Außer Apple verdient fast niemand mehr Geld mit Smartphones

Das Ziel jeglicher wirtschaftlicher Aktivitäten ist es bekanntermaßen, möglichst viel Gewinn zu machen. Bei der Produktion von Smartphones schöpft hier Apple bereits seit einiger Zeit die größten Anteile ab - und zuletzt senkte sich die Waagschale noch ... mehr... Iphone, Smartphones, Htc, Motorola, Blackberry Bildquelle: Apple / Blackberry / HTC / Motorola Iphone, Smartphones, Htc, Motorola, Blackberry Iphone, Smartphones, Htc, Motorola, Blackberry Apple / Blackberry / HTC / Motorola

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da muss ich neidlos zugeben, Apple hat alles richtig gemacht. Einen soliden Marktanteil sichern und mit guten Geräten zu gewinnbringenden Preisen sichern. Mal schauen, was aus Microsoft, LG, HTC, Sony und Samsung wird.
 
@Knerd: Apple hat im richtigen Moment auf's richtige Pferd gesetzt und diesen Hype so stark angekurbelt wie kein anderer. Ob die Preise gerechtfertigt sind und damit der Hohe Gewinn Muss jeder für sich entscheiden.

Sony verkauft seine Mobilsparte doch oder?

Ich bin am meisten auf Microsoft gespannt. Da ist noch echt Potenzial drin.
 
@Everlite: Obwohl ich Apple nicht mehr sonderlich mag muss ich dich korrigieren. Apple hat den Hype überhaupt gegründet ;)
Andere Hersteller haben Sie belächelt.. ein Handy ohne Tasten.. Stromverbrauch... ect...
Aber sie haben (da noch) sehr viel richtig gemacht.

Sony schließt einen Verkauf der Sparte nicht aus, aber noch steht sie nicht konkret zum Angebot.

Die Hardware von MS fand ich bisher immer sehr Nieschenhaft und für meinen Geschmack weder wertig noch gefällig genug (PC Produkte). Wenn die die Richtung beibehalten von Lumia 925, 930 und co ist die Wertigkeit zumindest da welche Potential bieten KANN...und man dann noch das OS drauf haben mag^^
 
@McClane: passt an der stelle:
https://www.youtube.com/watch?v=eywi0h_Y5_U
 
@McClane: Das stimmt so leider nicht ganz.
http://www.gsmarena.com/o2_xda_iii-999.php
Den hatte ich 2004, den Vorgänger auch. Da war auch ein Telefon ohne weitere Tasten und mit einem Touchscreen. Gut auflegen und abheben noch. Und das Ding konnte streckenweise mehr, als die ganzen neuen Smartphones.
Ich konnte alle damals gängigen Medienformate abspielen. Sync, auch über Bluetooth, mit Linux und Windows war drin, ohne das ich irgendwo ein Konto brauchte, einfaches Backup, Erweiterungssleeve etc. Es gab sogar schon einen "Appstore" der hieß nur nicht so. Integration ins Uni VPN war recht problemlos. Tethering über alle Schnittstellen ging auch. Das war beim ersten iPhone nicht so einfach... Bridging war auch möglich. Eine WLAN Verbindung mittels Bluetooth ans Notebook geben. Und eine irDA Schnittstelle gab es auch. Ich habe damals mein gesamtes Wohnzimmer per Universalfernbedienungsapp fern gesteuert.

Wo ich mitgehe, ist, dass der kapazitive Bildschirm, Multitouch, bunte Bildchen und eine auf Finger ausgelegte Tastatur in einem optisch ansprechenden Paket integriert eine Innovation dargestellt haben. Die technische Revolution, zu der Steve Jobs das offensichtlich erfolgreich verklärt hat, war es nicht. Geschickt platziert und beworben, ja, komplett neue Technik? Nein.

Und ich hab selber so ein Ding und diverse andere Apfelprodukte und mag sie auch. Also ein Basher bin ich bestimmt nicht ;)
 
@orthi: XDA hatten damals schon ein noch kleineres Nischendasein wie heute Wiko... sowas zähle ich nicht. Was gab es an Werbung an dem Produkt? Im Vergleich zu Apple und als Konkurrent zu den anderen Herstellern eine Kerze im Sonnenlicht...
 
@McClane: Das hab ich ja auch gesagt. Nur die technische Einführung, die gab es vorher schon. Der entscheidende Unterschied war, dass alles aus einer Hand kam. Die Fragmentierung war ähnlich wie bei Android bei den Windows Mobile 2003 Phones.

Und ob du das jetzt zählst oder nicht, die Geräte waren da. Apple hats nicht erfunden. Nur gut vermarktet. Und tatsächlich waren die WiMo Phones im Business- und Industrieumfeld recht häufig zu finden (z.B. Krankenhäuser, Logistikfirmen, etc.)
 
@Everlite: Und bei Apple und den großteil deren Kunden kommt auch noch etwas ganz besonderes dazu was mit den Produkten verbunden wird. Da können die Geräte ruhig teurer werden - sie werden dennoch gekauft. Steve Jobs war kein Programmierer oder elektroniker oder was weiß ich... er war ein Visionär und hat seine Ideen im richtigen Zeitfenster an den Mann und die Frau gebracht. Langsam verstehen es auch seine Nachfolger dieses zu tun.
 
@Stefan_der_held: wie man auch an der künftigen bewerbung der neuen apple watch sieht: apple gehts einfach nicht darum technikbewanderte als kunden zu gewinnen. die wollen den mainstream, dem scheißegal ist wie, was, warum, wie gut funktioniert. hauptsache es ist hübsch und tut das, was in der werbung versprochen wird. davon gibts immernoch genauso viele wie vor 10 jahren als kein schwanz sich für smartphones interessiert hat obwohl die prinzipiell das gleiche konnten wie die geräte heute. Es gab nen desktop, office, icq, browser.....war den leuten nur zu umständlich...naja und zu hässlich und langsam natürlich ;D android muss nur gucken, dass es nicht vollkommen verramscht wird. man sollte ne art abstufung einführen: feature phones nur android basic, bessere dann android pro...ähnlich wie bei windows.
 
@habitat: "und tut das, was in der werbung versprochen wird" und ich denke mal gerade DAS ist ein großer Vorteil bei Apple.... versprechen 90 Prozent, leisten 120 Prozent.
 
@Stefan_der_held: da muss ich dir aus meiner Sicht 100% recht geben- habe seit 1986! mac´s und wurde oft belächelt - trotzdem war und bin ich noch immer bzw noch mehr überzeugt von diesen Produkten.
 
@bst265: Da ich multiplatform unterwegs bin (neben Windows auch nen M-Book/iPhone) sehe ich das distanziert... kann aber auch Fanboys durchaus nachempfinden :)
 
@Stefan_der_held: sehe bei meinen Kunden (95% win user) Probleme mit ihren Systemen, die ich nicht kenne...
 
@bst265: och ich hab unter OSX genauso viele "anecker" wie unter Windows und umgekehrt... is plus-minus-null für mich. Aber die Gesamtheit des Produktes gefällt mir einfach... Optik, Technik usw... alles in einer gut abgestimmten Symphonie (um es mal so zu schreiben).
 
@bst265: man darf aber auch nicht vergessen, dass ein fachlich versierter berufserfahrener Mensch sein System anders handhabt als ein unbedarfter und sich selbst massiv überschätzender Standard-User.
 
@Everlite: Wer beim iPhone heute noch von "Hype" redet hat dieses Wort eindeutig nicht verstanden.
 
@Givarus: dann kläre uns doch mal auf :)
 
@Stefan_der_held: Zitat: "Unter einem Medienhype (engl. hype – von hyperbol ‚Hyperbel‘ – für „besonders spektakuläre, mitreißende Werbung“, die Begeisterung auslöst[1]) werden meist KURZLEBIGE, in den Massenmedien aufgebauschte oder übertriebene Nachrichten verstanden, die gezielt von Interessenträgern zur Werbung für bestimmte Ideen, Personen oder Produkte lanciert wurden." Etwas das 8 Jahre stetig wächst kann man kaum als Hype bezeichnen. siehe auch http://de.wikipedia.org/wiki/Hype-Zyklus - passt nicht unbedingt zu den Diagrammen die man oben so sieht finde ich.
 
@Knerd: Apple hat nur das Glück, dass sie mit einem Hype viele Menschen mitziehen konnten und diese bereit sind das doppelte in ein Smartphone zu investieren.

Jeder der sich Preise ansieht und den Kosten/Nutzen betrachtet, müsste einen weiten Bogen um Apple machen. Besonders wenn immer wieder dargestellt wird, das das ganze Ding um die 200 Euro Wert ist. Und die ewigen Einwürfe das ja die Entwicklungskosten das ganze ausmachen kann man so auch nicht stehen lassen. Immerhin kauft Apple viele Teile zu. Und hier liegen die Entwicklungskosten beim Hersteller und alles ist schon bei den 200 Euro dabei.

Und die riesen Gewinne zeigen ja, dass es auch günstiger gehen würde.

Und hierbei nehme ich Samsung etc. bestimmt nicht aus, die ja mit dem S5/S6 die Preise immer weiter anziehen.

Irgendwas stimmt ja schon lange nicht mehr, wenn ein Smartphone mit diesen riesen Absatzzahlen mehr kostet als ein Tablet, oder 50 Zoll LCD Fernseher.
 
Liebes Winfuture-Team, wenn ihr euch doch auf eine externe Quelle bezieht, dann verlinkt diese doch bitte im Artikel oder macht ein eigenes Feld. Ich möchte nicht erst das Googlen anfangen müssen, um zu sehen, worüber ihr schreibt. Ich denke das gehört irgendwo auch zum Journalismus dazu. Link zur Quelle: http://blogs.strategyanalytics.com/WSS/post/2015/02/26/Android-Captures-Tiny-11-Share-of-Global-Smartphone-Profit-in-Q4-2014.aspx
 
"Laut Mawston kann es sogar passieren, dass einer oder mehrere große Android-Anbieter sich nach einer alternativen Plattform umsehen, wenn sie auch mittelfristig aus Android keine nennenswerten Profite herausholen können."

Und mit einer alternativen Plattform lässt sich dann ein Smartphone deutlich teurer verkaufen, als das gleiche Gerät mit Android? Oder wo soll da auf einmal der höhere Profit herkommen?
 
@Overflow: Eventuell suchen sie sich eine die weniger kostet. Kann ich aber auch nicht glauben.
 
@Overflow: Ganz genau das selbe Argument konnte man schon zu Zeiten von WP7 lesen. Wie diese Theorie in der Praxis funktoniert hat, hat man gesehen.
 
@Overflow: Das Problem liegt einfach datin, dass 99% aller Android-Geräte unter ihrem eigentlichen Wert verkauft werden.
Die grossen Hersteller der Android-Geräte leben praktisch von der Hand in den Mund. Substanz hat aber keiner.
Viele Köche verderben nun mal den Brei.
 
@LastFrontier: Wie machen die Hersteller denn Gewinn, wenn sie ihre Geräte unter ihrem eigentlichen Wert verkaufen?
Das Problem ist doch eher, das im Low und mittleren Segment die Konkurrenz mittlerweile so groß ist, das man eben keine Traummargen mehr verdienen kann, das bringt einfach ein entwickelter Markt mit sich.
Was soll daran nun eine andere Plattform genau ändern? Wenn Samsung ab morgen komplett auf Tizen umstellt, dann muss Tizen doch dem Käufer erstmal einen deutlichen Mehrwert gegenüber Android bieten, damit Samsung eben auch einen exklusiv höheren Preis aufrufen kann, ohne das die Verkaufszahlen einbrechen.
Die aktuell einzige Plattform, die das wirklich könnte, ist iOS, die Apple aber natürlich nicht freigeben wird.
 
@Overflow: Ich bin kein Fan von Android, aber du möchtest nicht ernsthaft behaupten, dass das schrottige iOS besser ist als Android und mehr bietet?
 
@kamp: Nein. Es ist aktuell allerdings die einzige Plattform, die einem Hersteller, als Alternative zu Android, helfen könnte, den Profit zu erhöhen.
 
Warum sind Geräte von Samsung, HTC etc. dann immernoch teurer als z.B. das OPO? Ich mein - noch billiger kann man ja nicht Produzieren. Stellen die einfach zu viele her oder kostet die Bloatware Samsung so viel?
 
@RaBbiZ: Samsung hat prozentual viel höher Werbe- und Nebenkosten als Apple. Apple ist im Gesamtprozess unheimlich effizient. Zudem werben sie nur dort, wo es sinn macht. Samsung überall.
 
@TurboV6: Ich denke es liegt nicht nur an der Werbung. Apple produziert ausschliesslich Dinge, die hohe Gewinne versprechen und Cook ist jemand, der Apple, seine Kunden und seine Lieferanten perfekt einschätzen und rechnen kann.
Wenn man dem Samsung gegenüberstellt, dann fällt als erstes auf, dass sie wohl unheimlich viel Abfall produzieren müssen. Diese Unmengen an Billigsmartphones müssen alle erstmal entwickelt, komponenten angepasst und hergestellt werden. Dann verdienen sie damit auchnoch nichts, weil sie so schmale Gewinnspannen haben und das Produkt u.U. nicht in der nötigen Stückzahl verkauft wird.
Ein weiteres Problem wird sein, dass Samsung glaubt, dass sie so wie Apple sein müssen um Erfolg zu haben. Werbetechnisch bekämpfen sie Apple wo es nur möglich und auch unmöglich ist. Die Sache ist nur, dass Apple durch die breite Fanbase ausserhalb jeglicher Logik operieren kann. Samsung kämpft gegen Windmühlen. Sie glauben, Apple sei das Problem, der Fehler steckt aber im System Samsung.
 
@gutenmorgen1: Samsung hat auch ein anderes Problem, sie Produzierten ja nicht nur z.B. das Galaxy S5, sodern auch jede menge anderer Smartphones während sich Apple nur auf bestimmte Produkte konzentriert!
Dies ist garantiert ein Grund warum Apple mehr daran verdient! Würde Samsung wie schon mehrfach angekündigt die Smartphonepalette drastisch reduzieren könnten Sie auch einen größeren Gewinn einfahren! Dies trifft natürlich auch auf andere Hersteller zu! MS probierts mit einer Fülle von Billig und Billigst Lumias!
 
Ich verstehe nicht, warum "keine nennenswerten Überschüsse" mit "verdienen kein Geld mehr" gleichgesetzt wird.

Abgesehen davon hab ich als Verbraucher da auch nichts von, wenn Apple seine Überschüsse in irgendwelche Paläste in der Wüste investiert.
 
@Skidrow: Ich habe aber was davon, wenn sie es in Umweltschutz stecken bzw. ihre Standorte so umbauen ;)
 
@Skidrow: typische Milchmädchenrechnung. Gute Produkte bekommst Du durch gute Entwickler. Diese kannst Du durch Löhne und ein enorm modernes Arbeitsumfeld zu Dir holen. Sekundär bringt also so ein moderner Palast für eine Firma sehr viel, in dem einfach viel mehr Leute dort arbeiten wollen uns sie sich die qualifiziertesten Rosinen herauspicken können. So ein Investment ist durch so einen Blickwinkel daher wieder sehr schnell herein geholt; auch wenn man dessen Zahlen fast nicht messen kann.
 
@TurboV6: Aber ich als Konsument will gar nicht, dass EINE Firma so mächtig wird. Und mein Beitrag bezog sich darauf, dass immer erwartet wird, dass die Unternehmen exorbitante Gewinne einfahren müssen. Die letzten Jahre haben sehr viele Unternehmen in der Mobilfunkbranche kassiert ohne Ende. Irgendwann ist die Fahnenstange halt mal erreicht. Und das ist richtig so.

Außerdem sehe ich bei Apple wenig besonders hervorzuhebene Entwicklungen im technischen Bereich, wenn dann im Marketing.
 
@Skidrow: Bildschirmqualität, Fingerprint, Software-Usability... das merkt man halt auf den ersten Blick bzw. als Laie nicht.
 
@TurboV6: Bildschirmqualität war vielleicht mal vor ein paar Jahren. Mittlerweile sehe ich da keine Vorteile mehr, und dafür muss ich kein "Experte" sein sondern nur Augen aufmachen. Fingerprint gebe ich dir recht. Software-Usability hingegen finde ich bei iphones nicht besonders geglückt. Keine Widgets, alle Apps hintereinander geklatscht, von der schlechten Anpassbarkeit gar nicht zu reden.

Aber das ist natürlich subjektiv, das ist mir klar. Will das leidige Thema hier jetzt auch nicht ausweiten.
 
@Skidrow: ja mittlerweile kommen wir halt an Grenzen, wo eine Pixeldichte keinen Sinn mehr macht. Aber Apple hat zahlreiche Innovationen angestoßen oder den Markt umgekrempelt. Wer das verneint hat echt den Zug verpasst. Die Usability von iOS Desks ist schlimm. Aber von Menüs und dem Touch genial. Beim Desk kommt niemand an Windows derzeit vorbei - auch kein Android.
 
@TurboV6: Was zum Geier sind iOS Desks? Google hilft nicht.
 
@Skidrow: Ab wann ist denn bei dir eine Firma mächtig? Apple hat kaum irgendwo 20% Marktanteil und werden diese auch niemals erreichen. Die Haben im Grunde nur die Aufgabe, Geld zu verdienen und in Technik zu stecken, die ausschliesslich das Premiumsegment bedient.
Diese teure Technik landet dann auf Umwegen irgendwann mal im Billigsegment. In der Autoindustrie ist das Prinzip bekannt.
 
@gutenmorgen1: Apple muss auch keinen 20% Marktanteil erreichen! Für viele ist es halt der Coolnessfaktor ein Apple Gerät zu haben und diejenigen welche das dann bei anderem sehen (zumindest im Jugendlichenbereich) brauchen dann halt auch eines um ebenfalls cool und in zu sein!
Ähnlich verhielt es sich in den 80ern mit einer bestimmten Tunschuhmarke!
 
@TurboV6: Sehe ich ähnlich. Wenn eine Firma gute Gewinne macht, gibts auch meistens gute Produkte, da mehr in Forschung und Entwicklung investiert werden kann.
 
@Skidrow: Warum solltest du was davon haben wollen? Typisch deutsche Neid Mentalität. Hier geht es um die Märkte von Firmen und deren Rentabilität. Das hat mit dir als Kunde erstmal nur soviel zu tun, als das du Teil des Marktes bist.

Wieso du jetzt was vom Gewinn der Firmen was haben solltest erschließt sich mir nicht so ganz.
 
Warum sollen sich Firmen Microsoft zuwenden, wenn sie mit Android keine Überschüsse mehr erzielen? Das Andoid ist kostenlos, billiger geht es nicht (außer mit Zuschüssen). Windows Phone kostet meiner Meinung nach Geld und wäre teuerer. Wenn also mit dem kostenlosen Andoid schon nichts zu verdienen ist, wird es mit Microsoft erst recht nichts werden. Denn besser als Android ist Windows Phone definitiv nicht.
 
@hruprecht: "Linux ist kostenlos, wenn Dir Deine Lebenszeit nichts wert ist". Schau Dir mal an, was Android Berater in den USA in dem Umfeld kosten. Wenn sie auf Microsoft setzen sind Consultants i.d.R. in den Lizenzkosten enthalten, jedenfalls im Enterprise Bereich. Und ich als Windows Phone nutzer schätze Windows Phone deutlich besser ein als Android. Deutlich.
 
@TurboV6: Kann nicht zustimmen, daß Windows Phone besser ist als Android. Keinesfalls. Aber vielleicht ist das Geschmackssache. Würde mir jedenfalls nie ein Windows Phone zulegen, bei iOS bin ich nur wegen der erheblich höheren Kosten für ein iPhone abgeneigt (vergleiche mal ein zwei Jahre altes S4 mit einem iPhone 5 bezüglich des Preises).
 
@hruprecht: Dan freu dich wenn das Galaxy S6 bzw. S6 Edge rauskommt, die sollen angeblich sogar teurer werden als die neuen iPhones!
Vielleicht überlegst du dir dann doch einen Wechsel zu Windows Phone!
 
@TurboV6: Lizenzkosten, die du bei Linux und Android gar nicht hast. Mit Android und Google muss man vielleicht einen Consultant bezahlen. Mit Windows aber definitiv Lizenzkosten. Das Problem ist hier wie überall in der Industrie, dass niemand auf lange Sicht Geld sparen will, wenn er deswegen kurzfristig mehr bezahlt. Lieber langfristig die Kohle aus dem Fenster raus als kurzfristig mal etwas mehr auszugeben.

Mal ganz davon abgesehen, dass sich Consultants gerne mal als wichtiger und mit größerem Einfluss gebaren als sie sind, im Sinne von geschickt mit Buzzwords geschmücktem Stating the Obvious und auswendig gelernte Case Studies paart mit Ratlosigkeit, sobald etwas vom Standard abweicht. Ich habe mehrere Bekannte, die bei McKinseys arbeiten und zwar über ihre Kohle schwärmen, die sie da machen, sonst aber nicht viel Gutes berichten.
 
@hruprecht: WP ist kostenlos für die Hersteller.
 
@Knerd: Aha. Dann kostet es das gleiche wie ein Android :-)

Aber kostenlos ist WP nur, weil der Konkurrent Android auch kostenlos ist, sonst würde Microsoft kräftig abzocken (siehe Desktop und Server-Bereich).
 
@hruprecht: Siehe Serverbereich? Schau Dir mal an was ein Managed Linux kostet und was ein Managed Windows Server kostet. Es gibt viiiiel mehr WIndows Exporten als Linux, weswegen diese auch viel günstiger sind. Linux ist unfassbar teuer im professionellen Bereich. Frag mal hier an http://www.redhat.com/de/services/support und schlacker mit den Ohren, dass solche Support Services Dich gekonnt ablehnen, wenn Du keine ordentlichen Abnahmen hast.
 
@hruprecht: Nö, Android ist teurer, da die Hersteller Lizenzkosten an MS abdrücken müssen ;) Ich meine bei WP erlässt MS alle Kosten :)
 
@hruprecht: Ich denke nicht, dass das Betriebssystem die höchsten Kosten einer Phone Herstellung ausmachen. Ich denke, dass die Rentabilität durch den harten Konkurrenzkampf und der Anzahl der Mitbewerber, die sich den Kuchen Aufteilen, zu tun hat.

Bei Windows Phone, so scheint es, sind die Teile großer. Nur der Kuchen ist momentan kleiner.^^
 
@daaaani: Das Betriebssystem ist garantiert nicht der größte Brocken, es gibt einfach sehr viele Hersteller von Android Smartphones und selbst da siehe z.B. Samsung wird nicht nur auf ein bzw. 2 Geräte gesetzt sondern der Markt wird mit einer Fülle an Samsung Smartphones Galaxy S. Galaxy A. usw. überflutet! Da geht schon einiges an Kohle raus die man im Nachhinein nicht mehr verdient!
 
@hruprecht: eventuell weil die hersteller damit argumentieren könnten das kunden mehr zu android greifen als zu windows phone da es hier mehr apps gibt. damit meine ich nicht unbedingt das es keine apps für windows phone gibt, aber die neueren apps kommen nun mal erst für android / windows phone. microsoft hat mit letzterem ein, wie ich finde, sehr gutes smartphone os bereitgestellt, allerdings fehlt es hier nach wie vor an der appvielfalt bzgl. aktuellen apps.
 
@hruprecht: Kommt darauf an was einem wichtig ist, für mich ist WP definitiv besser z.B. die Interoperabilität zwischen den Geräten, die/das einfachere Bedienung/bessere Übersicht/Design (teilweise Geschmackssache) dazu noch der bessere Support, bessere Performance sowie höhere Sicherheit gegenüber Android dann die jetzt kommenden universal Apps, einen Glance Screen möchte ich auch nicht mehr missen so sehr hat man sich daran gewöhnt usw. und kostenlos ist es auch eventuell würden die Hersteller sogar Patentkosten sparen die sie bei Android entrichten müssen (da bin ich mir aber nicht sicher).
 
Da sieht man erst mal richtig, wie überteuert der Apple Tand ist!
 
@heidenf: Dafür bekomme ich aber Qualität. Was ich von anderen nicht erwarten kann.
 
@BrakerB: Jo, du bekommst Bananenqualität. Reift beim Kunden. Ob das die Qualität ist, die du erwartet hast?
 
@TiKu: Blödsinn
 
Was hier bei den ganzen Apple-Jubelorgien außer Acht gelassen wird: Die Rentablität wird auf Kosten der asiatischen Produktionsstandorte und die des Konsumenten erreicht. Wenn man bedenkt, dass ein Iphone in der Produktion lediglich 0,50 € kostet (Materialkosten liegen bei ca. 150,00 €, meine ich mal gehört zu haben) und es wird einfach für ein Vielfaches massenweise verkauft. Die Leute kaufen es einfach, weil es ein Iphone ist und nicht, weil es Highlight X und Highlight Y bietet. Die Masse folgt dieser Firma einfach. Für Apple gut, andere leiden darunter.
 
@Bostil: Dazu kommen Steuern, Personal das bezahlt werden will, Forschung und Entwicklung, Marketing, Logistik, Strom, Querfinanzierung für Webservices und Software die es gratis dazu gibt etc.
 
@Bostil: macht natürlich nur apple so...
 
@Bostil: mal auf die idee gekommen das die leute ein iphone kaufen weil es einfach funktioniert? android hat so viele baustellen, da wundert es mich auch nciht das man damit nur mittelmäßigen bis gar keinen gewinn erwirtschaftet. davon ab produzieren andere zu den gleichen konditionen.
 
@merovinger: Was funktioniert bei Android denn nicht? Die Bedienung ist auch nicht wirklich einfach, da gefällt mir Android schon besser auch wenn ich kein Fan davon bin.
 
@PakebuschR: sprachbefehle und fehlende funktionen, die mediensteuerrung, das ewige anwählen welche datei/link mit was geöffnet werden soll etc... das einzig geile an android ist der playstore.
 
@merovinger: Wie wär's mit dem Haken "Immer" beim Öffnen der Datei? Dann macht du die Auswahl nur einmal. Die Sprachsteuerung klappt hervorragend. Vielleicht hast du einen zu starken Dialekt?! Welche Funktionen fehlen denn? Mein M8 ist besser zu bedienen als mein Firmen iPhone.
 
@heidenf: mir doch egal was du besser bedienen kannst, android ist noch lange nicht so ausgereift wie ios. in der theroie ist die haken theorie sehr sinnig, in der praxios funktioniert das nicht. und ja ich spreche fiesen hochdeutschen dialekt.
 
@merovinger: Ist mir doch egal ob du glaubst, iOS wäre ausgereifter. Es ändert nichts daran, dass es falsch ist. Die Auswahl eines Standard Programmes funktioniert fehlerfrei.
 
@heidenf: das freut mich für dich das es in deiner welt so einwanddfrei funktioniert. mir aber egal, ich hab jetzt mein iphone und muss mich mit den mist nicht mehr rumärgern. darfst jetzt auch gern jemand anderen bekehrern, ich bin raus.
 
Apple macht sich selbst ja auch keine Konkurrenz, was iOS-Geräte angeht. Android-Phones gibt es wie Sand am Meer und selbst das teuerste leistet nicht das, was Apple's Geräte können. Liegt an der hinkenden Software … wie kann man denn ein mobiles Gerät entwickeln, das keine CalDAV-Anbindung von Haus aus mitbringt???
 
Die Schäfchen der Apfelkirche kommen zusammen zum gemeinsamen Lobpreisen und zur Danksagung, daß sie das doppelte des Wertes bezahlen dürfen..

Danke für Deine hohen Preise,
Danke dafür, daß Du Profit machst
Danke für Deine Hungerlöhne,
die die chinesische Rentenkasse schonen.... *träller*
 
nuja..apple verdient an seinem unseriös hohen preis seiner geräte...sie zocken sowohl die arbeiter die die geräte bauen, wie die verbraucher ab.... in dem fall ist jeder US$ gewinn....eigendlich geklaut.

und ein ios gerät ist nur wirklich brachbrauchbar, wenn es jailbreak hat....da 1/3 der funktionen sonst deaktiviert sind.
 
@MtX: Welche 1/3 der Funktionen sind denn deaktiviert?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles