Google fängt sich die nächste Kartellklage wegen Android-Dominanz

Der Suchmaschinenkonzern Google hat die nächste Kartellklage wegen Missbrauchs seiner Marktmacht am Hals - und zur Abwechslung geht es diesmal nicht um die Dominanz seiner Suchmaschine. Denn der Vorwurf kommt vom russischen Konkurrenten Yandex, der ... mehr... Android, Chrome, Chrome Android, Android Chrome Bildquelle: 3dnews.ru Android, Chrome, Chrome Android, Android Chrome Android, Chrome, Chrome Android, Android Chrome 3dnews.ru

Diese Nachricht vollständig anzeigen.

Jetzt einen Kommentar schreiben
 
Da schlägt es nun auch auf Google zurück...

http://www.golem.de/0902/65499.html
 
@Knarzi81: Karma hin oder her. Der Vorwurf dass die Hersteller gezwungen sind die PlayStoreDienste mitzuliefern ist sowas von hinfällig. Das zeigt z.B. Amazon mit dem Kindle oder Xiaomi als 3. Größter Smartphone Hersteller. Aber, dass die News das WinFuture-Herz höher schlagen lasst, glaub ich. Und dann her mit den "-" Danke!
 
@blume666: beide Beispiele sind vernachlässigbare größen und man kann durchaus sagen dass in den meisten märkten der playstore ein gewichtiges Argument ist
 
@0711: Xiaomi (3. Größter Smartphonehersteller!!!) als vernachlässigbare Größe Einzustufen halte ich ja für gewagt. Als was stufst du dann die Lumias ein?
 
@blume666: eben in einem markt in dem Google keine Relevanz hat
 
@blume666: Xiaomi hat gerade mal ca. 5% Marktanteil erreicht.
Das ist in diesem Zusammenhang vernachlässigbar.
 
Hoffentlich klappt das, Google verhält sich in vielen Bereichen wie Microsoft in den 90gern und hat offenbar nicht das gelernt was Microsoft inzwischen geschafft hat.

Am besten werden sie dazu verdonnert (wie Microsoft) den Nutzer beim Einrichten des Gerätes nach Standardbrowser und Standard Suchmaschine zu fragen.
Das sollte bei Apple im übrigen auch erzwungen werden.

Sie sollten auch dazu gezwungen werden die APIs zu ihren Services komplett zu öffnen, damit z.B. so ein Hick Hack wie bei der Youtube App für Windows Phone nicht mehr entstehen kann. Da nutzt Google seine Marktmacht nämlich ganz brutal um die Konkurrenz zu blocken.
 
@cathal: Wo beginnt man dann aber nach "standard" diensten zu fragen? Notepad?Calc? Fileexplorer? Browser? Anti Virus? Firewall? mspaint?
 
@-adrian-: Ich würde mal sagen dort wo es dem hersteller kommerziellen Nutzen bringt. Also eine Suchmaschine hat zum Beispiel Werbung, Notepad trägt hingegen nichts zu zusätzlichem Umsatz bei.
 
@cathal: Wieso bei Apple?
Apple ist nirgends auch nur in der Nähe eines Monopols.
 
@cathal: Die Browserwahl-Frist ist abgelaufen und Microsoft hat sie auch wieder Sofort entfernt! Schön dass hier mit zweierlei Maß gemessen wird. Ihr Fanboys habt echt einen an der Klatsche!
 
Man kann nur hoffen, dass die Geschäftsmodelle, die ausschließlich auf Werbung beruhen, bald den Bach runter gehen. Welche Blüten dies treibt, sieht man ja nicht nur an der Daten-Sammelwut von Google, sondern auch an solchen Vorfällen wie sie gerade bei Lenovo passiert sind.
 
Prinzipiell haben sie aber recht. Wenn man MS dazu zwingt, eine Browserauswahl in Windows einzubauen muss gleiches Recht für alle gelten und zumindest eine Systemweite Suchmaschinenwahl für Android vorhanden sein.
 
@ger_brian: Ja, aber dann auch wirklich alle.
 
@Johnny Cache: Wieso? Die Begründung der EU war die Marktbeherrschende Stellung, also ist die Regelung auf alle Produkte mit Marktbeherrschender Stellung anzuwenden. Das ist im Moment im Desktopbereich Windows und im Smartphone-Bereich Android. Bei den Marktanteilenm der Konkurrenz spielt eine derartige Regelung keine Rolle.
 
@ger_brian: Und das ist einfach Unsinn. Sie machen nichts anders als damals, aber jetzt ist es auf einmal böse? Deswegen sind sie doch so groß geworden, gerade weil es die Leute so wollen.
 
@Johnny Cache: Also war auch deshalb der Internet Explorer so weit verbreitet weil ihn die Leute wollten? Prinzipiell hat Yandex recht, Google nutzt Produkt A um Huckepack Produkt B am Markt durchzudrücken, was nun mal, solange Produkt A eine marktbeherrschende Stellung hat definitiv nicht gut ist.
 
@ger_brian: IE war für die Mehrheit der User die beste Wahl, genau wie es eben heute Chrome ist. Ich mag vielleicht nicht mit deren elenen Bundles mit Adobe & Co. einverstanden sein, aber auch ich installiere überall nur noch Chrome, weil ich mit dem deutlich weniger Ärger mit Support habe als mit anderen Browsern.
 
@Johnny Cache: Ändert trotzdem nichts dran, dass Google damit ihre Marktmacht ausnutzt, was gegen geltendes Kartellrecht verstoßen dürfte.
 
@ger_brian: Nein ist es nicht! Sie machen seit Jahren das selbe, aber jetzt wo sie (völlig zurecht) einen entsprechenden Marktanteil errungen haben ist es auf einmal ein Mißbrauch der Marktmacht.
Ich möchte nicht bestreiten daß es so bekloppte Gesetze gibt die sowas tatsächlich hergeben, aber letztendlich sind diese nichts anderes als eine Behinderung des Wettbewerbs, da sie den Firmen jegliche Planungssicherheit nehmen.
Wenn Firmen den Erfolg ihrer Produkte fürchten müssen stimmt wirklich was nicht.
 
@Johnny Cache: Zuerst sagst du es ist nicht so, später dann doch? Das ist exakt das selbe, was bei Microsoft damals war. Wenn es damals Missbrauch war ist es das heute immer noch.
 
@ger_brian: Ich habe nie behauptet daß MS je seine Macht mißbraucht hat.
Sie foltern uns immer wieder mit lausigen Produkten, aber selbst die sind immer noch besser als das was andere Firmen zu bieten haben.

Und ich habe auch nichts gegen entsprechende Regulierungen die vorschreiben daß die Systeme für Konkurrenten offen sein sollen, aber wenn dann müssen sie für alle gelten, ganz gleich was deren Marktanteil ist.
 
@Johnny Cache: Nein, das Gesetz hat ja nicht den Seinn der Öffnung der Systeme (warum auch, das ist ja nicht das Ziel des Gesetzgebers). Das Ziel ist der Schutz von Mitbewerbern in dominierten Branchen.
 
@ger_brian: Und genau das ist gerade in der IT völlig unnötig. Wenn jemand mit einem besseren Produkt daher kommt kann er den aktuellen Platzhirsch in kürzester Zeit von Markt blasen. Genau das hat Google mit Android ja gemacht.
Lustigerweise behindert Google ja noch nicht einmal die Installation von fremden Produkte, was bei anderen Herstellern ja durchaus üblich ist. Von daher ist diese Forderung mal wieder völliger Unsinn, ganz besonders wenn man bedenkt daß es sogar völlig ohne Google ginge.
 
@Johnny Cache: Du glaubst, wenn heute jemand mit einem besseren Produkt als die MS-Umgebung daherkommen würde würde er signifikant Marktanteile gewinnen? Träum weiter.
 
@ger_brian: Komisch, bei Android hat das in kürzester Zeit funktioniert.
Das Problem ist daß die Konkurrenz zu Windows keine Vorteile hat. Allerdings ist ja MS schwer dabei das mit aller Gewalt zu ändern. ;)
 
@Johnny Cache: Ich glaube, wir finden hier keinen gemeinsamen Nenner. Ich denke es ist sinnvoller, die Diskussion zu beenden.
 
@ger_brian: Das kann man erst bejahen oder verneinen, wenn es eines Tages mal passiert.
 
so ein sche.. was ist mit ios?? windows hat die abfrage auch nicht drinn. langsamm werd ihr alle bissel irre, nun ja, jedem tierchen sein plessierchen.
 
@snoopi: Seit wann ist iOS marktdominierend?
 
@wingrill4: Muss man erst warten bis das Kind in den Brunnen gefallen ist?
 
@TiKu: Laut den Experten hier, wie Dir zum Beispiel, ist Apple auf dem absteigenden Ast, verliert Marktanteile schneller als der Trabi nach der Wende und ist bald Konkurs. Apple wird nie Markt beherrschend.
 
@iPeople: Wo genau habe ich das geschrieben?
 
@TiKu: Unterschwellig immer ;) Schließlich ist das ja alles nur Schrott ... und und irgendwann kommt auch der letzte Jünger dahinter.
 
@iPeople: Schrott kann auch marktdominierend sein. Siehe eben Android. Qualität schlägt sich meistens eben nicht in Marktanteilen nieder. Finanzmacht schlägt sich aber immer in Marktanteilen nieder. Apple unterhält mit ihr eine Kirche von Gläubigen Konsumenentschäfchen. Ohne Investition in diese, wären sie wieder bei 2%. Besonders bitter ist, daß das Geld, das den Grundstein für den Erfolg von Apple legte von Microsoft stammt. Microsoft wurde mit drohender Zerschlagung dazu gezwungen. Das bürgerliche Monopolverständnis bezieht sich leider nur auf Marktanteile und nicht auf Gewinnmargen und Profit. Sonst müßte man heute Apple zerschlagen.
 
@Chris Sedlmair: Es wäre auch wahnsinnig dämlich, ein Monopol an Gewinnmargen festzumachen. Dann wären Firmen wie Rolex oder Breitling schon lange nicht mehr am Markt.
 
@ger_brian: Eben nicht, oder 3 Mrd (kann mehr sein, Zahl von 2006 aufgerundet) Umsatz bei Rolex vs 190Mrd (2014) Umsatz bei Apple. Die Gewinnmarge ist bei Apple auch um fast 10 Prozentpunkte höher. Man kann btw sehr wohl komplett ohne Armbanduhr am gesellschaftlichen Leben teilhaben. Ohne Computer sieht es anders aus. Somit ergibt sich eine ganz andere Machtposition gegenüber der restlichen Gesellschaft als bei Rolex. Diese Macht erwächst rein aus dem Kapital der Firma, nicht aus ihrer Marktbedeutung und nicht aus ihrem technischen Know-How. Das ist wesentlich gefährlicher als bei Microsoft. Hinter deren Name steht ein riesiges Heer an Mitarbeitern, eine unglaubliche Konzentration von technologischem Know-How (einen großen Anteil selbst an den Konkurrenzprodukten macht Microsoft-Technologie aus) und eine reale Schlüsselposition, ohne die es IT, wie wir sie heute kennen, gar nicht gäbe. Die Gewinnmargen sind aber detulich geringer und der Profit kommt aus dem Buisness-Bereich, nicht in erster Linie aus dem Endkonsumentengeschäft. Das sind alles Fakten, die nicht berücksichtigt werden, wenn man nur nach Marktanteilen geht.
 
@TiKu: Ach du meinst, man müsste sowas vorbeugend machen? Was für ein Schwachsinn...
 
@wingrill4: Gerade bei Apple ist es wichtig, ihnen nicht zuviel Marktmacht zukommen zu lassen. Denn dadurch, dass Apple-Software so eine hundsmiserable Hardwareunterstützung hat und es keinerlei Auswahl bei der Hardware gibt, würde Apple bzw. deren Zulieferer automatisch auch im Hardwarebereich eine ungesunde marktbeherrschende Stellung bekommen. Sowas gabs bei Microsoft z.B. nie.
 
@snoopi: iOS hat einen Marktanteil von <20% und WP von <10%. Android von mehr als 75%!
 
@snoopi: Oh nein, wurde da etwas gegen deine Lieblingsfirma gemacht? Da muss man sofort auf die anderen zeigen, egal ob es Sinn macht oder nicht^^
 
Mal wieder klasse. Sobald einer alles oder zumindest etwas richtig macht und deswegen Erfolg hat wird er dafür bestraft. Wobei es schon schön wäre wenn man als User mal wenigstens irgendwo die Wahl hätte.
Interessant finde ich an dieser Stelle aber daß z.B. MS in letzter Zeit ihr Onedrive und ihren Store in Windows integrieren dürfen. Diese Dinge sind schon ein ganz gewaltiges Minus.
Kommentar abgeben Netiquette beachten!

Googles Aktienkurs in Euro

Google Aktienkurs -1 Jahr
Zeitraum: 1 Jahr

Google Galaxy Nexus im Preis-Check

WinFuture Mobil

WinFuture.mbo QR-Code Auch Unterwegs bestens informiert!
Nachrichten und Kommentare auf
dem Smartphone lesen.

Folgt uns auf Twitter

WinFuture bei Twitter

Interessante Artikel & Testberichte