Skandal bei Taxikonkurrent Uber: Daten von 50k Fahrern entwendet

Der Taxikonkurrent Uber hat einen Angriff auf die Daten seiner registrierten Fahrer zugeben müssen. Laut dem Unternehmen hat man den Zugriff auf die Datensätze von über 50.000 Fahrern entdeckt. Der Vorfall soll schon Monate zurück liegen und nur ... mehr... Hacker, Tastatur, Maus Bildquelle: Davide Restivo / Flickr Hacker, Kriminalität, Angreifer, Cybercrime, Hacking Hacker, Kriminalität, Angreifer, Cybercrime, Hacking

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Skandal - Moral - Skandal - Moral - Skanda-ha-ha-ha-hal - Skandal um Rosie?

Echt mies das sowas passiert, egal bei wen, dafür sollten (Sinnbildlich) die verantwortlichen Köpfe rollen!

Aber kein Unternehmen wird sofort bei bekanntwerden von sich aus informieren um,
a. um nicht noch weitere (hier Fahrer) zu gefährden
b. um die Ermittlungen nicht zu gefährden/zu beeinflussen
c. um das Unternehmen nicht zu gefährden.

Das ein Unternehmen es selbst entdeckt und eingesteht ist nicht unbedingt selbstverständlich siehe Gemalto.
 
@Kribs:
a. und was ist mit den betroffenen? Soll man die dumm sterben lassen?
b. siehe a
c. das hat sich so oder so gefährdet
 
@MarcelP:

Antwort zu a. (Artikel 2´ter Absatz):
"Zunächst wurden die Fahrer verständigt, heißt es."

Antwort zu b. (Artikel 3´ter Absatz):
"Laut Tassi habe das Unternehmen Anzeige erstattet und versuche den Vorfall aufzuklären."

Antwort zu c.:
Ventilator (zu viel Lauwarme Luft).
 
USA Fahrer , ist doch eh alles schon bekannt bei den US Spionen NSA und co. Die werden dann die Daten direkt an die Finanzbehörden weitergegeben haben.
 
"50k Fahrer"? Krass heftig.
 
@Jas0nK: jetzt stell dir mal vor, jeder dieser Fahrer bringt im Monat nur 10€ an Umsatz für Über.....
 
@BartVCD: Ignorieren wir mal, dass Umsatz noch lange nicht Gewinn bedeutet.
Bei 50.000 Fahrern eine halbe Million Euro Umsatz ist jetzt nicht berauschend.
Zumal letztes Jahr erst die Meldung durch die Presse ging, dass Uber nach der "10-Milliarden-Dollar-Umsatz"-Marke greift.
 
@Jas0nK: ja lan, übelst krass und konkret heftig
 
Da hat die Taximafia wohl ein paar Hacker angestellt.
 
da werden sich wohl auch deutsche hartzies und steuersünder nun gedanken machen, ob das ubergeschäft soo eine gute idee ist...im übrigen gilt auch im taxigewerbe der gesetzliche mindestlohn...
 
@Rulf: noch zur erklärung: ich gehe mal davon aus, daß die daten der deutschen fahrer genauso gut gesichert sein werden, oder daß sich wie bei den banken eben ein insider die nase vom finanz/arbeits/sozialamt vergolden lassen wird...und es es ist nicht die frage ob, sondern allerhöchstens wann...
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen