Ericsson will den Vertrieb des iPhone in den USA stoppen lassen

Der schwedische Netzwerkausrüster Ericsson und der US-Computerkonzern Apple streiten weiterhin um die Zahlung von Lizenzgebühren für LTE-Technologien. Jetzt hat Ericsson ein Einfuhrverbot beantragt, das den Import von Apples-Produkten in die USA ... mehr... Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Bildquelle: Apple Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Apple iPhone, Apple iPhone 6, Apple iPhone 6 Plus Apple

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ausgerechnet Apple, die sich auch jeden noch so banalen Furz patentieren lassen, sieht die Patente von anderen als Grundlage die nicht patentwürdig ist?
 
@dodnet: Sie haben doch bisher gezahlt. Eine Neuaushandlung ohne Erfolg bedeutet wahrscheinlich eher, dass Ericsson auf einmal viel mehr Knete wollte als vorher. Da sie ja aber angeblich nur die Kosten decken wollen (und diese definitiv die gleichen geblieben sind da sie in der Vergangenheit liegen) würde ich sagen, Apple hat einfach nicht in den faulen Apfel gebissen.
 
@dodnet: Die frage ist ob die Patente denn ueberhaupt genutzt werden
 
@-adrian-: Laut anderen Newsseiten sind die fraglichen 41 Patente bis jetzt genutzt worden und es wurde auch dafür bezahlt. Aber anscheinend meint Apple jetzt, dass sie im neuen Vertrag zuviel bezahlen müssten, also lassen sie es auf die Klage ankommen. Da der Grossteil der Patente unter FRAND fallen, glaube ich auch nicht wie Islander, dass Ericsson mehr verlangt als im vorigen Vertrag, sondern dass Apple davon ausgeht, dass die Patente mittlerweile einfach weinger wert sind. Das wird jetzt ein Gericht beurteilen müssen.
 
@dodnet: Ist nichts neues. Ein heuchlerisches Unternehmen ist das.
 
Einer gegen Alle, Alle gegen Einen.

Manchmal glaub ich, dem ist wirklich so. Also; lasset die Spiele auf ein Neues beginnen :)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich