Neue Uhr stellt alle bisherige Zeitmessung klar in den Schatten

Ein neues Paar von Atomuhren soll alles, was es bisher in Sachen exakter Zeitmessung gab, in den Schatten stellen. Die nun erreichte Genauigkeit scheint auf den ersten Blick kaum mehr Sinn zu ergeben - doch verschiedene High Tech-Anwendungen könnten ... mehr... Apple, Uhr, sbb, Schweizer Bahnhofsuhr Bildquelle: SBB Apple, Uhr, sbb, Schweizer Bahnhofsuhr Apple, Uhr, sbb, Schweizer Bahnhofsuhr SBB

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
jo... und wenn ihr schon dabei seit:
- macht das eine stunde 100 Minuten hat und ein tag 100 stunden :D :D

im übrigen ist es gerade 15:03:12:245
 
@baeri: Die Stunde soll aber erst nach Feierabend 100 Minuten haben
 
@-adrian-: Ach bei einem 100h Tag blieben dir doch ohnehin schon 92h Feierabend .
 
@dognose: Ein sinnvoller Vorschlag, ich bin dafür. :)
 
@dognose: Dann koennte man Sonntags auch verkaufsoffen gestalten :)
 
@-adrian-: Puh der arme Einzelhandel... 12,5-Schicht betrieb.
 
@dognose: Der arme Bauch... wenn man ständig einkauft und genausolange futtert... in der Freizeit..

300 kg Brummer an einem Wochenende... ;-))
 
@dognose: Soviel Geld kann man doch als Otto Normal Dödel gar nicht verdienen um soviel Freizeit sinnvoll hinter sich zu bringen. Also muss der volle Lohnausgleich her *g*
 
@baeri: Jo, da war Swatch mit ihrer Swatch Internet Time schon verdammt gut dabei. Leider hat sich das damals nicht durchgesetzt.
Aber es wäre schon gut wenn man endlich die Zeitzonen abschaffen könnte und alles per UTC erledigt. Ich könnte immer losflennen wenn selbst internationale Projekte wie Star Citizen irgendwelche Veranstaltungen für 1700h CET ankündigen und drei mal die Hälfte der Leute nicht weiß wann das nun sein soll.
 
@Johnny Cache: Die Swatch Zeit war Unfug, weil sie die Zeitzonen nicht abgeschafft hätte, sondern die Umrechnerei nur noch komplizierter gemacht hätte und eine Uhr mit 1 1/2 Minuten Toleranz bei einem Wert ist nutzlos. Zeitzonen sind kein Problem und waren nie eins, die Dummheit der Menschen machen sie bloß zu einem und Software wird das lösen und das einzubauen ist auch generell kein Problem. Man brauch ein einziges mal die Zeitzone zu definieren und da kann man z.B. per Default die vom Server nehmen, Rest ist ein bisschen Mathe und Kuchen essen. Eine einheitliche Zeit wird es in deinem Leben nicht mehr geben, ist schon ein riesen Wunder, dass sich ein paar dutzend Länder auf eine Währung einigen konnten und selbst 25 Jahre später wird die noch in Frage gestellt. Wenn du unbedingt was abschaffen willst, wie wärs mit Daylight Saving Time? Die ist nämlich nachgewiesen absoluter Unfug, überall.
 
@DerGegenlenker: Die Beats waren ihrerseits in Centibeats unterteilt, was sie mit 100.000 Centibeats pro Tag noch genauer macht als 86400 Sekunden. Darüber hinaus gab es keine Zeitzonen, sondern diese Zeit war auf UTC+1 festgenagelt.
Zeitzonen sind immer ein Problem wenn man nicht in besagter lebt. Oder wüßtest du jetzt ohne nachzudenken wann 1400h PST ist? Mit nur einer einzigen Zeitzone gäbe es solche Probleme nicht.
Über die Sommerzeit braucht man nicht zu diskutieren, die ist völlig nutzlos, schadet aber auch nicht wirklich.
 
@Johnny Cache: Also ich liebe Zeitzonen.
Wenn ich hier zum Steakessen weggehe, und nach dem Essen um acht Uhr abends losfahre, bin ich um halb acht zuhause. Hat doch auch was, oder? :)
Bevor Fragen kommen: Lebe jetzt in Kentucky, USA.
 
@chaot1974: Das ist wahr. Nur in die andere Richtung zieht es sich immer... ;)
 
@baeri: Oder andres: Macht Industriesekunden und Industrieminuten endlich weitläufig zum Standard.
http://de.wikipedia.org/w/index.php?title=Industrieminute&redirect=no
 
Und trotzdem gehen mein Handy sowie mein Windows PC, die sich eigentlich beide übers Internet synchronisieren sollten um ca. 30 Sek. auseinander.
 
@mike4001: selber server zur synchronisierung?
 
@Arnitun: Nein, das nicht. Nur hätte ich angenommen, dass alle Zeitserver doch in etwa gleich gehen ;)
 
@mike4001: Verstehe die vielen Negativklicks nicht. Wozu Zeitserver, wenn diese derart große Abweichungen voneinander haben? Gerade bei verteilten Systemen wie wir sie heutzutage haben (Handys aller Mitarbeiter synchronisieren sich mit Firmen-DB) ist es essentiell, da kann sogar eine Sekunde schon zu seltsamen Effekten führen.
 
@mike4001: Fun Fact: Mein Windows Phone hat seit WP 8.0 einen "Automatische Syncronisation" seit WP 8.1 sogar mit server - funktioniert bis heute nicht
 
@-adrian-: Also seit 8.1 funktioniert es bei mir bestens.
 
@DON666: Leider synchronisiert sich die Uhr gar nicht so oft. Beim Neustarten zwar schon, aber abgesehen davon läuft die Uhr irgendwie immer daneben.
 
@adrianghc: Ich hab bei mir nen "Atomwecker" auf dem Tisch stehen, und auch die T-Entertain-Box steht hier, und ich guck öfter mal spaßeshalber, wie synchron das alles läuft, und das passt (max. 10 Sekunden Unterschied auf dem Lumia 1520, ebenso auf dem 920). Bei WP 8.0 lief das irgendwann immer um 1 - 2 Minuten auseinander. Ach so: das Telefon ist quasi immer an, außer wenn mal ein Systemupdate ansteht, also an Neustarts kann das nicht liegen.
 
@DON666: Na siehst du, du hast doch auch 10 Sekunden Unterschied. Bei mir sind's auch so bis 15 Sekunden Unterschied, aber die sind halt schon da.
 
@adrianghc: Aber konstant, also sagt mir das doch, dass die Synchronisierung ausgeführt wird, sonst hätte ich ja irgendwann eine immer größere Abweichung (so wie früher unter 8.0). Und auf die paar Sekunden pfeif ich, das kann auch an unterschiedlichen Zeitservern liegen. Den kann man ja bei WP nicht einstellen.
 
@mike4001: wenn Dein Handy und Dein PC in 16 Milliarden Jahren immer noch 30 Sekunden auseinander liegen dann ist ja alles in bester Ordnung. ;-P
 
@hcs: Falls er einen Teamviewer Version 20 Millionen aufmacht, setzen wir uns dann zusammen und schauen drauf... ?
Ich brings Bier und den Film mit...
und dann nach dem Film abtreten.. ein Traum!

Der Film heisst: Schau mal die Erde wird verbrannt Dauer 11 Milliarden Jahre
 
Dadurch hat man auch net früher Feierabend, böse böse Uhr *lach*
 
die frage ist doch wie macht sich das ding am arm und wie lange ist die Akkulaufzeit!?
 
@baeri:
Hmm, bei Caesium und Strontium ist eher die Frage wie lange du es damit aushälst ;)
 
@GRADY: also eher: wie lang macht es der arm und wie lang überleb ich eine akkuladung? :D
 
@Sebaer: zumindest kann dein Todeszeitpunkt sehr exakt bestimmt werden :)
 
endlich mal ein schönes modernes Design. In meinem Wohnzimmer würde sie sich gut machen. Aber wo liest man da eigentlich die Zeit ab? Ich sehe kein Zifferblatt und auch keine digitale Anzeige. Ist dort auch eine Weckerfunktion oder ein Stundensignal integriert?
 
Mist, kaum hat man sich eine neue Atomuhr gekauft gibt es schon wieder ein neues Modell :/
 
in 16 Mrd. Jahren!!!! wtf.... Da frag ich mich auch immer wie man das so genau vorherbestimmten kann...
 
@legalxpuser: Na mit einem Fluxkompensator, ist doch klar^^
 
@legalxpuser: Ich würde sagen, durch einfaches Hochrechnen. Die Atome Schwingen ja mit einer gewissen Frequenz(vereinfacht ausgedrückt), und zwar mit sehr vielen Schwingungen pro Sekunde. Jetzt misst du mehrmals eine Sekunde lang(oder eine Minute etc.) und vergleichst die Anzahl der Schwingungen. Jetzt hast du die durchschnittliche Abweichung pro Sekunde. Also die Genauigkeit. Die jetzigen Atomuhren arbeiten übrigens mit einer Frequenz von 9 Gigaherz. Falls diese Strontiumuhr hier das gleiche wie eine "Optische Atomuhr" ist, dann arbeitet die mit 430 Teraherz! 8-O
 
@wolftarkin: Die spannende Frage für mich ist: Womit wird denn überhaupt verglichen, um sagen zu können, wie genau die Uhr ist? Um eine Genauigkeit festzustellen, braucht man eine Vergleichsbasis. Irgendwie ist mir nicht klar, was dafür in Frage kommt.
 
@karstenschilder: Ich hab' doch auch keine Ahnung davon. ;-)
Die Definition einer "Atomsekunde" kann man doch nachlesen: "Eine Sekunde ist das 9.192.631.770-fache der Periodendauer der dem Übergang zwischen den beiden Hyperfeinstrukturniveaus des Grundzustandes von Atomen des Nuklids 133Cs entsprechenden Strahlung." Das ist sowas wie der Urmeter. Angenähert an die früher geltende Sonnensekunde. Irgendjemand hat mal gesagt, so, das ist jetzt eine Sekunde. Und das ist jetzt die genau definierte und nachvollziehbare Version davon. Dazu gibt es weltweit ein paar "Primäre Atomuhren", deren Werte verglichen und gemittelt werden.
http://www.ptb.de/cms/publikationen/zeitschriften/ptb-news/news10-1/vier-primaere-ptb-uhren-tragen-zur-weltzeit-bei.html
Und das ganze ist dann so extrem konstant bei einer unglaublich hohen Frequenz, daß ergibt die Genauigkeit.
 
Bei Amazon kann ich die Uhr derzeit noch nicht kaufen. Vielleicht schreibe ich sie auf den Weihnachts-Wunsch-Liste 2015.
 
Ich habe vor 20 Jahren aufgehört Uhren zu tragen. Und auch heute bringe ich meinem Chef bei, dass nicht alles auf die Sekunde genau berechnet werden muss. Das ist besser für die Herzkranzgefäße und schont Nerven. Und da ich meine Arbeit auch ohne minutiösen Zeitdruck schaffe, hat er es bisher immer eingesehen, dass ich vielleicht den gesünderen Lebensstil fahre... Ab einem gewissen Alter merkt man, dass man sich mit extremer Effizienz nur schnell ins Grab bringt.
 
Ui cool... Dann wissen wir ja jetzt genauer wann es 5 vor 12 ist ... ups, ist ja schon durch ... oO
 
Neudefinition der Sekunde? Klingt nach Reboot der Zeit ... Gibts nicht wichtigeres? Und ob nun eine Million oder eine Milliarde Jahre ... so lange gibts die Menschheit eh nicht mehr. In rund 100 Jahren wirds schon fast zu Ende sein wenn es so weitergeht.
 
Interessant. Aber was nützt das Alles, wenn die Uhren trotzdem korrigiert werden wegen der sich ändernden Erdrotation? Z.B. diesen 1. Juli 2015 dauert der Tag eine Sekunde länger. Damit soll die Uhrzeit der Erdrotation angepasst werden. Wer weiß wie das denn in mehreren Millionen Jahren sein wird, ob sich da dieser als Zeitkorrektur dUT1 bezeichnete Wert nicht verändert? dUT1 wird in Geowissenschaften und Astronomie die kleine Unregelmäßigkeit der Erdrotation bezeichnet,
 
Und wozu das Ganze? All anderen Uhren (oder auch Navis, Satelliten etc), die sich via Funk oder Internet mit so einer Atom-Uhr synchronisieren wollen, gehen aufgrund der Verzögerung bei der Übertragungsdauer trotzdem wieder falsch - auch wenn mans nicht bemerkt. ^^
 
Die Zeit ist eine Gefühlte Größe. Und wenn man genau hinriecht: Sie hat verschieden Farben. Es hängt vom Betrachter ab. Ich hatte mir längst abgewöhnt, mich von einer Uhr am Handgelenk versklaven zu lassen, ja selbst Taschenuhr schmiss ich irgendwann weg. Aufstehen tu ich spontan selber weit vor irgendwelchen Terminen. "Innere Uhr" :):). Und hätte Albert Einstein die ganzen Theorien, die er beim Meditieren immer bildlich vor Augen gesehen hatte, nicht in irgendwelche voll bescheuerten mathematischen Formeln zu pressen versucht, sondern hätte er diese Bilder gemalt oder von seiner Frau malen lassen, es gäbe heute ein Museum mit all diesen Bildern und jeder von uns würde die Physik 100% begreifen können. So aber wissen wir N I C H T S .................
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Video-Empfehlungen

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte

WinFuture wird gehostet von Artfiles