Googles Künstliche Intelligenz bringt sich Atari-Spiele bei

Der Internetkonzern Google hat erstmals ein System auf Basis Künstlicher Intelligenz entwickelt, das in der Lage ist selbsttätig zu lernen, wie es Computerspiele spielen kann. Durch einen ständigen Lernprozess war die KI in der Lage, eine Vielzahl von ... mehr... Cookie, Cookies, Pacman Bildquelle: snackordie Cookie, Cookies, Pacman Cookie, Cookies, Pacman snackordie

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Gruselig. Aber auch beeindruckend.
 
Eigentlich wünscht man sich doch insgeheim, dass Forschungen bezüglich K.I lieber im Videospielbereich verbleiben...
 
@kebab3000: sehe ich ein Wenig anders... Stell dir mal folgendes vor.. Du gehst um 06:30 Uhr zur Arbeit und willst um 17:30 Uhr wieder nach Hause. Rush Hour. Stau, verstopfte Strassen, unachtsame Fahrer usw. Doch du steigst in den Auto, sagst ihm, wohin es fahren muss, gesellst dich auf den Rücksitz, schaust TV, hörst Musik oder liest eine Zeitung. Kein Stress, keine Hektik, der Stau ist auch egal, denn du wirst bis nach Hause gefahren und hast den Kopf frei. Klingt (zumindest für mich) gut.
 
@frilalo: Ich will nur ungern den Teufel an die Wand malen aber du musst halt bedenken, was aufgrund dieser Erkenntnis inzwischen in Sachen Überwachung bereits möglich sein dürfte. Man stelle sich ein System vor das Text und Sprache auswertet. Nicht nur in Sachen der Erkennung von Schlagwörtern, sondern auch von Zusammenhängen bzw. ganzer Konversationen. Von Videos ganz zu schweigen. Ich mein das keineswegs wertend à la "Böse Welt". Will nur darauf aufmerksam machen und die Bedenken seitens kebab3000 begründen. So sehr ich Snowden-Enthüllungen schätze, bezweifle ich zugleich, dass es topaktuelle Themen sind. Die hören nicht auf. Mich erschreckt es jedenfalls. Für mich wird seit einiger Zeit Hollywood von vor zehn Jahren wahr.
 
@frilalo: Frage nur ob man in einer solchen Welt überhaupt noch ins Büro fahren muss oder ob da nicht die Telearbeitsplätze besser ausgestattet sind.
 
@frilalo: Und was hat das mit KI zu tun?
 
@-adrian-: eigentlich alles, denn derzeit is autonomes fahren von fahrzeugen nicht möglich ohne KI, da es auf den unachtsamen menschen im straßenverkehr reagieren muss, wenn der faktor mensch erstmal von der straße is, brauchts keine KI mehr, das schöne is, dann wirds auch kein Stau mehr geben (zumin in dem ausmass wie wir es derzeit haben u noch haben werden).

mein traum, wenn ich in rente gehe^^
 
@hellboy666: Ein Event trigger ist also schon Kuenstliche Intelligenz... okay
 
@-adrian-: nö, wäre aber scheiße, wenn der trigger zwar reagiert, aber nicht so wie es der umstand braucht, dafür braucht es was das etwas denkt u nicht gleich nur reagiert wie ein trigger, nur um ein kind auszuweichen den bus mit 30 personen aber dfür von der straße drenkt ;)
 
@frilalo: Und wenn Du z.B. bei Stau mal dann irgendwann aus´s Klo mußt? Macht das die künstliche Intelligenz auch für Dich? ;-)
 
@kebab3000: Eigentlich nicht.
 
darf man das Wort "Skynet" schon in den Mund nehmen oder ist es dafür noch zu früh?
 
@timmae: Es bleibt spannend.
 
@timmae: wohl ehr "ein Mann und sein Auto, kämpfen gegen das Unrecht..." den Titel kann sich wohl jeder denken :-)
 
@timmae: bei google absolut passend. Userdaten + KI + Militärroboter. Aber ich halte RoboCop und Person of Interest für das realistischere Szenario
 
@Chris Sedlmair: Ersteres ist aufgrund der Bioneural-Wissenschaften noch Zukunft, aber das zweite Beispiel könnte ich mir wenn von Leute mit viel Geld gewollt tatsächlich noch bis 2020 annähernd realistisch sein.
 
@larsh: Der Cyborg selbst ist schon etwas extrem. Ich meinte vor allem das Drummherum in der 2014er Adaption von RoboCop. Kampfroboter, KI, Exoskelette, die Soldaten überlegene Fähigkeiten verleihen. All sowas ist ja schon in der mache. Die Überwachungssysteme sind teilweise schon installiert oder zumindest von heute auf morgen installierbar. Drastisch auch die Szene mit den Kampfmecs, die Theran befrieden. Eine Elite die sich für ihr eigenes Überwachungs- und Kampfroboter-System unangreifbar macht. Skynet in Terminator will ja die Menschheit beseitigen. Daß eine kleine Minderheit von Menschen den Rest der Menschheit unter absolute Kontrolle bringen will, halte ich für realistischer. Denn das ist nichts neues.
 
na solange die selbstfahrenden Autos dann nicht mit GTA lernen^^
Auf jedenfall äußerst beeindruckend - Solange das ganze unter menschlicher Kontrolle bleibt
 
@Sebaer: Wenn man so sieht was manche Leute auf der Straße so fahren nennen halte ich selbst deren Vorbild schon für äußerst fragwürdig.
 
@Johnny Cache: das stimmt allerdings. Gegen das was so mancher verkehrteilnehmer fahren nennt, geht es in GTA noch verhältnismäßig geordnet zu^^
 
Also ich weiß ja nicht... ein Selbstfahrendes Auto, dass mit der Methode "Trial and Error" lernt?
 
@monte: naja unterscheidet sich dann nicht von gefühlten 80% der Verkehrsteilnehmer^^
 
@monte: Nach 10 Crashs weiß es dann ja, dass es das besser nicht machen sollte :D
 
Irgend wie passend das ich heute den Trailer zu "Ex Machina" gesehen habe. Der hat mich genau so umgehauen wie der Artikel selbst. Kann ich jedem nur empfehlen.
 
Mich würden die Details interessieren, aber ich vermute, dass es sich hier nach wie vor um eine "Soft AI" handelt. Weit entfernt von richtiger künstlichen Intelligenz.
 
@iammaac: Nur mal interessehalber: was genau verstehst Du unter "richtiger künstlicher Intelligenz"?

In jedem Fall ist aber "lernfähig" eine essentielle Voraussetzung... für eine autonome Maschine (um mal das schwammige Konzept "Intelligenz" von vornherein zu vermeiden). Sicher geht "Intelligenz" auch ohne Datenbestand; aber ohne Datenbestand ist Intelligenz nutzlos und wenn der Datenbestand durch die "Intelligenz" nicht bearbeitet werden kann, ist sie es ebenfalls.
 
@RalphS: Künstliche Intelligenz, die nicht nur probabilistisch funktioniert, sondern aus eigenem Verständnis handelt.
 
@iammaac: Mh. Verstehe, ... denke ich zumindest.

Das wird aber noch eine ganze Weile dauern. Wenn es denn überhaupt möglich ist; ob man das als Mensch so bauen kann, würde ich erstmal so in Frage stellen.

Aber, wer weiß? Möglicherweise kommen wir zumindest so weit ran, daß wir eine KI bauen können, welche dann - analog zu dieser Implementierung hier - eine "richtige" KI selbst entwerfen kann.
 
@iammaac: Das ist maschinelles Lernen und wird im Allgemeinen als ein Teilmenge künstlicher Intelligenz verstanden (unter anderem gibt es da noch Sprachverarbeitung und logisches Schließen). Im Prinzip geht es um das Generalisieren von Daten. Dieses Lernen mit Belohnungen wird Reinforcement Learning genannt (im Deutschen glaube ich bestärkendes Lernen) und ist an für sich ein alter Hut. Was genau jetzt neu an diesem Ansatz ist erschließt sich aus dem Artikel leider nicht.
 
Selbstfahrende Autos? Google-KI würde vor lauter lernen Synapsenkoller kriegen wenn sie auf Strassen.NRW mit allen seinen Facetten an Baustellen trifft. Und die Verkehrsschilder.
 
ATARI Spiele, die gute alte 2600 Konsole.

Endlich mal was sinnvolles! :)
(Spaaaaass, aber schon erstaunlich was möglich ist. Davor haben Bill Gates und Co ja schon gewarnt)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Intels Aktienkurs in Euro

Intel Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Beiträge aus dem Forum

Weiterführende Links