Trotz Milliarden-Umsatz: Google verdient mit YouTube kein Geld

Obwohl YouTube im Monat eine Milliarde Besuche verzeichnet und der Umsatz im letzten Jahr auf vier Milliarden US-Dollar gesteigert werden konnte, verdient Google mit der 2006 übernommen Video-Plattform offenbar immer noch kein Geld. ... mehr... Google, Youtube, Videoplattform Bildquelle: Google Google, Youtube, Videoplattform Google, Youtube, Videoplattform Google

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Werbung auf Youtube habe ich schon ewig nicht mehr gesehen*trollface*
 
@W!npast: Woah, du Rebell...
 
@W!npast: Bei einigen Seiten kann ich AdBlock ja verstehen, aber die Werbung auf YouTube ist durchaus noch erträglich.
 
@metty2410: Nein bei jedem Video Werbung davor zu setzen die länger ist als das eigentliche Video ist schlimmer als im Fernsehen.
 
@Menschenhasser: Guck halt mal was anderes als Katzenvideos dann hast du keine Werbung die länger als das Video selbst ist.
 
@picasso22: Bei Videos die lange gehen kommt zwischendurch auch Werbung . Das ist ja schon wie im Fernsehen.
 
@Menschenhasser: Solche Extremfälle sind mir schon länger nicht mehr untergekommen. Ich hatte zwar ein- oder zweimal ein Minecraft LP von jemanden als "Werbung", aber ich glaube das gehörte zu irgendeinem komischen Entdeckungs-Programm von YouTube, dass mittlerweise wieder eingestampft wurde.
 
@metty2410: Bitte was? Die Werbung auf YT ist total unerträglich. Beispiel:
Ich schau ein Video, plötzlich stürzt Flash ab oder was auch immer und die Seite ladet sich neu. YT merkt sich zwar meine Position im Video, besitzt aber die Frechheit mir nochmal Werbung zu zeigen.
Oder noch schlimmer: Ich habe eine Playlist laufen, ich sehe eine Werbung vor dem ersten Video, dann eine Werbung direkt am Ende von diesem. Bevor nun das zweite Video ladet kommt NOCHMAL eine Werbung.
Oder auch ich spiele eine Playlist ab, beim zweiten Video drücke ich Esc um den Vollbildmodus zu beenden. Was macht YouTube? Prompt eine Werbung einspielen.
Mal von Dingen wie längerer Werbung als das eigentliche Video oder neuesten miesen Tricks wie Zwischenwerbung wärend des Videos genz zu schweigen.
YouTube hat sich schon bei über einem Jahr bei mir das AdBlock eingehandelt.
 
@Matti-Koopa: Das stört dich also schon? Werbung die über 30 sekunden (oder wars 1 Minute?) lang ist kann man doch sogar per klick überspringen. Die Bannereinblendungen die es manchmal statt Spot gibt kann man sofort schließen und darüberhinaus ist es noch nicht mal direkt Google die da die Werbung einbringen, sondern die Leute die monetarisieren, denn bei nicht monetarisierten Videos gibts auch keine Werbung davor. Denen schadest du damit mindestens genausoviel, wenn nicht mehr, wenn du einen AdBlocker verwendest.
 
@Minty_Insurrect: Max. 30 Sek
 
@Minty_Insurrect: Du implizierst da dass man die ganze Zeit mit der Maus dasitzen muss. Wenn ich eine Playlist in YouTube anschaue dann mag ich doch garantiert nicht dauernd zur Maus greifen und irgendwo draufdrücken. Wozu mach ich dann überhaupt eine Playlist?
 
@Matti-Koopa: Du rechtfertigst also dein Verhalten die Content-Creator um ihr Geld zu bringen (was, wenn alle das tun würden, zu weniger Content führen würde), weil du keine Lust hast Werbung die dir zu lange dauert wegzuklicken und weil die 30 Sekunden Werbung die du nicht wegklicken kannst dir ebenfalls lästig ist.

Da frag ich mich wie faul man werden kann... Oder wie kreativ man mit Ausreden werden kann um alles gratis und ohne Werbung zu bekommen.
 
Naja, irgendwas, wenn auch keine Kohle, werden sie schon bekommen...
 
@wingrill4: Klicks zum Beispiel?
 
Google wird mit Youtube niemals "Geld verdienen". Das wäre ja katastrophal. Was denkt ihr wie die Mediengeier sich auf diesen Gewinn stürzen würden? Die Kohle wird halt anders verrechnet, reinvestiert, was auch immer. Die Einnahmen z.B. die am Ende aus den detaillierten Youtubenutzerprofilen kommen fallen mit Sicherheit nicht auf Youtube sondern einen anderen Bereich im Googleversum. So machen das im Prinzip ja alle (Unternehmer). Und die, die dann trotz aller Bemühungen am Jahresende noch ein paar hundert Millionen Gewinn ausweisen müssen, beherrschen diese Verschleierung wohl kaum schlechter als die anderen, dort wird der Überschuss einfach zu groß sein, um noch alles unauffällig irgendwo anders zu verstecken. Den Eindruck hab ich zumindest mittlerweile.
 
@monte: Man koennte meinen du verstehst was von Finanzen :)
 
@monte: nicht schlecht.ich denke das sowas zur legimitation genutzt wird um den menschen nur noch mehr werbung zu verkaufen. ;-)
 
YouTube könnte doch beim bezahlten werbefreien Abo noch ein paar zusätzliche Schmankerl hinzufügen, wie die Option bestimmte Videos (zeitweise) und die Kommentare nur für bezahlende Abonnenten verfügbar zu machen. Twitch macht sowas schon länger und das kommt dort recht gut an.
 
@metty2410: "die Kommentare nur für bezahlende Abonnenten verfügbar zu machen"
Das wäre ein Schuss nach hinten. Damit würden die Kommentare noch unbedeutender und würden selbst für die Uploader an Nutzen verlieren.
 
@crmsnrzl: Deswegen halt optional. Ob man alle drauflässt oder nur bezahlende Abonnenten kommentieren lässt kann jeder dann für sich entscheiden.
 
Warum ist das so? Bis auf die Server und Mitarbeiter gibts ja praktisch keine Kosten oder?
 
@for_sale: Unterschätze die Server mal nicht... und der Traffic, der da aufkommt, muss auch bezahlt werden.
 
@metty2410: Naja ich glaub kaum dass die Kosten für die Server die Einnahmen von 4 Milliarden überschreiten....
 
@for_sale: Das kommt immer darauf an, wie luxuriös die Gebäude gebaut sind, in dem die Server stehen. Google betreibt neun Serverparks mit über einer Millionen Serverracks. Zwei Milliarden Kilowattstunden pro Jahr allein der Stromverbrauch dafür - das kostet sicher auch ein paar Euro. ^^

Interessante Bildergallery dazu:
http://www.n-tv.de/mediathek/bilderserien/technik/Besuch-auf-der-Serverfarm-article7508601.html
 
@for_sale: Joaa keine Kosten keine Einnahmen kein Gewinn ^^
 
@for_sale: Ich weiß auch nicht warum du für eine simple Frage Minus kassierst, aber gibt wohl 2 Deppen hier. Selbst wenn Google soviel benötigt, sie haben Milliarden in Kraftwerke gesteckt, die bereits laut eigenen Angaben mehr Strom zur Verfügung stellen, als sie benötigen. Google bekommt also nehme ich an den Strom sehr vergünstigt oder sogar komplett umsonst. Darüberhinaus stellen die angegebenen Werte Googles gesamten Stromverbrauch dar, nicht bloss Youtube. Also meiner Meinung nach decken sie mit den 4 Milliarden dicke ihren Verbrauch ab.
Jaa blabla total unrentabel... so ein Marketinggebrabbel. Wers glaubt...
 
@Shiranai: Du vergisst aber die ganzen Lizenzabgaben in den einzelnen Ländern in denen YouTube Aktiv ist, das kostet bestimmt auch nicht wenig. Die Administration usw wird immer noch von Mitarbeitern gemacht, kostet auch alles. Dennoch wird Google bestimmt immer Geld umlegen bzw verschieben um zu investieren.
 
@for_sale: Den Löwenanteil des Umsatzes wird vermutlich die Content-Industrie einstreichen.

Bis auf Deutschland...
 
Ich sehes schon kommen bald müssen wir 10 euro monatlich zahlen um Youtube videos zu gucken,
 
@cs1005: Die 10 Euro würde ich dann lieber in Rocketbeans TV via Twitch investieren. Dort finde ich mittlerweile alles, was ich vorher bei YouTube gesucht habe.

Um nicht einen reinen Werbepost zu machen, noch was zum Thema: Ich denke, wie weiter oben beschrieben, das der enstehende Gewinn / Verlust mit anderen "Tochterfirmen" Googles verrechnet werden wird.
 
Was heisst den hier Einnahmen. Wenn ich mich richtig erinnere, gibt Youtube von jedem Dollar den es verdient 60 Cent an den Ersteller weiter. Wenn ich hier also vom Umsatz spreche, sind da jetzt die 60 Cent drin oder nicht. Ich behaupte nämlich nicht, und das würde auch erklären, warum am Ende nichts übrigbleibt.
 
@LivingLegend: Was spielt es für eine Rolle ob du die 60 cent vor oder nach dem Umsatz abziehst? Sie fehlen so oder so beim Gewinn ^^
 
Der große Vorteil an Youtube ist, das man sich aussuchen kann was man sehen will, der große Nachteil ist aber gleichzeitig das man sich aussuchen muss was man sehen will.

Wenn es z.b. die Möglichkeit gäbe einfach YouTube an zu machen, aus verschiedenen Kategorien einfach eine aussucht und es dann einfach los ginge, dann würde ich sicher auch mal Youtube nebenbei laufen lassen. Das System müsste dann natürlich so schlau sein das wenn ich ein Video überspringe, es automatisch ähnliche Videos aus meiner "playlist" herraus filtert. Dann würden nach kurzer zeit nurnoch Sachen laufen, die ich sehen möchte.

Mir ist es einfach zu umständlich gescheite Videos zu suchen.
 
@MOSkorpion: Man muss allerdings dazu sagen, das Youtube relativ gut lernt. Macht man sich mal die Mühe und sucht wirklich, dann bekommt man in Zukunft doch durchaus sehr hilfreiche parallelseiten oder Videos angeboten. Außerdem ist das in meinen Augen wirklich kein Nachteil. Ich mein selbst der Fernseher muss erstmal eingestellt werden. Programmsuche und dergleichen kostet ne halbe Stunde, die kann ich auch in eine Suche investieren.
Und das Youtube Programm ist mitlerweile wirkllich besser, als der Dreck der im Fernsehen läuft.
 
Und warum übernimmt man so etwas, wenn es unprofitabel ist?
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

WinFuture auf YouTube

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.