Patentverstoß: Apple zu Zahlung von 533 Millionen Dollar verurteilt

Apple gilt gemeinhin als Unternehmen, das in Sachen Patentklagen ordentlich "austeilen" kann, doch nun hat es die Kalifornier selbst erwischt und das ordentlich: Ein US-Gericht hat den iTunes-Anbieter zur Zahlung von mehr als einer halben Milliarde ... mehr... Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Bildquelle: Dumfries Museum Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Gericht, Gesetz, Urteil, Hammer Dumfries Museum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Ausnahmsweise trifft es mal die richtigen. Fehlt nur noch, dass Apple verklaft wird, weil jemand anderes ein Patent auf Rechtecke mit abgerundeten Ecken hat.
 
@Kirill: Oh man, es ging nicht um Rechtecke und abgerundete Kanten, es ging um ein Geschmacksmuster wo ziemlich genau festgelegt wurde was wie aussieht, unter anderem (!!!) war da von den abgerundeten Ecken die Rede. Die, ganz nebenbei, genau definiert waren. Es ist (und wäre) ein leichtes etwas "rundere Ecken" zu machen. Aber egal. Hoffe Du jubelst auch noch wenn es dann Samsung, Amazon und Google trifft... Oder sind das dann nicht die richtigen?! :-)
 
@Yamben: Einfach mal darüber stehen! Apple ist nun wirklich auch nicht gerade ein Unschuldslamm wenn es um Patentklagen geht ......
 
@Rumulus: Auf keinen Fall, aber das sind sie alle nicht. Und auch recht aggressiv im Patentieren und Patente (bzw Firmen die diese halten) einkaufen. Genauso im ignorieren von Patenten... Das ist keine Apple-Krankheit.. ;-) Und gerade beim ignorieren von Patenten und Geschmacksmustern ist Samsung weit vorne, aber wo ist das Problem, der Erfolg gibt ihnen doch recht und die Strafen können sie sich auch noch leisten. Ist doch egal wer sich da wie die Köpfe einschlägt. Hauptsache das Produkt ist für den Konsumenten gut... ;-) Abgesehen von diesen nervigen Patentvertretern die nichts leisten und nur abgreifen wollen, die braucht nun wirklich keiner...
 
@Kirill: mir fällt gerade eine runde Taste mit einem Rechteck drin ein..... die gab es schon bei der PS1 vor über 20 Jahren
 
@Kirill: Da geb ich dir Recht und ein Plus.
 
@Kirill: Wieso bekommt Kirill soooo viel Minus? Wo er Recht hat hat er Recht. Da haben sich mal wieder alle Apple-Freaks so richtig ausgelassen bei der Minusvergabe!
 
@Kiebitz: Ohja, hier ist ja die Gemeinschaft der Apple-Freaks auf Winfuture, quasi ne Undercover Apple Fanseite! ;-) Hier gegen Apple zu bashen und dann noch Minus zu kassieren ist schon ne Kunst... aber manche bekommen es halt hin ;-)
 
"Für Apple ist der Kläger schlichtweg ein Patent-Troll", sagte der eine Patent-Troll zum anderen Patent-Troll
 
@Avzusfly: soso. Die Definition von Patent-Trollen ist, dass sie nur Patente einkaufen um Gebühren einzutreiben, aber nicht für die Herstellung von Produkten nutzen. Wo genau siehst Du da nun Apple, ein Unternehmen, mit zig Produkten und zehntausenden Mitarbeitern, normalerweise keine Patente kaufen, sondern im Rahmen von Eigenentwicklungen oder Firmenübernahmen besitzen?
 
@TurboV6: Ist das deine eigene Definition? Ein Patent-Troll ist mitunter auch ein Unternehmen, welches die Patente unangemessen benutzt. z.B. um die eigene Monopolstellung zu halten oder andere Unternehmen in Millionenhöhe verklagt, um nur einen Profit zu generieren. Ich schütze hier nicht andere grosse Unternehmen, aber für mich ist Apple genau so ein Patent-Troll wie Smartflash
 
@TurboV6: Die Definition des Patenttrolls ist nicht so eng gefasst wie du denkst. Als Patenttrolle gelten durchaus auch Unternehmen wie Apple, die mit Trivialpatenten vor Gericht ziehen, um Konkurrenten zu bekämpfen.
 
@Avzusfly: Gegen Apple zu wettern ist hier immer heikel und wird nicht gern von vielen Forum-Usern gesehen. Die strafen das ab! Siehe die Minus bei Dir und bei Kirill. Da fehlt halt oft dann die Objetivität!
 
Erst einmal sollte festgestellt werden wie hoch der Schaden durch eine Patentverletzung tatsächlich ist ! Im Anschluß kann dann eine Schadenersatzsumme von bis zu 10% des tatsächlichen Schaden zugeteilt werden.
Alles andere ist purer Blösin.
 
@Eisman0190: Warum nur bis 10% Wenn ein Schaden entstanden ist, ist er doch vollständig entstanden? Wieso dann nur 10% davon aufwiegen? Oder gehst zahlst Du beim Einkaufen auch nur 10% des Preises?
 
@venture: Versuch mal den imagineren Schaden fest zu stellen !!!
 
@Eisman0190: 10% des Tatsächlichen Schadens als Schadensersatz? Woher kommt diese Zahl und ist das nicht etwas wenig?
 
@gutenmorgen1: Wie hoch ist denn der tatsächliche Schaden ???
hier werden Schadenersatzsummen gewürfelt die jeder logig entbehren !
z.B.
Für eine Beschreibung einer Technik ( damals noch nicht erfunden und umgesetzt ) verlangt der Patenttroll 220 Millionen Dollar Schadenersatz. Die Technik wurde aber von jemand anderen umgesetzt und perfektioniert. Die Beklagte nutzt diese Technik ! wie hoch ist der tatsächlich entstandene Schaden ?????
Lässt sich nicht bestimmen da nicht bekannt ist ob das Produkt auch ohne diese Technik verkaufbar ist oder währe !
Also ein imaginerer Schaden.
Durch den Verkauf des Produktes hat der Hersteller 100 Milionen Doller gewinn erziehlt, Schadenersatz also Höher als der damit erzeugte Gewinn ?
Wieviel vom Gewinn geht auf die Verletzung des Patentes, denn das ist nur ein teil des Produktes ????
Die Spinnen die Amis.........
10% sind schon weit mehr als wirklich zustehen würde.
 
Solche Patentverwerter sollten wirklich mal langsam verboten werden. Patente waren nie dazu gedacht um anderen das Geld aus der Tasche zu ziehen sondern um Erfinder vor Großkonzernen zu schützen, die ihnen die Ideen stehlen. Leider nutzen Großkonzerne heute das Patentsystem um Konkurrenten aus zu stechen.
 
@grompel: Dann müssten die ja auch Apple verbieten.
 
Zahlt Apple locker aus der Portotasche, haben ja genug eingenommen nachdem Sie genau das "gleiche" mit anderen abgezogen haben. Wird das nächste iPhone halt 50 € teurer, gibt ja genug die das bezahlen können ;)
 
@avril|L: Bitte News noch mal lesen und verstehen.
 
nun ja, wenns denn so ist... Mal sehen, was die anderen zahlen müssen. Aber vielleicht geht ja noch was in Richtung Revision...
 
Schön, freut mich... Könnte aber auch gerne das Doppelte sein!
 
wie es in den wald hineinschalt so schalt es wieder raus. denke mal das das eh für apple peenuts sind. portokasse.
 
"Smartflash stellt nichts her, hat keine Angestellten, schafft keine Arbeitsplätze, hat keine US-Präsenz und nutzt unser Patent-System aus, um Lizenzzahlungen für Technologie zu fordern, die Apple erfunden hat" ernsthaft.... hat sie das ernsthaft so gesagt? :D als ob apple noch nie das patentsystem ausgenutzt hat, ich sage nur prior art.
 
@Odi waN: Eine Eigenentwicklung schützen für das ist das Patentsystem ;)
 
@Odi waN: Apple hat ja auch keine Angestellten, stellt nichts her und kauft seine Patente nur und ausschliesslich von anderen.
 
Apple hat genauso viele Pantentklagen am Hals wie andere Firmen, nur werden diese von vielen hier nicht so wahrgenommen wie die wo Apple andere verklagt. Wobei ich eher zu "verdrängen" tendieren würde.
 
Schnieeeef... Taschentuch?
 
Ich finde Patente die nicht wirklich umgesetzt werden vom Anmelder z.B. innerhalb von 2 Jahren (Ausnahme sollten Gruppen von sehr langer entwicklungszeit wie Wirkstoffe sein), sollten freigegeben werden.
Hab z.B. die Tage nach einer Griffverlängerung für Kinderwagen gesucht wie ein blöder. Gibt's nicht! Kein Anbieter! Kaum zu glauben, ich bin wohl kaum der einzige Mann über 1,85m. Aber ein Patent darauf hab ich gefunden. Warum auch immer der Patenthaber nicht will, aber er verhindert nun schön, dass andere eine eigentlich simple konstruktion auf den Markt bringen können. So ist es mit Tausenden Patenten. Zum Kotzen. Apple darf auch gerne mal bluten, aber dass nun ein Nobody einfach so ne halbe Millarde bekommt ist einfach auch nicht richtig..... Das Patentrecht ist irgendwie total schräg.
 
das grundproblem dieser systeme ansich ist, das es eigendlich nur 1 lösungsweg gibt: denn alles an bezahlsystemen ist an software gekoppelt...und dort gibt es ebend letztdendlich nur 1 weg...

wenn jemand dieses irgend wann mal patentiert hat...und alles das benutzen ohne geschaut zu haben ob es ein us patent dazu gibt...nuja...PP persönliches pech...den das us patent recht gibt das recht dem jenigen der es zuerst anmeldet....das ist ja eigendlich auch das, was zB disel ruiniert hat ;)
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Apples Aktienkurs in Euro

Apple Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

iPad im Preisvergleich