Superfish: Lenovo wird wegen Adware-Vorinstallation verklagt

Der chinesische Computerhersteller Lenovo wird nach der Affäre um die Vorinstallation der Adware Superfish auf bestimmten Consumer-Notebooks in den USA vor Gericht gezerrt. Eine US-Kundin hat vor einem Gericht eine Sammelklage gegen Lenovo ... mehr... Superfish, Superfish Visual Discovery, Lenovo Adware Bildquelle: Lenovo Forum Superfish, Superfish Visual Discovery, Lenovo Adware Superfish, Superfish Visual Discovery, Lenovo Adware Lenovo Forum

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Auch wenn es unwahrscheinlich ist: Wäre es nicht herrlich, wenn dieser Prozell ein Generalurteil bringen würde, dass jedwede Bloatware verboten wird?
 
@gutenmorgen1: Jedewede Bloatware nicht unbedingt, Superfish zeichnet sich ja durch kriminelle Techniken aus, das trifft nicht auf jede Bloatware zu. Wobei es schon cool wäre, wenn kein PC-Hersteller mehr etwas installieren dürfte, was nicht im Interesse des Kunden liegt. Zum Beispiel ablaufende Virenscanner.
 
@Kirill: Ablaufende Virenscanner, Herstellereigene Programme, die angeblich Treiber aktuell halten, Programme, die angeblich die Feltplatte überwachen, eigene Docks...
Da gibt es soviel Mist mit dem einzigen Ziel, Daten zu versenden und den PC lansamer zu machen.
 
@Kirill: Wobei ich gerade da von Lenovo positiv überrascht wurde als ich mein Yoga gestartet habe, da war fast gar nichts drauf außer, lass mich lügen, 5 oder 6 ModernUI Apps :)
 
@Knerd: Und trotzdem war beim Yoga 2 meine erste Handlung eine frische neuinstallation xD sicher ist sicher dachte ich mir und da wusste ich noch gar nichts vom superfish ^^ bei mir war der mit Sicherheit drauf, da ich es erst seit Januar habe. Ausser es lag ein Jahr bei alternate rum, dann war er nicht drauf Oo
 
@ExusAnimus: So wie es im Artikel steht, waren die Yogas gar nicht betroffen :P
 
@Knerd: Das hindert die gute auch nicht am klagen xD bei ihr wars ja angeblich drauf Oo ich fühlte mich sowieso nicht betroffen, von demher ist's wurst ^^
 
Die "Brandbreite" ist aber das coolste Wort des Berichts!
 
Richtig so!
 
Soll der letzte Satz hier ironisch sein? "Kurz nach bekannt werden des Problems"? Erstens ist es kein "Problem", sondern Betrug am Kunden. Und zweitens ist das "Problem" seit 5 Monaten bekannt!
https://forums.lenovo.com/t5/Lenovo-P-Y-and-Z-series/Lenovo-Pre-instaling-adware-spam-Superfish-powerd-by/td-p/1726839
 
Lenovo zieht an allen US-Herstellern vorbei... da kommt so eine Panne gerade reecht um denen eins reinzuwürgen. (Zu Recht) verärgerte Kunden sind da nur Schachfiguren. Die Frage ist, ob Lenovo um die Tragweite des Eingriffs von Superfish überhaupt wußte. Trotz dieses Skandals bleibt Lenovo zumindest für mich der Gerätehersteller der Wahl für Notebooks (PC schraube ich selbst, mini-PC ist Barebone, den ich selbst ausrüste, Tablet brauch ich nicht).
 
Bei XoticPC bekommt man für 15$ Aufpreis eine "Clean Windows Installation (Install drivers only - no bloatwares) (For factory installed OS only, not required if OS upgrade is selected) (XPC Service) ( + 15 )" Im Gegensatz zur " Keep factory installed operating system"-Option Finde das so vollkommen legitim.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Lenovos Aktienkurs

Lenovos Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr