...
 
Ist ja ganz toll das der Qi-Standard vom Galaxy 6 nicht unterstützt wird. Klasse Samsung. So kann man sich auch ins "Aus" befördern
 
@Apophis77: das steht nirgendwo - Samsung hat den Qi-Ladestandart in das S6 integriert . Das s6 unterstützt den Qi ladestandart genauso wie S3 und S4 mit entsprechenden Empfängern
 
Ist drahtloses Laden nicht unglaublich Energie-Ineffizient? Oder wurde an der Technik inzwischen gefeilt? Mein letzter Kenntnisstand ist, dass drahtloses Laden nicht nur länger dauert als per Kabel, sondern auch noch Energie dabei verloren geht, so dass es im Endeffekt auch teurer ist, seine Geräte drahtlos aufzuladen. Oder ist das alles Schnee von gestern inzwischen?
 
@RebelSoldier: Irgendjemand hat hier mal vor längerer Zeit geschrieben, dass die Energie die "verpufft", nicht verbraucht und somit nicht berechnet wird. In wiefern das stimmt, weiß ich allerdings nicht.
 
@ExusAnimus:
Energie verpufft nicht und sie wird berechnet

Grob funktioniert das so:
Das Netzteil liefert 5Watt bei 5Ampere an seinem Ausgang.
Nun muss der strom sich durch einen übertragungkanal quetschen damit er bei der Ladebuchse ankommt.
Dieser kann nun ein kupferkabel sein oder elektromagnetische wellen.
Die 5 watt vom netzteil bleiben immer die gleichen.
Entscheident ist wieviel leistung(von den 5 watt) auf der strecke bleiben und da ist momentan die kupferverbindung noch besser geeignet.

Im umkehrschluss heißt das : beim kabellosen Laden geht mehr energie "verloren" und das gerät muss länger laden
 
@RebelSoldier: Alles kein Problem, gestern ist doch mit Moorburg ein neues Kohlekraftwerk in Betrieb gegangen. Da haben wir doch Energie ohne Ende. Am 20.03.2015 haben wir übrigens Sonnenfinsternis, ladet Eure Smartphones vorher richtig auf. Dann wird es dunkel im Euro Land!! PV ist aus und in Europa geht das Licht aus.

Übrigens ich finde es eher erschreckend, dass nicht nur das Smartphone auf dem Nachttisch liegt nun auch noch die induktive Ladestation und unsere Kinder bekommen die ganze Nacht die volle Dröhnung....
 
@Horst Vogel: die kinder bekommen sicher nicht die volle dröhnung , dadie ausbreitung der wellen senkrecht zur Senderquelle erfolgt - es sei denn Sie packen das Kind samt Bett auf den Sender....

Aber wenn schon angst haben, wieso dann nicht vor UKW-Strahlung, Dachhandymast-Strahlung, WlanVomNachbar-Strahlung, Funkthermometer-Strahlung, Funkuhr-Strahlung , Mikrowellen-Strahlung ist ok - da bleiben die bösen Srahlen im Strahlen-schutz hängen. ;)
 
Und wenn ich mal in Urlaub fahre? Nehme ich dann so ein Qi-Möbelstück mit, damit ich mein Handy aufladen kann?
 
@Karmageddon: wäre eine möglichkeit - kommt auf die Transportmöglichkeiten an, ich würde allerdings das USB-Ladegerät nutzen
 
Hätten die, vor dem Foto-schießen, nicht wenigstens den Dreck weg machen können?
 
Sehr nette Idee! Aber trotzdem: Ikea ist kein schwedischer, sondern ein holländischer Möbelriese (mit Sitz in Delft), der freilich super mit seinem Schweden-Image verdient
 
@ChristianR1: Häh? Woher hast du denn die Information? Schwedischer als IKEA geht gar nicht.
 
Qi kommt ... nett sind auch die modularen Regale von bSquary. Auch hier gibt es Qi Ladegeräte unsichtbar verbaut ... http://bsquary.com/wissenswertes/handy-kabellos-laden-qi-ladegeraet-bqi/
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter