Warentest: Streaming-Videotheken sind hierzulande eine Katastrophe

Die in Deutschland verfügbaren Anbieter von Film- und Serien-Streams sind eine ziemlich unbefriedigende Angelegenheit. Sie sind zwar bequem nutzbar, doch wegen der Lizenzierungsprobleme und aus verschiedenen anderen Gründen sind sogar die ... mehr... App, Streaming, Streamingportal, watchever Bildquelle: Watchever App, Streaming, Streamingportal, watchever App, Streaming, Streamingportal, watchever Watchever

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Aus den genannten Gründen wechsle ich die Online-Videotheken (Streamingdienste) monatlich durch und setze auch mal einen Monat aus und schaue mir dort gar nichts an. Mal einen Monat Watchever, einen Monat Maxdome, einen Monat Netflix usw. Das liegt einfach daran, dass überall etwas fehlt. Mal fehlt eine neue Staffel, mal die ganze Serie, dann verschwinden die ersten Folgen einer Staffel.
 
@Fede2_0: Bei Kinox.to findet man auch die älteren Staffeln für lange Zeit. Schade, dass kein legaler Anbieter das schafft (will)...
 
@Kobold-HH: Wollen wollen sie das alle. Nur ist das Lizenrecht einfach für die Tonne, da können die Anbieter am wenigsten dafür.
 
@picasso22: Da stimme ich Dir zu. Aber wenn sich die Lizenzinhaber mal zusammen tun und eine "Mega"-Plattform aufbauen, dann könnten die sich vor legalen Kunden kaum retten. Ein Kinox.to Angebot, was ich für einen angemessenen Betrag nutzen könnte... Was für ein Traum!
 
@Kobold-HH: Ja leider bleibt es ein Traum.
 
@picasso22: Naja. Eigentlich nicht, denn es gibt ja noch das "Free"-Angebot. Und die 5. Walking Dead-Staffel wird derzeit jeden Dienstag wieder fortgeführt. In gute Qualität und deutscher Tonspur. Nur, dass kein Lizenzverwerter mein Geld haben will - Dabei wäre ich breit einen angemessenen Betrag zu zahlen. Allerdings auch nur für das, was ich wirklich sehen will. Und kein Sky-Abo, dessen Vertrag man nur mit einem Anwalt kündigen kann. (Als Ex-Premierekunde kann ich da ein Lied von singen!)
 
@picasso22: das glaub ich kaum das sie das wollen. so können sie sich damit zufrieden geben das es 10 € im monat kostet und der kunde evtl sogar mehrere dienste nutzt. hätten sie alles (was sie durchaus könnten wenn sie ordentlich blechen würden) hätten alle dienste alles und die kunden würden sich irgendwann bei einem sammeln. fazit wäre die andern müssen was am preis machen und gehn irgendwann pleite. so haben sie einen stabilen markt der den kunden nur halt zufrieden stellt aber es funktioniert.
 
@Kobold-HH: ka kenne außer kinox.to auch noch andere seiten wo man diese *alten* staffeln findet... Aber hey wir sind der zahlende Part wenn wir kunden nix mehr für das alte ausgeben wirds halt gelöscht.... dann noch schön mit verschwiegenheitstexte ausgeschmückt und schon haben wir den braten....
 
Was ist das bitte für ein dämlicher Test? Es wird ein Streaminganbieter mit einer großen Videothek in Berlin verglichen? Ja ne ist klar. Ich wohne auf dem LAND!
Was sagt der Test zu den Kosten?
Was sind das für 100 Filme?
Welche 100 Serien sind gemeint?
Vielleicht mal die Links dazu nachliefern.
Und gerade im Bezug auf Serien. in der Videothek, in der ich früher mal war, gabs gerade mal eine Handvoll Serien zum Ausleihen... gegen richtig viel Geld, denn die Serie hat man ja nicht gerade in einem Tag durchgeschaut und jeder Tag kostet...
Ich weiß nicht. Stiftung Warentest vertraue ich inzwischen gar nicht mehr.
Und bei Amazon gibts inzwischen sehr sehr viel. Die neuen Sachen zwar nur gegen extra Gebühr, aber die Videothek ist auch nicht umsonst. Hinfahren müsste ich auch noch.
 
@FatEric: Vllt soll noch jemand die Ausgabe im März kaufen? Da steht das bestimmt eher drin
 
@ceramicx: Dann sollte man so einen Artikel hier nicht veröffentlichen. Es fehlt einfach alles, bis auf die Grundaussage, streaming ist scheiße, Videotheken sind super!
 
@FatEric: Der Sinn so einer Pressemitteilung der Stiftung Warentest ist es doch die Leute zum Kauf des Magazins zu bewegen. Wie auch die veröffentlichten Pressemitteilungen zum neuen Gerät XY.
 
@FatEric: Genau so ist es! Das wusste man auch ohne Stiftung Warentest. Das Angebot einer Streaming-Seite kann nicht mit dem einer guten Videothek mithalten. Leider sind die ja mehr oder weniger selten geworden. Datenschutz, Qualität sowie Ausfälle sei mal dahingestellt. ;) Wobei da auch eine BluRay die Nase vorn hat.
 
@ceramicx: Im Heft steht keine komplette Liste von Filmen und Serien. Es werden nur ein paar Beispiele genannt. So war Star Wars Ep 4 und König der Löwen bei keinem Verfügbar. Kunststück Disney hat schon immer mit seinen Lizenzen gegeizt. Das Dschungelbuch hatte 2014 Free TV Premiere. Die alten Sachen gabs auch Jahrzehnte Lang nicht für den Heimvideomarkt.
 
@FatEric: Selbst Amazon ist ein großartiger Witz. Neues gibts nur mit Aufpreis. Alles, was in der Flat inbegriffen ist, ist altes Zeug. Insgesamt gibt es glaub nicht eine Serie, die es wirklich komplett (also alle Staffeln) zu sehen gibt. Insgesamt auch ziemlich teuer dieses Amazon Prime.
 
@hhgs: In der videothek kostet auch alles extra, trotz Jahresbeitrag (war in meiner Videothek so)
Serien die Komplett vorhanden sind, wären unter anderem LOST, Star Trek TOS, Eine schrecklich nette Familie, Breaking Bad.
Bei TBBT, How I Met Your Mother, Walking Dead fehlen aktuell nur die Staffeln, die gerade im TV laufen.
Und jetzt? für 4,10 € Im Monat recht viel.
 
@FatEric: Seltsame Videothek hast du, bei mir kommen die Filme in meiner bevorzugten Videothek meist 1-2 Wochen vor dem Verkauf in den Verleih und die Serien sind ab normalen Veröffentlichungsdatum zum leihen verfügbar und das für eine komplette Staffel 1€/Tag. Und da gibt es keinen Jahresbeitrag. Letztes Jahr habe ich so z.B. Game of Thrones Staffel 3 auf Blu Ray für 2€ angeguckt^^
 
@hhgs: Also immer wieder jim und alte x konnte ich von Anfang bis ende durchschauen, auch wenn ersteres nicht mehr verfügbar ist. Walking Dead geht aktuell bis staffel 4.
 
@hhgs: Doctor Who, Torchwood, Voyager,Elementary, Dexter, Breaking Bad, Criminal Minds, bis vor kurzem Grey's Anatomy... das sind ne Menge Serien, die ich da für lauf komplett sehen kann ;) Amazon Prime Instant Video und Google Play Movie sind die einzigen beiden Anbieter, die ich noch nutze. Bei Maxdome kackt sehr oft der Stream ab, Videociety schau ich nur, wenn mal was "spannendes" in 3D angeboten wird, Netflix kann mit der Kombination aus APIV und GPM auch nicht mithalten und ist zu teuer. Watchever hat mich nie interessiert, weil deren Auswahl nicht öffentlich einsehbar ist.

Ich finde die Online-Videotheken nicht schlecht und nicht übertrieben gut. Und in der Offline-Videothek haben sie einen Film nur x-mal da. Da ist im Videobuster um die Ecke gerne mal kein Kärtchen an der DVD/BlueRay-Hülle.
 
@Mitsch79: Was mich an den ganzen Anbietern stört ist das alte Sachen verschwinden. Letztlich ist das einer von zwei gründen weswegen ich mir immer noch lieber Blu Rays kaufe.
Der zweite ist die Qualität des Streams, ich hab noch keinen gefunden der die 50MBit die BluRay bietet ausnutzt und auch keinen der True HD Audio hat.
 
Wie schnitt denn dieses Amazon Prime Gedöns ab?
 
@Skidrow: Die Ergebnisse bzw. die Details davon gibts meist leider nur gegen Bazahlung "Der komplette Bericht erscheint im Detail in der März-Ausgabe der Zeitschrift Test."
 
@Skidrow: Interessant zu sehen, dass die Pro-Amazon-Prime-Kommentare viele Plus-Punkte bekommen und die Anti-Amazon-Prime-Kommentare Negativ-Punkte bekommen, obwohl andere kritische Kommentare, die sich nicht auf Amazon-Prime direkt beziehen, Plus-Punkte bekommen. Da kann man sich sicher sein, dass Amazon selbst dahintersteckt und hier Plus-Punkte verteilt. So machen sie es auch auf Facebook.
 
@Fede2_0: Du glaubst wirklich, dass Amazon selbst (also Angestellte von Amazon im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit) sich in einem Forum wie Winfuture rumtreibt und dort Kommentare in einem Thread zu einem Stiftung-Warentest-Vergleich von Videostreaming-Anbietern von irgendwelchen Hinzen und Kunzen mit (+) und (-) bewertet? Really?
 
@Skidrow: Gute Frage...
Gerade bei Amazon hast du ja den Vorteil, dass es im Vgl zu den anderen Abomodellen sehr günstig ist und du obendrein halt noch direkt auf Amazon einige Vorteile genießt.

Ich denke gerade für den Einstieg gibt es daher - als Amazonkunde - nix besseres als Amazon Prime.

In ein paar Jahren werden vermutlich alle Portale ganz gut gefüllt sein und dann kann man sich im Zweifelsfall auch nach einem anderen (teureren) umsehen...
 
Da gehört auf EU Ebene etwas gemacht, der Lizenz Witz kann so nicht weitergehen...
 
@devilsown: Ob das was wird? - Die EU kann auch nicht bestehende Lizenzen außer Kraft setzen oder wenn die Serie einfach unterschiedlichsten Unternehmen verkauft wurden da zwangsweise was vereinheitlichen ...
 
@mike4001: er meint das da generell in Europa was gemacht wird, ich glaube nicht das er die EU direkt meint, weil die kann da gar nix machen
 
@Arnitun: Ganz genau, leider hab ich mich etwas missverständlich ausgedrückt - ich finde es halt zum kotzen dass da jedes Land lizenzrechtlich sein eigenes Süppchen kocht und wir Konsumenten die Leidtragenden sind... beim Roaming hat es ja auch funktioniert...
 
@devilsown: Das wird leider nichts denn die Katastrophe Oettinger wird dir alles zugrunde richten.
 
Oh Überraschung: In einer im Schnitt 8 Euro pro Monat teuren Flatrate sind nicht alle topaktuellen Blu-Ray-Releases in HD enthalten. Ich bin so schockiert. Jeder der diesen Beitrag liest, sollte sich mich gähnend und sehr langsam und tief sprechend vorstellen.
 
@Niccolo Machiavelli: Hätte nichts dagegen wenn es teurer wäre, dafür aber - zumindest in Sachen Serien relativ vollständig, sonst sind für mich selbst die 8 € im Schnitt noch Geld zum Fenster rausgeschmissen. Denke es ist weniger eine Frage des Preises. Seit dem Einzug von Neflix in Deutschland versucht man mit Dumpingpreisen Schritt mit dem "Klassenprimus" Netflix zu halten. Viel sinnloser, alter und eben unvollständiger Content, eine Mogelpackung in vieler Hinsicht. Das hat auf Dauer keinen Erfolg. Kennen jetzt in meinem Umfeld keinen, der länger als 3 Monate bei einem Anbieter geblieben ist, weil in der Zeit hat man alles einigermassen Intressante durch.
 
thanks captain obvious
 
kann ich nur bestätigen, Whatchever getestet und nach 1 Tag gabs keinen content mehr der einen Interessiert.
Neue Sachen kommen nicht dazu, so lang sich da nix ändert kann ich verstehen dass sich leute die sachen auf anderen Wegen holen.
 
Die Portale sind bequem und im Vergleich zu einer Videothek um die Ecke (die nächste Videothek ist jetzt 10 km entfernt, vor 10 Jahren waren es 200 meter) aber die Auswahl ist begrenzt. Das Angebot ist auch inkonsistent. Netflix hat eine Serie oder Filme die Amazon und Maxdome nicht haben und dann geht es auch so weiter. Will man wirklich ein großes Angebot haben ist man mit 250€ im Jahr dabei, aber das Preis Leistungsverhältnis stimmt dann nicht mehr. Ich habe mich jetzt auf Amazon festgelegt und das Angebot ist eben durch Prime noch begrenzter als vielleicht bei Maxdome und Netflix, dafür Zahle ich weniger. Mich stört auch das zeitlich limitierte Angebot. Meine Freundin wollte Grey's Anatomy gucken, aber die Serie wurde aus dem Angebot gestrichen (zum Glück für mich). Filme aus der watch list sind plötzlich weg, weil sie aus dem Angebot verschwinden. Die Sortierung finde ich schlecht bei Amazon, gucke gerne asiatische Filme aber es gibt kaum koreanische und japanische Filme. Dafür hat jeder von den Anbietern hunderte B-Movies (Princess of Mars, Megashark vs Crocosaurus) oder die Sortierung ist kompletter Mist (Tanzfilme bei Action Filmen, Family Man ein Drama in der Kategorie Kinder&Familie). Mal ist ein Film zwei Monate nach Kinostart drin, mal ist der Film auch nach 1-2 Jahren nach der Veröffentlichung nie da.
 
Genau deswegen sehe ich aktuell nicht ein Geld für Netflix und co auszugeben. Sobald wir die Situation haben, dass der Film/die Serie im Fernsehen anläuft und ich sie dann bei Netflix und co. habe, dann bin ich bereit auch gerne 20€ im Monat zu bezahlen.
 
Ich kann mich nicht beklagen, nutze allerdings Netflix US und Hulu.
Für US Serien- und Filmliebhaber die perfekte Kombination. Die Auswahl ist natürlich bei Netflix US eine gänzlich andere.
 
@Mactaetus: und alles auf englisch, ich kann die Sprache zwar aber nicht so fließend, dass ich mir eine ganze Serie so antun möchte (Untertitel wären i.O.) geschweige denn so einen gemütlichen Abend verbringen kann.
Daher wäre das US-Netflix, zumindest für mich, keine wirkliche Alternative.
 
@tapo: Alle Serien und Filme haben in Netflix untertitel. ZUschaltbar. Aber stimmt schon. Das hatte ich nicht beachtet, dass Englisch nicht jeder super flüssig kann.
Schade. Ansonsten ein tolles angebot, die US Pendants.
 
Die Onlinevideotheken sind nicht nur wie im Test in Deutschland geschrieben eine Katastrophe sondern auch hier in Österreich! Auch hier gibt es so viele Gesetzte / Regeln die manches erlauben vieles aber nicht! Hier gehört endlich ein Europäisches Recht her!
 
ich verwende auch einige diese Dienste, und kann nur noch zustimmen. die Gängelung einen Film während der Urlaubsreise auf dem Ipad (offline) anzuschauen, ist unbeschreiblich.
Wenn dann endlich ein Film gefunden wurden, fängt das Drama erst richtig an

- HD nur auf einen zertifizierten TV
- HD kostet "natürlich" mehr,
- Film kann diesmal nicht offline angeschaut werden
- Film darf nur angeschaut werden, solang ich in Deutschland bin, (wer vergisst GPS und Mobile-Daten auszuschalten wird sofort bestraft)

Ich Weiss das die Streaming- Portale Lizenzen einhalten müssen, aber diese müssen besser ausgehandelt werden. !!! Da bin ich willig Geld für ein Film auszugeben und muss neidisch sehen, wie gut es mit Kopien laufen würde.
 
@brasil2: Kann dir leider nur ein "+" geben!
 
@brasil2: Und genau aus diesem Grund, würde ich auch niemals einen Film oder Serie bei einem Anbieter wie Netflix oder Amazon Prime kaufen, ohne mir die Filme und Serien dann doch auf anderem Weg zu besorgen, um sie wirklich immer und überall bei Bedarf gucken zu können.

Dieses ganze Lizenz Geeiere ist einfach nur absoluter Bullshit. Durch diese Lizenzen werden die es nie schaffen, den illegalen Downloadportalen das Wasser abzugreifen.
 
Und genau das ist der Grund warum ich mich nicht weiter mit diesen Diensten beschäftige.
Einfach nur lächerlich was in DE abgezogen wird wenn man es mit dem amerikanischen markt vergleicht.
 
@Aerith: Nicht nur in DE! Das ist ein Europäisches Problem!
 
@seaman: Liegt halt daran das in der EU jedes Land sein eigenes Süppchen kocht. Viel mehr als das jeder Staat in der US tut.

Bisher haben diese landesweiten Organisiationen gut Knete gemacht, nu sehn sie ihre Felle davonschwimmen und befürchten natürlich obsolet zu werden wenn ein EU-einheitliches Lizenzmodell greifen würde.
 
Ich denke aus den restriktiven Lizenzgründen gehen ja auch immer mehr Anbieter dazu über Eigenproduktionen herzustellen. Siehe Amazon und Netflix. Bei Netflix ist z.B. gerade die Serie "Better call Soul" gestartet, ein Ableger von Breaking Bad. Aktueller geht es nicht, da die Serie bisher nur auf Netflix und Amazon zu sehen ist. Ich denke es ist schwierig alles unter ein Dach zu bekommen. Jeder muss halt schauen was für einen selber am besten ist. Ich fahre auf jeden Fall mit Amazon und Netflix recht gut. Das klassische TV kann da auf jeden Fall nicht mithalten. Und zur Not kann ich bei Amazon Top aktuelle Filme und Serien (hier gilt i.d.R der Veröffentlichungstag wie bei BRs) im Einzelabruf leihen oder sogar kaufen.
 
Mir persönlich fehlt bei Netflix noch ein A-Z Verzeichnis sowohl für Serien als auch Filme... denn manchmal weiß ich gar nicht, was es alles für Serien gibt.
 
"Eine Katastrophe" würde ich es nicht nennen, und von "Videotheken" würde ich in Bezug auf Online-Streamingdiensten auch nicht sprechen. Echte Online-Videotheken wie iTunes bieten durchaus eine extrem große Auswahl an Filmen zum Ausleihen - wie in einer Videothek üblich muss aber eben auch für jeden Verleih bezahlt werden.
Streaminganbieter, die eine feste monatliche Gebühr verlangen, sind sehr lückehaft ausgestattet, ja, aber die Frage ist ja auch, was denn eben -nicht- fehlt, und was für das vorhandene Angebot monatlich bezahlt werden muss. Ich fühle mich bei meinem Streaminganbieter jedenfalls sehr gut aufgehoben, und für das, was ich dort bisher schon tolles zu sehen bekam, hätte ich in einer Videothek oder beim Kauf der Blu-Rays ein vielfaches bezahlt.
 
"Eine Katastrophe" würde ich es auch nicht nennen, aber schön ist es allemal nicht.
Das sind Seiten wie Serienjunkies.org und andere doch ne gute Alternative!
 
@Hans Meiser: burning-seri.es ;)
 
Solange das ein undurchsichtiges gewühle bei den Streaminganbietern ist, mache ich das wie folgt: Netflix wird mit 3 Personen geteilt, da vier Geräte gleichzeitig gehen, macht 4 Euro im Monat. Durch mein Amazon Prime Account gibts hier für "lau" noch n bissle was zum streamen dazu. Der Rest was neuere Filme betrifft leih ich mir am Apple-TV gegen Bezahlung aus. 2 Blue Rays haben wir noch monatlich über Lovefilm abonniert... Macht ca. 20 bis 25 Euro im Monat für ein ziemlich breites Spektrum. Allerdings wäre mir es viel lieber, z.B. für 30 Euro im Monat alles aus einer Hand zu bekommen. Aber das wird es wohl nie geben... Seufz...
 
Ich brauch nicht jeden neuesten Blockbuster, aber wenigstens die Serien sollten zeitnah zur Verfügung stehen. Sonst werden solche Streaminganbieter nie eine wirkliche Alternative für kinox.to etc. werden und man regt sich jedes Mal wieder auf weil es die Serie oder die Staffel noch nicht zum streamen gibt, obwohl man dafür Geld bezahlt
 
nuja, die unbenutzbarkeit sind die einschrenkungen des lizensrechtes.
denn keiner kann alles anbieten.

die rechteinhaber als solches sehe ich das ehr als behindernt an, da sie an einem system festhalten (wie auch printmedien und musik), was ni9cht mehr zeitgemäss ist. auch finde ich musik, film und "informationen von zeitungen" viel zu überteuert...grade weil man ehr veraltete sachen im internet bekommt.
das liegt aber am wirtschaftssystem an sich, da in unserem wirtschaftssystem geld vor menschen kommt und ehre & sozialverhalten ein begriff ist, den man als schwäche auslegt.
 
@MtX: "das liegt aber am wirtschaftssystem an sich, da in unserem wirtschaftssystem geld vor menschen kommt und ehre & sozialverhalten ein begriff ist, den man als schwäche auslegt."

- "Geld vor Menschen" kommt leider viel zu oft vor.
- "Ehre" kommt immer darauf an in welcher Hinsicht. Ich verzichte lieber auf Ehre, und schüttel lieber den Kopf, wenn mal wieder einen Mord um die Ehre zu schützen gab.
- "Sozialverhalten" wird überhauptnicht als Schwäche angesehen, allenfalls je nach Situation als lästig, deprimierend oder gar abstoßend und oft genug wird man ja sogar verarscht ("Bettelmafia")

Aber das alles gehört nicht zur Headline des Artikels.
 
Sach Bloß, hätte ich jetzt nicht gedacht.... ;) so ist das halt hier in Deutschland... Die gute alte Leitung ist immer mit einem 56.K Modem belegt.. große Bandbreiten sind nur spielereien die man in Deutschland sich nicht leisten kann... deswegen laufen streams hier nicht so wie gedacht...... fahr ma raus nach Österreich dann kannste, bestimmt ein 4k-8K Stream live schauen.
 
@awwp1987: 150/15 kostet hier 50€ im Monat. 250/25 inkl. TV 70€
Wies in D aussieht weiß ich nicht ;)
 
@wertzuiop123: Hier mal als Vergleich Unitymedia in D.
http://www.unitymedia.de/privatkunden/kombipakete/3play-kombipakete/
Da muss man aber nochmal knapp 17€ draufrechnen für den Anschluss an sich, der mtl. abgerechnet wird. Manche zahlen dies über die Miete, andere wiederum zahlen den Anschluss selbst und dann eben alles weitere. Also bei euch in A ist es, was die P/L angeht, schon um einiges besser. ;)
 
Eines der größten Probleme derzeit ist das nachrücken neuer Inhalte. Meldet man sich bei einem VoD dienst an, egal welcher, ist erst mal genügend da. Nach einem Monat intensiver Nutzung ist alles abgegrasst und langweile macht sich breit.
Alles das, was dann nach kommt, lief vor einigen Wochen auch noch im TV und man hats eh gesehen. Zur Zeit gibt es nur auf Netflix "Better call Saul" welches als Eigenproduktion noch nicht gesehen wurde. Aber da muss man auch jede Woche auf eine neue Folge warten.

Amazon Prime läuft eh ein Jahr. Alle anderen kann man getrost abbestellen und in einem halben Jahr mal wieder reingucken. Aber auch dann hat man bestimmt alles schnell wieder "weggeguckt".
 
Da sieht man mal das die Lizenzgeber/-nehmer nichts dazu gelernt haben. Online-Streaming ist der Markt der Zukunft mit einem riesigen Potenzial. Warum Kunden aufgrund inkonsistenter und lückenhafter Angebote vergrault werden kann ich nicht nachvollziehen. Es kann ja nicht Ziel der Anbieter sein, das der Kunde monatlich wechselt oder aufhört zu streamen. Aber noch schlimmer als das finde ich die Anbieter die auch gegen zusätzliches Entgelt Filme "vermieten", wenn man das überhaupt so nennen kann. Beispielsweise Maxdome (App auf LG TV). Nirgends ist gekennzeichnet das der Film extra kostet bevor man ihn anklickt. (es sei denn man filtert von vornherein, was aber umständlich ist). Alles ist durcheinander gewürfelt. Und zum Preis von 4,99 € kann ich den Film auch ein Jahr später kaufen oder kriege ihn kostenlos im Streaming.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Jetzt als Amazon Blitzangebot

Ab 00:00 Uhr Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Kaspersky Internet Security 2017 + Kaspersky Internet Security für 1 Android Gerät - [Online Code]
Original Amazon-Preis
27,99
Im Preisvergleich ab
23,00
Blitzangebot-Preis
22,29
Ersparnis zu Amazon 20% oder 5,70

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles